[Stellaris] Nemesis DLC & neuer Patch

Alles rund um Stellaris von Paradox Interactive

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Sir Heinrich
Princeps Praetorius
Princeps Praetorius
Beiträge: 2743
Registriert: 9. April 2013 18:53
:
Großspender

Re: [Stellaris] Nemesis DLC & neuer Patch

Beitragvon Sir Heinrich » 27. April 2023 12:30

In Rekordgeschwindigkeit hat Paradox den nächsten DLC angekündigt für den 09. Mai (Kein Schreibfehler)


https://forum.paradoxplaza.com/forum/de ... s.1578898/

Es geht um die Anführer ihres Galaktischen Reiches.

Schön etwas zu haben was etwas in die Innenpolitik geht. Das wurde bisher meiner Meinung nach zu sehr vernachlässigt.
Mann muss nicht immer am meisten schreiben,
es reicht, wenn man das meiste liest.

Der Zählt trotzdem nur als einer Gimli, Glóins Sohn

Benutzeravatar
Sir Heinrich
Princeps Praetorius
Princeps Praetorius
Beiträge: 2743
Registriert: 9. April 2013 18:53
:
Großspender

Re: [Stellaris] Nemesis DLC & neuer Patch

Beitragvon Sir Heinrich » 27. April 2023 13:22

Gab jetzt gleich noch ein Tagebuch

https://forum.paradoxplaza.com/forum/de ... t-28901762

Klingt sehr interessant.

Anzahl Anführer soll verringert werden wofür diese aber eine höhere Bedeutung bekommen sollen. Mit mächtigen Boni.
Mann muss nicht immer am meisten schreiben,
es reicht, wenn man das meiste liest.

Der Zählt trotzdem nur als einer Gimli, Glóins Sohn

Mr XEM
Princeps Prior
Princeps Prior
Beiträge: 1991
Registriert: 22. Februar 2016 08:40

Re: [Stellaris] Nemesis DLC & neuer Patch

Beitragvon Mr XEM » 27. April 2023 15:48

Ich finde, das klingt recht gut.

Benutzeravatar
nordstern
Aedilis
Aedilis
Beiträge: 12672
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Stellaris] Nemesis DLC & neuer Patch

Beitragvon nordstern » 28. April 2023 02:10

Zuwenig wie es bisher klingt. Kein Vergleich mehr vom Inhalt mit früheren DLCs. Ich warte immer noch auf einen DLC der sagen wir zwischen Titanen und Schlachtschiff ne Schiffsklasse einfügt und eine neue Endgamekrise einführt die mal so richtig auf dem Putz haut. Als Idee eben die Krise vor der der Schwarm flieht. Klar manche sagen das sind die Unbidden. Ich glaube das aber nicht. Weil die Unbidden den Schwarm nicht suchen oder verfolgen, sonst wäre er durch gekommen und über Portale aus einer anderen Dimension oder so kommen. Vorstellen könnte ich mir Replikatoren oder sowas wie Spezies 8472. Mit einer MEchanik die es ihnen ermöglicht, wenn die Schilde down gehen, feindliche Schiffe zu kapern und auszuschlachten (nicht verwenden, wäre op) mit Jägern. Oder irgendwas um die Untoten und Necros.
Das sich nach einem Ritual z.b. alle toten der Galaxy erheben und es zu einem globalen Krieg kommt der zeitgleich die gesamte Galaxy heimsucht. Also nicht nur wie andere einen Invasionspunkt hat sondern überall zeitgleich.


Halt mal was neues.. was wirklich neues, was forderndes, spannendes. Nicht nur bestehendes leicht abändern.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Nightslaver
Princeps Prior
Princeps Prior
Beiträge: 1930
Registriert: 31. August 2013 18:13
:
Gewinner Userwahl

Re: [Stellaris] Nemesis DLC & neuer Patch

Beitragvon Nightslaver » 28. April 2023 11:09

nordstern hat geschrieben:Zuwenig wie es bisher klingt. Kein Vergleich mehr vom Inhalt mit früheren DLCs.
...
Ich warte immer noch auf einen DLC der sagen wir zwischen Titanen und Schlachtschiff ne Schiffsklasse einfügt und eine neue Endgamekrise einführt die mal so richtig auf dem Putz haut. Als Idee eben die Krise vor der der Schwarm flieht.
...
Halt mal was neues.. was wirklich neues, was forderndes, spannendes. Nicht nur bestehendes leicht abändern.


Sorry, aber da muss ich klar sagen das ist wieder einmal purer Unsinn.
Das dürfte sogar einer der größten / tiefgreifensten DLCs sein, welchen sie bis jetzt für Stellaris rausgebracht haben, da man eine der absoluten Kernmechaniken des Spiels vollständig und umfassend überarbeitet und dies den Content von Minute 1 bis zum Finish der Partie umfassend beeinflusst.

Alleine die Überarbeitung der Gouverneure und Neueinteilung in Planeten- und Sektor-Gouverneur ist überfällig und großartig, weil du dann endlich auch innerhalb eines Sektors, auf einen einzelnen Planeten, einen Gouverneur einsetzen kannst, wenn dieser Planet z.B. auf Forschung ausgerichtet ist, du einen guten Gouverneur dafür hast, der im Sektor aber keine guten Boni auf Forschung gibt.

Oder auch das man nun zu Spielstart die Eigenschaft seiner Herrscher selbst auswählen darf, statt wie bisher eine Neustartorgie zu veranstalten, wenn dieser wieder mal nur Konsumgüterproduktion, oder den Schaden von Bodentruppen steigert.

Da brauch ich nicht noch eine neue (weitere unnütze) Schiffsklasse irgendwo reingequetscht, oder eine Endgamekrise die am Ende auch nicht fordernder ist als die Naniten-Krise aus dem L-Sektor, die genau das ist was du da beschreibst, da sie überall in der Galaxis durch die L-Tore relativ zugleich angreift.

Das soll nicht heißen das ich neue Endgamekrisen und Midgamekrisen gar nicht mehr nehmen würde, aber wenn ich die Wahl habe zwischen sowas was du willst (neue Megastrukturen, Schiffe, weitere Krisen, etc) und das sie endlich mal Mechaniken überarbeiten die inzwischen nahe der Bedeutungslosigkeit kratzen, oder drastisch ausbaufähig wären (Charaktere, Pre-FTL Zivilisationen, Spionage, Sklaverei, Bodenkampf, Superwaffen, etc) würde ich immer klar einen DLC zu letzteren begrüßen, als einfach noch einen der nur weiteren Füllcontent reinbringt, von dem wir doch schon eine Menge gleichen haben und der das grundsätzliche Spiel am Ende auch nicht wirklich, bzw. nur oberflächlich, erweitert.

Wie auch immer, ich bin jedenfalls neugierig auf den Release des DLC, am 9. Mai.

Sir Heinrich hat geschrieben:In Rekordgeschwindigkeit hat Paradox den nächsten DLC angekündigt für den 09. Mai (Kein Schreibfehler)


Das täuscht, weil die jetzt relativ dicht hintereinander rauskommen, soweit ich das aber mitbekommen habe arbeitet das Team um Stellaris wohl schon seit geraumer Zeit an diesen DLC (nebenher), weil er so tiefgreifend in die Mechanik eingreift, das da doch eine Menge Code erweitert und neu geschrieben werden musste, gerade in Bezug auf die UI und Interaktion mit Charakteren.

Sir Heinrich hat geschrieben:Schön etwas zu haben was etwas in die Innenpolitik geht. Das wurde bisher meiner Meinung nach zu sehr vernachlässigt.


Würde ich zustimmen, wobei es, wie weiter oben schon geschrieben, einige Mechaniken gibt die lange keine Berücksichtigung gefunden haben, aber gerade die Charaktere sind sicherlich auch eines der Dinge in Stellaris, die inzwischen nahe an der Bedeutungslosigkeit, als Mechanik, kratzen.
Zum einen weil man nur geringen Einfluss darauf hat welche Eigenschaften sie haben und bekommen werden, zum anderen weil viele Eigenschaften einfach massiv viel besser sind als z.B. "Schnelles Lernen", oder etwas das die Lebenszeit verlängert und man so dann Charaktere hat die Level 7 erreichen, statt nur 6, bevor sie sterben und es später im Spiel einfach zuviele andere Wege gibt, solche Dinge ausreichend zu boosten, als dafür Spezies-Eigenschaften zu nehmen.

Charaktere sollen jetzt weit mächtiger werden können, ich will mich da sicher noch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, es wird sich nach Release zeigen müssen inwieweit wie mächtig sie werden können, aber das könnte durchaus vielleicht auch endlich die Wahl der Eigenschaften bei Spezies etwas aufbrechen und mehr diversifizieren.
ASUS RTX 2060 Super RoG Strix O8G | ASUS Strix Z590-E Gaming Wifi | Corsair Dominator Platinum RGB 32GB DDR4 RAM CL16 3200MHz | Intel Core i7 11700K @3.6GHz | Corsair Hydro Series H115i | be quiet! Dark Power 12 80 Plus Titanium 850W | EVGA DG-85 Big-Tower | Windows 10 Pro x64 | 2x LG 24GM79-B

Zahn82
Medicus
Medicus
Beiträge: 213
Registriert: 25. September 2020 20:22

Re: [Stellaris] Nemesis DLC & neuer Patch

Beitragvon Zahn82 » 28. April 2023 11:32

Ich war anfangs auch nicht wirklich begeistert. Inzwischen muss ich aber sagen das hört sich doch ganz gut an.
Nightslaver hats ja schon einige Punkte genannt.
Ich finde auch die beiden neuen Traditionsbäume noch erwähnenswert und das die Traditionen nun wohl auch Agendas für das Council freischalten und man so mehr Anreiz hat ggf. auch erstmal ein paar Traditionen zu aktivieren statt immer möglichst eine nach der anderen abzuschließen.
Außerdem ist das ganze nochmal ein Mittel sein Reich weiter zu spezialisieren oder sich von ähnlichen Civics/Ideologien abzuhaben.

Kritisch wird es halt wenn das ganze viel Micromanagement erfordert oder die Boni noch mehr in Richtung Modifier Stacking gehen.

Generell hat Stellaris imho schon viel content auch wenn es sicher noch Aspekte gibt an denen geschraubt werden muss.
Imho ist der Bedarf an Balancing bei Stellaris höher als der an Content, aber wenn letzteres das Geld dafür verdient kann ich gut damit leben.

Mr XEM
Princeps Prior
Princeps Prior
Beiträge: 1991
Registriert: 22. Februar 2016 08:40

Re: [Stellaris] Nemesis DLC & neuer Patch

Beitragvon Mr XEM » 28. April 2023 13:25

Nightslaver hat geschrieben:Das täuscht, weil die jetzt relativ dicht hintereinander rauskommen, soweit ich das aber mitbekommen habe arbeitet das Team um Stellaris wohl schon seit geraumer Zeit an diesen DLC (nebenher), weil er so tiefgreifend in die Mechanik eingreift, das da doch eine Menge Code erweitert und neu geschrieben werden musste, gerade in Bezug auf die UI und Interaktion mit Charakteren.
Das die DLCs so nah beieinander rauskommen liegt daran, dass zwei Studios an Stellaris content arbeiten.

Benutzeravatar
Nightslaver
Princeps Prior
Princeps Prior
Beiträge: 1930
Registriert: 31. August 2013 18:13
:
Gewinner Userwahl

Re: [Stellaris] Nemesis DLC & neuer Patch

Beitragvon Nightslaver » 28. April 2023 14:51

Mr XEM hat geschrieben:Das die DLCs so nah beieinander rauskommen liegt daran, dass zwei Studios an Stellaris content arbeiten.


Ja und nein.
Hier muss eine Menge aufeinander abgestimmt werden, weil wie geschrieben, dieser Charakter DLC greift in eine große Menge Funktionen ein, die in Stellaris auf unterschiedlichen Ebenen miteinander verknüpft sind, oder so noch gar nicht existierten, weil es gar nicht vorgesehen war (soweit ich weiß hatte man ursprünglich gar nicht vor das man in Stellaris mit den Charakteren so umfangreich individualisieren und interagieren sollte).

Das schließt nicht aus das zweit Teams an Content arbeiten, aber eben auch nicht das was ich sage, das sie nebenher bereits recht lange an diesen DLC arbeiten, bzw. siehe auch im letzten Entwicklertagebuch, unter dem Punkt Regenten:

Die Programmierer haben beim Anblick meines Entwurfs geweint, das UX-Team war hingegen sehr gespannt darauf, sich ein neues Layout einfallen zu lassen. Ich schätze, man kann es wohl nie allen recht machen.
ASUS RTX 2060 Super RoG Strix O8G | ASUS Strix Z590-E Gaming Wifi | Corsair Dominator Platinum RGB 32GB DDR4 RAM CL16 3200MHz | Intel Core i7 11700K @3.6GHz | Corsair Hydro Series H115i | be quiet! Dark Power 12 80 Plus Titanium 850W | EVGA DG-85 Big-Tower | Windows 10 Pro x64 | 2x LG 24GM79-B

Benutzeravatar
nordstern
Aedilis
Aedilis
Beiträge: 12672
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Stellaris] Nemesis DLC & neuer Patch

Beitragvon nordstern » 28. April 2023 21:27

Dazu kommt, das vermutlich die Teams kleiner wurden. Ich glaube nicht das Paradox nach 7 Jahren Stellaris das Team verdoppelt. Ich denke eher das sie "billigere" Mitarbeiter an die Bugfixes und co gesetzt haben und dafür Mitarbeiter des Contentteams weggenommen haben für andere Projekte. Mit dem Ziel die Experten am COntent zu haben und bei Bugs und Balance die Noobs zu haben und kosten zu sparen.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Sir Heinrich
Princeps Praetorius
Princeps Praetorius
Beiträge: 2743
Registriert: 9. April 2013 18:53
:
Großspender

Re: [Stellaris] Nemesis DLC & neuer Patch

Beitragvon Sir Heinrich » 29. April 2023 09:55

nordstern hat geschrieben:Dazu kommt, das vermutlich die Teams kleiner wurden. Ich glaube nicht das Paradox nach 7 Jahren Stellaris das Team verdoppelt. Ich denke eher das sie "billigere" Mitarbeiter an die Bugfixes und co gesetzt haben und dafür Mitarbeiter des Contentteams weggenommen haben für andere Projekte. Mit dem Ziel die Experten am COntent zu haben und bei Bugs und Balance die Noobs zu haben und kosten zu sparen.



Kann ich bisher absolut nicht zustimmen. Was das 2. Team damals bei Erstellung alles gemacht hat war schon sehr gut gerade bei Bugfixe und Balance von Uraltsachen.
Mann muss nicht immer am meisten schreiben,
es reicht, wenn man das meiste liest.

Der Zählt trotzdem nur als einer Gimli, Glóins Sohn

Benutzeravatar
nordstern
Aedilis
Aedilis
Beiträge: 12672
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Stellaris] Nemesis DLC & neuer Patch

Beitragvon nordstern » 29. April 2023 21:28

Ich kann mir aber nicht vorstellen das Paradox ein 7 Jahre altes Spiel mit sovielen MA aufpumpt und Kosten erzeugt.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Nightslaver
Princeps Prior
Princeps Prior
Beiträge: 1930
Registriert: 31. August 2013 18:13
:
Gewinner Userwahl

Re: [Stellaris] Nemesis DLC & neuer Patch

Beitragvon Nightslaver » 29. April 2023 21:53

nordstern hat geschrieben:Ich kann mir aber nicht vorstellen das Paradox ein 7 Jahre altes Spiel mit sovielen MA aufpumpt und Kosten erzeugt.


Was heißt in deiner Vorstellung "viel Manpower"?
In Summe sind die Studios bei PDX, die Spiele entwickeln, ziemlich klein, an Cities: Skylines haben z.B. nur, wenn ich mich gerade richtig erinnere, 9 Leute fest gearbeitet, also von Konzept bis Finish.

Auch andere PDX eigene Titel haben haben kaum mal mehr als um die 20 Entwickler, so überhaupt.
Nach Abschluss, für den Support brauchst du dann meist, je nach Umfang des DLC, nur eine Hand voll, zudem werden, so wirklich mal nötig, temporär, dann auch durchaus einzelne Entwickler aus anderen Teams abgezogen, wenn es z.B. mal um spezielle Inhalte geht, für die du ggf. dann Programmierer brauchst, wie z.B. wenn es um besseres Multithreading, oder Performence,oder andere Dinge, die tiefer in den Code als Ganzes eingreifen, geht.

Ansonsten ist Stellaris inzwischen seit Release eine von PDX mit Abstand erfolgreichsten Marken (neben Crusader Kings 3 und inzwischen sogar wohl HoI4), mit seit Release etwa 6 Mio. verkauften Exemplaren und auch die DLCs verkaufen sich üblicherweise, im Vergleich zu vielen anderen ihrer Titel, jedesmal überdurchschnittlich gut. Nur als grober Vergleich sei da mal Europa Universalis 4 genannt, das ist 3 Jahre länger am Markt, hat aber trotzdem auch nur etwa 5,5 Mio. verkaufte Einheiten, in runden 11 Jahren abgesetzt.

Dort also mehr als ein Team zu haben, also im Schnitt vielleicht statt 4-5 Entwicklern dann 8-9 zu beschäftigen, kann sich also durchaus lohnen und PDX scheint ja der Ansicht zu sein, sonst würden sie es wohl nicht machen.
ASUS RTX 2060 Super RoG Strix O8G | ASUS Strix Z590-E Gaming Wifi | Corsair Dominator Platinum RGB 32GB DDR4 RAM CL16 3200MHz | Intel Core i7 11700K @3.6GHz | Corsair Hydro Series H115i | be quiet! Dark Power 12 80 Plus Titanium 850W | EVGA DG-85 Big-Tower | Windows 10 Pro x64 | 2x LG 24GM79-B

Benutzeravatar
nordstern
Aedilis
Aedilis
Beiträge: 12672
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Stellaris] Nemesis DLC & neuer Patch

Beitragvon nordstern » 30. April 2023 00:39

Die Frage ist aber, wieso nach 7 Jahren und nicht schon nach 2-3? Der Erfolg war ja damals schon da.

Generell ist das zwar gut. Aber die letzten DLCs fand ich für mich eher schwach und schlecht gebalanced. Auch wegen der Engineprobleme (Grafik, KI, Performance) hatte ich auf ein Stellaris 2 irgendwann gehofft. Wnen sie das Team aber nun erweitern wie ihr denkt, steht das in weiter ferne. Ich hatte auf ein EU5 gefolgt von Stellaris 2 gehofft.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Sir Heinrich
Princeps Praetorius
Princeps Praetorius
Beiträge: 2743
Registriert: 9. April 2013 18:53
:
Großspender

Re: [Stellaris] Nemesis DLC & neuer Patch

Beitragvon Sir Heinrich » 30. April 2023 10:02

nordstern hat geschrieben:Die Frage ist aber, wieso nach 7 Jahren und nicht schon nach 2-3? Der Erfolg war ja damals schon da.

Generell ist das zwar gut. Aber die letzten DLCs fand ich für mich eher schwach und schlecht gebalanced. Auch wegen der Engineprobleme (Grafik, KI, Performance) hatte ich auf ein Stellaris 2 irgendwann gehofft. Wnen sie das Team aber nun erweitern wie ihr denkt, steht das in weiter ferne. Ich hatte auf ein EU5 gefolgt von Stellaris 2 gehofft.



Von EU V Denke ich das es bereits in de Entwicklung ist (Persönliche Meinung) Aber wahrscheinlich noch in einer sehr frühen Phase. Anders Stellaris. Hier denke ich gibt es noch genügend Baustellen die die Entwickler bearbeiten können.

Was die 2 Teams angeht das denken wir nicht nur die gibt es. Und nicht erst jetzt.
Mann muss nicht immer am meisten schreiben,
es reicht, wenn man das meiste liest.

Der Zählt trotzdem nur als einer Gimli, Glóins Sohn

Benutzeravatar
Nightslaver
Princeps Prior
Princeps Prior
Beiträge: 1930
Registriert: 31. August 2013 18:13
:
Gewinner Userwahl

Re: [Stellaris] Nemesis DLC & neuer Patch

Beitragvon Nightslaver » 30. April 2023 10:14

nordstern hat geschrieben:Die Frage ist aber, wieso nach 7 Jahren und nicht schon nach 2-3? Der Erfolg war ja damals schon da.


Nein, je nach Quelle hat EU4 bis 2016, also in den ersten 3 Jahren, etwa zwischen 2 und 3 Millionen Exemplare abgesetzt, im ersten Jahr dabei aber nur etwa 900.000 Exemplare. Es war zu Release damit nicht so erfolgreich wie Stellaris, das hat sich im ersten Jahr bereits 1,5 Millionen mal verkauft, bis 2019 dann 3 Millionen mal, bis dahin lagen sie also rein zahlentechnisch noch grob gleichauf.

Aber dabei kann EU4 logischerweise alleine deshalb schon nicht so erfolgreich sein weil zu Release bei Stellaris 600.000 Exemplare mehr, zum Vollpreis, abgesetzt wurden, als bei EU4. Zwischen 2021 und 2022 (während Covid-19) dann haben die Verkäufe von Stellaris aber noch einmal drastisch zugelegt, anders als EU4, das konnte davon kaum mehr "profitieren".

nordstern hat geschrieben:Wnen sie das Team aber nun erweitern wie ihr denkt, steht das in weiter ferne.


Sie erweitern es nicht erst, sie haben es bereits 2021 erweitert. Hast du die Geschichte mit dem Custodian Team verpennt, oder schon wieder vergessen? Das war doch auch hier im Forum Thema (meine das Tagebuch dazu hatte ich sogar übersetzt) und ich meine du hattest darauf sogar Posts, zu verschiedenen Punkten, geschrieben.
ASUS RTX 2060 Super RoG Strix O8G | ASUS Strix Z590-E Gaming Wifi | Corsair Dominator Platinum RGB 32GB DDR4 RAM CL16 3200MHz | Intel Core i7 11700K @3.6GHz | Corsair Hydro Series H115i | be quiet! Dark Power 12 80 Plus Titanium 850W | EVGA DG-85 Big-Tower | Windows 10 Pro x64 | 2x LG 24GM79-B