[Stellaris]KI Revolution

Alles rund um Stellaris von Paradox Interactive

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Scorch
Capsarius
Capsarius
Beiträge: 174
Registriert: 25. März 2019 16:48

[Stellaris]KI Revolution

Beitragvon Scorch » 4. August 2021 19:44

Hallo,

wie schafft man es denn nochmal diese unsägliche KI Revolution ("Tränen einer KI" glaube ich) zu umgehen?

Welche Entscheidungen muss man wählen damit es nicht zu einem Aufstand der KI kommt?

Oder kann man das Event evtl sogar irgendwie per Konsole canceln?

Zahn82
Librarius
Librarius
Beiträge: 115
Registriert: 25. September 2020 20:22

Re: [Stellaris]KI Revolution

Beitragvon Zahn82 » 4. August 2021 22:42

Du musst den synths volle Bürgerrechte geben.

Benutzeravatar
Scorch
Capsarius
Capsarius
Beiträge: 174
Registriert: 25. März 2019 16:48

Re: [Stellaris]KI Revolution

Beitragvon Scorch » 5. August 2021 05:14

Ok, aber ich habe ja nicht mal welche in meinem Reich!?

Insgesamt habe ich 14 Roboter als Sklavenarbeiter durch Eroberung bekommen.
Das ist ein Tropfen auf dem heißen Stein, gemessen an der restlichen Bevölkerung.

Von daher wundert es mich sowieso, dass dieses Event bei mir triggert :strategie_zone_41:

Zahn82
Librarius
Librarius
Beiträge: 115
Registriert: 25. September 2020 20:22

Re: [Stellaris]KI Revolution

Beitragvon Zahn82 » 5. August 2021 06:31

Das hat nichts mit der Anzahl der Pops oder so zu tun, sondern basiert nur darauf welche rechte du vergeben hast wenn die entsprechenden gefährlichen techs erforscht sind.
https://stellaris.paradoxwikis.com/AI_rebellion

Insgesamt lässt es sich ja Recht einfach vermeiden. Oder man sieht es als etwas anspruchsvollere Rebellion an. ;-)

Benutzeravatar
Scorch
Capsarius
Capsarius
Beiträge: 174
Registriert: 25. März 2019 16:48

Re: [Stellaris]KI Revolution

Beitragvon Scorch » 5. August 2021 07:56

Alles klar, danke, das probiere ich mal aus :strategie_zone_22:

Ich hatte immer die Annahme, dass man auch entsprechende Pops für dieses Event benötigt.

Anspruchsvoll sei mal dahingestellt.
Die Rebellion kann ich locker niederschlagen, aber ich finde das Event an sich einfach nur nervig.

Man muss auf den zurückeroberten Planeten alles neu aufbauen und strukturieren.
Auf diese Fleißarbeit kann ich verzichten :strategie_zone_4:

Benutzeravatar
Nightslaver
Pilus Posterior
Pilus Posterior
Beiträge: 1427
Registriert: 31. August 2013 18:13
:
Gewinner Userwahl

Re: [Stellaris]KI Revolution

Beitragvon Nightslaver » 5. August 2021 14:51

Zahn82 hat geschrieben:Das hat nichts mit der Anzahl der Pops oder so zu tun, sondern basiert nur darauf welche rechte du vergeben hast wenn die entsprechenden gefährlichen techs erforscht sind.
https://stellaris.paradoxwikis.com/AI_rebellion


Richtig, man kann auch nur eine einzige Roboter-Pop in seinen Reich haben und bekommt trotzdem eine Rebellion mit mehreren Planeten und Robo-Pops als Event.

In der Regel ist es aber zu dem Zeitpunkt auch kein ernsthaftes / forderndes Problem, das Ganze schnell niederzuschlagen, selbst wenn man nur Korvetten-Flotten hat.
Hauptsache ist halt das man zu dem Zeitpunkt der Rebellion bereits so 2-4 Flotten am Schiffsbefehlslimit besitzt, dann ist es meist recht schnell niedergeschlagen und viel umbauen schafft die Rebellion der Zeit dann meist auch nicht, so das sich auch der Aufwand das rückgängig zu machen in der Regel in Grenzen hällt.

Zahn82 hat geschrieben:Insgesamt lässt es sich ja Recht einfach vermeiden. Oder man sieht es als etwas anspruchsvollere Rebellion an. ;-)


Ja und nein, solange du keine religöse Ethik besitzt ist es in der Regel meist ehr unproblematisch und mit einem Klick gelöst, außer man will die Roboter halt unbedingt als willige Sklaven nutzen, um die Ressourcenboni durch Sklaverei (Autorität Ethik / Sklavenhalter Gilden) mitzunehmen.
Darüber hinaus können halt auch Reiche mit religöser Ehtik künstlichen Lebensformen keine vollen Bürgerrechte gewähren, da bleibt zum vermeiden dann glaube blos sämtliche Roboter im Reich in den Events vor der Rebellion zu demontieren, wenn man es unbedingt vermeiden will, aber dann verpasst man auch 1-2 ganz ordentliche (temporäre) Boni, die man durch die Events bekommen kann. ;)
ASUS RTX 2060 Super RoG Strix O8G | ASUS Strix Z590-E Gaming Wifi | Corsair Dominator Platinum RGB 32GB DDR4 RAM CL16 3200MHz | Intel Core i7 11700K @3.6GHz | Corsair Hydro Series H115i | be quiet! Dark Power 12 80 Plus Titanium 850W | EVGA DG-85 Big-Tower | Windows 10 Pro x64 | 2x LG 24GM79-B

Benutzeravatar
Scorch
Capsarius
Capsarius
Beiträge: 174
Registriert: 25. März 2019 16:48

Re: [Stellaris]KI Revolution

Beitragvon Scorch » 6. August 2021 07:21

Nightslaver hat geschrieben:Hauptsache ist halt das man zu dem Zeitpunkt der Rebellion bereits so 2-4 Flotten am Schiffsbefehlslimit besitzt, dann ist es meist recht schnell niedergeschlagen und viel umbauen schafft die Rebellion der Zeit dann meist auch nicht, so das sich auch der Aufwand das rückgängig zu machen in der Regel in Grenzen hällt.


Das würde ich so nicht ganz unterschreiben ;)

Bei mir hat es nicht einmal ein Jahr gedauert und die KI hatte auf meinen ehemaligen Planeten bereits alles eingerissen und komplett verändert.
Da kann die aktuelle Flotte noch so groß sein, aber in so kurzer Zeit schaffe ich die Rückeroberungen dann doch nicht :strategie_zone_305:


@Zahn:
Dein Tipp mit den Rechten in den Richtlinien hat übrigens super funktioniert. Ich habe bloß auf Bürgerrechte umgestellt und alle Robos haben sich bei mir gefühlt wie im Paradies. An Revolution war nicht mehr zu denken :strategie_zone_65:

Benutzeravatar
Nightslaver
Pilus Posterior
Pilus Posterior
Beiträge: 1427
Registriert: 31. August 2013 18:13
:
Gewinner Userwahl

Re: [Stellaris]KI Revolution

Beitragvon Nightslaver » 17. September 2021 09:09

Scorch hat geschrieben:Bei mir hat es nicht einmal ein Jahr gedauert und die KI hatte auf meinen ehemaligen Planeten bereits alles eingerissen und komplett verändert.
Da kann die aktuelle Flotte noch so groß sein, aber in so kurzer Zeit schaffe ich die Rückeroberungen dann doch nicht :strategie_zone_305:


Nicht?

Also ich hatte noch keine Rebellion wo die Ki mehr als 3-5 Planeten hatte und die hab ich alle spätestens nach 6-7 Monaten unter Belagerung, oder erobert...
ASUS RTX 2060 Super RoG Strix O8G | ASUS Strix Z590-E Gaming Wifi | Corsair Dominator Platinum RGB 32GB DDR4 RAM CL16 3200MHz | Intel Core i7 11700K @3.6GHz | Corsair Hydro Series H115i | be quiet! Dark Power 12 80 Plus Titanium 850W | EVGA DG-85 Big-Tower | Windows 10 Pro x64 | 2x LG 24GM79-B

Benutzeravatar
nordstern
Senator
Senator
Beiträge: 11634
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Stellaris]KI Revolution

Beitragvon nordstern » 18. September 2021 03:19

ich hatte noch keine KI-rebellion von der ich was mitbekommen hätte^^. Oder die nicht von den betroffenen KIs selber ausgemerzt worden wäre oder sich zumindest sehr früh festgefahren hat. Und die Gegenquestkette als Maschinenreich kommt zu früh. Im kern kann man wenige Monate nach Beginn bereits immun sein als Maschinenreich. Und als Biologisches Reich spiele ich ohne Roboter und merze alles Maschinenleben aus was ich erobern sollte. Daher stellt sich mir da das Problem garnicht.

Die heftigsten Krisen finde ich immer noch den Schwarm. Nicht weil er schwer zu bekämpfen ist, sondern weil die KI ihn nicht so leicht schlägt und aufgerollt wird und damit die Last die ich tragen muss, am höchsten ist. Ich habe noch nie erlebt das die galaxy von den Unbidden oder der KI-rebellion aufgerollt wurden. Die Unbidden verlaufen sich etwa nach 1/3. Nur der Schwarm hat es bisher geschafft mehr als 1/2 aufzurollen. Und nur der Schwarm hat es geschafft mich zweimal zu besiegen. Keine andere Endgamekrise schaffte das. Und einmal spawnten sie sogar sehr weit von mir entfernt weg. Einmal direkt neben meinen Kernplaneten mit den Werften. Seitdem spezialisiere ich keine Planeten mehr und baue das Grundgerüst für eine ersatz-Werfthochburg. IdR im Cluster (Sternenfestungen ohne Werften aber mit allen Modulen dafür (eine Werft bauen, Module bauen, Werft abreißen).

Ich denke nicht, das dies daran liegt das der Schwarm soviel stärker ist. Sondern das er schneller den Punkt erreicht wo er sich selbst durch Spawnes am Leben halten kann. Die Unbidden mit ihren ankern brauchen da länger. Und sind auch leichter mit ihren Schilden auszukontern. Wobei man sagen muss: Ich spezialisere meine Schiffe NIE gegen einen Gegner, auch nicht gegen Endgamekrisen. Ich passe neue Schiffe eventuell etwas an. Aber hochspezialisieren tu ich sie nie.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Scorch
Capsarius
Capsarius
Beiträge: 174
Registriert: 25. März 2019 16:48

Re: [Stellaris]KI Revolution

Beitragvon Scorch » 24. September 2021 13:25

Nightslaver hat geschrieben:
Scorch hat geschrieben:Bei mir hat es nicht einmal ein Jahr gedauert und die KI hatte auf meinen ehemaligen Planeten bereits alles eingerissen und komplett verändert.
Da kann die aktuelle Flotte noch so groß sein, aber in so kurzer Zeit schaffe ich die Rückeroberungen dann doch nicht :strategie_zone_305:


Nicht?

Also ich hatte noch keine Rebellion wo die Ki mehr als 3-5 Planeten hatte und die hab ich alle spätestens nach 6-7 Monaten unter Belagerung, oder erobert...



Na dann bist du aber gut auf das Event vorbereitet :strategie_zone_304:

Es dauert ja schon ca. 350 Tage eine einzige Division auszuheben. Dann müssen die sich ja erstmal sammeln und zu den rebellierenden Planeten fliegen...
In der Regel habe ich kein stehendes Heer in meinem Reich.

Wenn die rebellierenden Planeten dann auch noch an den hintersten Ecken des Reiches liegen, dauert eine Rückeroberung leider etwas ;)

(Falls meine These mit der Vorbereitung auf das Event im Vorfeld zugetroffen hat, dann kann man es auch gleich ausstellen, wenn man keine Lust drauf hat. Kommt doch im Prinzip aufs selbe raus :strategie_zone_4: )



@Nordstern
Die Endgamekrisen und die KI Revolution sind für mich 2 unterschiedliche Sachen.
Endgamekrise -> Coole Sache
KI Revolution -> Unendlich Nervig

Aber das du nach dem Start des Events nicht mitbekommst, dass plötzlich 10 deiner Planeten nicht mehr unter deiner Kontrolle stehen, wundert mich dann doch etwas^^

Benutzeravatar
Nightslaver
Pilus Posterior
Pilus Posterior
Beiträge: 1427
Registriert: 31. August 2013 18:13
:
Gewinner Userwahl

Re: [Stellaris]KI Revolution

Beitragvon Nightslaver » 24. September 2021 15:18

Scorch hat geschrieben:Wenn die rebellierenden Planeten dann auch noch an den hintersten Ecken des Reiches liegen, dauert eine Rückeroberung leider etwas ;)

(Falls meine These mit der Vorbereitung auf das Event im Vorfeld zugetroffen hat, dann kann man es auch gleich ausstellen, wenn man keine Lust drauf hat. Kommt doch im Prinzip aufs selbe raus :strategie_zone_4: )


Jepp, hab stehende Heere, es gibt ja schließlich immer ein paar Nachbarn zu vasalisieren, oder interessante Planeten zu erobern und der Unterhalt von so ein paar Standardarmeen ist nun auch nicht die Welt, als das man da zwingend dran sparen müsste. ;)
ASUS RTX 2060 Super RoG Strix O8G | ASUS Strix Z590-E Gaming Wifi | Corsair Dominator Platinum RGB 32GB DDR4 RAM CL16 3200MHz | Intel Core i7 11700K @3.6GHz | Corsair Hydro Series H115i | be quiet! Dark Power 12 80 Plus Titanium 850W | EVGA DG-85 Big-Tower | Windows 10 Pro x64 | 2x LG 24GM79-B

Benutzeravatar
Scorch
Capsarius
Capsarius
Beiträge: 174
Registriert: 25. März 2019 16:48

Re: [Stellaris]KI Revolution

Beitragvon Scorch » 24. September 2021 20:13

Gut, dann ist es verständlich wie man die Rebellion in ein paar Monaten niederschlagen kann. ;)

Stehende Heere habe ich seit Beginn meiner Karriere in Stellaris noch nie genutzt.
Klar, die kosten nicht die Welt, allerdings waren die trotzdem immer gefühlt mehr Resourcenverschwendung als in irgendeiner Hinsicht nutzbringend (mal abgesehen von dem KI Event^^ )

Ab dem Midgame habe ich für meine "Eroberungen" in der Regel auf den Todesstern gewartet. Der hat Feldzüge unendlich erleichtert und die Divisionen meist überflüssig gemacht. Außerdem tat er der Lategame Performance reichlich gut ^^

Benutzeravatar
Nightslaver
Pilus Posterior
Pilus Posterior
Beiträge: 1427
Registriert: 31. August 2013 18:13
:
Gewinner Userwahl

Re: [Stellaris]KI Revolution

Beitragvon Nightslaver » 24. September 2021 23:26

Scorch hat geschrieben:Ab dem Midgame habe ich für meine "Eroberungen" in der Regel auf den Todesstern gewartet. Der hat Feldzüge unendlich erleichtert und die Divisionen meist überflüssig gemacht.


Du meinst die Koloss-Klasse Planetenzerstörer?

Die Tradition dafür halte ich persönlich leider, außer man spielt fanatische Säuberer, die sowieso mit allen im Klinsch liegen, für eine ziemliche Verschwendung.
Hab die Tradition genau einmal in einer Partie gewählt und empfand die Planetenzerstörer dann als Gegenwert viel zu schlecht, als das es sich rentieren täte dafür extra eine Tradition zu opfern.
Viel zu hohes negatives Ansehen für den Einsatz, das sich auch viel zu langsam wieder abbaut.
Außerdem dauert es auch viel zu lange, als mit 6-10 Armeen Psysoldaten einmal über sämtliche die Planeten des Gegners rüberzuraiden.

Meiner Meinung nach sollten sie aus der Planetenzerstörer-Tradition lieber eine normale Technologie machen, dann wäre evt. ok, aber wie gesagt, der Gegenwert für eine Tradition ist in meinen Augen viel zu schlecht, als das ich dafür extra eine Tradition opfern würde, die ich auch in eine andere nützlichere Tradition investieren könnte.
ASUS RTX 2060 Super RoG Strix O8G | ASUS Strix Z590-E Gaming Wifi | Corsair Dominator Platinum RGB 32GB DDR4 RAM CL16 3200MHz | Intel Core i7 11700K @3.6GHz | Corsair Hydro Series H115i | be quiet! Dark Power 12 80 Plus Titanium 850W | EVGA DG-85 Big-Tower | Windows 10 Pro x64 | 2x LG 24GM79-B

Benutzeravatar
nordstern
Senator
Senator
Beiträge: 11634
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Stellaris]KI Revolution

Beitragvon nordstern » 24. September 2021 23:37

Ich sehe das wie Nightslaver. Natürlich erleichtert das ggf. Kriege. Aber sein wir ehrlich.. du kannst eine große Armee bis dahin unterhalten. Ich spalte die sogar auf um 2 Planeten angreifen zu können. Und wenn man mal ein paar Gensoldaten verliert, einfach nachbauen. Geht ja rasch wenn man die auf mehrere Planeten verteilt. Und wenn dann da mal 2-3 schwer verteidigte Planeten sind, belager ich diese und ziehe weiter. Es gibt immer genug leicht verteidigte Planeten die man sich holen kann um dann später zu den schwerverteidigten zurück zu gehen wenn sie halbwegs kaputt gebombt sind. Abgesehen davon eignen sich solche Systeme manchmal perfekt zum Flotten schreddern, da wenn es SektorHQs sind dort gerne mal geflohnene Flotten auftauchen. Und wenn da ne Belagerungsflotte auf sie wartet massaktiert man die stark verwundeten Schiffe ziemlich entspannt. Ich lasse daher manchmal Planeten gezielt aus die SektorHQs sind. Denn die Systeme gelten dann nicht als erobert und damit können an der Front in die Flucht geschlagene Flotten dort auftauchen. Und ich massaktiere sie. Besser so wie wenn sie im Hinterland des Gegners auftauchen und repariert werden.

Es gibt einfach Traditionen die soviel stärker sind als ein Planetenzerstörer der letzlich nur Energie und Mineralien spart. Ich denke das der Planetenzerstörer weiterhin Traditionsgebunden sein sollte, aber das man ihn aufwertet oder es noch andere Boni gibt. Ansonsten ist es, da man eh nicht alle Traditionen nehmen kann, die man gerne möglichte, einfach nur ein weggeworfene Tradition für mich.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Scorch
Capsarius
Capsarius
Beiträge: 174
Registriert: 25. März 2019 16:48

Re: [Stellaris]KI Revolution

Beitragvon Scorch » 25. September 2021 15:47

Ihr habt natürlich beide Recht damit, dass die Tradition des Planetenzerstörers im Verhältnis zu den anderen Traditionen eher mau ist.

Ich nutze ihn eigentlich nur fürs RP, um ein wenig Micromanagement zu sparen und um alles aus dem DLC heraus zu holen ;) (Nach dem Motto: Wenns ihn schon gibt, kann man ihn auch nutzen)

Das der Koloss-Zerstörer überhaupt einen Traditionspunkt benötigt, finde ich auch etwas sonderbar. Er ist tatsächlich für 90% der Völker nutzlos und man benötigt ihn eigentlich nicht. Der Juggernaut ist ja auch über Technologie freischaltbar und in jeder Hinsicht stärker :strategie_zone_75:

Ich hege allerdings die Hoffnung, dass das auch nochmal von Paradox überarbeitet wird. Die ersten DLC wurden ja auch schon etwas überarbeitet.
Zuletzt geändert von Scorch am 26. September 2021 12:15, insgesamt 1-mal geändert.