[Imperator: Rome] Ist das Spiel so schlecht?

Rund ums Spiel / Pre-Release

Moderator: Moderatoren

Tadus
Immunes
Immunes
Beiträge: 59
Registriert: 8. September 2011 11:30

[Imperator: Rome] Ist das Spiel so schlecht?

Beitragvon Tadus » 27. April 2019 11:10

Hallo wollte mir das Spiel eigentlich kaufen. Aber bei Steam steht das Spiel von den Bewertungen ziemlich schlecht da. Ist es wirklich so mies?
Ich kenne bereits Crusaider Kings 2, Victory 2 Stellaris Und Hearts of Iron 4.
Falls es wirklich so schlecht ist kaufe ich mir lieber EU4.
Zuletzt geändert von Homerclon am 27. April 2019 20:51, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Themen-Tag im Threadtitel ergänzt.

DocSnyder
Miles
Miles
Beiträge: 16
Registriert: 4. Oktober 2012 14:45

Re: Ist das Spiel so schlecht?

Beitragvon DocSnyder » 27. April 2019 11:46

Nein, es ist nicht so schlecht. Es ist im jetzigen Stand eine hervorragende Grundlage und wird über die weiteren Monate und Jahre genauso weiter entwickelt und verbessert werden wie die vergleichbaren Titel auch schon. Ich habe seit dem Release schon knapp 30 Stunden in diesem Spiel verbracht und bin sehr angetan.

Benutzeravatar
Hermann I.
Custos Armorum
Custos Armorum
Beiträge: 334
Registriert: 15. April 2014 16:00
Wohnort: Leipzig

Re: Ist das Spiel so schlecht?

Beitragvon Hermann I. » 27. April 2019 11:53

Im Grunde genommen wie die Person vor mir bereits schrieb. Die negativen Bewertungen bei Steam sind m.M. nach übertrieben. Paradoxgamer wissen das Spiele bei Auslieferung nicht perfekt sind, wie könnten sie auch? Das Spiel hat noch kleine Macken, welche aber im Spielfluss verkraftbar sind. Und wir alle wissen das da noch viel passieren wird, was impliziert aber logischer Weise bedeutet, dass da jetzt noch Luft nach oben ist.

Die Frage ist eher die, ob man es sich jetzt schon zulegen sollte, ich habe den Kauf jedoch in keinster Weise bereut.
Friede den Kästen! Krieg den Palästen!

Benutzeravatar
Abdülhamid
Senator
Senator
Beiträge: 11256
Registriert: 5. Dezember 2010 20:25
:
AAR-Schreiber Modder Gewinner Userwahl

Re: Ist das Spiel so schlecht?

Beitragvon Abdülhamid » 27. April 2019 12:34

In anderen Foren/Reddits fresse ich dafür Downvotes wie verrückt, aber: ich finde das Spiel bis jetzt ziemlich gut. Gibt noch einiges zu verbessern aber ich habe seit Release jetzt schon 15 Stunden investiert trotz Privatleben etc.

Benutzeravatar
Zarastro
Pilus Posterior
Pilus Posterior
Beiträge: 1424
Registriert: 28. Juni 2014 22:01

Re: Ist das Spiel so schlecht?

Beitragvon Zarastro » 27. April 2019 13:15

Hinter den negativen Kritiken stecken meiner Ansicht nach mehrere Gründe, für die IR nur bedingt verantwortlich sind.

Einige Spieler haben technische Probleme, deren Ärger ist dann auch nachvollziehbar. Andere mögen sich an einigen offensichtlich nicht sehr umfangreichen Mechaniken Stören (Seekämpfe etwa).

Aber zu den lautstarken Kritikern gehört auch eine Gruppe, denen ich unterstellen würde, das sie mit der gesamten Ausrichtung des Spiels unzufrieden waren. Denen war von Anfang an ein Dorn im Auge, das I:R kein Victoria III sein sollte, sondern ein "Map Painter". Diese Gruppe verursacht den meisten Lärm und verzerrt die Rezeption des Spiels durch die anderen Spieler.

Abgesehen davon kombiniert IR mehrere Stärken von anderen Paradox-Spielen (Charakter-Management, Pops, etc.) allerdings dann auch notwendigerweise in abgespeckter Form. Manche Spieler haben wahrscheinlich z.B. auf mehr Interaktionsmöglichkeiten mit Charakteren gehofft, weil sie das von CKII kennen. Aber wer eben darauf besonders viel Wert legt, sollte dann auch lieber bei CKII bleiben, denn CKII konzentriert sich darauf explizit. Wer allerdings gerne ein großes Reich aufbauen und zusammenhalten möchte, ist denke ich mit IR gut bedient.
#DankeRecur

Mr XEM
Pilus Posterior
Pilus Posterior
Beiträge: 1484
Registriert: 22. Februar 2016 08:40

Re: Ist das Spiel so schlecht?

Beitragvon Mr XEM » 27. April 2019 13:29

Zarastro hat geschrieben:Wer allerdings gerne ein großes Reich aufbauen und zusammenhalten möchte, ist denke ich mit IR gut bedient.

Ich dachte, dass Paradox eigentlich nicht wollte, dass man sich große Reiche aufbaut? Oder habe ich da was falsch mitbekommen?

Benutzeravatar
flogi
Aquilifer
Aquilifer
Beiträge: 2809
Registriert: 20. August 2012 20:19
:
Teilnahme an einem Contest Modder Gewinner Userwahl
Kontaktdaten:

Re: Ist das Spiel so schlecht?

Beitragvon flogi » 27. April 2019 13:38

Mr XEM hat geschrieben:
Zarastro hat geschrieben:Wer allerdings gerne ein großes Reich aufbauen und zusammenhalten möchte, ist denke ich mit IR gut bedient.

Ich dachte, dass Paradox eigentlich nicht wollte, dass man sich große Reiche aufbaut? Oder habe ich da was falsch mitbekommen?


Das wäre mir aber sehr sehr neu bei Paradoxspielen.
Ich persönlich habe mir IR noch nicht geholt und werde das vor einem Sale vmtl auch nicht tun. Das Spiel scheint mir nach Ansicht von ein paar Lets Plays wirklich sehr inhaltsleer. Außer Truppen bauen und ab und an Krieg erklären ist wohl nicht so viel zu tun (natürlich deutlich vereinfacht dargestellt), aber insgesamt finde ich das schon wenig für ein Spiel wo man "nur" größtenteils Mechaniken aus anderen Paradoxspielen recycelt hat und diese dann doch sehr sehr abgespeckt daher kommen.

Benutzeravatar
MolaRaines
Medicus
Medicus
Beiträge: 249
Registriert: 20. November 2016 13:26

Re: Ist das Spiel so schlecht?

Beitragvon MolaRaines » 27. April 2019 13:51

Also Stand jetzt würde ich dir zu EU4 raten. Das Spiel ist halt seit fünf Jahren draußen und wurde immer weiterentwickelt. Da ich da allerdings schon 2000 Stunden drin habe spiele ich halt IR und die ersten 10 Stunden mit Epirus machten Laune. Verbessert werden muss das Spiel noch an ein paar Ecken.
Wenn du dich und den Feind kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu fürchten.
Wenn du dich selbst kennst, doch nicht den Feind, wirst du für jeden Sieg eine Niederlage erleiden.
Wenn du weder den Feind noch dich selbst kennst, wirst du in jeder Schlacht unterliegen.

Tadus
Immunes
Immunes
Beiträge: 59
Registriert: 8. September 2011 11:30

Re: Ist das Spiel so schlecht?

Beitragvon Tadus » 27. April 2019 14:18

Ok Danke ich glaube ich muss noch überlegen.
Sollte es EU 4 werden welche DLCs sollte ich dazu kaufen . Alle DLcs sind zu teuer.

Icestorm
Custos Armorum
Custos Armorum
Beiträge: 338
Registriert: 13. März 2011 14:07

Re: Ist das Spiel so schlecht?

Beitragvon Icestorm » 27. April 2019 14:39

Wir müssen mal differenzieren. Wenn du Paradox "Neuling" bin, dann wird IR die deutlich bessere Wahl im Gegensatz zu EU4 sein. Du wirst deutlich besser einsteigen können in das Spiel und die Lernkurve wird parallel mit neuen Inhalten wachsen. Das Spiel ist weder buggy, unspielbar oder liefert an irgendeiner Stelle ein in sich geschlossen schlechtes Produkt ab. Es scheitert lediglich im Vergleich zu Spielen die seit weit mehr als fünf Jahren in Weiterentwicklung sich befindlichen Spielen. Die Basis von IR ist keinesfalls schlechter als EU4 1.0. Auch ich stoße mich an diversen Dingen (s. Erste Eindrücke Thread), aber allgemein ist das kein schlechtes Produkt an sich.

Benutzeravatar
MolaRaines
Medicus
Medicus
Beiträge: 249
Registriert: 20. November 2016 13:26

Re: Ist das Spiel so schlecht?

Beitragvon MolaRaines » 27. April 2019 14:53

Tadus hat geschrieben:Ok Danke ich glaube ich muss noch überlegen.
Sollte es EU 4 werden welche DLCs sollte ich dazu kaufen . Alle DLcs sind zu teuer.


Kommt in erster Linie auf deine Nation an die du spielen willst.
Hier kannst du schauen was die jeweils genau bringen. https://eu4.paradoxwikis.com/Europa_Universalis_4_Wiki
Wenn du dich und den Feind kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu fürchten.
Wenn du dich selbst kennst, doch nicht den Feind, wirst du für jeden Sieg eine Niederlage erleiden.
Wenn du weder den Feind noch dich selbst kennst, wirst du in jeder Schlacht unterliegen.

Mysto
Sagittarius
Sagittarius
Beiträge: 65
Registriert: 28. Juli 2015 19:22

Re: Ist das Spiel so schlecht?

Beitragvon Mysto » 27. April 2019 15:11

Also ganz ehrlich, wenn man jetzt noch keine tausende Stunden Erfahrung in Paradoxspielen hat, dann kann IR schon eine gute Wahl sein.
Natürlich muss noch viel getan werden, aber das Hauptproblem ist doch im Endeffekt die fehlende Herausforderung. Besonders in Form der passiven und doofen KI, wie schon erwähnt. Und das kann man und wird man sicher auch beheben. Bei EU 4 wurde die KI ja auch besser und besser.

Zumal ich mir nicht vorstellen könnte EU IV mit fehlenden DLCs zu spielen. Da würde ich schon auf einen Sale warten, oder mich auf anderen Seiten umgucken, wo die DLCs teilweise 50 % oder günstiger sind (es gibt durchaus welche die Vertrauenswürdig sind).

Tadus
Immunes
Immunes
Beiträge: 59
Registriert: 8. September 2011 11:30

Re: Ist das Spiel so schlecht?

Beitragvon Tadus » 27. April 2019 17:05

Icestorm hat geschrieben:Wir müssen mal differenzieren. Wenn du Paradox "Neuling" bin, dann wird IR die deutlich bessere Wahl im Gegensatz zu EU4 sein. Du wirst deutlich besser einsteigen können in das Spiel und die Lernkurve wird parallel mit neuen Inhalten wachsen. Das Spiel ist weder buggy, unspielbar oder liefert an irgendeiner Stelle ein in sich geschlossen schlechtes Produkt ab. Es scheitert lediglich im Vergleich zu Spielen die seit weit mehr als fünf Jahren in Weiterentwicklung sich befindlichen Spielen. Die Basis von IR ist keinesfalls schlechter als EU4 1.0. Auch ich stoße mich an diversen Dingen (s. Erste Eindrücke Thread), aber allgemein ist das kein schlechtes Produkt an sich.


Crusaider Kings 2, Victory 2 Stellaris Und Hearts of Iron 4. Die Spiele hab ich alle schon gespielt Stellaris und Hearts of Iron 4 noch recht häufig.

vicky 2
Miles Legiones
Miles Legiones
Beiträge: 34
Registriert: 31. Oktober 2013 19:47

Re: [Imperator: Rome] Ist das Spiel so schlecht?

Beitragvon vicky 2 » 27. April 2019 23:26

Das Spiel ist halt sehr langweilig, weil man außer Krieg nichts machen kann...

Benutzeravatar
Nightslaver
Optio
Optio
Beiträge: 562
Registriert: 31. August 2013 18:13

Re: [Imperator: Rome] Ist das Spiel so schlecht?

Beitragvon Nightslaver » 28. April 2019 15:05

vicky 2 hat geschrieben:Das Spiel ist halt sehr langweilig, weil man außer Krieg nichts machen kann...


Schon irgendwie witzig, was kann ich in EU4 den so viel mehr außer Krieg führen? Darauf warten das die AE mal wieder niedrig genug ist um weiter militärisch zu expandieren, bis dahin mal ab und zu entscheiden ob man seine Punkte in Technologie oder den 1 Klick Ausbau einer Provinz investieren will und sofern ich mal eine Kolonienation spiele siedeln, wow, diese inhaltliche Tiefe ist wirklich "erschlagend"...

Sorry, aber hier wird von einigen so getan als ob EU4 so viel mehr Umfang an Möglichkeiten bieten würde und es am Ende nicht auch nur darauf hinausläuft durch Kriege immer weiter zu expandieren.

Nicht das ich damit sagen will das EU4 ein schlechtes Spiel wäre, oder keinen Spaß macht, aber ich würde aktuell schon sagen das EU4 letztlich auch nicht grundsätzlich mehr Tiefe beim Umfang als IR besitzt, allerdings hat es halt den Vorteil gegenüber IR das die vorhandenen Funktionen halt schon über die Jahre in diversen Patches & DLCs verfeinert und erweitert wurden, das fehlt IR aktuell halt logischerweise noch.

Was ich daher aktuell nicht für angebracht halte ist sich hier hinzustellen und naserümpfend so zu tun als wäre IR im Vergleich zu EU4 eine Art "minderwertigerer" kleiner Bruder.
Einen wertenden direkten Vergleich zwischen beiden Titeln würde ich mir frühestens in ein paar Jahren, mit einigen Patches und DLCs, erlauben. Anders hat es doch noch nie bei Paradox Titeln Sinn gemacht, einfach weil sie zum Release meist kaum über das Niveau anderer lange am Markt erhältlicher Titel des Studios, bzw. dem direkten Vorgänger anfangen. ;)