Triumvirn Total War

Mod von Aurelian

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Aurelian
Signifer
Signifer
Beiträge: 482
Registriert: 2. Oktober 2011 17:15
:
Modder

Triumvirn Total War

Beitragvon Aurelian » 24. Januar 2020 09:59

Guten Morgen Römerfreunde,

nachdem die Diadochen nun vorerst in ihren (Modding)Gräbern friedlich ruhen, Zeus habe sie seelig, ist es an der Zeit, etwas mehr zu meiner neuen Mod-Idee zu verkünden.
Deshalb auch der neue Thread "Triumvirn Total War" im umbenannten Forum (Die Kriege des Altertums), beides neu der Übersichtlichkeit halber.

Historische Grundlage der neuen Modifikation ist die Zeit um und nach dem Vertrag von Misenum im Jahre 39 vor Christi, in welchem der Triumvirn Gaius Oktavius (der spätere Kaiser Augustus), seine Amtskollegen Marcus Antonius und Marcus Aemilius Lepidus mit dem "Rebellenführer" Sextus Pompeius die römische Welt unter sich aufgeteilt haben. Die endlosen Bürgerkriege seit der Ermordung Cäsars 44 v. Chr. haben diese Männer zu den wichtigsten Größen im römischen Imperium aufsteigen lassen und eine konkrete Festlegung ihrer Interessenssphären notwendig gemacht.
Dass diese Bestimmungen nur sehr kurz Bestand hatten, war von vornherein jedem der Beteiligten klar und soll als Ausgangspunkt der kommenden Mod dienen. Die Triumvirn als auch Pompeius und sogar der Senat (als eigene, aber sehr schwache Fraktion) haben die Möglichkeit, ihre römischen Konkurrenten auszuschalten und die Alleinherrschaft im Reich zu erringen. Die Anrainervölker wie Germanen, Parther und diverse östliche Klientelkönige sind dabei eher Randfiguren und sollen den Triumvirn einfach das Leben etwas schwerer machen. Sie werden demnach (noch) nicht in vollem Umfang bearbeitet, sollten später aber dennoch gut spielbar sein.

Ausgangspunkt der Mod soll die Situation 39 v. Chr im römischen Reich sein, als sich die führenden Männer in Misenum trafen, um dort eine Reihe neuer Verfügungen zur Aufteilung der damals bekannten Welt und zur Festlegung von Amtsgewalten zur rechtlichen Absicherung ihrer überragenden Stellung festzuhalten. Wer dazu Genaueres wissen möchte dem seien die allseits bekannte Wikipedia (für den schnellen Überblick) und eine Reihe wirklich guter Literatur (folgend im Weiteren) dazu an die Hand gegeben.
Da es nur wenige Mods gibt, die sich mit der Zeit der römischen Bürgerkriege (und der anschließenden frühen bis mittleren Kaiserzeit) beschäftigen, sah ich es an der Zeit, dem abzuhelfen. Klar, es treffen hauptsächlich römische Armeen aufeinander, es ist fast unmöglich, eine Bürgerkriegssituation mit ihren häufigen und plötzlichen Seitenwechseln einzelner Machthaber oder Truppenteilen im alten Rome I überzeugend darzustellen und es ist vielleicht ein schnell eintöniges Verfahren, nur mit römischen Fraktionen um die Weltherrschaft zu ringen, doch bin ich der Meinuung, gerade auch diese spannende Epoche hat eine Mod verdient.
Es ist ein hehrer Anspruch, mit der mit nur allzu knapp bemessenen Zeit eine vernünftige Mod auf die Beine zu stellen, aber ich will mich der Herausforderung stellen. Vielleicht könntet ihr mich mit einem Kommentar ab und an immer mal wieder etwas motivieren, die Sache nicht zu schnell fallen zu lassen... ;)

Im Vertrauen auf euer Interesse und die Motivation, einen altgedienten Moddingveteranen nicht im Stich zu lassen, gehe ich diese Herausforderung mit frischem Mute an...
In diesem Sinne, Roma victor :strategie_zone_56: , euer Aurelian

Benutzeravatar
Aurelian
Signifer
Signifer
Beiträge: 482
Registriert: 2. Oktober 2011 17:15
:
Modder

Triumvirn Total War

Beitragvon Aurelian » 24. Januar 2020 16:46

Sooo,
um hier weiter Schwung in die Geschichte zu bringen, hier die Ausgangssituation der Mod als Karte von Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Vertrag_von_Misenum#/media/Datei:Roman-Empire-39BC-sm.png

Ich habe versucht, die Verteilung der Provinzen ziemlich getreu dieser exzellenten Karte nach zu gestalten. Das heißt, dass Oktavian im Westen des Reiches über die festgefügten Ländereien in Gallien und Spanien verfügt, während Italien dem Senat angehört. Das ist historisch zwar nicht korrekt, da Oktavian ja selbst in Rom residiert hat und faktisch die Kontrolle in Italien ausgeübt hat. Im Vertrag von Misenum jedoch wurde Italien von der Verteilung ausgenommen und sollte den Triumvirn als Rekrutierungsbasis für ihre Legionen dienen. Dies hätte ich jedoch nur mit einer Teilung der Halbinsel in mehrere Einflußbereich darstellen können. Also ähnlich wie im Hauptspiel damals auch. So habe ich den Senat als "schwache" Fraktion dazwischengeschaltet, der zwar über Ländereien verfügt, jedoch nur wenig Möglichkeiten zur Aushebung von Truppen bekommen soll. Oktavian hat die wehrhaften spanischen Stämme der Kantabrer als Gegner, wie auch die Germanen und britannischen Stämme auf ihrer Insel.
In Afrika herrscht der Triumvir Marcus Aemilius Lepidus über die Provinzen dort, die ich aufgrund der besseren Spielbarkeit von zwei auf drei erhöht habe. Sein wichtigster "außerrömischer" Gegner ist hierbei das Königreich Mauretanien.
Zwischen Afrika und Italien liegt Sizilien, die Machtbasis des Sextus Pompeius. Dieser verfügt über eine starke Flotte, mit der er der Herrr des Meeres ist (man nannte ihn den "Seekönig"), aber nur über wenig Ländereien. Die Provinz Achaia, also die Peloponnes, war ihm im Vertrag von Misenum zwar in Aussicht gestellt worden, bekommen hat er sie aber nie.

Sie bleibt somit bei Marcus Antonius, dem theoretisch stärksten der Triumvirn. Antonius gebietet über die reichen Ostprovinzen von Hellas, Kleinasien und Syrien. Dazu ist ihm das Königreich Ägypten ein fester Verbündeter. In Wirklichkeit beherrschte Antonius zusammen mit Kleopatra von Ägypten aus den Orient, dies ist aber nur schwer darzustellen. Und mit Ägypten wäre er für das Spiel einfach zu stark gewesen... Mit den Parthern hat er einen mächtigen Feind im Osten, auch Armenien und die Klientelkönigreiche von Kappadokien und Pontus könnten später eine Herausforderung darstellen.
Inwieweit ich es hinbekomme, dass sich die beiden Hauptkontrahenten Oktavian und Antonius so effektiv bekriegen wie in der Geschichte, wird noch zu prüfen sein. Es ist ja immer die Schwierigkeit, ein solches Szenario "zu lenken". Vielleicht muss es das aber auch nicht, denn es ist als Ausgangspunkt einfach reizvoll gewesen und letztlich ist jedes Spiel nach dem ersten Zug sowieso ein anderes als das vorherige und in jedem Fall entwickelt es eine eigene Dynamik.

Die Karte ist leider noch nicht ganz fertig, deswegen erstmal ein "theoretischer Ausflug" ins Jahr 39 vor Christi. Ich schaue, dass ich peu á peu Ausschnitte davon präsentiere. Aber wie gesagt, die Zeit ist rar gesät und es gibt noch sehr viel zu tun.
Gruß Aurelian

Benutzeravatar
Prinz_Eugen
Optio ad spem
Optio ad spem
Beiträge: 653
Registriert: 8. Dezember 2010 10:41
:
Teilnahme an einem Contest

Re: Triumvirn Total War

Beitragvon Prinz_Eugen » 24. Januar 2020 20:04

Schön zu hören dass du dich wieder durchstartest.

Ist doch mal ein guter Anfang, ich freue mich auf die ersten Bilder und darauf die Mod wieder ausgiebig zu testen. lol
Gib einem Mann ein Feuer und er wird es warm haben für den Rest des Tages setz ihn in Brand und er wird es warm haben für den Rest seines Lebens
A.E.I.Ö.U: Alles Erdenreich ist Österreich Untertan
Soldaten:Menschen die offene Rechnungen der Politiker mit ihrem Leben bezahlen Ron Kritzfeld
Ich rückte in einem brillanten taktischen Manöver rückwärts vor

Benutzeravatar
Aurelian
Signifer
Signifer
Beiträge: 482
Registriert: 2. Oktober 2011 17:15
:
Modder

Re: Triumvirn Total War

Beitragvon Aurelian » 25. Januar 2020 10:46

Guten Morgen werter Prinz_Eugen,

schön dich wieder im Forum zu sehen und danke für deine motivierenden Worte. Ich hoffe wir treffen uns im "Status, Ideen und Diskussion"-Thread wieder häufiger. :)
Gruß Aurelian