[Europa Universalis IV] Diskussion Konzept 13.MP

Ehemals das EU IV-MP „Friss oder Stirb!“ und das EU IV-MP "Dominor et morere!"

Moderatoren: MP - EU IV - Dominor et morere!, Moderatoren

Benutzeravatar
Flügelhusar
Pilus Posterior
Pilus Posterior
Beiträge: 1474
Registriert: 5. November 2011 19:59
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Europa Universalis IV] Diskussion Konzept 13.MP

Beitragvon Flügelhusar » 16. April 2019 18:45

Ich dachte eher daran, dass alle Länder spielbar sind. Sozusagen, dass man evt. erst eine Region würfelt und dann hinterher die Nation in der Region So wäre es auch zum teil spannend, wenn man ein von der KI gesteuertes LAnd übernehmen muss, und ein ehemaliges Spielerland in Schutt und Asche legen muss. :D

Ansonsten wäre auch mal eine normale kleine HRR-Runde cool. :P (Falls wir wirklich wenige Spieler sind)

Benutzeravatar
Dynamite
Praefectus Fabrum
Praefectus Fabrum
Beiträge: 4031
Registriert: 13. Dezember 2012 19:24
:
Teilnahme an einem Contest Gewinner Userwahl
Kontaktdaten:

Re: [Europa Universalis IV] Diskussion Konzept 13.MP

Beitragvon Dynamite » 16. April 2019 19:29

recur hat geschrieben:Was ändert sich so am "Grundproblem" (was ich bei vielen rauslese/raushöre: zu viel Chaos, zu viele/schnelle Wechsel, keine Verbindung/Beziehung zum Land, absolut Null Diplomatie, Null Landesaufbau)? Also ob Europa oder HRR besetzt wird...sehe dahingehend keinen Unterschied...


DIe Idee, anstatt der ganzen Welt, nur das HRR zu besetzen hat mit diesem "Grundproblem" auch nichts zu tun. Dabei geht es eher darum, dass Konzept für eine kleinere Spielergruppe spannend zu halten.

Was das "Grundproblem" angeht, sehe ich das einfach anders. Angenommen wir bleiben jetzt beim HRR gibt es nur eine überschaubare und gewollte Menge Chaos. Außerdem gibt es natürlich trotzdem noch Diplomatie, nur keine 100-Jahres Deals (die meistens eh den MP Fluss stören) und die Länder werden trotzdem aufgebaut - nur eben von einem zufälligen Spieler. Die Verbindung zum Land ergibt sich dann nicht aus dem eigenen Werk, sondern den gesammelten Werken der Spielergemeinschaft. Wir werden miteinander und dennoch ebenso gegeneinander spielen. Paradox? Vielleicht...aber auch spannend und neu!

Das mag alles von außen sehr gewagt aussehen, oder sogar unspielbar. Aber es ist einfach nur eine andere MP-Spielweise die dementsprechend eben anders aussehen wird. Nur weil es fundamental anders ist, muss es nicht fundamental schlecht sein. Wir haben Sonntags einige sehr gute Spieler mit denen es sicherlich einen großen Spaß bereiten wird, die führenden Fürsten des Reichs zu spielen. Und Platz für Rollenspiel bleibt meiner Ansicht nach auch. Man ist eben einen Sonntag der Fürst von Baden und den nächsten der Doge von Venedig (falls es ins Reich kommt). Es ist anders, aber es ist dennoch vorhanden.


Daher bleibe ich dabei: Gebt der Sache einfach eine Chance. Es wird spaßig werden :)
Si vis pacem, para pacem
~*~ Dynamite auf Steam ~*~

Benutzeravatar
MiguelW97
Hastatus Prior
Hastatus Prior
Beiträge: 1617
Registriert: 4. Februar 2017 02:05

Re: [Europa Universalis IV] Diskussion Konzept 13.MP

Beitragvon MiguelW97 » 16. April 2019 20:13

Mit der HRE Idee kann ich mich schon mehr anfreunden. Mein Problem ist aber: was wenn Spieltags ende ist und der Krieg noch läuft?

Die Idee im Reich nach Development zu würfeln finde ich auch sehr spannend.
Ich würde aber die Reihenfolge wie folgt machen.
Der erste Name der gewürfelt wird, Kaiser.
Der zweite Name der gewürfelt wirs wird der größte Kurfürst
Der dritte.. Zweitgrößte Kurfürst.
...
...
Der siebte der Gewürfelt wird wird der siebtgrößte Kurfürat.
Der Achte der Gewürfelt wird wird der größte Reichsprinz ohne Titel.
Der neunte... Zweitgrößte ohne Titel.

Ich würde sogar nichtmal nach Spieltagen gehen, sondern nach Ideengruppen.
Evtl modden.
Undzwar
Tech 3 bereits die erste Ideengruppe.
Tech 7 die zweite
Tech 11 die dritte
Tech 15 die vierte
Tevh 19 die fünfte

Da jede Tech ein Jahr hat an dem es keinen Kostenmalus mehr hat würde ich die wechsel auf diese Jahre schieben und dann kommt man in das Land und kann sofort anfangen eine Ideengruppe durchzuhämmern und dem Land noch einen eigenen Touch mitzugeben.
Ich würde sogar soweit gehen und die Ideen günstiger machen
Zuletzt geändert von MiguelW97 am 16. April 2019 20:23, insgesamt 1-mal geändert.
"Das einzige, das die KI macht, wenn sie Braindead ist, ist Deutschland zu gründen." ~ Dschaga aka Luk




Benutzeravatar
Dynamite
Praefectus Fabrum
Praefectus Fabrum
Beiträge: 4031
Registriert: 13. Dezember 2012 19:24
:
Teilnahme an einem Contest Gewinner Userwahl
Kontaktdaten:

Re: [Europa Universalis IV] Diskussion Konzept 13.MP

Beitragvon Dynamite » 16. April 2019 20:20

MiguelW97 hat geschrieben:Mit der HRE Idee kann ich mich schon mehr anfreunden. Mein Problem ist aber: was wenn Spieltags ende ist und der Krieg noch läuft?

Dann wird am nächsten Sonntage das Schwert von einem anderen Recken wieder aufgehoben und der Kampf fortgeführt werden!


Was die Verteilung anbelangt müssen wir das noch ausarbeiten. Aber die Kurfürsten einzubeziehen macht natürlich Sinn.


Ich sehe aber jetzt keinen Mehrwert darin die Ideen umzumodden oder im laufenden Spieltag Länder zu wechseln. Wäre sicherlich nervig. Besonders da nicht alle gleichzeitig eine Techstufe erreichen.
Si vis pacem, para pacem
~*~ Dynamite auf Steam ~*~

Benutzeravatar
MiguelW97
Hastatus Prior
Hastatus Prior
Beiträge: 1617
Registriert: 4. Februar 2017 02:05

Re: [Europa Universalis IV] Diskussion Konzept 13.MP

Beitragvon MiguelW97 » 16. April 2019 20:30

Ea geht doch nicht ums gleichzeitige erreichen der Tevhstufe. Sondern jede Techstufe mit ideenslot hat ein Jahr. Ob man plus minus 2 jahre rauskommt. Mein Gott
"Das einzige, das die KI macht, wenn sie Braindead ist, ist Deutschland zu gründen." ~ Dschaga aka Luk




Benutzeravatar
Dynamite
Praefectus Fabrum
Praefectus Fabrum
Beiträge: 4031
Registriert: 13. Dezember 2012 19:24
:
Teilnahme an einem Contest Gewinner Userwahl
Kontaktdaten:

Re: [Europa Universalis IV] Diskussion Konzept 13.MP

Beitragvon Dynamite » 16. April 2019 22:29

Aber was ist nun der große Vorteil davon, dass wir bei den entsprechenden Techstufen die Länder wechseln?

Der Wechsel bringt einen Haufen Organisation mit sich. Besonders wenn man Faktoren wie wöchentliche Beiträge oder Ergebnisse aus der Umfrage dabei einfließen lassen will. Beispielweise dadurch, dass Leute die Beiträge schreiben, ein zweites Mal würfeln dürfen, wenn sie wollen. Oder dass Leute, welche in der Umfrage oft als Top genannt werden, zuerst würfeln dürfen? Das alles ist schwerer umsetzbar wenn wir einen Wechsel mitten im Spieltag hätten. Und das nur damit man eine Ideengruppe selber wählen darf? Ich finde da fällt es viel einfacher in Ruhe zwischen den Spieltagen alles zu organisieren und dann um 19 Uhr nur schnell zu würfeln und dann bis 23 Uhr durchspielen zu können. Dann hat man jeden Spieltag komplett für eine Nation. Zwei Länder an einem Spieltag wäre mir ein wenig zu stressig. Man braucht ja auch ein paar Minuten um in das Land rein zu kommen.

Ich habe mit Sebulon und Decla noch einmal gesprochen. Wir werden bis nächste Woche das Konzept zuende bringen und eure Vorschläge mit einfließen lassen. Ich denke dann können wir bald den Thread und die Anmeldung öffnen. Erster Spieltag würde dann eventuell der 5. oder 12. Mai sein. Ich denke wir werden mit der HRR Idee gehen. Klingt einfach aufregender.

Wenn es also noch Anregungen gibt, bitte immer her damit. Das mit den Kurfürsten war zB. eine gute Idee.
Si vis pacem, para pacem
~*~ Dynamite auf Steam ~*~

Benutzeravatar
Dynamite
Praefectus Fabrum
Praefectus Fabrum
Beiträge: 4031
Registriert: 13. Dezember 2012 19:24
:
Teilnahme an einem Contest Gewinner Userwahl
Kontaktdaten:

Re: [Europa Universalis IV] Diskussion Konzept 13.MP

Beitragvon Dynamite » 17. April 2019 12:05

Mögliche Neufassung der ersten Ausschnitte mit einbeziehen der HRR Idee:

Über "Reise nach Jerusalem" und den Spielansatz:

Diesmal gehen wir erneut wohin wo noch kein MP zuvor war. Es gibt keine Spielerländer, ist gibt nur spielbare Länder und eine wöchentlich wechselnde Spielerbesetzung. Zusätzlich werden nur Nationen im Heiligen Römischen Reich gespielt. Sei mit dabei wie wir jede Woche aus der Sicht führender Reichsfürsten das Reich zu Glanz und Glorie führen...oder uns gegenseitig zerfleischen! Doch sei auf der Hut, dein Todfeind von heute könnte dein Spielerland von morgen sein. Diskutiere im wöchentlichen Reichstag welche Fürsten besonders erfolgreich waren oder schlichtweg versagt haben. Die besten Spieler-Fürsten könnten auf dieser Grundlage ein Geschenk Gottes (bzw. der Spielleitung) erhalten und die Würfel zur wöchentlichen Länderwahl erneut fallen lassen.


Was soll das bedeuten? Folgender Abschnitt weiter unten im Regelwerk soll das erklären:

§ 2: Spielerrotation und Reichstag

Jeden Spieltag wird die Länderbesetzung zufällig neu ermittelt. Abhängig von der Spielerzahl werden der Kaiser, alle Kurfürsten und die Fürsten mit der höchsten Entwicklung besetzt. Diese werden zu Beginn jeden Spieltages ermittelt und dann durch die Spieler erwürfelt. Jeder Spieler kann nur einmal würfeln. Jedoch können durch respektierte Spielweise und herausragende Forumsbeiträge (siehe Abschnitt "Reichstag") Gutscheine für ein erneutes Würfeln gewonnen werden.

Den spielbaren Ländern wird anhand ihres Ranges und Entwicklung eine Zahl zwischen 1 (Kaiser) und X (Spieleranzahl) zugeteilt. Daraufhin würfelt der angesehenste Spieler zuerst (Ansehen siehe Abschnitt "Reichstag"). Sollte von einem nachfolgenden Spieler die selbe Zahl gewürfelt werden, wird die nächst höhere Zahl zugeteilt. Sollten alle höheren Zahlen vergeben sein, wird wieder bei 1 angefangen.

Der wöchentliche Reichstag

In diesem MP werden der Umfrage und Diplo/AAR-Thread durch den Reichstag Thread ersetzt. Für jeden Spieler besteht die Pflicht jede Woche einen Beitrag im Reichstag zu schreiben. Dabei müssen verschiedene Fragen beantwortet werden (ähnlich der üblichen Umfrage, jedoch stärker auf das Reich bezogen). Wer keine Beiträge schreibt wird als Strafe in das unbeliebteste Land gesetzt. Darüber hinaus können im Reichstag RP-Beiträge und AARs gepostet werden, welche durch die Spielleitung mit Würfel-Gutscheinen belohnt werden.

Spieler die im Reichstag durch andere Spieler lobend erwähnt werden, steigen im Ansehen des Reichstags. Die Spieler mit dem höchsten Ansehen dürfen zuerst ihre Nationen würfeln. Anshen kann jeden Spieltag entweder positiv, neutral oder negativ gesammelt werden und entsteht durch die Wertung der anderen Spielerfürsten.

Die Pflichtfragen des Reichstags:
1. Was war das Highlight während eurer Herrschaft über das Fürstentum X (dein am Spieltag gespieltes Land)
2. Wie ist es um das Fürstentum bestellt? Was sind die größten Schwierigkeiten, was sind die größten Chancen?

3. Welche Fürsten haben dich während deiner Herrschaft in Land X beeindruckt? Welche haben dich enttäuscht?
(Ansehensfrage, nicht erwähnte Fürsten erhalten eine neutrale Wertung)

4. Welches Fürstentum würdest du am liebsten durch Zufall erben? (Aktuelles Wunschland)
5. Welches Fürstentum würdest du niemals erben wollen? (Aktuelles Hassland)


Aktuelles Fürstenansehen (Öffnen)
Ansehen:

+21 Sebulon (+3 zum Vortag)
+13 Miguel (-9 zum Vortag)
+07 Decaminisu (+1 zum Vortag)
-12 Goose (-3 zum Vortag)



Wichtig: Nur Grundentwurf!

Den Reichstag könnte man noch deutlich verfeinern. Decla hat eingebracht, dass man darin beispielsweise wählen könnte wer nächsten Spieltag den Kaiser spielt.

Weiterhin müssten wir vielleicht 1-2 Regeln zum Reich aufstellen. Beispielwesie wie weit man außerhalb expandieren darf oder ähnliches.
Si vis pacem, para pacem
~*~ Dynamite auf Steam ~*~

Benutzeravatar
S13B3N
Optio
Optio
Beiträge: 578
Registriert: 20. Juli 2015 16:06
:
Gewinner Userwahl

Re: [Europa Universalis IV] Diskussion Konzept 13.MP

Beitragvon S13B3N » 17. April 2019 14:06

Die Reise nach Jerusalem finde ich jetzt auch nicht so spannend. Wenn man pech hat, kommt man in ein total kaputtes Land und sitzt den ganzen Spieltag nur rum...

Spannend, finde ich allerdings die Länder nur auf das HRR zu begrenzen. Gerade mit Kaiser, Kurfürsten und Fürsten könnte das eine spannende dynamische Diplomatierunde werden, wenn man dem Kaiser und den Kurfürsten Pflichten und Rechte auferlegt.
Eroberungen außerhalb des HRR würde ich verbieten. Spielerländer dürfen nicht vernichtet werden (Hauptstadt darf nicht gefordert werden).
Kaiser darf nur 2 oder 3 wieder gewählt werden. Kaiser darf Dekrete und Kriege veranlassen. Bei Kriegen müssen die Kurfürsten mitmachen.
Auch die Kurfürsten könnte man per Forum jeden Spieltag neuwählen.
Dadurch würden sich die Machtverhältnisse auch extrem verschieben und vermutlich viele Kriege generieren. Da man nicht 'sterben' kann, kann man auch mal Risiken eingehen und da der Expansionsraum auf dass HRR beschränkt ist, gibt es vermutlich viele Kriege.

Der größte Kritikpunkt, dass man jede Woche ein anderes Land spielt wäre somit auch weg.

[EDIT]
Besser wäre, es die Kurfürsten jeden Spieltag per Forum zu wählen, entweder zufällig, oder wie bei dem Reise nach Jerusalem Prinzip. Die Kurfürsten wählen dann den Kaiser. Wenn jetzt jede Woche andere Kurfürsten und Kaiser gewählt werden, gibt das eine ungeheure Dynamik weil jeder andere Ziele hat
Zuletzt geändert von S13B3N am 17. April 2019 14:10, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Dynamite
Praefectus Fabrum
Praefectus Fabrum
Beiträge: 4031
Registriert: 13. Dezember 2012 19:24
:
Teilnahme an einem Contest Gewinner Userwahl
Kontaktdaten:

Re: [Europa Universalis IV] Diskussion Konzept 13.MP

Beitragvon Dynamite » 17. April 2019 14:09

S13B3N hat geschrieben:Der größte Kritikpunkt, dass man jede Woche ein anderes Land spielt wäre somit auch weg.


Nur zur Klarstellung, damit es keine Verwechslung gibt: Man würde noch immer jede Woche ein anderes Land spielen. Allerdings nicht irgendeins, sondern einen anderen zufälligen (Kur)fürsten.
Si vis pacem, para pacem
~*~ Dynamite auf Steam ~*~

Benutzeravatar
S13B3N
Optio
Optio
Beiträge: 578
Registriert: 20. Juli 2015 16:06
:
Gewinner Userwahl

Re: [Europa Universalis IV] Diskussion Konzept 13.MP

Beitragvon S13B3N » 17. April 2019 14:13

Dynamite hat geschrieben:
S13B3N hat geschrieben:Der größte Kritikpunkt, dass man jede Woche ein anderes Land spielt wäre somit auch weg.


Nur zur Klarstellung, damit es keine Verwechslung gibt: Man würde noch immer jede Woche ein anderes Land spielen. Allerdings nnicht irgendeins, sondern einen anderen zufälligen (Kur)fürsten.

Das habe ich auch so verstanden, aber der Kritikpunkt ist ja, dass man nicht sein Land, was man liebevoll aufgebaut hat weiterspielt, sondern eines zugelost bekommt.
Man kann dann eben Glück haben das man ein gutes Land bekommt oder eben pech haben das man ein total heruntergekommenes Land spielen muss und dann vermutlich kein Bock darauf hat.
Bild

Benutzeravatar
Dynamite
Praefectus Fabrum
Praefectus Fabrum
Beiträge: 4031
Registriert: 13. Dezember 2012 19:24
:
Teilnahme an einem Contest Gewinner Userwahl
Kontaktdaten:

Re: [Europa Universalis IV] Diskussion Konzept 13.MP

Beitragvon Dynamite » 17. April 2019 14:17

Das stimmt so. Wir spielen also ein kleines Glückspiel nebenbei. Da man aber alle eng zusammen im Reich sitzt, weiß ja jeder genau wie es bei den anderen Ländern aussieht. Ich denke da wird man sich schon eher zurückhalten das eigene Land zu verschrotten. Man verschlechtert das Spiel ja dann potential für alle anderen und wird im nächsten Land es sicherlich nicht so einfach haben, wenn alle wissen, dass man den Tag zuvor Brandenburg unspielbar gemacht hat.

Zusammen mit der wöchentlichen Umfrage im Reichstag, wo solche Spieler an den Pranger gestellt werden können, sollte der soziale Druck hoffentlich groß genug sein. Und wenn man aus den Umständen heraus verkackt hat, werden die anderen das ja auch eher verstehen. Man sitzt ja mehr oder weniger daneben. Jemand der ehrenvoll verloren hat braucht ja keine Abmahnung.
Si vis pacem, para pacem
~*~ Dynamite auf Steam ~*~

Benutzeravatar
MiguelW97
Hastatus Prior
Hastatus Prior
Beiträge: 1617
Registriert: 4. Februar 2017 02:05

Re: [Europa Universalis IV] Diskussion Konzept 13.MP

Beitragvon MiguelW97 » 17. April 2019 15:16

Ich finde den Verlauf der Idee langsam gut und trag mich dann mal ein, wenn die HRE Idee umgesetzt wird.
Man könnte noch Punkte vergeben, wenn man Nationen freilässt.
Eine Reichsreform unterstützt.
Der Kaiserlichen bitte Territorium abzutreten nachkommt.

Punkte abziehen, wenn man Prinzen auslöscht.
"Das einzige, das die KI macht, wenn sie Braindead ist, ist Deutschland zu gründen." ~ Dschaga aka Luk




Benutzeravatar
Dynamite
Praefectus Fabrum
Praefectus Fabrum
Beiträge: 4031
Registriert: 13. Dezember 2012 19:24
:
Teilnahme an einem Contest Gewinner Userwahl
Kontaktdaten:

Re: [Europa Universalis IV] Diskussion Konzept 13.MP

Beitragvon Dynamite » 17. April 2019 15:36

Ich denke wir sind jetzt auf einem guten Weg, besonders mit dem Reich. Das ist soweit jetzt auch fix.

In einer Diskussion mit Decla, Sangar, Maeki und Sebulon haben wir auch ein wenig darüber gesponnen, dass der Reichstag jeweils MP-Regeln zusammen mit dem wöchentlich gewählten Kaiser-Spieler aufstellen kann. Nichts grundlegendes, aber Dinge wie beispielsweise die Expansion außerhalb des Reichs oder sonstiges. Der Reichstag bietet eine wunderbare Plattform für Diskussionen und spannenden RP zwischen den Spieltagen.

Im verpflichtenden wöchentlichen Reichstag-Beitrag jedes Spielers muss dann stehen, wer nächsten Spieltag den Kaiser besetzen soll. Gleichzeitig wird ingame natürlich gewählt, welches Land den Kaisertitel hat. Da können interessante Dynamiken drauß entstehen. Alle anderen Fürsten wären natürlich weiterhin zufällig gewürfelt. Aber die Wahl des Kaisers kann man den Spielern schon zugestehen.

Wir arbeiten das die Tage noch weiter aus.
Si vis pacem, para pacem
~*~ Dynamite auf Steam ~*~

Benutzeravatar
MiguelW97
Hastatus Prior
Hastatus Prior
Beiträge: 1617
Registriert: 4. Februar 2017 02:05

Re: [Europa Universalis IV] Diskussion Konzept 13.MP

Beitragvon MiguelW97 » 17. April 2019 15:58

Was ist mit Republiken? Die können mechanisch kein Kaiser werden.. Zumindestnicht vanilla. Genauso Generalstaaten.
"Das einzige, das die KI macht, wenn sie Braindead ist, ist Deutschland zu gründen." ~ Dschaga aka Luk




Benutzeravatar
Dynamite
Praefectus Fabrum
Praefectus Fabrum
Beiträge: 4031
Registriert: 13. Dezember 2012 19:24
:
Teilnahme an einem Contest Gewinner Userwahl
Kontaktdaten:

Re: [Europa Universalis IV] Diskussion Konzept 13.MP

Beitragvon Dynamite » 17. April 2019 16:03

Das spielt dabei keine Rolle.

Ingame Kaiserwahl --> Bestimmt das LAND des Kaisers (Richtet sich nach der Ingame-mechanik)

Reichstag Kaiserwahl --> Bestimmt den SPIELER der das aktuelle KaiserLAND spielen wird.

Angenommen im MP-Reichstag sagen alle Miguel sollte Kaiser nächsten Sonntag sein. Dann muss Miguel nicht würfeln sondern startet fix als Kaiser. Vermutlich als Österreich...aber vielleicht haben wir auch am Spieltag zuvor Baden zum Kaiser gekrönt. Dann hast du wohl Pech :D

Die restlichen Spieler würfeln weiter um alle Kurfürsten + mächtigsten Fürsten.
Si vis pacem, para pacem
~*~ Dynamite auf Steam ~*~