[Total War: Three Kingdoms]

Spiel soll 2018 erscheinen... :)

Moderator: Moderatoren

Wie gefällt euch das Setting zu [Total War: Three Kingdoms]

Super
19
18%
gut
29
27%
geht so
15
14%
mir egal
3
3%
schlecht
32
30%
WTF!?
10
9%
 
Abstimmungen insgesamt: 108

Benutzeravatar
c4--
Librarius
Librarius
Beiträge: 129
Registriert: 20. März 2011 16:57
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Total War: Three Kingdoms]

Beitragvon c4-- » 11. Januar 2018 17:32

Ischozar hat geschrieben:Es gibt tatsächlich Berichte, dass eine Legion von chinesischen Truppen besiegt wurde - da China zu diesem Zeitpunkt schon über Armbrüste (bzw. etwas artverwandtes) verfügte. Kann man natürlich in Zweifel ziehen, ob das so wirklich passiert ist. Tatsache ist aber, dass diese Waffenart schon existiert hat, weit bevor die Europäer auch nur dran gedacht haben.


Letzterem muss ich widersprechen:
Wikipedia hat geschrieben:Im antiken Griechenland ist seit dem 5. Jahrhundert v. Chr. eine Urform der Armbrust bezeugt, der Gastraphetes. In Xanten am Niederrhein fanden Archäologen in einer Kiesgrube metallene Reste einer römischen Torsionsarmbrust aus der Zeit um Christi Geburt. Reste ähnlicher Waffen wurden bereits in Spanien und im Irak entdeckt. Ein militärischer Einsatz der Armbrust durch römische Soldaten ist daher wahrscheinlich. Die Römer nannten diese Waffen Ballistae.

Frühe Formen von Armbrüsten finden sich auch in China, z. B. bei den Keramikfiguren des ersten Kaisers Qin Shihuangdi († 210 v. Chr.): Wehrbauern wurden bei drohender Invasion von Reitervölkern aus dem Nordwesten damit ausgerüstet, damit sie von der „10.000 Li“ (= „unendlich“) langen Großen Chinesischen Mauer den Ansturm der Reiterhorden abwehrten.


Aber Ersteres finde ich hoch spannend, wo könnte ich dazu etwas nachlesen? Auf den ersten Blick habe ich mit Google nichts gefunden.

Was die Fixierung angeht:
Ich kenne mich sogar mit chinesischer Geschichte ein bisschen aus, aber ich habe ernsthafte Probleme damit mich in deren Imperien hineinzudenken, das war schon in Shougun so, es berührt mich emotional einfach viel weniger (hoffentlich klingt das jetzt nicht rassistisch), wohingegen ich mit Römern, Byzantinern, Engländern oder Preußen mitfiebern kann.

Thinghunter
Librarius
Librarius
Beiträge: 123
Registriert: 8. April 2015 10:25

Re: [Total War: Three Kingdoms]

Beitragvon Thinghunter » 11. Januar 2018 18:11

Hi,

wir kennen jetzt zwar das grobe Setting, aber wir wissen ja nicht, wann genau die Kampagne startet bzw. wie weit sich die Karte erstreckt. Korea, Mongolei und Vietnam sind denke ich als Völker gesetzt, Japan (Piraten) denke ich ebenfalls. Geht die Karte weit genug nach Westen, können durchaus auch die Parther/Sassiniden auf der Map sein, da sich der Persiche und der Chinesische Einflussbereich ja im Pamir berühren.
Zur Zeit der 3 Reiche gab es ja sehr viele Perserkriege zwischen Römern und Parthern/Sassiniden sowie nicht unbeträchtliche Handelskontakte über die Seidenstraße. Es ist nicht auszuschließen, dass, falls eine Seite die Perserkriege klar gewonnen hätte, der Sieger eine Militärexpedition nach Zentralasien, insbesondere natürlich nach Xinjiang, entsendet hätte, da China ja durch einen Bürgerkrieg geteilt und damit auch geschwächt war und natürlich ein sehr großes Interesse daran bestand, die Seidenstraße kontrollieren.
Das kling auf den ersten Blick vielleicht nach Fiktion, aber es muss nicht alles zu 100% historisch korrekt sein.

Thinghunter

Benutzeravatar
panno
Librarius
Librarius
Beiträge: 137
Registriert: 11. Januar 2011 17:49

Re: [Total War: Three Kingdoms]

Beitragvon panno » 11. Januar 2018 18:12

https://www.totalwar.com/blog/total-war ... ngdoms-faq

Nicht so viele Informationen, aber immerhin etwas :D

Benutzeravatar
eliterex
Hastatus Posterior
Hastatus Posterior
Beiträge: 1000
Registriert: 2. Januar 2013 14:37
:
AAR-Schreiber Teilnahme an einem Contest

Re: [Total War: Three Kingdoms]

Beitragvon eliterex » 11. Januar 2018 18:56

Auch ich bin eher ein "Nostalgiker" und finde auch die "Schießpulver-Epoche" sehr spannend und hätte mich gerne über ein MTW 3 oder Empire 2 gefreut.
Ich werde hier aber jetzt keine Spieler für ihren Geschmack und Vorliebe an Epoche beurteilen.
Grundsätzlich würde mich sogar diese Epoche interessieren und freue mich auf Gameplay Verbesserungen, die CA hoffentlich durchführt (davon hätten doch ohnehin alle was von oder? Ich meine, gute Features von diesem Teil kann man auch für einen späteren Teil gerne übernehmen. In sofern gönne ich einen Titel zum "Experementieren" für ein mögliches MTW 3.).
Dennoch überwiegt bei der Bewertung gerade meine Befürchtung, dass das wesentlich rollenspiellastiger wird als die vorherigen Teile. Die Steam Beschreibung klingt da nicht so vielversprechend. Mehr lineare Skripts und Schritte von Mission zu Mission und nicht mehr eine große offene Kampagne. Es klingt auch nicht großartig danach, als das auswärtige Fraktionen beachtet werden (obwohl Dong Zhou durch Reiterstämme an die Macht kam, oder irre ich mich da gerade gewaltig?). Ein Roman als Vorlage klingt jetzt auch nicht großartig nach einer "historischen" Vorlage.
Ich bin nicht überzeugt, hoffe aber, dass andere Spieler Spaß daran finden und so die Reihe am Leben erhalten. :strategie_zone_57:
Möglicher Autor der Bücher: Wie ich Österreich-Ungarn zu einer Industrieweltmacht machte-Eine Biografie; Zentraleuropa gegen Frankreich, Russland und Italien-Eine Selbstanalyse; Warum Hawaii zu Österreich gehört; Saint Thomas und andere Scherze; 101 Sprüche und Wege um Lovias zu ärgern;Wie erschaffe ich ein Kolonialreich; 30 Sprüche die Taxla abbringen Krieg zu führen
Zeichnerin meines Avatars

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 9595
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: [Total War: Three Kingdoms]

Beitragvon Homerclon » 11. Januar 2018 19:05

nordstern hat geschrieben:1. Keine Schilde
...
6. keine "europäische" Ausrüstung (Schwerter, Rüstungen, Äxte, etc) sondern nur asiatisches Zeug (Katana, Speere, Lederpanzer im Samuraistil (chinesische Panzer sehen ähnlich aus))

Das Jian scheint mir doch deutlich mehr Ähnlichkeiten mit einem Europäischen Schwert als mit einem Katana (das auch ein Schwert ist) zu haben. Das Jian kann man im Trailer sehen, zumindest eine der drei Armeen ist überwiegend mit Schwert und Speer bewaffnet. Ebenso trägt einer der Champions in einer späten Szenen etwas das an eine Streitaxt erinnert.
Mir ist auch neu das es in Europa keine Speere gegeben haben soll. Was war dann der Pilum, welcher zur Standardausrüstung eines jeden Legionärs gehörte? In Phalangen wurde von den Griechen dann wohl Schwert und Axt verwendet?

Was man ebenfalls im Trailer sehen kann: Eisenbeschlagene Rüstungen. Mind. einer der Generale hat sogar ein Streitross das gepanzert ist und etwas an Kataphrakte erinnert. Man sollte natürlich nicht erwarten das da Krieger in Vollplattenrüstung auftauchen. Auch Schilde kann der Aufmerksame Beobachter finden.
Die Chinesische Militärausrüstung hatte deutlich mehr Ähnlichkeiten zur Europäischen als die Japanische zur Europäischen.

Also schau dir den Trailer nochmal genau an, und zumindest zwei deiner Kritikpunkte löst sich in Nichts auf.
Tipp: Schaut euch den Trailer in 4K an, auch wenn ihr nur einen FullHD-Monitor habt. Man erkennt viel mehr Details, anstatt nur Matsch.

Etwas weniger Pessimismus wäre nicht schlecht nordstern, muss nicht gleich in Optimismus umschlagen. Aber ich kann mich nicht erinnern mal einen Beitrag von dir gelesen zu haben der nicht voll mit Pessimismus ist.
Bild
- Lass dich nicht Verwirren, informiere dich über Trusted Computing (TPM)! (Ehemals TCPA)
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)

Mit DRM? - Nein, Danke!

*Steam verwendet auch eine Variante von DRM.

Benutzeravatar
Wüstenkrieger
Administrator
Administrator
Beiträge: 21754
Registriert: 1. November 2010 21:41
Wohnort: Berlin
:
Modder Team-SZ Gründer/Eigentümer der SZ Gewinner Tippspiel
Kontaktdaten:

Re: [Total War: Three Kingdoms]

Beitragvon Wüstenkrieger » 11. Januar 2018 19:22

Nunja,... Asia-Setting ist ja bekanntermaßen nicht so meines, ABER viel besser als der ganze Fantasie-Quark der letzten Jahre. (Die Warhammer-Fans mögen es mir nachsehen, aber damit kann und werde ich nie etwas anfagen können... :strategie_zone_64: )
Bild
Forenregeln.....Lieber einen Tag lang gekämpft wie ein Löwe, als 100 Jahre gelebt wie ein Schaf...

Benutzeravatar
fidibus rex
Optio
Optio
Beiträge: 613
Registriert: 9. Oktober 2017 15:13

Re: [Total War: Three Kingdoms]

Beitragvon fidibus rex » 11. Januar 2018 19:54

Guten Abend allerseits, nach einigen Tagen bin ich zurück auf der Bildfläche und euren Bildschirmen.
Interessante Geschichte. Ja.
Ein muss für jeden TW Fan. Nein.

Nach Shogun mach ich mir nicht noch mal ein Asia TW an. Ich habe nichts gegen Asiaten aber ein TW der nur in einem Land spielt haut mich nicht aus den Socken anno 2018.
Wenn ich mir überlege, eine riesige China Karte wie in Mortel Empires. (WtF)

Ein TW mit China (und) Japan ist ja kein Unding. Aber wenn dann beide mit dabei und einigen anderen Asiatischen Reichen. Oder gar Europäischen.

Benutzeravatar
Ischozar
Praefectus Fabrum
Praefectus Fabrum
Beiträge: 4941
Registriert: 5. Dezember 2010 20:47
Wohnort: Bremen
:
User des Monats Spender

Re: [Total War: Three Kingdoms]

Beitragvon Ischozar » 11. Januar 2018 21:33

Ein TW mit China (und) Japan ist ja kein Unding.


Das wird aus historischen Gegebenheiten, genau wie ein Japan/Korea-Setting nie passieren. AUßerdem verbindet die Regionen in dieser Zeit überhaupt nichts.
Eine China Karte sollte vollkommen reichen. China hat zahlreiche unterschiedliche Gegebenheiten - von der Wüste, über bergige Regionen, Meeresküsten und sogar Dschungel. das sollte ausreichen für zahlreiche Schlachtkarten und spezielle Städte.
"Keine Experimente an Spezies die fähig zur Integralrechnung sind. Einfache Regel. Habe sie nie gebrochen." - Dr. Mordin Solus, Genetiker & ehem. Mitglied der STG

Benutzeravatar
fidibus rex
Optio
Optio
Beiträge: 613
Registriert: 9. Oktober 2017 15:13

Re: [Total War: Three Kingdoms]

Beitragvon fidibus rex » 12. Januar 2018 00:48

@ischozar

Da hast du vollkommen recht. Aber die kulturelle und Einheiten Vielfallt leider nicht. Es wird sich wohl genauso gleich zocken lassen wie Shogun. Das sind meine Bedenken.

Benutzeravatar
c4--
Librarius
Librarius
Beiträge: 129
Registriert: 20. März 2011 16:57
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Total War: Three Kingdoms]

Beitragvon c4-- » 12. Januar 2018 00:58

Wüstenkrieger hat geschrieben:Nunja,... Asia-Setting ist ja bekanntermaßen nicht so meines, ABER viel besser als der ganze Fantasie-Quark der letzten Jahre. (Die Warhammer-Fans mögen es mir nachsehen, aber damit kann und werde ich nie etwas anfagen können... :strategie_zone_64: )


Ja, im Gegensatz zu Warhammer, dass ich vollständig boykottiere, werde ich mir diesen Teil zumindest im Sale zulegen.

Benutzeravatar
kannibali
Legatus Augusti
Legatus Augusti
Beiträge: 9240
Registriert: 15. November 2010 14:25
Wohnort: Wien
:
Teilnahme an einem Contest Großspender

Re: [Total War: Three Kingdoms]

Beitragvon kannibali » 12. Januar 2018 01:33

Also ich freu mich riesig auf den Teil. Mehr noch als auf Shogun damals. Ich mag Geschichte, da mach ich bei China keine Ausnahme.

Aja und das Video find ich Hammer!
:strategie_zone_124:

Sir Heinrich
Pilus Posterior
Pilus Posterior
Beiträge: 1493
Registriert: 9. April 2013 18:53
:
Großspender

Re: [Total War: Three Kingdoms]

Beitragvon Sir Heinrich » 12. Januar 2018 02:10

kannibali hat geschrieben:Also ich freu mich riesig auf den Teil. Ich mag Geschichte, da mach ich bei China keine Ausnahme.


:strategie_zone_22:
Mann muss nicht immer am meisten schreiben,
es reicht, wenn man das meiste liest.

Der Zählt trotzdem nur als einer Gimli, Glóins Sohn

Benutzeravatar
Avarice1987
Tribunus Angusticlavius
Tribunus Angusticlavius
Beiträge: 3540
Registriert: 5. Dezember 2010 21:22
Wohnort: Stockach

Re: [Total War: Three Kingdoms]

Beitragvon Avarice1987 » 12. Januar 2018 13:13

Ischozar hat geschrieben:
Persönlich glaube ich, dass eine römische Legion eine Armee gleicher Größe aus der chinesischen Antike besiegen würde.


Es gibt tatsächlich Berichte, dass eine Legion von chinesischen Truppen besiegt wurde -



Wo steht das?
Wer möchte mal eine Runde gegen mich spielen?

Company of Heroes ( 1 mit allen add ons), ETW, NTW, Rome 2, FEAR 3.

Schreibt mich an auf Steam.

markuselsner1987

Benutzeravatar
salahudeen
Architectus
Architectus
Beiträge: 265
Registriert: 29. Mai 2017 23:26

Re: [Total War: Three Kingdoms]

Beitragvon salahudeen » 12. Januar 2018 14:33

Ich werde mir das Spiel sofort holen , sobald es zu haben ist !
Auf die Helden freue ich mich besonders. Ich wäre sehr enttäuscht , wenn die Helden eine eigene Einheit haben.
Die Geschichte Chinas und Japans hat mich schon immer sehr fasziniert. Kulturell fand ich sie uns in Europa , Nordafrika und nahem Osten WEIT überlegen.
Für mich geht ein Traum in Erfüllung <3

__________________
https://www.youtube.com/watch?v=ev4lW0wbnX8

Samuraischwert vs. Deutsches Langschwert - Welt der Wunder

Das Video kann ich jedem empfehlen , der sich in die Richtung interessiert. Dort wird sehr gut erklärt , wieso das deutsche Langschwert besser ist .
Die Gründe sind auch nachvollziehbar

Benutzeravatar
Marlborough
Praefectus Castrorum
Praefectus  Castrorum
Beiträge: 5951
Registriert: 3. Mai 2013 12:22
Wohnort: Graz,Österreich
:
AAR-Schreiber Teilnahme an einem Contest Spender

Re: [Total War: Three Kingdoms]

Beitragvon Marlborough » 12. Januar 2018 17:56

Es ist zwar nicht das von mir ersehnte Victoria-TW, aber China zur Zeit der Drei Reiche finde ich auch interessant. Wenn es nur halb so gut ist wie Shogun 2, dann bin ich mehr als zufrieden. Die unterschiedlichsten Vegetationszonen Chinas, bieten mit Sicherheit eine Fülle an verschiedenen und schönen Schlachtkarten.
"Wenn du zum Weine gehst, vergiss den Korkenzieher nicht." Friedrich Nietzsche

"Die wahren Abenteuer sind im Kopf, und sind sie nicht im Kopf, so sind sie nirgendwo." Andre Heller