[EU IV MP][RP] „#NoMadMonday" - Nei-ko - Das Innere Kabinett der Ming

Ehemals das EU IV-MP „Friss oder Stirb!“ und das EU IV-MP "Dominor et morere!"

Moderatoren: MP - EU IV - Dominor et morere!, Moderatoren

Benutzeravatar
Flügelhusar
Pilus Posterior
Pilus Posterior
Beiträge: 1474
Registriert: 5. November 2011 19:59
:
Teilnahme an einem Contest

[EU IV MP][RP] „#NoMadMonday" - Nei-ko - Das Innere Kabinett der Ming

Beitragvon Flügelhusar » 28. November 2017 00:28

Bild


Bild


Nei-ko

Das Innere Kabinett der Ming


Bild


Der Nei-ko ist das Innere Kabinett der Ming. Es gibt 6 Großsekretäre, die jeweils einem Ministerium vorstehen (Beamten-, Finanz-, Riten-, Kriegs-, Justiz-, und Arbeitsministerium). Sie helfen dem Kaiser bei der Anleitung und Koordinierung dieser 6 Ministerien. Die Mitglieder sind zwar nur Berater und verfügen somit über keine Entscheidungsgewalt, die immer noch beim Kaiser liegt, haben aber als engste Vertraute des Trägers des Mandates wesentliche Schlüsselpositionen inne.

Die Ordnung des inneren Kabinetts


1. Der Kaiser hat den Vorsitz im Nei-ko.
2. Der Kaiser bestimmt (jeden Spieltag) alle Großsekretäre
2.1. Die Großsekretäre werden aus den besten Beamten des chinesischen Reiches und den fähigsten Eunuchen am kaiserlichen Hof bestimmt.
2.2. Unter den Eunuchen erhalten die Eunuchen aus den größten und reichsten Tributstaaten den Vorrang, da sie besten ausgebildet sind.
2.3. Auf Basis von Events und anderen Ereignissen können auch andere Stände und Frauen die Position als Großsekretär bekleiden
3. Jeder Großsekretär hat eine Stimme bei Abstimmungen, die dem Kaiser bei seiner Entscheidung helfen sollen.
4. Die 6 Großsekretäre:
4.1. Großsekretär des Beamtenministeriums
4.1.1. Der Beamtenminister erhält den Hof-Bericht.
4.1.2. Er kann Vorschläge speziell zu Beamten machen.
4.2. Großsekretär des Finanzministeriums
4.2.1. Der Finanzminister erhält den Wirtschaftsbericht
4.2.2. Er kann Vorschläge speziell zu Finanzen und Wirtschaft machen.
4.3. Großsekretär des Ritenministeriums
4.3.1. Der Ritenminister erhält den Religionsbericht
4.3.2. Er kann Vorschläge speziell zur Religion und Missionierung machen.
4.3.3. Der Ritenminister muss aus der östlichen Religionsgruppe oder animistisch sein.
4.4. Großsekretär des Kriegsministeriums
4.4.1. Der Kriegsminister erhält den Militärbericht
4.4.2. Er kann Vorschläge speziell zur Armee machen.
4.5. Großsekretär des Justizministeriums
4.5.1. Der Justizminister erhält den Stabilität-und-Expansions-Bericht
4.5.2. Er kann Vorschläge speziell zur Justiz, Stabilität und Landvergabe machen.
4.6. Großsekretär des Arbeitsministeriums
4.6.1. Der Arbeitsminister erhält den Handelsbericht
4.6.2. Er kann Vorschläge speziell zum Handel und zur Wirtschaft machen.
5. Alle andere Vorschlägen zu Bereichen die nicht genannt wurden können von jedem Minister gestellt werden.
6. Alle Vorschläge werden (vor dem Spieltag) am Sonntag (kurz vor Spielbeginn) besprochen
7. Bei Unklarheiten legt der Kaiser die Ordnung aus.
8. Der Kaiser kann auch laufend (im Spiel) das Innere Kabinett bei wichtigen Entscheidung um Rat bitten.






Träger des himmlischen Mandats:

Bild

Maria I Zhu
Longwu ("Reichlich und martialisch")
1728-
Bild3Bild4Bild4
BildFanatisch (+1% Missionarsstärke)
BildKontaktreich (-20% Beraterkosten)
BildRuhig (-10% Stabilitätskosten)
Investierte in die Verteidigung der Küsten gegen Piraten. Legte den Fokus auf Kavallerie als Elite-Truppen. Rief ein goldenes Zeitalter aus. Festigte die familiären Bande mit Russland. Half der russischen Herrscherfamilie in Not. Gewährte dem Adel Privilegien. Erhöhte die Stabilität im Reich. Förderte einflussreiche Kaufmannsfamilien. Machte Nanjing zum wahren Zentrum des Reiches. Baute die Flotte aus. Integrierte Korea ins chinesische Reich. Erweiterte das Ritenministerium. Kooperierte mit der Händlerklasse. Verbesserte die Artillerie nach russischem Vorbild durch die Anleitungen ihres Ehegatten. Besiegte Neufundland. Schaffte ein dynamisches Kabinett. Sorgte für mehr Schutz für chinesische Händler. Regulierte den Ärztestand. Richtete einen großen Ball in Nanjing aus. Bekam Malta geschenkt. Stockte die Budgets zur Verteidigung gegen Piraten auf. Erhob neue Zölle. Der Kardinal von Malta wurde in den Beraterkreis aufgenommen. Bezwang die Protestantische Allianz. Renovierte eine alte Pagode.



"Vorgänger" (Öffnen)

Gründungszeit

Bild

Yuanzhang Zhu
Hongwu ("sehr martialisch")
1368-1398
Bild6Bild4Bild6
Wurde nur in elf Jahren von einem einfachen Bauernsohn zum mächtigsten Warlord in China. Erhob und setzte seinen Anspruch auf das himmlische Mandat durch. Begründete die Ming-Dynastie. Vertrieb die Mongolen aus China. Verbesserte die Bedingungen für die chinesischen Bauern durch eine Land-Reform. Reformierte das Militär. Instutierte das Großsekretariat.

Bild

Yunwen Zhu
Jianwen ("Zivilität etablieren")
1398-1402
Bild3Bild1Bild1
Dämmte die Macht der Eunuchen ein. Rehabilitierte viele Männer und Familien, die unter seinem Großvater verfolgt wurden. Veruchte die Macht seiner Onkel zu verringern. Wurden von seinen Onkeln gestürzt. Die Legende besagt, dass er sich als buddhistischer Mönch nach Südostasien retten konnte.

Bild

Di Zhu
Yongle ("Ewiges Glück")
1402-1424
Bild5Bild6Bild6
Stürzte seinen Neffen mit Hilfe der Eunuchen. Unterstütze die Reise von Zheng He. Verlegte die Hauptstadt nach Beijing. Er ließ den großen Kanal reparieren. Plante die Errichtung der verbotenen Stadt. War verantwortlich für den Bau des Porzellansturms in Nanjing. Konfuzianische Gelehrte schrieben die Yongle-Enzyklopädie.

Bild

Gaochi Zhu
Hongxi ("Sehr hell")
1424-1425
Bild4Bild2Bild2
Ließ die Expedition von Zheng He abbrechen. Brachte wertvolle und nachhaltige Reformen auf den Weg. Verlegte die Hauptstadt wieder nach Nanjing.

Bild

Zhanji Zhu
Xuande ("Proklamation der Tugend")
1425-1435
Bild4Bild4Bild4
Erlaubte Zheng He seine Expedition. Er herrschte über eine eher friedliche Periode.

Zeitalter der Entdeckungen

Bild

Qizhen Zhu
Zhengtong ("Richtige Regierungsführung")
1435-1468
Bild1Bild1Bild1
BildNaiver Enthusiast (-20% Beziehung verbessern)
BildUnternehmerisch (+10% Handelseffizienz)
BildNavigator (+10% Schiffshaltbarkeit)
Reformierte den Handel radikal. Entschied sich für eine ausgeglichene Position Mings zwischen innerer Perfektion und äußerer Ausdehnung. Inspizierte die Armee. War zu freundlich. Ließ die Große Mauer reparieren. Hielt am alten Beamtenprüfungssystem fest. Führte den Gaituguiliu ein.

Bild

Qiyu Zhu
Jingtai ("Erhabene Sicht")
1468-1472
Bild1Bild1Bild2
BildGut beraten (+1 Mögliche Berater)
Entließ Beamte. Ließ eine Volkszählung durchführen.

Bild

Meiyuan I Zhu
Chenghua ("Erfolgter Wandel")
1472-1480
Bild6Bild0Bild2
BildDummschwätzer (-1 Diplomatische Reputation)
Durch seine katastrophale Diplomatie verscherzte er es sich mit den tibetanischen Nationen und vernichtete sie endgültig. Starb kurz nach der unheilvollen Sonnenfinsternis.

Bild

Zhibao I Zhu
Hongzhi ("Großartige Regierung")
1480-1486
Bild2Bild2Bild4
BildFleißig (+10% produzierte Güter)
Harmonisierte den Konfuzianismus mit dem Vajrayana-Buddhismus. Baute viele Werkstätten. Unter ihm begann die Wirtschaft zu florieren. Förderte die Renaissance im Reich der Mitte.

Bild

Youheng I Zhu
Zhengde ("Rechte Tugend")
1486-1529
Bild3Bild5Bild3
BildFruchtbar (+50% Chance auf einen neuen Erben)
BildTolerant (+1 Toleranz der Häretiker, +1 Toleranz der Heiden)
BildGelehrt (-5% Technologiekosten)
Ließ die drei großen Divisionen wiederaufbauen. Heiratete seine Cousine Hexiao Zhu aus dem mandschurischen Teil der Ming-Dynastie. Reformierte das Militär nach den Ideen seiner Gemahlin. Verlegte die Hauptstadt von Beijing nach Nanjing. Ließ ganz Taiwan kolonialisieren. Reformierte den Seaban. Chinesische Entdecker entdeckten die neue Welt. Shaodeng wurde zum Geburtsort des Kolonialismus. Half bei der Gründung der Qing-Dynastie. Die Timuriden wurden wieder Tributstaat der Ming. Ließ den Neo-Konfuzianismus wieder aufleben. Läutete das ein silbernes Zeitalter ein. Unter seiner Herrschaft wurde das Ming-Porzellan perfektioniert. Die ersten Kolonien in der neuen Welt wurden gegründet. Ermächtigte die Zongdu. Führte den Lifanyuan ein.

Zeitalter der Reformation

Bild

Houcong I Zhu
Jiajing ("Bewundernswerte Ruhe")
1529-1573
Bild4Bild2Bild3
BildUnbestechlich (-0.05 Jährliche Korruption)
BildFreidenkend (-5% Ideenkosten)
BildGierig(-10% Steuereinnahmen)
Erließ strenge Vorschriften für den Umgang mit luxuriösen Tributen. Verbesserte die Zahlungsabläufe in der kaiserlichen Armee. Öffnete China für den internationalen Handel. Unter seiner Herrschaft kamen die Jesuiten nach China. Die nördlichen Philippinen wurden kolonialisiert. Diskutierte und tauschte mit den Jesuiten Ideen aus. Verteilte die Ränge um. Epische Kunstwerke wurden während seiner Regierungszeit erschaffen. Stärkte das Keramikgeschäft in Kaifeng. Einige seiner Minister wurden christlich. Harmonisierte den Konfuzianismus mit dem Animismus. Die Klassik der Musik wurde wiedergefunden. Brachte große administrative und finanzielle Mittel auf um den Leidenden der epischen Hungersnot zu helfen. Gründete die Verbotene Stadt. Förderte den Wettbewerb. Ließ in Dege eine Goldmine entdecken. Förderte die Druckerpresse. Erlangte die Dominanz im Salz-Handel. Ließ die Armee nach den Ideen Qi Jiguans reformieren. Unter seiner Herrschaft kamen europäische Händler nach China und lösten einen Porzellan-Boom aus.

Bild

Jianjun I Zhu
Longqing ("Große Feier")
1573-1614
Bild5Bild4Bild2
BildFreidenkend (-5% Ideenkosten)
BildVom Glück gesegnet (+10% Steuereinnahmen)
BildLockere Zunge (-20% Spionageabwehr)
Einige seiner Minister wurden christlich. Sicherte die malaiische Halbinsel. Unter seiner Herrschaft wurde eine Statuette aus der Jing-Ära entdeckt. Chinesische Entdecker konnten nach den Portugiesen als zweite die Welt umsegeln. Erlaubte den Jesuiten in Macau das St. Pauls College zu gründen. Verbot Kaffeeimporte nach China. Läutete eine wissenschaftliche Revolution ein. Verbesserte die Bedingungen in den urbanen Zentren. Durch sein Patronat konnte Changluo Zhao 777 Fixsterne positionieren. Die Qing verrieten das Mandat und beleidigten ihn. Befreite halb Korea. Hieß Matteo Ricci am kaiserlichen Hof willkommen. Unter seiner Herrschaft publizierte Matteo Ricci das Kunyu Wanguo Quantu. Investierte in die Seestreitkräfte. Zerschlug den Kult des weißen Lotus. Reformierte die chinesische Währung. Zerschlug das britische Spionage-Netzwerk.

Zeitalter des Absolutismus

Bild

Jianpei I Zhu
Wanli ("Zehntausend Kalender")
1614-1627
Bild4Bild3Bild3
BildNavigator (+10% Schiffshaltbarkeit)
BildStreng (+5% Disziplin)
Zerschlug Thronanwärterrebellen aus dem mandschurischen Hause der Zhu. Konnte zusammen mit Wenyong Cao alle Attentate auf ihn verhindern und alle Verschwörungen zerstören. Ein Komet wurde während seiner Herrschaft gesichtet. Ließ den gelben Fluss eindämmen. Harmonisierte den Konfuzianismus mit dem Islam. Verteidigte China vor den Briten.

Bild

Cihuan I Zhu
Taichang ("Großer Wohlstand")
1627-1688
Bild5Bild6Bild4
BildEroberer (-5 Jahre Nationalismus)
BildVerschlossen (+20% Spionageabwehr)
BildFanatisch (+1% Missionarsstärke)
DIe ersten Jahre der Regentschaft wurden von seiner Mutter übernommen. Seine Mutter ließ die Große Mauer reparieren. Seine Mutter wies Ayutthaya in die Schranken. Stellte seine Mutter als Diplomatin ein. Reformierte die chinesische Armee. Verbot Kaffeeimporte. Bezwang die britische und niederländische Flotte und besetzte Britisch Louisiana. Schloss einen weißen Frieden mit den Briten.
Läutete eine landwirtschaftliche Revolution ein. Sicherte die Grenzen Chinas. Stellte eine neue Handelsflotte aus eroberten britischen Handelsschiffen zusammen. Gewährte Künstlern die Freiheit auch regierungskritische Werke zu erstellen. Stellte christliche Minister ein. Zerschlug den Aufstand von Li Zechang. Beschützte den Kommerz vor den Briten. Schickte Hilfe nach Kalifornien. Besiegte Großbritannien im Handelskrieg. Seine Gemahlin war eine Gemahlin des Volkes. Yijun Zhou wurde unter seiner Herrschaft zu einem inspirierenden Anführer. Festigte das Band mit Korea. Förderte das Keramik-Geschäft. Schützte den Handel in Huangzhou. Schränkte die Rechte der Söldner ein. War der Mäzen vieler Künstler. Verbesserte Bürokratie und Administration durch seinen fanatischen Glauben an den Konfuzianismus. Ließ klassische buddhistische Werke übersetzen. Half dem chinesischen Adel. Schützte die Gildenprivilegien der Baumwollindustrie. Wies viele Tributstaaten zurecht. Ehrte die Ahnen mit Kerzen. Liangxiang Niu wurde unter seinem Patronat weltberühmt. Ließ die christlichen Missionare im Land trotz Ritenstreit. Ein neuer Kommandant trat besonders hervor. Vermittelte zwischen seinen Kolonialstaaten. Harmonisierte den Konfuzianismus mit dem Theravada-Buddhismus. Förderte das Keramik-Geschäft. Reformierte das Tributsystem. Verbesserte die Beziehungen mit Korea. Wecvhselte den Fokus vom Kolonialismus zum Handel. Konvertierte auf seinem Sterbebett zum Katholizismus.

Bild

Zaiji I Zhu
Tianqi ("Himmlische Öffnung")
1688-1689
Bild4Bild6Bild4
BildStreng (+5% Disziplin)
Drängte seine Generäle zur militärischen Reform. War unter den Zhongyuanen beliebt. Konvertierte auf seinem Sterbebett zum Katholizismus.

Bild

Changxu I Zhu
Chongzhen ("Ehrenhaft und verheißungsvoll")
1689-1694
Bild6Bild0Bild1
BildGrausam (-2 Nationale Unruhe)
Versuchte die friedliche christliche Revolte niederzuschlagen. Gründete die chinesische Nationalbank. Heiratete Soe Min Zhu. Festigte so die Familienbande mit Mongyang. Soe Min half ihm bei der Administration des Reiches. Half den Kaufleuten. Durch seine gute Regierungspolitik konnte er die Stabilität im Reich der Mitte verbessern. Kooperierte mit der Händlerklasse. Förderte die Urbanisation. Näherte sich der Welt durch die diplomatischen Bemühungen seiner Frau an.

Zeitalter der Revolutionen

Bild

Yuntong I Zhu
Hongguang ("Großes Licht")
1694-1728
Bild6Bild1Bild1
BildLockere Zunge (-20% Spionageabwehr)
BildDummschwätzer (-1 Diplomatische Reputation)
BildArchitektonischer Visionär (-10% Baukosten)
Die ersten Jahre der Regentschaft wurden von seiner Mutter übernommen. Regulierte den Ärztestand. Nahm das Christentum an und ließ sich taufen. Erklärte den den Katholizismus zur Staatsreligion. Förderte die Mission von China. Unterstützte Künstler. Erließ strengere Vorschriften für die Tributzahlungen. Integrierte den Norden ins bürokratische System. Reformierte die Offensivtaktiken der Armee. Teilte den Generälen ihre Befehle mit. Erklärte seine neugeborene Tochter Maria zur Thronfolgerin. Reformierte die Armee nach den Ideen seiner Gemahlin. Half Russland im ersten Weltkrieg.Bezeichnete Feng Shui als Aberglauben. Eine chinesische Handelsfamilie konnte sich in Portugal etablieren. Gewann den Krieg gegen Neufundland. Betrieb eine erfolgreiche Bürokratie. Katholikan aus ganz Asien strömten ins Reich der Mitte. Besiegte den untreuen Tributstaat Ayutthaya. Verwandelte seine Faszination des Militärwesen in eine neue militärische Theorie. Erweiterte das Ministerium für Riten. Eliminierte britische Spione. Hielt die Bündnistreue zu Russland. Starb in der Schlacht von Saratow in Russland.


Die sechs Großsekretäre







PotraitGroßsekretärName
Heimat
ReligionStand
Bildder BeamtenTingbiao Mei
Bild
BildBeamter
Bildder FinanzenAya Zhu
Bild
BildNichte
Bildder RitenMian Jiao
Bild
BildBeamter
Bilddes KriegesLinmei Tang
Bild
BildBeamter
Bildder JustizLiangxiang Niu
Bild
BildBeamter
Bildder ArbeitKim Hwan
Bild
BildEunuche


Archiv des Nei-ko (Öffnen)
Die sechs Großsekretäre (1714)







PotraitGroßsekretärName
Heimat
ReligionStand
Bildder BeamtenTingbiao Mei
Bild
BildBeamter
Bildder FinanzenAya Zhu
Bild
BildNichte
Bildder RitenMian Jiao
Bild
BildBeamter
Bilddes KriegesLinmei Tang
Bild
BildBeamter
Bildder JustizLiangxiang Niu
Bild
BildBeamter
Bildder ArbeitKim Hwan
Bild
BildEunuche

Die sechs Großsekretäre (1685)







PotraitGroßsekretärName
Heimat
ReligionStand
Bildder BeamtenWu Li
Bild
BildJesuit
Bildder FinanzenAya Zhu
Bild
BildNichte
Bildder RitenBao Qian
Bild
BildBeamter
Bilddes KriegesLozen
Bild
BildPrinzessin
Bildder JustizLiangxiang Niu
Bild
BildBeamter
Bildder ArbeitKim Hwan
Bild
BildEunuche

Die sechs Großsekretäre (1646)







PotraitGroßsekretärName
Heimat
ReligionStand
Bildder BeamtenHouzhao Kong
Bild
BildBeamter
Bildder FinanzenXie Jinxing
Bild
BildBeamter
Bildder RitenXiaozhuang
Bild
BildKaiserinwitwe
Bilddes KriegesXiurong Dai
Bild
BildBeamter
Bildder JustizIgnacio de Bazán
Bild
BildJesuit
Bildder ArbeitPo Tithuntirai
Bild
BildEunuche


Die sechs Großsekretäre (1608)







PotraitGroßsekretärName
Heimat
ReligionStand
Bildder BeamtenNiccolò Longobardo
Bild
BildJesuit
Bildder FinanzenZhibao Xue
Bild
BildBeamter
Bildder RitenNa Burapa
Bild
BildEunuche
Bilddes KriegesKhan Fahkri
Bild
BildEunuche
Bildder JustizTasinahlahlawin
Bild
BildPrinzessin
Bildder ArbeitTama Zhu
Bild
BildCousine


Die sechs Großsekretäre (1582)







PotraitGroßsekretärName
Heimat
ReligionStand
Bildder BeamtenTsunayoshi Sagara
Bild
BildEunuche
Bildder FinanzenTonarcy
Bild
BildPrinzessin
Bildder RitenFath Jang
Bild
BildEunuche
Bilddes KriegesSayn Gorlos
Bild
BildBeamter
Bildder JustizYolo Oji
Bild
BildEunuche
Bildder ArbeitAleksy Wodzicki
Bild
BildBeamter


Die sechs Großsekretäre (1543)







PotraitGroßsekretärName
Heimat
ReligionStand
Bildder BeamtenBatuta Din
Bild
BildEunuche
Bildder FinanzenYunus Boketei
Bild
BildEunuche
Bildder RitenMegu Dong
Bild
BildEunuche
Bilddes KriegesNanying Fei
Bild
BildBeamter
Bildder JustizIeharu Jinbo
Bild
BildEunuche
Bildder ArbeitTohayea
Bild
BildPrinzessin


Die sechs Großsekretäre (1510)







PotraitGroßsekretärName
Heimat
ReligionStand
Bildder BeamtenJi Yue
Bild
BildBeamter
Bildder FinanzenShao' en Zhu
Bild
BildBeamter
Bildder RitenYoshinobu Satake
Bild
BildEunuche
Bilddes KriegesHexiao Zhu
Bild
BildKaiserin
Bildder JustizLuo Feng
Bild
BildBeamter
Bildder ArbeitAbd al-Jalil
Bild
BildEunuche


Die sechs Großsekretäre (1478)







PotraitGroßsekretärName
Heimat
ReligionStand
Bildder BeamtenLu Wang
Bild
BildEunuche
Bildder FinanzenKaqin Ma
Bild
BildEunuche
Bildder RitenXixue Jiao
Bild
BildBeamter
Bilddes KriegesShaozong Meng
Bild
BildBeamter
Bildder JustizAla' ad-Din
Bild
BildEunuche
Bildder ArbeitNoriaki Mori
Bild
BildEunuche



Weitere Ämter am kaiserlichen Hof



PotraitAmtName
Heimat
ReligionStand
BildHofkartographMartino Martini
Bild
BildJesuit
BildHofbotanikerMichał Boym
Bild
BildJesuit





Tributstaaten

Bild

Bild


Archiv Tributstaaten (Öffnen)
Tributstaaten (1685)

Bild

Tributstaaten (1608)

Bild

Tributstaaten (1582)

Bild

Tributstaaten (1543)

Bild

Tributstaaten (1510)

Bild

Tributstaaten (1478)

Bild





Gesetze


Sinozentrismus


China steht im Zentrum der Welt und gilt als das überlegene Volk auf der Erde. Kein Volk erreicht die Glorie und die Stärke des chinesischen Volkes. Es ist darum nur gerecht, dass wir die Herrscher dieser Welt sind. WIr sind durch den Himmel legitimiert!


Auswirkung:
Außenpolitik:
Chinesen: +1 Modifier (Ming, Qing)
Sinoisierte Völker: +0 Modifier (Japan)
Keine Chinesen: -1 Modifier (Alle anderen Völker)



Kinder des Himmels


Wie schon Konfuzius sagte, ist die Beziehung zwischen Vater und Kind eine besondere. Darum stehen wir in besonderer Pflicht über unsere Kinder zu wachen und uns um sie zu kümmern, damit sie wachsen und gedeihen können.


Auswirkung:
Außenpolitik:
Tributstaat: +1 "Kind des Himmels"-Modifier



Kaqin Ma hat geschrieben:
Darlehensabbau-Gesetz


Alle neuen Darlehen Bild sollen wenn möglich vermeidet werden. Alle bisherigen Darlehen sollen so schnell wie möglich abbezahlt werden. Erst danach sollten neue Investitionen stattfinden.
Ausnahmen sind:
- der Kriegsfall
- die Förderung von Institutionen Bild


Shaozong Meng hat geschrieben:
Bild

Sicherung der Westgrenze


Befestigungsanlagen sollten nach Absprachen mit den örtlichen Behörden in Tibet gebaut werden. Des Weiteren soll unsere Mark Guge weiter ausgebaut werden, um die Pässe des Himalayas zu schützen.


Noriaki Mori hat geschrieben:Ein Grund warum wir denken, dass die Förderung des Handelsguts Papier sehr Vorteilhaft ist.
Mit diesem gäbe es die Möglichkeit die Anzahl der Kinder die Bildung genießen dürfen zu erhöhen, um mehr fähige Arbeitskräfte und Generäle auszubilden.
Ein Anstieg der Arbeiterzahl auf jeweils mindestens *100000 würde dem Reich mehr als nur viel bringen.

Das nächste wichtig zu erwähnende Handelsgut sind die Juwelen.
Diese sollte man dann nach Japan, die Stämme der Barbaren im Norden oder Süden ins Reich der Ayyuthaya exportieren doch könnte sie auch an den Adel verkaufen,
damit diese wertvollen Steine in unserem Reich bleiben. Ein gieriger Abnehmer wäre auch der Süden unseres Reiches.
Ein Anstieg der Arbeiterzahl auf insgesamt 240000 wird die Wirtschaft weiter ansteigen lassen.

Um auch unser Militär auf Vordermann zu bringen empfehlen wir einen Ausbau der Kupfer- und Eisenminen.
Die nicht verwendeten Waren könnte man nach Süden oder Osten verkaufen, das Kupfer auch nach Norden.
Diese Förderung würde ich aber mit dem Minister des Krieges genauer beraten müssen.
Ich würde vorerst einen Wert von mindestens 1400000 Millionen Arbeitern in den Minen vorschlagen.

Waren die gefördert werden können, falls die oberen auf die vorgeschlagene Höhe ausgebaut wurden sind Seide, Gewürze und Gold.
Diese werden vor allem von den Reichen der Bevölkerung sehr wertgeschätzt und man könnte sie auch zu sehr guten Preisen an unsere Untertanen(Tributstaaten) verkaufen oder auch verschenken um ihre Loyalität zu sichern.


Kaiserin Hexiao Zhu hat geschrieben:
Wächter-Status


Der Status des Wächters ist erst möglich zu erreichen, nachdem man mindestens 50 Jahre Tribut gezahlt hat, treu gedient und eine einfache Mehrheit im Kabinett erreicht hat oder das Vetorecht des Kaisers eingreift.

Auswirkung:
Außenpolitik:
Wächter: +3 "Wächter"-Modifier


Kaiserin Hexiao Zhu hat geschrieben:
Die Ehre der kaiserlichen Familie


Jedwede Art von Beleidigung, übler Nachrede oder Verunglimpfung der kaiserlichen Familie, ob in der Vergangenheit oder Zukunft liegend, wird mit einer Strafe geahndet. Alle wehrfähigen Staaten sind verpflichtet dem Kaiser dabei zu helfen, diese Strafe durchzusetzen.


Indochina - Garten des Kaisers

Bild


Jegliche Expansion in Indochina (auf der Karte in Grün) ist bis 1600 verboten. Von diesem Gesetz ausgenommen sind:

- Ming
- Mong Yang
- indochinesische Tributstaaten

Jede zuwider Handlung wird hart bestraft und die Rückgabe des Gebiets gefordert.


Ieharu Jinbo hat geschrieben:
Stabilitätsgesetz

Bild


Die Stabilität soll dauerhaft stets auf 2 gehalten werden sofern dies möglich ist.


Megu Dong hat geschrieben:
Tributuntreuegesetz


Sollte ein Tributstaat es wagen ohne des Kaisers Zustimmung seiner Tributspflicht zu entsagen, soll es ihm verboten sein die nächsten 25 Jahre erneut unter die schützende Hand des Kaisers zu treten.
Des Weiteren wird nach Ablauf dieser Frist eine Zahlung von mindestens 1000 Goldstücken verlangt. (Mindestens 1000 der Kaiser darf selbstverständlich mehr verlangen)





Außenpolitik


Wichtige diplomatische Beziehungen











StatusFlaggeNationBeziehungen
Gründe
BildBildJapanGut (+4)Gleiche Dynastie (+2), Tausch von Provinzen (+1), Kind des Himmels (+1)
BildBildMughalenreichGut (+4)Kein Chinese (-1), Bündnis (+5)
BildBildRusslandGut (+4)Kein Chinese (-1), Bündnis (+5))
BildBildPortugalRuhig (+1)Kein Chinese (-1), Sehr gute Kooperation (+2)
BildBildSpanienUnruhig (-1)Kein Chinese (-1), Ehemaliger treuer Tributstaat (+1), Bedroht Japan (-1)
BildBildJemenNeutral (0)Kein Chinese (-1), Keine Interessenkonflikte (+1)
BildBildOsmaneBesorgt (-3)Kein Chinese (-1), Rivale (-5), Keine Interessenkonflikte (+1), Sehr beeindruckende militärische Erfolge (+2)
BildBildGroßbritannienBesorgt (-3)Kein Chinese (-1), behandelte den Kaiser unwürdig (-1), Hält es nicht für nötig mit dem Kaiser zu reden (-1)
BildBildNiederlandeUnruhig (-1)Kein Chinese (-1)
BildBildFrankreichNeutral (0)Kein Chinese (-1), keine Interessenskonflikte (+1)


Legende (Öffnen)
7-8 Familiär
5-6 Freundlich
3-4 Gut
1-2 Ruhig
0 Neutral
-1--2 Unruhig
-3--4 Besorgt
-5--6 Feindlich
-7--8 Kriegswütig

Zuletzt geändert von Flügelhusar am 12. Februar 2018 12:17, insgesamt 100-mal geändert.

Benutzeravatar
Flügelhusar
Pilus Posterior
Pilus Posterior
Beiträge: 1474
Registriert: 5. November 2011 19:59
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [EU IV MP][RP] „#NoMadMonday" - Nei-ko - Das Innere Kabinett der Ming

Beitragvon Flügelhusar » 28. November 2017 00:36

Ablauf:
Der Kaiser bestimmt am Montag die Großsekretäre. Diese haben wie der Kaiser die Möglichkeit Gesetzesvorschläge bis Sonntag vorzubringen. Auch eine Diskussion hier über die Gesetzesvorschläge ist gerne gesehen. Es darf auch der Vorschlag gemacht werden aktuelle Gesetze abzuschaffen oder zu modifizieren. Bei den Gesetzesvorschlägen gibt es eigentlich keine Grenzen bis die die in der Ordnung stehen und , dass die Gesetze schon irgendwie vernünftig sind.
Am Sonntag wird dann über die Gesetze abgestimmt und als Vorschlag des Inneren Kabinetts an den Kaiser übergeben. Er entscheidet dann endgültig. Die Besprechung und Abstimmung der Vorschläge findet ab 19 Uhr im TS statt.
Die Großsekretäre werden von den jeweiligen Spielern der Heimatnation gespielt. Die anderen Großsekretäre vor allem die Beamten dürfen von jedem (Spieler des MP oder auch außen stehenden) gespielt werden. Mir nur vorher eine PN schreiben welchen Großsekretär man übernehmen möchte. Ich gebe dann eine kurze Rückmeldung. Es können auch andere Charaktäre erschaffen werden, die am MP teilnehmen von Mitarbeitern im Nei-ko über Händler am Hofe des Kaisers bis zu Generälen der chinesischen Armee.
Zuletzt geändert von Flügelhusar am 30. November 2017 01:04, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Dynamite
Praefectus Fabrum
Praefectus Fabrum
Beiträge: 4031
Registriert: 13. Dezember 2012 19:24
:
Teilnahme an einem Contest Gewinner Userwahl
Kontaktdaten:

Re: [EU IV MP][RP] „#NoMadMonday" - Nei-ko - Das Innere Kabinett der Ming

Beitragvon Dynamite » 28. November 2017 09:37

.



- Timuridenreich -
Timurs Erbe lebt ewig!



Bild
Flagge unseres Reiches






- Grüße nach Osten -
- Das Reich Timurs grüßt den Kaiser von China -


Ein Diplomat aus der Hauptstadt der Timuriden, Herat, trifft in Beijing ein

Gesandte der Timuriden hat geschrieben:Verehrter Kaiser!

Im Namen unseres Herrschers, Schah Rukh II. richte ich euch die besten Wünsche und Grüße aus! Möge eure Herrschaft stark und ohne Sorgen sein!

Es bestand bislang wenig Kontakt zwischen unseren beiden großen Reichen, dies möchte Schah Rukh II. ändern. Wir wissen viel zu wenig über euer Land, auf unseren Karten ist nur Kanton verzeichnet. Wir hörten von indischen Händlern, dass euer Reich angeblich sogar größer sein soll als das Unsrige. Deshalb zollen wir euch Respekt. Für euch sind wir sicherlich ein Reich des Westens, doch als ein solches möchte ich euch informieren, dass westlich von uns noch eine Vielzahl an Reichen existiert. Manche stärker als wir es sind, manche vielleicht stärker als ihr es seid. Diese Länder werden getrieben von einer ekelhaften Religion, welche sie Christentum nennt. Sie wollen diese Religion auf der ganzen Welt verbreiten, also auch bei euch!
Wir hingegen sind Muslime und folgen einem ganz anderem Glauben, einer Religion des Friedens - dem Islam. Dieser hat zahlreiche Anhänger im Lande Indien, welches euch sicherlich bekannt ist. Wir wollen den Islam in Indien vereinen und werden deshalb in den nächsten Jahren stärker in der Region präsent sein. Wir bitten euch dies zur Kenntnis zu nehmen. Wir erkennen eure Herrschaft über Asien an, doch zählen wir uns und Indien nicht zu Asien. Wir hoffen auf einen freundlichen Umgang und darauf, dass ihr unseren Anspruch auf Indien ebenso anerkennt wie wir euren Anspruch auf Asien anerkennen.

In tiefer Verbundenheit grüßt,
Schah Rukh II.
Si vis pacem, para pacem
~*~ Dynamite auf Steam ~*~

Benutzeravatar
Goose
Centurio
Centurio
Beiträge: 823
Registriert: 10. April 2016 17:41
Wohnort: Holy Goosian Empire
:
Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: [EU IV MP][RP] „#NoMadMonday" - Nei-ko - Das Innere Kabinett der Ming

Beitragvon Goose » 28. November 2017 14:45

Sultanat von Brunei
Bild
Wappen der "Bolkiah" Dynastie

Ein Brief an den Himmlischen Kaiser
مرحبا großer Kaiser des Himmlischen Reiches.
Ich Sultan al-Goose I. Bolkiah von Brunei schreibe euch als Treuer Tributstaat des Südens an, um einen Gefallen zu bitten.

Dieser Gefalle wäre dieser. Das Brunei das Gewürz Monopol in Indochina erhält. Da durch würdet Ihr Brunei stärken und euch einen Starken Alliierten erschaffen der Treu an eurer Seite kämpft.
Ich habe hier eine Karte angefertigt wo Sie sehen können welche Gebiete wir noch erobern wollen.
Blau = Jetziges Staatsgebiet | Rot = Beanspruchtet Gebiet (das was Erobert werden soll)
Bild
Das war alles Eure Hoheit الى اللقاء

gez. al-Goose I. Bolkiah von Brunei

Übersetzungen (Öffnen)
مرحبا = Hallo / Herzlich Willkommen [Google Translator hilft xd)
الى اللقاء = Auf Wiedersehen
Meine Accounts: Steam Account | Battle.net: Phoenix#210587 |
Meine Multiplayer-Runden: Crusader Kings III Sonntags-Runde |

Gunkerion
Optio ad spem
Optio ad spem
Beiträge: 771
Registriert: 11. Dezember 2016 12:49

Re: [EU IV MP][RP] „#NoMadMonday" - Nei-ko - Das Innere Kabinett der Ming

Beitragvon Gunkerion » 29. November 2017 15:36

Ein Brief des Arbeitsministers Noriaki Mori an den himmlischen Kaiser


勞工部長森喜朗給天皇的一封信



問梅天問梅園我朱,

不幸的是,我不得不告訴你一個悲傷的消息。
如你所知,我們的經濟和工人的士氣多年沒有進步,所以我考慮如何扭轉這個趨勢。
經過長達數月的深思熟慮後,我和顧問得出這樣的結論:這一定是由於購物機會和生產設備發展不佳所致。
由於能夠多投入資金的工人推動經濟發展,交易場所尤其是人口稠密地區的擴張將對我們有很大的幫助。
生產設施的擴張可能會提高他們的士氣。 這會帶來工作上的樂趣,即使你的工作實際上已經足夠榮譽,
它也會變成他們繼續努力,加強勤奮。

我希望你的回答,你忠誠的勞工部長森喜朗

~~~榮譽天帝~~~





in deutsch (Öffnen)
Seid gegrüßt himmlischer Kaiser Meiyuan I Zhu,

Leider muss ich euch eine traurige Nachricht mitteilen.
Wie ihr wisst geht es seit Jahren mit unserer Wirtschaft wie auch mit der Moral der Arbeiter wenig voran, deswegen überlegte ich wie man diese Entwicklung umkehren kann.
Nach mehreren Monaten des langen Überlegens kamen meine Berater und ich zu der Erkenntnis, dass dies wohl an den Einkaufsmöglichkeiten wie auch an dem schlechten Ausbau unserer Produktionsstätten liegen muss.
Da Arbeiter, die mehr von ihrem Geld kaufen können, unsere Wirtschaft voran bringen, wird der Ausbau der Handelsstätten vor allem in Bevölkerungsreichen Gegenden uns sehr helfen.
Der Ausbau der Produktionsstätten wird wahrscheinlich dafür sorgen, dass ihre Moral steigt. Dies führt zu Spaß an der Arbeit, auch wenn es eigentlich Ehre genug ist für euch zu arbeiten, wird es sie
weiter antreiben und ihren Fleiß erhöhen.

Ich hoffe auf eure Antwort, euer treuer Arbeitsminister Noriaki Mori

~~~Ehre dem Gottkaiser~~~
Steht für Revolutionen gerne zur Verfügung,
bei Interesse MiguelW97 zuspammen.

Benutzeravatar
Flügelhusar
Pilus Posterior
Pilus Posterior
Beiträge: 1474
Registriert: 5. November 2011 19:59
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [EU IV MP][RP] „#NoMadMonday" - Nei-ko - Das Innere Kabinett der Ming

Beitragvon Flügelhusar » 30. November 2017 16:14

Bild


Bild


Briefe der kaiserlichen Behörden


An den Timuriden:

Kein Tribut. Kein Interesse. Euer Anliegen wurde nicht angehört und wird auch nicht behandelt. Eure Gesandtschaft wurde abgewiesen.

gez.
der Palastwächter


An das Sultanat Brunei:

An den weisen Sultan von Brunei,

möge der Himmel euch reich belohnen. Euer Anliegen scheint gerecht und euer Eifer fürs himmlische Mandat ist vorbildhaft. Wir werden euer Anliegen in die Vorschlagsliste hinzufügen und am Sonntag darüber entscheiden. Die Verteidigung euer Sache wird sich der Justizminister Ala' ad-din annehmen.

gez.
Das Justizministerium


An den Arbeitsminister Noriaki Mori

Hoch geschätzter Arbeitsminister,

mit Freude las der Kaiser höchst persönlich euren Vorschlag. Er lässt mitteilen, dass euer Vorschlag am Sonntag besprochen wird. Ich als Großsekräter der Riten, bitte euch euren Antrag noch mit Zahlen zu hinterlegen, damit unserer Bürokratie diesen Vorschlag besser umsetzen kann. Mindest Arbeiteranzahl (Produktionsentwiclung) und welche Güter speziell gefördert werden sollen, sollten im Antrag erhalten sein.

gez.
Xixue Jiao, Großsekretär der Riten



Notiz an die Großsekretäre

Die Berichte wurden versandt.

gez.
Die kaiserliche Poststelle

Gunkerion
Optio ad spem
Optio ad spem
Beiträge: 771
Registriert: 11. Dezember 2016 12:49

Re: [EU IV MP][RP] „#NoMadMonday" - Nei-ko - Das Innere Kabinett der Ming

Beitragvon Gunkerion » 30. November 2017 17:10

Erweiterung des Gesetz zur Steigerung der Kaufkraft & Moral:

親愛的皇帝,


我們很高興聽到您在這一點上同意我們的意見。
即使這是可以預料的,你總是想想你的人口,並希望它運作良好。

我們之所以認為Handelsguts Papier的推廣是非常有益的一個原因。
有了這個機會,就可以增加受教育的孩子的數量,培養更多有能力的工人和將軍。
工人人數增加到至少1萬人,將使帝國不僅僅是很多。

下一個重要的商品是珠寶。
然後這些出口到日本,北方或南方的野蠻人的部落到Ayyuthaya王國,但他們也可以出售給貴族,
使這寶石留在我們的國度裡一個貪婪的顧客也將成為我們帝國的南部。
工人數量增加到24000人,將繼續增加經濟。

為了使我們的軍隊加速,我們建議升級銅礦和鐵礦。
未使用的貨物可以銷往南方或東方,銅也可以銷往北方。
但是我必須和戰爭部長更密切地討論這個促銷。
就目前而言,我建議礦區至少有1400萬工人的價值。

如果上面的物品已經升級到建議的高度,可以開采的物品是絲綢,香料和黃金。
這些特別受到富人的讚賞,你也可以以很高的價格把它們出售給我們的臣民(貢品國),或者作為禮物送出,以確保他們的忠誠。


簽署你忠誠的勞工部長森真紀



in deutsch (Öffnen)
Sehr geehrter Kaiser,


es freute uns zu hören, dass ihr uns in diesem Punkte zustimmt.
Auch wenn dies zu erwarten war, so denkt ihr doch immer an eure Bevölkerung und wollt, dass es dieser gut geht.

Ein Grund warum wir denken, dass die Förderung des Handelsguts Papier sehr Vorteilhaft ist.
Mit diesem gäbe es die Möglichkeit die Anzahl der Kinder die Bildung genießen dürfen zu erhöhen, um mehr fähige Arbeitskräfte und Generäle auszubilden.
Ein Anstieg der Arbeiterzahl auf jeweils mindestens *100000 würde dem Reich mehr als nur viel bringen.

Das nächste wichtig zu erwähnende Handelsgut sind die Juwelen.
Diese sollte man dann nach Japan, die Stämme der Barbaren im Norden oder Süden ins Reich der Ayyuthaya exportieren doch könnte sie auch an den Adel verkaufen,
damit diese wertvollen Steine in unserem Reich bleiben. Ein gieriger Abnehmer wäre auch der Süden unseres Reiches.
Ein Anstieg der Arbeiterzahl auf insgesamt 240000 wird die Wirtschaft weiter ansteigen lassen.

Um auch unser Militär auf Vordermann zu bringen empfehlen wir einen Ausbau der Kupfer- und Eisenminen.
Die nicht verwendeten Waren könnte man nach Süden oder Osten verkaufen, das Kupfer auch nach Norden.
Diese Förderung würde ich aber mit dem Minister des Krieges genauer beraten müssen.
Ich würde vorerst einen Wert von mindestens 1400000 Millionen Arbeitern in den Minen vorschlagen.

Waren die gefördert werden können, falls die oberen auf die vorgeschlagene Höhe ausgebaut wurden sind Seide, Gewürze und Gold.
Diese werden vor allem von den Reichen der Bevölkerung sehr wertgeschätzt und man könnte sie auch zu sehr guten Preisen an unsere Untertanen(Tributstaaten) verkaufen oder auch verschenken um ihre Loyalität zu sichern.


Gezeichnet euer treuer Arbeitsminister Noriaki Mori





* (Öffnen)
Ich nutzte Declas Errechnung der Bevölkerung für diese Daten, da ich sie sehr vernünftig finde.
Steht für Revolutionen gerne zur Verfügung,
bei Interesse MiguelW97 zuspammen.

Gunkerion
Optio ad spem
Optio ad spem
Beiträge: 771
Registriert: 11. Dezember 2016 12:49

Re: [EU IV MP][RP] „#NoMadMonday" - Nei-ko - Das Innere Kabinett der Ming

Beitragvon Gunkerion » 30. November 2017 17:26

Mitteilung des Arbeitsministers zum Antrag des Sultanats Brunei

Sehr geehrter Kaiser,

ich sehe diesen Antrag mit gemischten Gefühlen.

Zu aller erst wäre es wohl von Vorteil einen mächtigen Untertan im Süden zu haben, er könnte sich selber verteidigen und ähnliches.
Doch könnte er durch seine Größe auch Hilfe aus dem Ausland erhalten können um euch als Kaiser zu stürzen oder um unser Reich zu beschäftigen, damit die Timuriden in Indien einfallen können.
Führen sie doch eine Art dieser Religion aus und dieser Vertraue ich noch weniger als diesem Christentum, welches der Timuride erwähnt, auch wenn unser geehrter Justizminister ein Muslim ist.
Stehe ich diesem Glauben eher misstrauisch gegenüber.
Stehen sie doch vor unseren Toren und wollen Forderungen gegen uns erheben.
Ich persönlich hoffe auf einen negativen Ausgang des Vorschlags.
Ebenfalls könnte es auch unseren Tribut aus diesen Gebieten senken und auch euren Herrschaftsanspruch verringern.

gezeichnet euer treuer Arbeitsminister Noriaki Mori
Steht für Revolutionen gerne zur Verfügung,
bei Interesse MiguelW97 zuspammen.

Benutzeravatar
Flügelhusar
Pilus Posterior
Pilus Posterior
Beiträge: 1474
Registriert: 5. November 2011 19:59
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [EU IV MP][RP] „#NoMadMonday" - Nei-ko - Das Innere Kabinett der Ming

Beitragvon Flügelhusar » 3. Dezember 2017 12:09

Bild


Bild


Vorschläge verschiedener Beamter


Bild

Kaqin Ma schlägt das Darlehensabbau-Gesetz vor. Grund: Nach der Stabilisierung des Staates müssen die Fainzen aufgebessert werden, damit der Staat und die Bürokratie endlich effizient arbeiten können.

Kaqin Ma hat geschrieben:
Darlehensabbau-Gesetz


Alle neuen Darlehen Bild sollen wenn möglich vermeidet werden. Alle bisherigen Darlehen sollen so schnell wie möglich abbezahlt werden. Erst danach sollten neue Investitionen stattfinden.
Ausnahmen sind:
- der Kriegsfall
- die Förderung von Institutionen Bild


Bild

Xixue Jiao schlägt die Tempelbau-Förderung vor. Grund: Um eine bestmögliche Ausbildung in den Riten und den konfuzianischen Tugenden zu erhalten. Muss der Bevölkerung in großen Provinzen die Möglichkeit zur Verehrung der Ahnen gegeben werden.

Xixue Jiao hat geschrieben:
Bild

Tempelbau-Förderung


Jede Provinz mit einer Steuerstärke von 5Bild soll einen Tempel bauen. Immer wenn geneug Geld in der Staatskasse liegt. Sollte dies geschehen.


Bild


Shaozong Meng schlägt vor die Ostgrenze zu sichern. Grund: Um die Sicherheit der Bewohner des Reichs der Mitte zu garantieren, müssen Befestigungsanlagen in den östlichsten Gebieten erbaut werden. Es wird dadurch dringend, dass die Timuriden unseren Tributstaaten in Indien drohen und vor Krieg nicht zurückschrecken.


Shaozong Meng hat geschrieben:
Bild

Sicherung der Ostgrenze


Befestigungsanlagen sollten nach Absprachen mit den örtlichen Behörden in Tibet gebaut werden. Des Weiteren soll unsere Mark Guge weiter ausgebaut werden und die Pässe des Himalaya schützen.


Bild

Benutzeravatar
Flügelhusar
Pilus Posterior
Pilus Posterior
Beiträge: 1474
Registriert: 5. November 2011 19:59
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [EU IV MP][RP] „#NoMadMonday" - Nei-ko - Das Innere Kabinett der Ming

Beitragvon Flügelhusar » 4. Dezember 2017 23:44

Bild


Bild


Verkündungen des Kaisers


Kaiser Zhengde hat die folgende Großsekretäre in ihr Amt berufen:

Die sechs Großsekretäre







PotraitGroßsekretärName
Heimat
ReligionStand
Bildder BeamtenJi Yue
Bild
BildBeamter
Bildder FinanzenShao' en Zhu
Bild
BildBeamter
Bildder RitenYoshinobu Satake
Bild
BildEunuche
Bilddes KriegesHexiao Zhu
Bild
BildKaiserin
Bildder JustizUlugh Mohsin
Bild
BildEunuche
Bildder ArbeitAbd al-Jalil
Bild
BildEunuche


Die Berichte wurden von den kaiserlichen Post zugestellt und die Archive des Inneren Kabinetts wurden aktualisiert. Wir freuen uns auf lebhafte Diskussionen und ein ehrliches RIngen um das Wohl Chinas.

gez.
Die kaiserliche Poststelle

Bild
Zuletzt geändert von Flügelhusar am 16. Januar 2018 13:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Dynamite
Praefectus Fabrum
Praefectus Fabrum
Beiträge: 4031
Registriert: 13. Dezember 2012 19:24
:
Teilnahme an einem Contest Gewinner Userwahl
Kontaktdaten:

Re: [EU IV MP][RP] „#NoMadMonday" - Nei-ko - Das Innere Kabinett der Ming

Beitragvon Dynamite » 5. Dezember 2017 08:14

Botschaft vom Großsekretär der Justiz, Ulugh Mohsin


- Die Scharia als Hoffnung für Ming -


Ehrenvoller Kaiser,

mein Schah in Herat und ich selbst sind sehr froh darüber, in den inneren Rat der Ming aufgenommen worden zu sein. Das Amt der Justiz ist bei uns in guten Händen. Wir haben direkt einige sehr gute Vorschläge für eure Majestät. Die Gesetze in diesem Reich müssen unbedingt der Scharia angepasst werden! Man könnte sagen, die Scharia sei eine Art Gesetzbuch, welches sehr effizient mit euren Untertanen umgeht. Klare Regeln die jeder Mann verstehen kann. Natürlich wird der Wandel zu Scharia nicht schnell und nicht einfach sein, doch ich fürchte er ist bitter nötig. Hier wird uns sicher auch der gute Großsekretär der Arbeit, Abd al-Jalil, zustimmen. Euer Land ist groß und mächtig, doch im Inneren finden sich viele Makel. Diese sind natürlich nicht durch euch begründet, sondern durch die Unkenntnis eurer Untertanen von der glorreichen Scharia, der wohl edelsten Autorität auf dieser Erde, direkt nach euch.

Als ersten Schritt würde ich euch vorschlagen, einige kleine Änderungen vorzunehmen. Vorrangig geht es hierbei darum, allen Nicht-Muslimen in eurem Reich eine Kopfsteuer aufzuerlegen. Mit dieser Steuer, die in eurem Land sicher viele Erträge bringen würde, können große Investitionen getätigt werden. Wir erhoffen uns davon mehrere Zehntausend Dukaten zusätzliche Einnahmen.

Weiterhin sind viele Frauen in eurem Reich viel zu freizügig gekleidet und zu offen in ihren Meinungen. Wir müssen die Machtposition der Männer in eurem Reich verbessern. Verheiratet Frauen und Töchter im Haushalt ihrer Familie sollten nicht mehr ohne die Einwilligung des Mannes bzw. des Vaters das Haus verlassen dürfen. Wenn wir die Männer stärken, so stärken wir auch die Macht eures Reiches! Was die Rolle der Frau betrifft, habe ich noch viele weitere gute Vorschläge, die ich aber erst in zukünftigen Sitzungen mit euch besprechen möchte. Eine Sache muss ich jedoch vorweg nehmen. Bestimmt liebt ihr eure Kaiserin sehr, ist ihre Schönheit doch unbeschreiblich. Doch muss ich euch bitten, dass sie sich in meiner Gegenwart, wenn nicht sogar immer in Gegenwart eines Mannes, verschleiert. Ihre Schönheit blendet und einfache Männer und wir können nicht klar denken. Außerdem empfehle ich euch sehr dringend, sie vom Amt des Großsekretärs des Krieges zu entfernen. Frauen verstehen nicht viel von Krieg, diese Besetzung ist eindeutig zu hinterfragen. Besonders da sie eine Quing ist, ein Reich was ihr sehr gut im Auge behalten solltet, wird unter vorgehaltener Hand doch darüber geredet, dass die Quing eure Dynastie bald beerben wollen.

Als dritten und für heute letzten Vorschlag möchte ich euch empfehlen, dass ihr in jedes Rechtshaus eurer großen Nation einen Imam aus meinem Heimatland einladet. Er soll dort Beschäftigung finden und die Beamten in die Scharia einweisen. So können wir einen schnellen Wandel zu einer besseren Justiz in diesem Land gewährleisten.

Gezeichnet,
Großsekretär der Justiz, Ulugh Mohsin
Si vis pacem, para pacem
~*~ Dynamite auf Steam ~*~

Benutzeravatar
Dynamite
Praefectus Fabrum
Praefectus Fabrum
Beiträge: 4031
Registriert: 13. Dezember 2012 19:24
:
Teilnahme an einem Contest Gewinner Userwahl
Kontaktdaten:

Re: [EU IV MP][RP] „#NoMadMonday" - Nei-ko - Das Innere Kabinett der Ming

Beitragvon Dynamite » 5. Dezember 2017 15:19

.



- Timuridenreich -
Timurs Erbe lebt ewig!



Bild
Flagge unseres Reiches






- Vorschläge des mächtigsten aller Tributstaaten -
- Das Reich Timurs grüßt den Kaiser von China -


Ein Diplomat aus der Hauptstadt der Timuriden, Herat, trifft in Beijing ein

Gesandte der Timuriden hat geschrieben:Verehrter Kaiser!

Im Namen unseres Herrschers, Ahmad II. richte ich euch die besten Wünsche und Grüße aus! Möge eure Herrschaft stark und ohne Sorgen sein!

Als euer nun ergebener Tributstaat, möchten wir euch einige sinnvolle Vorschläge unterbreiten. Unsere Diplomaten, welche in den letzten paar Jahren regen Kontakt mit Diplomaten anderer Tributstaaten hatten, haben eine große Sorge. Euer Thron selbst, ja euer Mandat des Himmels ist bedroht. Die Bedrohung für euren Thron ist das Reich der Quing, welche bereits bei ihrer Gründung unterschwellig auf euren Thron schielten. Noch sammeln sie Stärke und warten ab, doch scheren sie bereits jetzt Verbündete um sich. Sie warten nur auf eine Schwäche um euch vom Thron zu stoßen.
Eure Gemahlin aus ihrem Reich könnte jederzeit euer Mahl vergiften und einen Sohn auf den Thron bringen der sich dann zu den Quing bekennt. Diese sind dann bereits stark genug um diesen Anspruch gegenüber den Loyalisten im Reich durchzusetzen. Wir raten euch deswegen dringend, jegliche Berater aus dem Reich der Quing vom Hof zu verbannen. Weiterhin sollte das Reich der Quing wieder in kleinere Einzelstaaten zerschlagen werden. Besonders der Drang nach Westen sollte unterbunden werden, weckt er doch ungekannte Gefahren. Beispielsweise die Russen, welche nicht unterschätzt werden dürfen und wohl möglich neben Quing auch in einem Moment der Schwäche Ming vernichten könnten.

Wir wissen, für euch ist dies eine schwierige Situation und ihr könnt vielleicht nicht so handeln wie es nötig wäre. Doch seid unbesorgt, wir werden diese Dinge zur Not selbst in die Hand nehmen.

In tiefer Verbundenheit grüßt,
Ahmad II.
Si vis pacem, para pacem
~*~ Dynamite auf Steam ~*~

Gunkerion
Optio ad spem
Optio ad spem
Beiträge: 771
Registriert: 11. Dezember 2016 12:49

Re: [EU IV MP][RP] „#NoMadMonday" - Nei-ko - Das Innere Kabinett der Ming

Beitragvon Gunkerion » 5. Dezember 2017 18:28

Bild
Japan



Ein Brief des Kaisers von Japan an den himmlischen Kaiser

Sehr geehrter himmlischer Kaiser,

es betrübte mich zu hören, dass ihr dem Gesuch des Timuriden statt gegeben habt und ihn als Tributstaat willkommen hießt, doch werdet ihr sicher mit eurer geborenen Weitsicht gehandelt haben.
Doch ist genau das passiert, was ich und der Minister der Riten Yoshinobu Satake befürchteten.
Der Timuride versucht Zwietracht unter den Tributstaaten zu säen und seine minderwertige Religion in eurem Reich zu verbreiten
und ich hoffe, ihr stimmt uns zu, dass dies niemals geschehen darf.
Erst vor kurzem hörten wir nämlich von einem Orden von verräterischen Assassinen im Reich der Timuriden, welche jeden ermorden der nicht ihrer Religion folgt.
Doch sprachen sie nicht von Frieden?
Wieso wollen sie dann, dass ihr Orden in eurem Reich wüten darf, denn genau das würde passieren wenn man den Gesuchen dieser Schiiten folge leistet.
Ebenfalls wollen sie euch glauben machen, dass euer treuer Wächter des Nordens(Schützer der Mandatpunkte vor Moskau) euch verraten könne. Doch würden sie nicht wenn sie Frieden wollen, es versuchen eine Konfrontation solange wie möglich herauszuzögern um sie dann, falls nötig so unblutig wie möglich niederzuschlagen?
Doch genau dies will diese euch verachtende Religion. Sie möchte, dass ihr eure Truppen in Kämpfen gegen treue Tributstaaten nutzt, damit sie euch in den Rücken stechen können.
Doch werden wir, der Ritenminister und ich, dies niemals zulassen.


Deswegen schlagen wir ein Gesetz gegen den Machtkampf treuer Tributstaaten am kaiserlichen Hof vor.
In diesem soll geschrieben sein, dass jeder der ein euch treuer Tributstaat sein will, keinen Machtkampf am kaiserlichen Hof vollführen kann.
Die einzige Möglichkeit Machtkampf zu führen ist der KAmpf auf dem Schlachtfeld, denn wenn jemand im Recht sein sollte, würde er doch nicht dieses Mittel der Unmenschlichkeit nutzen und es wenigstens Aufrichtig tun und nicht versuchen euch einzulullen, was natürlich bei euch nicht funktioniert, aber sicher bei euren Beratern.


Ehre dem himmlischen Kaiser
Kaiser Japans Yoshinori Uesugi & Yoshinubu Satake

Steht für Revolutionen gerne zur Verfügung,
bei Interesse MiguelW97 zuspammen.

Benutzeravatar
Dynamite
Praefectus Fabrum
Praefectus Fabrum
Beiträge: 4031
Registriert: 13. Dezember 2012 19:24
:
Teilnahme an einem Contest Gewinner Userwahl
Kontaktdaten:

Re: [EU IV MP][RP] „#NoMadMonday" - Nei-ko - Das Innere Kabinett der Ming

Beitragvon Dynamite » 5. Dezember 2017 19:19

Botschaft vom Großsekretär der Justiz, Ulugh Mohsin


- Unwissen, Arroganz und Dummheit der Japaner -


Ehrenvoller Kaiser,

wir hörten davon, dass die japanische Delegation ein Gesetz vorgeschlagen hat, welches sogenannte "Machtkämpfe" am Hofe unterbinden soll. Dies ist ein absolut lächerlicher Vorschlag der von mir, dem Verwalter der Justiz, unter keinen Umständen unterstützt werden wird. Ihr solltet zudem darüber nachdenken, ob ihr nicht die Japaner für ihre unhöflichen Worte maßregelt. Erst wird irgendein Assassinen Orden erfunden, dann behauptet wir würden diesen verbreiten und alles wird gleichzeitig noch mit Religion gemischt. Hier spricht einfach nur der ungebildete japanische Diplomat. Es ist in der Tat eine große Beleidigung und wir können dies nicht dulden.

Nur aus Respekt vor euch, halten wir uns zurück und fordern nicht sofort den Kopf des japanischen Diplomaten. Doch ich möchte anmerken, solch einen dummen Kopf würde wohl niemand vermissen.

Gezeichnet,
Großsekretär der Justiz, Ulugh Mohsin
Si vis pacem, para pacem
~*~ Dynamite auf Steam ~*~

Benutzeravatar
C__H_R_I__S
Custos Armorum
Custos Armorum
Beiträge: 320
Registriert: 8. Mai 2017 23:52
Wohnort: Hessen

Re: [EU IV MP][RP] „#NoMadMonday" - Nei-ko - Das Innere Kabinett der Ming

Beitragvon C__H_R_I__S » 5. Dezember 2017 23:00

.


-Qing-

Wir dienen dem Kaiser!


Bild



Stellungnahme zu den ungeheuerlichen Anschuldigungen des Timuriden"reiches"

Gesetzesvorschläge zu Erhaltung der chinesischen Kultur und Tradition

Nachricht an den großen himmlischen Kaiser Youheng I Zhu


Stellungnahme zu den ungeheuerlichen Anschuldigungen des Timuriden"reiches" (Öffnen)
Der Timuride ließ mit gespaltener Zunge verkünden ("hat geschrieben" bitte ignorieren) hat geschrieben:Euer Thron selbst, ja euer Mandat des Himmels ist bedroht. Die Bedrohung für euren Thron ist das Reich der Quing, welche bereits bei ihrer Gründung unterschwellig auf euren Thron schielten. Noch sammeln sie Stärke und warten ab, doch scheren sie bereits jetzt Verbündete um sich. Sie warten nur auf eine Schwäche um euch vom Thron zu stoßen.
Eure Gemahlin aus ihrem Reich könnte jederzeit euer Mahl vergiften und einen Sohn auf den Thron bringen der sich dann zu den Quing bekennt. Diese sind dann bereits stark genug um diesen Anspruch gegenüber den Loyalisten im Reich durchzusetzen. Wir raten euch deswegen dringend, jegliche Berater aus dem Reich der Quing vom Hof zu verbannen. Weiterhin sollte das Reich der Quing wieder in kleinere Einzelstaaten zerschlagen werden. Besonders der Drang nach Westen sollte unterbunden werden, weckt er doch ungekannte Gefahren. Beispielsweise die Russen, welche nicht unterschätzt werden dürfen und wohl möglich neben Quing auch in einem Moment der Schwäche Ming vernichten könnten.

Wir wissen, für euch ist dies eine schwierige Situation und ihr könnt vielleicht nicht so handeln wie es nötig wäre. Doch seid unbesorgt, wir werden diese Dinge zur Not selbst in die Hand nehmen.


Wie könnt ihr es wagen die große Qing-Dynastie auf solch niedere Art und Weise anzugehen. Ihr ein Barbar des Ostens. Seit über 70 Jahren dienen wir dem himmlischen Kaiser und ihr erdreistet euch unsere Treue in Frage zu stellen, ihr die doch noch die Herrlichkeit des himmlischen Kaisers erkannt zu meinen haben. Auf mich wirkt ihr eher wie eine Fahne im Wind, je nach Windrichtung, je nach Vorteil flatternd. Diese Anschuldigungen werden noch ihre Konsequenzen nach sich ziehen. Euer Versuch das starke Band der Freundschaft und Familie zwischen Ming und Qing anzugehen wird kläglich scheitern. Der himmlische Kaiser lässt sich nicht von solch niederen Völkern beeinflussen.

Das ihr der Meinung seid uns, den Wächtern des Norden, drohen zu können ist einfach lachhaft.


Gesetzesvorschläge zur Erhaltung der chinesischen Tradition und Kultur (Öffnen)
Gesetzesentwurf Nr.1 "Beschneidung muslimischer Macht im inneren Kabinett"
Jedem dem muslimischen Glauben angehöriger Staat ist die Mitgliedschaft im inneren Kabinett untersagt. Folglich ist es eben diesen Staaten verboten Anteil an jedweder Arbeit des Kabinetts zu haben. Durch Verifizierung mindestens eines Kabinettsmitgliedes ist es einem Staat mit muslimischen Glauben möglich wieder in den Rat gerufen zu werden.

Lu Wang langjähriges Kabinettsmitglied hat geschrieben:
Bild

Dieses Gesetz stärkt die Selbstbestimmung des Kabinetts. Um dem Kaiser unabhängigen Rat geben zu können müssen die wichtigsten Kabinettsmitglieder, also Japan und Qing, die Stimmung im Rat beeinflussen können. Vor allem der Islam scheint mir eine Bedrohung zu werden. Der Gesetzesentwurf zu Einführung der Scharia ist eine Farce, schon fast eine Beleidigung gegenüber der chinesischen Tradition. Dazu eine Steuer für alle Nicht-Muslime haha da können wir ja gleich alle Untertanen besteuern. Und das ein Kabinettsmitglied die Kaiserin persönlich angeht. Zu meiner Zeit hätte der Kaiser Köpfe rollen lassen. Des weiteren ist es natürlich möglich vernünftige, tolerante und treue Tributstaaten wie Brunei wieder in das Kabinett zu wählen.


Gesetzesentwurf Nr.2 "Der Status des Wächters"
Der Status des Wächters ist erst möglich zu erreichen, nachdem man mindestens 50 Jahre Tribut gezahlt hat, treu gedient und eine einfache Mehrheit im Kabinett erreicht hat oder das Vetorecht des Kaisers eingreift.

Kaiserin Hexiao Zhu Großsekretärin des Krieges hat geschrieben:
Bild

Ein Wächter des Reiches muss langjähriger Vertrauer des Reiches sein. Die Qing dienen dem Reich seit weit mehr als 50 Jahren. Das Timuridenreich war bis vor kurzem noch als feindlich eingestuft. Nach wenigen Jahren sollte man ihnen nicht direkt einen solch bedeutenden Titel zusprechen.


Gesetzesentwurf Nr.3 "Die Ehre der kaiserlichen Familie"

Jedwede Art von Beleidigung, übler Nachrede oder Verunglimpfung der kaiserlichen Familie, ob in der Vergangenheit oder Zukunft liegend, wird mit einer Strafexpedition aller wehrfähigen Staaten des Reiches geahndet.

Beispiel für üble Nachrede:
Ahmad II. vom Timuridenreich hat geschrieben:Eure Gemahlin aus ihrem Reich könnte jederzeit euer Mahl vergiften und einen Sohn auf den Thron bringen der sich dann zu den Quing bekennt.


Nachricht an den großen himmlischen Kaiser Youheng I Zhu (Öffnen)
Seid gegrüßt himmlischer Kaiser,

mit diesem schreiben bittet euch eurer langjähriger und treuer Freund im Norden die Beziehungen zum Staate Timurs zu überdenken. Nur Angriffe und Anfeindungen erreichen uns von Westen. Die Ausbreitung dieses gefährlichen Staates samt Kultur und Religion muss unterbunden werden. Bitte überdenkt ob ihr weiterhin schützen eure Hand über solch ein Pack von besinnungslosen Barbaren halten wollt. Sie wagten es die Kaiserin persönlich anzugehen. Sie wagten es den treusten Untertan der Ming zu beleidigen. Sie wagten es ihre Religion und Kultur über die Unsere zu stellen. Wann hat diese diplomatische Farce eine Ende? Nicht nur die Qing sehnen sich nach einem Ende der Beziehungen zu den ungebildeten Horden im Westen. Auch die treuen Freunde auf der japanischen Insel teilen unsere Bedenken. So bitten wir euch inständig. Überdenkt eure Position im Bezug auf das Timuridenreich. Wir sind uns sicher ihr habt etwas größeres im Blick, doch auch der himmlische Kaiser mit seiner allumfassenden Weisheit kann im Tumult des Ganzen die wichtigen Kleinigkeiten übersehen.

In ewiger Treue und Dienstbereitschaft,

Lu Wang
im Auftrag des Qing Kaisers
???
Zuletzt geändert von C__H_R_I__S am 16. Dezember 2017 16:30, insgesamt 2-mal geändert.