[Total War: Warhammer II] GamesWorkshop geht gegen Mods und Fancontent vor

Alles rund um Teil 2

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
nordstern
Senator
Senator
Beiträge: 11554
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

[Total War: Warhammer II] GamesWorkshop geht gegen Mods und Fancontent vor

Beitragvon nordstern » 12. September 2021 19:23

hi,

es könnte sein, das wir bald keine Mods mehr zu Warhammer-Spielen haben werden.

GW hat als neues Geschäftsmodell den sogenannten WH+ Service eingeführt. Dieser soll Content und Creations zu Warhammer umfassen. In diesem Zusammenhang hat es GW im ersten Schritt ALLEN Contentcreatoren Verboten zu Warhammer irgendwelche kommerziellen Erweiterungen zu vermarkten. Das betrifft Youtube-Kanäle die aufgrund ihrer Größe durch Werbung, etc Geld generieren ebenso wie Mods die um Spenden über Patreon oder paypal bitten. In einem ersten Schritt hat daher GW ALLE "kommerziellen, spendenbasierenden" Fanprojekte angeschrieben und dazu aufgefordert sich entweder in WH+ zu integrieren (Abogebühr für User 6EUR/Monat oder 55 EUR/Jahr), nicht mehr Komerziell zu sein oder das Projekt zu beenden, andernfalls gibt es wg Lizenzrechtsverletzungen rechtliche Konsequenzen.

Betroffen davon ist z.b. auch der mod Radious. Die machen aber erstmal weiter und hoffen auf ausreichend "Spenden" durch Mods aus anderen Spielen wie Rome2, TK, etc. Der große Youtubekanal zu Warhammer mit 500.000 Abonnenten, hat jedoch beschlossen aufzuhören und das nicht mitzumachen. Es ist davon auszugehen das viele weitere Fanprojekte zu Warhammer auch wegsterben werden.

Und mittelfristig wird vermutlich GW daran interessiert sein auch unkommerzielle Fanprojekte einzustampfen oder sich ihnen unterzuordnen (Mods nicht, diemüssten beendet werden).

Rein juristisch gesehen, ist ziemlich klar, das GW diese Ansprüche nicht durch bekommen würde. Grund ist, das sie zwar Lizenzinhaber sind, aber durch den verkauf von produkten oder die vergabe von Lizenzen an Dritte die Nutzung der lizenzen diesen ermöglichen. GW kann ja auch nicht hergehen und die Nutzung von WH Fantasy-Spielen verbieten mit ihren Figueren, weil es nicht mehr supported wird und Endtimes nun ansteht. Rechtlich ist die Sache klar. Aber die wenigstens Modder und Ersteller von Fanprojekten werden die Lust, Zeit, Geld und Nerven aufbringen wollen um als Einzelperson gegen ein Milliarden Euro-Unternehmen zu klagen, das durch alle Instanzen geht und auf Zeit spielt.

Das sehen wir aktuell auch bei Lego, die Wettbewerb verhindern, indem sie Importe von Konkurrenzprodukten verhindern durch Missbrauch des deutschen Markenrechts. Und dadurch über Jahre hinweg Waren die keine Plagiate sind blockieren können und damit die Importeure, idR kleine online und Einzelhändler in den Ruin treiben können. Recht haben und Recht bekommen ist leider nicht dasselbe.

Wie seht ihr das udn was ist eure Meinung dazu?

Gruss
nordstern
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10946
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: [Total War: Warhammer II] GamesWorkshop geht gegen Mods und Fancontent vor

Beitragvon Homerclon » 12. September 2021 21:01

Ich bin mir da nicht so sicher, bzgl. deiner Einschätzung das GW da keine Handhabe hätte. Es gibt auch andere Unternehmen die Lizenzen für ihre Marken ausstellen, und die schicken auch ab und an mal ein Anwalt los um Fan-Projekte zu beenden.

Mal angenommen das GW wirklich nicht direkt etwas tun kann, dann werden sie eben Druck auf SEGA / CA ausüben, und die lassen die Mod-Projekte für TWW beenden. Ebenso bei die anderen Lizenznehmer, und deren Kunden.
Modding ist nämlich generell nur geduldet.


Auf jeden Fall wird sich GW damit keine Freunde machen.


Füge bitte noch eine Quelle hinzu.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)
- F*CK TPM!

Benutzeravatar
nordstern
Senator
Senator
Beiträge: 11554
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Total War: Warhammer II] GamesWorkshop geht gegen Mods und Fancontent vor

Beitragvon nordstern » 13. September 2021 02:54

mache ich morgen. Allerdings habe ich die macher des Radious-Mods direkt gefragt... weis nicht wie das als Quelle nutze kann. Steht in den Kommentaren im Workshop. Dazu ein Youtube-Video wo das jemand erklärt. Ich bin auf viele Infos gekommen, die alle sagen, das dies nicht rechtens ist und anfechtbar. Die Begründung weis ich nicht, aber scheinbar gab es mal einen ähnlichen Fall der vor Gericht ging. Wie das mit dem neuen Datenschutzgesetz ist und das Urheberrechtsgesetz ist die Frage.

GW wird sich nicht nur keine Freude machen. Langfristig bedeutet weniger Youtube und weniger Fancontent auch weniger Bekanntheit und damit weniger Umsatz. Kurzfristig versucht man durch Abos mehr Geld zu generieren. Aktuell ist aber der Inhalt von WHplus ein Witz. Ich denke das GW sich damit langfristig ins eigene Bein schießt.

Auch weil z.b. Lizenznehmer wie CA, plötzlich fürchten müssen das ohne Mods oder viele Mods die Verkaufszahlen niedriger ausfallen werden und daher eventuell die Lizenznehmer weniger werden oder die Lizenzen weniger wert werden.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Ludwig der XIIX
Medicus
Medicus
Beiträge: 237
Registriert: 29. Dezember 2010 10:35

Re: [Total War: Warhammer II] GamesWorkshop geht gegen Mods und Fancontent vor

Beitragvon Ludwig der XIIX » 13. September 2021 12:25

Meines Wissens gab es seit der Ankündigung noch keinen der tatsächlich von GW abgemahnt wurde. Die Youtuber die ihren Kanal stillgelegt haben, haben das ja vorbeugend gemacht.
Man darf auch nicht vergessen dass einige der Youtuber zum Teil mehrere tausend Euro pro Monat durch Werbung und Patreon eingenommen haben , ohne das GW einen Cent davon sah obwohl deren Material verwendet wurde.

Rein juristisch gesehen, ist ziemlich klar, das GW diese Ansprüche nicht durch bekommen würde.

Hat GW aber früher auch schon geschafft. Fan-filme die mittendrin beendet werden mussten zum Bspl. Die Warhammer-Mod für Medieval2 damals hatte auch etwas Ärger wegen des Namens mit GW gehabt.

Ich hatte eben mal selbst im Workshop geschaut. In einem Kommentar von Radious heißt dass sie selbst nichts genaues wissen wie es mit Mods im Allgemeinen weitergeht und planen schon für TW3.

Rechtlich ist die Sache klar.

Nachdem was ich in einem anderen Forum gelesen habe wohl eher nicht. Letztendlich muss man abwarten.
Erst mal schauen ob GW gegen alle Fanprojekte tatsächlich vorgeht oder nur bestimmte.
"Hoffnung ist das Unkraut in Großvaters Garten."

Benutzeravatar
Tobias
Librarius
Librarius
Beiträge: 119
Registriert: 20. August 2021 00:27
Wohnort: Bern

Re: [Total War: Warhammer II] GamesWorkshop geht gegen Mods und Fancontent vor

Beitragvon Tobias » 13. September 2021 13:39

Ich hoffe mal das wirt heiser gekocht alls gegessen.

Kurzfristig wirt gegen langfristig, langfristig schissen sie sich ins bein. Wie vile yutuber machen "gratis" webung.

Ich glaube/hoffe es ist nur heisse luft.
Ich bin Legastheniker, ich weiß, meine Rechtschreibung ist miserabel. Aber es ist mir unmöglich, alle Rechtschreibfehler zu beheben und für 50% Reduktion 4 bis 5 Stunden einen Beitrag zu korrigieren ist nicht zielführend.Aber ihr solltet den Inhalt ja mit bekommen.
Sollte es einen wirklich so massiv stören, dann bitte korrigiert den Beitrag und rostet die korrekte Version unter mein Beitrag.

Benutzeravatar
nordstern
Senator
Senator
Beiträge: 11554
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Total War: Warhammer II] GamesWorkshop geht gegen Mods und Fancontent vor

Beitragvon nordstern » 13. September 2021 15:28

Ludwig der XIIX hat geschrieben:Meines Wissens gab es seit der Ankündigung noch keinen der tatsächlich von GW abgemahnt wurde. Die Youtuber die ihren Kanal stillgelegt haben, haben das ja vorbeugend gemacht.
Man darf auch nicht vergessen dass einige der Youtuber zum Teil mehrere tausend Euro pro Monat durch Werbung und Patreon eingenommen haben , ohne das GW einen Cent davon sah obwohl deren Material verwendet wurde.

Rein juristisch gesehen, ist ziemlich klar, das GW diese Ansprüche nicht durch bekommen würde.

Hat GW aber früher auch schon geschafft. Fan-filme die mittendrin beendet werden mussten zum Bspl. Die Warhammer-Mod für Medieval2 damals hatte auch etwas Ärger wegen des Namens mit GW gehabt.

Ich hatte eben mal selbst im Workshop geschaut. In einem Kommentar von Radious heißt dass sie selbst nichts genaues wissen wie es mit Mods im Allgemeinen weitergeht und planen schon für TW3.

Rechtlich ist die Sache klar.

Nachdem was ich in einem anderen Forum gelesen habe wohl eher nicht. Letztendlich muss man abwarten.
Erst mal schauen ob GW gegen alle Fanprojekte tatsächlich vorgeht oder nur bestimmte.


Ja, aber die Youtuber haben die Berechtigung die Lizenzinhalt zu nutzen durch den Kauf des Spiels erworben. Sonst könnte GW auch den Kauf.. also die Nutzung.. des Spiels, Tabletops, etc untersagen.

Rechtlich gibt es Urteile in ähnlichen Fällen die den Fans recht geben. Das war allerdings vor der aktuellen Änderung des EU-Urheberrechts. Also ka was sich dadurch geändert hat und ob.

die Quellen:
https://www.youtube.com/watch?v=lD2EQC1DszY

https://www.pcgamer.com/games-workshop- ... nimations/
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10946
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: [Total War: Warhammer II] GamesWorkshop geht gegen Mods und Fancontent vor

Beitragvon Homerclon » 13. September 2021 15:36

Mit dem Erwerb der Spiellizenz, erwirbt man keine Lizenz die Inhalten des Spiels anderweitig nutzen zu dürfen. Die Spiellizenz gewährt einem nur das Recht, das Spiel spielen zu dürfen. Die Warhammer-Lizenz hat SEGA erworben, um auf deren Basis ein Spiel machen zu dürfen.

Let's Plays etc. sind auch nur geduldet, weil diese damit Werbung für die Spiele machen.


Es wundert mich eigentlich, das Spiele die von ihrer Story leben, und nicht dem Gameplay, von den Publisher das erstellen von Let's Plays dieser Spiele nicht untersagen. Weil, warum sollte ich noch Spiel XY kaufen und selbst spielen, wenn ich die Story über ein Let's Play erleben kann?
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)
- F*CK TPM!

Benutzeravatar
Ludwig der XIIX
Medicus
Medicus
Beiträge: 237
Registriert: 29. Dezember 2010 10:35

Re: [Total War: Warhammer II] GamesWorkshop geht gegen Mods und Fancontent vor

Beitragvon Ludwig der XIIX » 13. September 2021 22:58

a, aber die Youtuber haben die Berechtigung die Lizenzinhalt zu nutzen durch den Kauf des Spiels erworben.

Aber nicht die Berechtigung damit Geld einzunehmen.
Wir reden hier von Youtubern die GWs geistiges Eigentum als Grundlage für Fanfilme und Hintergrundvideos nutzten und damit über Werbung,Patreon und Spenden einiges an Geld einnahmen.
Und genau diese Youtuber dürften momentan im Fokus von GW stehen. Allein schon wegen Warhammer plus.
Wie schon geschrieben, GW hat früher schon ihre Rechte beschützt. Neu ist das nicht.
Sowie ich die "Richtlinien für geistiges Eigentum" ( https://www.games-workshop.com/de-DE/Ri ... s-Eigentum ) verstehe hat GW nur etwas gegen Fanwerke die kommerziell sind und/oder die Bilder/Artworks enthalten die aus GW-Quellen kopiert wurden.
Das Lexicanum gibts ja auch noch ohne das GW denen Anwälte auf den Hals gehetzt hat. Eben weil die genau aufpassen was dort zu sehen ist und was nicht.

Solange man kein Geld einnimmt , offizielle Bilder,Texte usw. kopiert und klarstellt dass sich um etwas inoffizielles handelt ist man sicher.
Wie das mit Mods aussieht weiß ich nicht . Auf der GW-Seite heißt es: "Einzelpersonen dürfen keine Computerspiele oder Apps erstellen, die auf unseren Schauplätzen und Charakteren basieren."
Mods sind meiner Meinung nach allerdings keine Spiele . Bei Apps bin ich mir nicht sicher. Allerdings sind Mods ja nicht alleine nutzbar sondern benötigen immer das Grundspiel.
Ich denke mal solange man damit kein Geld verdient und in der Mod-Beschreibung klarstellt dass es inoffiziell ist sollte man relativ sicher sein. Gerade die kleinen Mods die nur Werte/Größen usw. verändern.
Die Warhammer-Mod für Medieval 2 damals hatte meines Wissens auch nur Nachricht von GW wegen des Namens bekommen, da diese WARHAMMERirgendwas hieß. Nachdem der Titel geändert wurde war die Mod meines Wissens weiterhin verfügbar.
"Hoffnung ist das Unkraut in Großvaters Garten."

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10946
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: [Total War: Warhammer II] GamesWorkshop geht gegen Mods und Fancontent vor

Beitragvon Homerclon » 13. September 2021 23:28

Apps ist genau genommen die Kurzform von Applications, was Englisch für Anwendungen (auch bekannt als Programme) ist. Videospiele sind Anwendungen.
Heute werden darunter aber vorwiegend Anwendungen für Mobile Geräte verstanden. Seit Win8, besonders jedoch Win10, auch kleinere Programme für PCs & Laptops.

Mods sind Veränderungen an Spielen. Durch Total Conversions können diese Spiele jedoch auch komplett umgebaut werden, bis hin zu verändertem Gameplay, so das nur noch die technische Grundlage erhalten geblieben ist. TCs könnte man u.U. als neue Spiele bezeichnen. Es gab auch schon Mods, die es zum eigenständigen Spiel geschafft haben, bspw. CounterStrike, das war ursprünglich eine Mod für Half-Life.

Ich denke auch, das Mods für TWW die nur Werte verändern sicher sind.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)
- F*CK TPM!

Benutzeravatar
Tobias
Librarius
Librarius
Beiträge: 119
Registriert: 20. August 2021 00:27
Wohnort: Bern

Re: [Total War: Warhammer II] GamesWorkshop geht gegen Mods und Fancontent vor

Beitragvon Tobias » 13. September 2021 23:54

Homerclon hat geschrieben: Es gab auch schon Mods, die es zum eigenständigen Spiel geschafft haben, bspw. CounterStrike, das war ursprünglich eine Mod für Half-Life.


Dota, ultima general, ultima admiral, die sims gibts auch noch.



Wen man denkt anfangs haten die GTA5 videos probleme wegen der musik aus autoradios.......

Rein rechtlich ist klahr GW hat die rechte und hat sie z.b an SEGA abgetreten. Sobald wer geld verdint z.b youtuber noch ein petrial acc haben oder so sprüche bitte aboniren
laken oder gar rabatcode machen haben ist es sovort lizenz verlzung. Z.b Fusball EM (zumindest in der schweitz) war probeme wegen publik viuing zumtel gab es anzeigen weil 10 leute zusamen gekukt haben.

Rechte haben und rechte durchsezen sind 2 paar schuhe. Ich hab das gefühl das GW mit dem start von TWWH3 und WH+ sich wider inszene sezen will. Den mit TT zumindest fantesi ging es seit ange of sigmar deutlich runter.

Ich hab immer noch hofnung das es ein sturm im wasser glas ist.


Was ich nicht verstehe daa sie alles abwürgen damit schaden sie sich nur. Wens um gelt geht könten sie das mit mini lizenzen lösen das ein yutuber eine art abo lösen muss oder bei WH + super gold mitglid sein mus um zu veröfentlichen und darauf hinweisen muss. Oder so ändlich.
Ich bin Legastheniker, ich weiß, meine Rechtschreibung ist miserabel. Aber es ist mir unmöglich, alle Rechtschreibfehler zu beheben und für 50% Reduktion 4 bis 5 Stunden einen Beitrag zu korrigieren ist nicht zielführend.Aber ihr solltet den Inhalt ja mit bekommen.
Sollte es einen wirklich so massiv stören, dann bitte korrigiert den Beitrag und rostet die korrekte Version unter mein Beitrag.

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10946
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: [Total War: Warhammer II] GamesWorkshop geht gegen Mods und Fancontent vor

Beitragvon Homerclon » 14. September 2021 01:31

Die Sims war nie eine Mod. Allerdings hatte Will Wright - leitender Entwickler - anfangs das Ziel eine Architektur-Simulation zu entwickeln.

Meintest du Ultimate? Ultima ist eine RPG-Spielreihe, die ihren Anfang in den frühen 80er nahm.
Bei Ultimate musste ich erst mal nachschlagen was das ist. Das basierte nicht auf einer Mod, sondern es war die Idee eines Modders, und er hat an der Entwicklung mitgewirkt.
DotA war aber mal eine Mod.


Bethesda versucht auch an Moddern mitzuverdienen, aber nach dem Shitstorm der geerntet wurde als Valve im Steam Workshop das anbot - Skyrim war das erste und iirc einzige Spiele, bei dem es unterstützt wurde -, eröffnete Bethesda etwa 2 Jahre später ein eigenen Shop für kostenpflichtige Mods. Allerdings steht es bei Bethesda den Moddern frei, ob sie ihre Mods dort anbieten oder kostenfrei auf anderen Plattformen.

Wenn sich alle solidarisieren würden, und einfach konsequent alles einstellen für das wo GW will das es in WH+ wandert, dann würden sie daran Null verdienen. Früher oder Später würde es wohl wieder eingestellt werden.
Ich bezweifle leider, das (fast) alle dabei mitmachen werden. Einige werden wohl so eine WH+ Lizenz erwerben, evtl. so viele das es sich für GW lohnt daran festzuhalten.
Zuletzt geändert von Homerclon am 14. September 2021 02:56, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Tippfehler korrigiert.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)
- F*CK TPM!

Benutzeravatar
Tobias
Librarius
Librarius
Beiträge: 119
Registriert: 20. August 2021 00:27
Wohnort: Bern

Re: [Total War: Warhammer II] GamesWorkshop geht gegen Mods und Fancontent vor

Beitragvon Tobias » 14. September 2021 01:46

https://store.steampowered.com/app/5025 ... /?l=german

Und

https://store.steampowered.com/app/1069 ... e_of_Sail/


Ich dachte in simciti gabes eine gabes eine mot wo man die büger zufridenheit und so nam und die bürger steuern konte. Das war dan die idee zu die Sims.


Aber egal fakt ist mods können geld einbringen (auch spenden) und sobald das derfall ist gan der lizenz inhaber nerfen. Ober das solte?
WH+ wirts für mich nicht geben. Schon vorher eher nein und nach dem scheiss sicher nicht.



Was ist eigentlich hier mit dem forum ich nem an es gibt keine probleme.
Ggf das modder forum könnte heikel werden.
Ich bin Legastheniker, ich weiß, meine Rechtschreibung ist miserabel. Aber es ist mir unmöglich, alle Rechtschreibfehler zu beheben und für 50% Reduktion 4 bis 5 Stunden einen Beitrag zu korrigieren ist nicht zielführend.Aber ihr solltet den Inhalt ja mit bekommen.
Sollte es einen wirklich so massiv stören, dann bitte korrigiert den Beitrag und rostet die korrekte Version unter mein Beitrag.

Benutzeravatar
Nightslaver
Pilus Posterior
Pilus Posterior
Beiträge: 1368
Registriert: 31. August 2013 18:13
:
Gewinner Userwahl

Re: [Total War: Warhammer II] GamesWorkshop geht gegen Mods und Fancontent vor

Beitragvon Nightslaver » 14. September 2021 02:18

Ludwig der XIIX hat geschrieben:Solange man kein Geld einnimmt , offizielle Bilder,Texte usw. kopiert und klarstellt dass sich um etwas inoffizielles handelt ist man sicher.
Wie das mit Mods aussieht weiß ich nicht . Auf der GW-Seite heißt es: "Einzelpersonen dürfen keine Computerspiele oder Apps erstellen, die auf unseren Schauplätzen und Charakteren basieren."
Mods sind meiner Meinung nach allerdings keine Spiele . Bei Apps bin ich mir nicht sicher. Allerdings sind Mods ja nicht alleine nutzbar sondern benötigen immer das Grundspiel.


Ob es ein Spiel benötigt, oder alleine lauffähig ist, spielt dafür absolut keine Rolle.
Grundsätzlich gilt auch für nicht selbständig lauffähige Mods, was schon in diversen Urteilen bestätigt wurde, das diese dadurch das sie ein kommerzielles Produkt verändern, grundsätzlich nur geduldet sind solange der Hersteller / Publisher des Spiels sie halt duldet und sie keine kommerziellen Absichten verfolgen (wozu auch Spenden zählen können, besonders sofern dies beworben wird in Form wie, spendet uns doch was wenn euch unsere Mod gefällt).
Das gleiche gilt für Videos zu einem Spiel, sobald z.B. der Kanal auf Youtube montearisiert ist, oder youtube von sich aus Werbung auf das Video schaltet, verfolgt es immer einen kommerziellen Zweck und entsprechend kann GW da auch gegen vorgehen, so wie es Nintendo ja auch schon seit Jahren macht.

Nochmal ein bisschen anders sieht es aus sobald Markenrecht dazu kommt.

GW hat im Fall von TW:Warhammer nie zugestimmt, oder Sega / CA Rechte eingeräumt, das jemand drittes Mods mit der Marke Warhammer für die Spiele erstellen darf, es wurde halt einfach von der Community gemacht, weil es von Sega / CA halt schon immer mehr oder weniger toleriert wird das es Mods zu TW Spielen gibt.
Allerdings ist Sega / CA halt nicht Besitzer der Marke Warhammer, sondern hat nur von GW eine begrenzte Lizenz erworben / bekommen, ein Spiel mit der Marke zu entwickeln, entsprechend kann Sega / CA aber eben darüber hinaus nicht auch von sich aus das Recht einräumen das dafür Mods entwickelt und veröffentlicht werden dürfen die Bezug auf die Marke Warhammer nehmen, wobei es da nicht mal zwingend eine Rolle spielen muss ob diese kommerziell sind, oder eben nicht.

Nach Markenrecht kann GW halt zum Schutz der Marke Warhammer verbieten das dritte damit Mods erstellen und wird damit auch in nahezu jeden Fall durchkommen, so wie auch Nintendo damit sehr regelmäßig durchkommt, weil du im Markenrecht eben als Nutzer kein Recht hast eine Marke ohne Einverständnis des Rechteinhabers zu verändern, oder zu vermarkten / promoten, was auch für Fanfiction & eben schlichte lets play Videos auf yotube gilt.

Sofern GW also wollte könnten sie sämtlichen TW:Warhammer Mods einfach den Stecker ziehen und würden damit auch rechtlich ziemlich sicher durchkommen.
Wie gesagt, Nintendo macht es schon seit Jahren vor und kommt damit durch, selbst wen es Usern wie einem nordstern nicht gefallen mag, aber GW hat hier halt das (Marken)recht auf seiner Seite und nur weil Sega / CA Mods für ihre eigenen TW-Spiele duldet, solange nicht kommerziell, heißt das eben nicht das dies auch automatisch für ein Spiel von Sega / CA mit Warhammer Lizenz gelten muss.
Zuletzt geändert von Nightslaver am 14. September 2021 08:59, insgesamt 3-mal geändert.
ASUS RTX 2060 Super RoG Strix O8G | ASUS Strix Z590-E Gaming Wifi | Corsair Dominator Platinum RGB 32GB DDR4 RAM CL16 3200MHz | Intel Core i7 11700K @3.6GHz | Corsair Hydro Series H115i | be quiet! Dark Power 12 80 Plus Titanium 850W | EVGA DG-85 Big-Tower | Windows 10 Pro x64 | 2x LG 24GM79-B

Benutzeravatar
Tobias
Librarius
Librarius
Beiträge: 119
Registriert: 20. August 2021 00:27
Wohnort: Bern

Re: [Total War: Warhammer II] GamesWorkshop geht gegen Mods und Fancontent vor

Beitragvon Tobias » 14. September 2021 02:43

GW hat das recht, anschnend machen machen sie druch, ist es schlau? Oder get der schuss nach hinten los? Schadet es der make oder vergraulen sie fans?

Ist wie im vekehr hat man mus halt auch mal bremsen und nicht stur auf der vorfart bestehen. Oder bei arbeit kan cheff verbiten kaffemaschinen zu betreiben den (strom) dibstal, macht das ein halbwegs schlauer cheff?
Ich bin Legastheniker, ich weiß, meine Rechtschreibung ist miserabel. Aber es ist mir unmöglich, alle Rechtschreibfehler zu beheben und für 50% Reduktion 4 bis 5 Stunden einen Beitrag zu korrigieren ist nicht zielführend.Aber ihr solltet den Inhalt ja mit bekommen.
Sollte es einen wirklich so massiv stören, dann bitte korrigiert den Beitrag und rostet die korrekte Version unter mein Beitrag.

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10946
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: [Total War: Warhammer II] GamesWorkshop geht gegen Mods und Fancontent vor

Beitragvon Homerclon » 14. September 2021 02:54

Tobias hat geschrieben:Was ist eigentlich hier mit dem forum ich nem an es gibt keine probleme.
Ggf das modder forum könnte heikel werden.


Das Forum wird von den Betreiber aus privater Tasche finanziert - Hobby-Projekt. Wie dir aufgefallen sein wird, wird nicht mal Werbung geschaltet. Es besteht daher keine Gewinnabsicht, und wird somit auch nicht Kommerziell betrieben.
Es werden auch keine Warhammer-Mods gehostet, also warum sollte dieses Heikel werden? Schlimmstenfalls müssten ein paar Links zu TWW-Mods entfernt werden - sinnvoller ist es allerdings, an der Quelle direkt dafür zu sorgen das es Offline genommen wird, dann würden die Links automatisch ins Leere laufen.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)
- F*CK TPM!