CA-Total War Reihe...

Aus der Total War Saga-Reihe -> Erscheint 2020

Moderator: Moderatoren

Col.Race
Ballistrarius
Ballistrarius
Beiträge: 92
Registriert: 22. Juli 2017 21:07
Wohnort: Kleinwurzelbach

CA-Total War Reihe...

Beitragvon Col.Race » 26. Juni 2020 19:10

Liebe Kollegen,

ich habe eine Frage; hat jemand Informationen ob es neue Spiele von CA gibt, vielleicht auch in welcher Epoche?
Dann was ist mit Troy, kommt das noch?

Danke für eure Antworten,
bleibt gesund,
C.R.,
Nichts verletzt tiefer, als die Wahrheit.. de Sade.

Benutzeravatar
Galien
Legatus Augusti
Legatus Augusti
Beiträge: 9987
Registriert: 6. Dezember 2010 14:20
Wohnort: Münsterland
:
User des Monats AAR-Schreiber Teilnahme an einem Contest Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: CA-Total War Reihe...

Beitragvon Galien » 26. Juni 2020 19:12

Ein kleiner Blick in die Threads zu TW Troy hilft deine letzte Frage zu beantworten!

Zu ersterem: mir ist derzeit noch kein Nachfolger von Troy bekannt, andererseits wäre hier sicherlich auch schon ein Forum dafür eingerichtet worden oder zumindest ein Thread für zu finden.
Eigennützige Werbung für meine hier geschriebenen AARs:

England in HoI III: For Crown And Country!
Deutsches Reich in HoI III: Tagebuch eines deutschen Landsers
Karthago in Total War Rome 2: Alleine gegen den Rest der Welt!

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10271
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: CA-Total War Reihe...

Beitragvon Homerclon » 26. Juni 2020 19:27

Es wird auf jeden Fall auch nach Troy noch weitere TWs erscheinen. Selbst wenn Troy ein absoluter Flop werden würde, würde ich darauf wetten das noch mind. ein weiterer Teil kommt und nur wenn auch dieser Floppt das die Reihe (vorerst) eingestampft würde.

Abgesehen von Troy, ist bisher aber nur bekannt das Total War Warhammer III irgendwann kommen soll. Über andere Epochen ist bisher nichts durchgedrungen, jedenfalls nicht bis zu mir. Vor dem Release von Troy würde ich auch nicht erwarten das wir da irgendwelche Infos bekommen. Ich rechne erst ab 2021 mit Infos zu einem neuen großen Historischen Titel

TW Saga: Troy kommt am 13. August.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)

Col.Race
Ballistrarius
Ballistrarius
Beiträge: 92
Registriert: 22. Juli 2017 21:07
Wohnort: Kleinwurzelbach

Re: CA-Total War Reihe...

Beitragvon Col.Race » 26. Juni 2020 23:19

Erstmal danke für eure Antworten. Dann will ich hoffen, daß die es sich anders überlegen als Warhammer III zu entwickeln.
Meine große Hoffnung ist ein ETW II !
Oh, wie ich sehe kommt Troy am 13.08. Tag des Mauerbaus.
Nichts verletzt tiefer, als die Wahrheit.. de Sade.

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10271
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: CA-Total War Reihe...

Beitragvon Homerclon » 27. Juni 2020 01:23

Warhammer III steht fest, das wurde zusammen mit Warhammer I angekündigt. Allerdings ist für die Warhammer Titel ein anderes Team zuständig.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)

Benutzeravatar
nordstern
Senator
Senator
Beiträge: 10595
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: CA-Total War Reihe...

Beitragvon nordstern » 30. Juni 2020 01:54

Ich denke, das TW inzwischen so groß ist, das es quasi nie eingestampft werden wird. Es gab ja bereits Spiele die "floppten"... Empire (Image), Shogun 2 (Finanziell), etc und es gab nie irgendwelche Andeutungen das deswegen bald schluss ist. Für CA und SEGA ist die TW-Serie trotz Flopps sowas wie eine Melkkuh. Denn selbst die spiele die "floppten" waren immer noch wirtschaftlich, sprich haben Gewinn generiert. Nur eben nicht so hoch wie man sich das erhofft hätte oder gewohnt war. Flopps haben der Serie sogar gut getan. Denn bisher kam nach einem Flopp immer ein Spiel raus, das den Flopp ausgleichen sollte und daher besonders gut war.

Auf Empire kam Napoleon.. ein Addon zwar, aber das Spiel konnte alles was Empire nicht konnte und war ausgereift. Nach Shogun 2 (das im Kern ein gutes Spiel war) kam Rome 2.. ein Spiel das immer noch Supported wird bzw. Und auf Britannia kam Three Kingdoms, auch wenn ich das Setting nicht mag und die Generalsspezifischen Einheiten nicht ab kann, ist es unbeschrieben das beste TW das bisher released wurde. Denn es punktet da, wo vergangene TW Lücken hatten: Diplomatie. Und das ohne das es dafür Abstriche an anderen Ecken gegeben hätte.


Ich denke, das nach Three Kingdoms Medieval3 der nächste große Strategietitel wird. Wieso? Weil TW bisher immer so vorgegangen ist das nach einem neuen Titel, ein alter Titel kam. Sprich: Empire neu, Shogun 2 alt, Rome 2 alt (vermutlich wg Shogun 2), Three Kingdoms neu + Fantasy neu,... wenn man chronologisch vorgeht müsste nach einem Shogun 2 ein Medieval 3 folgen. Weiter spricht dafür, das CA aktuell sehr viele Spiele rausbringt die ähnlich wie das Mittelalter sich spielen und dabei neue Mittelaltertaugliche Mechaniken "testet". Von der erweiterten Diplomatie über Nahkämpfe bis hin zu Mauern, etc. Es würde da chronologisch und auch vom Aufwand des umschreiben der KI, etc nicht passen, wenn jetzt ein Spiel mit Fernkampfwaffen rauskommen würde. Daher tippe ich auf ein Medieval3 als nächsten großen Ableger. Und vermutlich nutzen sie die Saga-Reihe um Szenarien aus Medieval 2 Kingdoms als Saga-Titel auszuschöpfen. Ich würde hier auf Nord- und Mittelamerika tippen. Kreuzzüge und teutonsicher Prden wäre zu nah an Medieval 3 für ein Saga. CA hat das bisher immer zeitlich oder territorial klar getrennt.

Und wg Empire 2... ja das wäre auch mein großer Traum. Aber diesmal richtig gemacht ;)
Aber ich gehe davon aus, das nach Medieval 2 erstmal ein neuer Saga-Titel kommen wird, ein "neues" Spiel und ggf. eine neue Fantasylizenz. Wenn man sich das Chronologisch anschaut vergleichbar mit Rome2 zu heute. Also wird vermutlich ein Empire 2 nicht vor 2027 kommen.

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10271
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: CA-Total War Reihe...

Beitragvon Homerclon » 30. Juni 2020 18:37

Das konnte man schon über andere Spieleserien behauptet, und dann kam nach einem echten Flop gar nichts mehr. Manche kamen nach einiger Zeit wieder zurück, andere sind noch immer weg.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)

Benutzeravatar
Nightslaver
Hastatus Posterior
Hastatus Posterior
Beiträge: 958
Registriert: 31. August 2013 18:13

Re: CA-Total War Reihe...

Beitragvon Nightslaver » 2. Juli 2020 00:39

Homerclon hat geschrieben:Das konnte man schon über andere Spieleserien behauptet, und dann kam nach einem echten Flop gar nichts mehr. Manche kamen nach einiger Zeit wieder zurück, andere sind noch immer weg.


Richtig, was nordstern da schreibt ist nichts weiter als zusammenfantasiert.
Es gibt genug Beispiele dafür wo Publisher Reihen einfach eingestampft haben, die zwar wirtschaftlich kein Verlust eingefahren haben aber die angepeilten Erwartungen teils deutlich verfehlt haben, Beispielhaft sei an der Stelle da nur Mass Effect: Andremeda genannt und C&C: Red Allert 3 von EA, oder Supreme Commander 2 und Deus Ex: Mankind Divided von Square Enix, oder Silent Hunter 5 von Ubisoft, sowie Die Völker 2 von JoWood.

Auch Total War ist vor einer solchen Entwicklung nicht sicher, da reicht es schon wenn sich bei Sony im Vorstand der Spielesparte mal die Mentalität durch neue Führungsköpfe ändert und neue Teile des Frenchise dann Zahlen unter den Erwartungen einfahren, das da ggf. der Stecker gezogen wird.

nordstern hat geschrieben:Ich denke, das nach Three Kingdoms Medieval3 der nächste große Strategietitel wird.


Ach hast du bei AstroTV angerufen und die haben das in ihren Karten gelesen? *ugly*

Das nach Three Kingdoms ein Mediveal 3 kommen wird ist alles andere als sicher unnd zwar aus ein paar ganz simplen betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten.
Three Kingdoms hat unter den Total War Spielen mit die besten Verkaufszahlen, neben Warhammer, in der Geschichte des Total War Frenchise eingefahren, deutlich bessere als Medieval 1 und 2, oder Rome 1 und 2 und das liegt nicht daran das Three Kingdoms so phenomenale Verkaufszahlen in Europa und den USA hingelegt hätte, sondern daran das Three Kingdoms sich in Asien alleine schon mindestens so gut bis besser verkauft hat wie Total War: Warhammer in Europa und den USA.

Es wäre aus unternehmerischer Sicht für CA / Sony also mehr als unsinnig diesen Markt dafür einige Jahre brach liegen zu lassen nur um die drei Hardcore Fans vom westlichen Markt mit einem Medieval 3, oder Empire zu bedienen, das sich hier, selbst bei vorraussichtlich prognostizierbaren größtmöglichen Erfolg, nicht so gut verkaufen wird wie Three Kingdoms alleine schon in China, wo ein Medieval 3 und Empire zudem vom Markt auch bei weiten nicht so gut angenommen werden wird, weil die Chinesen nicht so sonderlich viel Interesse an dem Setting haben und wie viele Amerikaner vor allen gerne Spiele sehen wo die nationale wie historische Bedeutung / Größe ihrers eigenen Landes besonders gebauchpinselt wird.

Nicht unwahrscheinlich ist da also viel ehr das nach Three Kingdoms ein weiterer Titel folgen wird der in China spielt, aber dann ggf. im 15 / 16 Jahrhundert, dem Höhepunkt der wirtschaftlichen wie militärischen Macht des historischen Chinas.
Während man den westlichen Markt weiter mit Total War: Warhammer 3 bedient und nicht unwahrscheinlich sich nach Warhammer um weitere Lizenzen bemühen wird.
Nach dem vollumfänglichen Erfolg von Warhammer ist zudem eigentlich fest damit zu rechnen das in Zukunft auch weitere Total War abseits der historischen Schiene erscheinen werden, wie das man z.B. das Herr der Ringe Universum aufgreift, was sich wie Warhammer sicherlich ebenfalls alleine wegen dem Setting wie geschnitten Brot verkaufen würde.
Oder vielleicht wagt man auch den Versuch Warhammer 40k in ein Total War Spiel zu bekommen, was auch spielmechanisch ein Novum für die Reihe wäre, wegen verstärkten vorhandenseins von Fahrzeugen und Flugeinheiten, auch das wäre wohl ein Erfolgsgarant, für Verkäufe, wie schon Warhammer Fantasy, ehr sogar noch mehr, weil 40k noch was beliebter ist als Fantasy.

Für die westlichen historischen Total War Fans sieht es ehr so aus das man da wohl auf absehbare Zeit nur mit den kleineren überschaubareren Saga Titeln, wie Fall of the Samurai, Britannia und Troja abgespeist wird, die Anstalten machen sie ja aktuell, das so eintakten zu wollen.

Ich rechne auf absehbare Zeit, die kommenden Jahre, jedenfalls nicht damit das man damit das man bei CA mit einem Medieval 3 oder Empire rechnen braucht.
2021 wird zudem erstmal Warhammer 3 erscheinen, da ist nicht damit zu rechnen das im gleichen Jahr noch ein weiterer großer Total War Ableger kommen wird, alleine schon weil sie sich nicht selbst das Wasser abgraben werden, indem sie in einem Jahr mehr als einen großen Titel der Reihe veröffentlichen.
Das haben sie ja die letzten Jahre im Grunde immer so gehandhabt.

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10271
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: CA-Total War Reihe...

Beitragvon Homerclon » 2. Juli 2020 01:15

Nightslaver hat geschrieben:Es gibt genug Beispiele dafür wo Publisher Reihen einfach eingestampft haben, die zwar wirtschaftlich kein Verlust eingefahren haben aber die angepeilten Erwartungen teils deutlich verfehlt haben, Beispielhaft sei an der Stelle da nur Mass Effect: Andremeda genannt und C&C: Red Allert 3 von EA, oder Supreme Commander 2 und Deus Ex: Mankind Divided von Square Enix, oder Silent Hunter 5 von Ubisoft, sowie Die Völker 2 von JoWood.

Bei Mass Effect scheint man nur eine Neuausrichtung der Marke vorgenommen zu haben, was dann etwas mehr Zeit kostet. Denn nach aktuellen Kenntnissen nach, wird bereits an einem neuen Mass Effect gearbeitet. Bei Dragon Age war auch lange unklar obs ein neuen Teil geben wird, und inzwischen wurde DA4 offiziell angekündigt.

Nach dem großen Erfolg von Warhammer ist eigentlich fest damit zu rechnen das in Zukunft auch ein Total War erscheinen wird dass das Herr der Ringe Universum aufgreift, was sich wie Warhammer sicherlich ebenfalls wie geschnitten Brot verkaufen würde.

Weiß einer wie es aktuell um die HdR-Lizenz bestellt ist? Ich weiß nur, das bei Daedelic ein Adventure mit Gollum als Hauptfigur in der mache ist.

Oder vielleicht wagt man auch den Versuch Warhammer 40k in ein Total War Spiel zu bekommen, was auch ein spielmechanisch ein Novum für die Reihe wäre, wegen verstärkten vorhandenseins von Fahrzeugen und Flugeinheiten, auch das wäre wohl ein Erfolgsgarant, für Verkäufe, wie schon Warhammer Fantasy, ehr sogar noch mehr, weil 40k noch was beliebter ist als Fantasy.

Das würde für gehöriges Umdenken sorgen. Aber mit einem Table-Top als Vorbild, sollte das dann nicht unmöglich sein. Auch wenn ich es irritierend finde, weil man zwangsläufig auf Taktiken verzichten müsste, die die Waffentechnik eigentlich hergibt.

Nicht unwahrscheinlich ist da also viel ehr das nach Three Kingdoms ein weiterer Titel folgen wird der in China spielt, aber dann ggf. im 15 / 16 Jahrhundert, dem Höhepunkt der wirtschaftlichen wie militärischen Macht des historischen Chinas.

Gabs da denn, abgesehen von den Kriegen mit den Mongolen und den Mandschu irgendwelche größere Kriege?
Beispielsweise die Zeit der Streitende Reiche (5. bis 3. Jahrhundert v.Chr.) würde da doch viel mehr Potential bieten.

[...] die Anstalten machen sie ja aktuell, das so eintakten zu wollen.

Die haben bereits bei Ankündigung klar gemacht, das sich die großen Historischen und die Saga-Titel abwechseln werden. Genau genommen, ist das auch nichts neues. Das hatte man schon immer so gemacht. Das einzig neue ist die "Marke" Saga.
Die Addons haben immer das Grundgerüst des letzten großen Spiels aufgegriffen. Bei Rome mit Barbarian Invasion hatte man zwar nicht die Karte verkleinert, aber mit Alexander hatte man dann das begonnen, was mit den Saga-Titeln geplant ist. Bei Kingdoms hatte man gleich 4 in einem.
Die Trennung diese Addons als eigenständige Spiele zu vermarkten, hatte man mit Napoleon begonnen.

Ich rechne auf absehbare Zeit, die kommenden Jahre, jedenfalls nicht damit das man damit das man bei CA mit einem Medieval 3 oder Empire rechnen braucht.

Bei einem Empire 2 könnten sie die Karte nach Osten hin erweitern, dann wäre China spielbar und somit würde auch dieser Markt bedient werden können.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)

Benutzeravatar
nordstern
Senator
Senator
Beiträge: 10595
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: CA-Total War Reihe...

Beitragvon nordstern » 3. Juli 2020 18:04

Nightslaver hat geschrieben:
nordstern hat geschrieben:Ich denke, das nach Three Kingdoms Medieval3 der nächste große Strategietitel wird.


Ach hast du bei AstroTV angerufen und die haben das in ihren Karten gelesen? *ugly*


Ich finde sowas wirklich nicht angebracht. Vorallem nicht, wenn meine Vermutungen klar als Annahmen und Vermutungen meinerseits ersichtlich waren und erstrecht nicht, wenn man daraufhin selbst mit wilden Vermutungen als Gegenargument um sich wirft.

C&C wurde nicht eingestellt wegen fehlender Einnahmen/Gewinne sondern weil den Leuten schlichtweg die Ideen ausgegangen sind. Sie wussten nicht mehr was noch weiter. Das war auch die offizielle Begründung. Und wenn man sich die Storys anschaut merkt man ziemlich rasch, das die immer lauer und fiktiver, utopischer wurde. Wobei ich hier aber sagen muss, das C&C Tiberium Wars ein ziemliches offenes Ende hatte und durchaus hier eine Fortsetzung hätte gebracht werden können. Wobei man hier das Ende sogar noch offener hätte gestalten können. Also z.b. so das die Menschen die Scrin nur aufhalten, aber nicht besiegen am Ende. Das hätte dann auch mehr Missionen wie die 1.Mission mit den Scrin bedeutet. Ich fand die richtig cool, die Zerstörung, die Jäger die über die Menschheit herfallen, etc. Das hat dem Setting wirklich sehr viel gegeben meines erachtens. Auch C&C Generals hatte nie ne Fortsetzung. Die Entwickler haben hier einfach verpasst, was CA mit TW getan hat: Diversivikation. Sie hatten die Möglichkeit die Story von C&C in andere Bereiche auszuweiten und haben das sogar sehr erfolgreich geschafft. Tiberium War und Generals oder Stunde Null waren beliebte, hervorragende Spiele mit sehr großem Fankreis und Spielergemeinschaft. Aber die Ansätze wurden brach gelegt und stattdessen versucht die alte Nato-Eisener Vorhang-Geschichte mit permanenten, utopischen, grafisch schlecht umgesetzten Neuauflagen am Leben zu halten. Ich verstehe bis heute nicht, wieso sie nicht die Grafik oder Engine von Generals oder Tiberium Wars weiter genutzt haben.

Ich glaube das unabhängig der offiziellen Begründung EA sich einfach gedacht hat das RTS-Games am Ende sind und ist daher dazu übergangenen die Serie aufzugeben und mit geringem Aufwand Gewinn rauszuziehen. Ironisch daran ist, das die Verkaufszahlen diese These garnicht gestützt haben, sondern es eine Vermutung aufgrund aktueller Trends war.

CA hingegen hat genau das getan... sie haben das TotalWar-Setting von klassischen "Nahkampf"-zeitaltern in die Industrialisierung geführt und ins Fantasy-Genre. Inzwischen arbeiten meines wissens drei Teams an neuen CA Titeln, ggf.sogar vier. 2 an historischen Titeln, 1 an Fantasy und ggf. haben sie noch ein kleines für Saga-Titel gegründet.


Zudem hat deine Argumentation gegen ein Medieval 3 eine Schwachstelle. Wenn CA für den Chinesischen Markt nun produziert, weil dort der Absatz so hoch ist, angeblich lagen dort 50% der Käufer. Wieso sollten sie 50% ihres Umsatzpotenzials in Europa und USA verkommen lassen nur um die anderen 50% zu pushen? CA wird hier vielmehr versuchen alle Märkte zufrieden zu stellen. Bei Fantasy vs Historisch haben sie das getan, indem die Titel abwechselnd released werden. Sie haben sogar versucht die Fantasy-Spieler durch das Heldensetting von TK für die historischen Spieler zu gewinnen. Es ist meines erachtens daher wesentlich wahrscheinlicher das CA immer wieder Asienspiele bringen wird, als das sie nur noch Asien machen wie du dir das denkst. Zudem ist es wahrscheinlicher das ein Empire TW kommen wird, weil hier sehr gut China/Asien implementiert werden kann. Gerade wenn ich an die QING-Dynastie denke und die Opiumkriege. Zumal die Qing-Dynastie damals noch extrem mächtig war. um 1800 kamen 3/4 aller Produzierten Güter noch aus China und 1/2 der Weltvevölkerung lebte in China. Erst durch die Industrialisierung des Westens, Antibiotika und die Bürgerkriege in China änderte sich das.

Oder das als DLC zu Medieval 3 bzw. als Stand Alone ein Spiel kommen wird das sich um die Anfänge des Mongolensturms dreht. Also ehe der Sturm nach Europa kam. Gerade da die Saga-Reihe gerne über einzelne Personen oder regionale Konflikte handelt, würde sich hier ein TW Dschingis Khan anbieten. Ich denke das CA so versuchen wird den asiatischen, westlichen und fantasy-Markt zu verbinden. CA verdient ja mehr Geld, wenn sie es schaffen da die unterschiedlichen Fans dieser Genre auch die anderen Spiele spielen.
So könnte ich mir auch vorstellen, das ein zukünftiges Shogun 2 deswegen Korea noch dazu bekommt und Teile der Mandschurei um die Invasionsversuche der Mongolen darzustellen. Die ja damals die Kaiser Chinas waren. Oder die Küste Chinas um die Konflikte zwischen China und Japan damals schon darzustellen. Sowas in der Art eben. Oder das eben zwischen einem Medieval 3 und einem Empire 2 als "neuer" Titel kommt der um die Opiumkriege spielt, wenn nicht in Empire 2 integriert.

Benutzeravatar
Nightslaver
Hastatus Posterior
Hastatus Posterior
Beiträge: 958
Registriert: 31. August 2013 18:13

Re: CA-Total War Reihe...

Beitragvon Nightslaver » 3. Juli 2020 18:35

Homerclon hat geschrieben:Bei Mass Effect scheint man nur eine Neuausrichtung der Marke vorgenommen zu haben, was dann etwas mehr Zeit kostet. Denn nach aktuellen Kenntnissen nach, wird bereits an einem neuen Mass Effect gearbeitet. Bei Dragon Age war auch lange unklar obs ein neuen Teil geben wird, und inzwischen wurde DA4 offiziell angekündigt.


Das zu Mass Effect hab ich noch nicht mitbekommen gehabt, das ein DA4 in Entwicklung sein soll war mir aber durchaus bekannt, die Äußerungen gab es ja schon recht früh nach dem ME:Andromeda "debakel".

Homerclon hat geschrieben:Weiß einer wie es aktuell um die HdR-Lizenz bestellt ist? Ich weiß nur, das bei Daedelic ein Adventure mit Gollum als Hauptfigur in der mache ist.


Inwiefern wie das mit der Lizenz ist? Wer die inne hat, oder was momentan mit der Lizenz produziert wird?

Homerclon hat geschrieben:Das würde für gehöriges Umdenken sorgen. Aber mit einem Table-Top als Vorbild, sollte das dann nicht unmöglich sein. Auch wenn ich es irritierend finde, weil man zwangsläufig auf Taktiken verzichten müsste, die die Waffentechnik eigentlich hergibt.


Es würde kein so großes umdenken erfordern wie man vielleicht denkt, zumindest kein größeres als die Einführung von Monstern, fliegenden Einheiten und Magie mit Warhammer Fantasy. ;)
Und natürlich wäre da sicher nicht alles das drin was mit Fahrzeugen theoretisch ginge, aber auch bei der Umsetzung von Warhammer Fantasy für Total War fehlt ja schon so einiges von dem was im Table Top mechanisch enthalten ist, da steht halt irgendwo am Ende der Kompromiss, wie in jedem Videospiel.

Homerclon hat geschrieben:Gabs da denn, abgesehen von den Kriegen mit den Mongolen und den Mandschu irgendwelche größere Kriege?
Beispielsweise die Zeit der Streitende Reiche (5. bis 3. Jahrhundert v.Chr.) würde da doch viel mehr Potential bieten.


Es gab einige kleinere Interventionen / Kriege zu der Zeit, u.A. auch auf der koreanischen Halbinsel, aber auch wie zur Zeit der 3 Reiche intern und die Streitenden Reiche werden sicher auch irgendwann mal Thema werden, aber sehr wahrscheinlich nicht in einem kommenden Nachfolger, weil einfach vom Setting her viel zu nah an Three Kingdoms und CA neigt ja nicht unbedingt dazu zwei Titel direkt in Folge zu bringen die zeitlich und settingtechnisch sehr nah beieinander liegen, wohl auch weil sich das am Ende einfach zu gleich anfühlt vom Spielgefühl her.

Homerclon hat geschrieben:Bei einem Empire 2 könnten sie die Karte nach Osten hin erweitern, dann wäre China spielbar und somit würde auch dieser Markt bedient werden können.


Wird man nicht machen, weil China zu der Zeit schon außenpolitisch einen isolationistischen Kurs gefahren ist und militärtechnisch den Anschluss an den Westen verloren hatte. Ein China zur Zeit der franzöischen Revolution, um 1790 zu spielen wäre in etwa so wie in Empire Total War mit Osmanen zu Beginn der Kampagne gegen eine europäische Armee vom Spielende zu spielen, wenn man es halbwegs entsprechend der Realität abbilden wollen würde.
Kurz um, China wäre zu der Zeit schon hoffnungslos unterlegen und das hat sich bis in die Anfänge des 20 Jahrhunderts auch nicht mehr geändert, bzw. nur noch weiter massiv verstärkt.

nordstern hat geschrieben:C&C wurde nicht eingestellt wegen fehlender Einnahmen/Gewinne sondern weil den Leuten schlichtweg die Ideen ausgegangen sind.


Es ging mir dabei explizit um Alarmstufe Rot und da war es nicht mangelnde Ideen sondern klar das die Einnahmen hinter den Erwartungen geblieben waren und man dann vorschob das es am Markt kein Interesse mehr an Strategiespielen geben würde.

nordstern hat geschrieben:Zudem hat deine Argumentation gegen ein Medieval 3 eine Schwachstelle. Wenn CA für den Chinesischen Markt nun produziert, weil dort der Absatz so hoch ist, angeblich lagen dort 50% der Käufer.


Und wo hast du diese Zahlen her? Soweit ich weiß gibt es keine genauen Angaben zu der Verteilung der Käufer, aber da man ja gut die Entwicklung der Spielerzahlen auf entsprechenden Seiten beobachten kann und es dank der Zeitzonendifferenz gut zu sehen ist wer wann spielt, also von wo kommen muss, ist es recht gut abzuschätzen wie sich das Spiel wo verkauft haben muss und da sind es ehr weit mehr als 50% der Verkäufe die auf Asien entfallen, ehr so um die 70-75%.

nordstern hat geschrieben:Zudem ist es wahrscheinlicher das ein Empire TW kommen wird, weil hier sehr gut China/Asien implementiert werden kann. Gerade wenn ich an die QING-Dynastie denke und die Opiumkriege.Zumal die Qing-Dynastie damals noch extrem mächtig war. um 1800 kamen 3/4 aller Produzierten Güter noch aus China und 1/2 der Weltvevölkerung lebte in China.


Und schon der erste Opiumkrieg hat deutlich vor Augen geführt das China zu der Zeit bereits militärisch gegenüber dem Westen massiv im Rückstand war:

Die Struktur des Qing-Militärs stammte aus der Zeit der Gründung der Dynastie im 17. Jahrhundert.
...
Die mit Schusswaffen ausgerüsteten Qing-Soldaten verfügten über Luntenschlossmusketen, welche auf portugiesischen Modellen aus der Mitte des 16. Jahrhunderts basierten.
...
n. Die Schiffe waren nur zum Einsatz im Fluss- und Küstengewässer fähig.[34] Die Artillerie der Qing setzte sich aus Kanonen auf dem technischen Entwicklungsstand des 17. Jahrhunderts zusammen. Die in der Küstenartillerie defensiv eingesetzten Einheiten waren oft mit einhundert bis zweihundert Jahre alten Exemplaren ausgestattet.
...
usw.

https://de.wikipedia.org/wiki/Erster_Opiumkrieg


Entsprechend fiehlen auch die Resultate für die Chinesen aus (schwere militärische Niederlage gegen numerisch deutlich unterlegene Gegner) und man musste den Briten und anderen Europäern am Ende weitgehende Handelsrechte einräumen.
Die ganzen Opiumkriege waren eine riesige Schmach für China und sowas wirst du entsprechend sehr wahrscheinlich nicht in China an der Prüfstelle für Videospiele vorbeikommen, also zugelassen bekommen für den chinesischen Markt.
Crysis 1 durfte damals z.B. auch deshalb nicht in China verkauft werden weil ursprünglich nicht Nordkoreaner die Gegner sein sollten, sondern Chinesen, gab keine Freigabe also wurden aus Chinesen kurzerhand Nordkoreaner gemacht, hier mal einige weitere Beispiele:

Beispiele für verbotene Spiele:

Hearts of Iron (wegen „Verzerrung der Geschichte, Zerstörung der Souveränität und der territorialen Integrität Chinas“)[16]
I.G.I.-2: Covert Strike (wegen „absichtlicher Beschmutzung von Chinas Ansehen und dessen Armee“)[17] 
Command & Conquer: Generals - Zero Hour (wegen „Beschmutzung von Chinas Ansehen und dessen Armee“)[16]
Battlefield 4 (wegen „Beschmutzung von Chinas Ansehen und Gefährdung der nationalen Sicherheit“)

https://de.wikipedia.org/wiki/Videospielen_in_China


Zudem dürfte sich auch das Interesse der Chinesischen Käufer an so einem Spiel sehr in Grenzen halten, vergleichbar zu Videospielen in den USA die Vietnam als Setting haben, was sich dort auch nicht gerade bombig verkauft.

Es hat also ehr deine Argumentation hier die Schwachstelle.

nordstern hat geschrieben:Erst durch die Industrialisierung des Westens, Antibiotika und die Bürgerkriege in China änderte sich das.


Nein, es änderte sich schon in den 1700er Jahren, da die Manufakturisierung und die rassante Entwicklung der Militärtechnologie in Europa die Machtverhätlnisse verschoben, was sich mit den Opiumkriegen dann zeigte, nach denen, wie oben geschildert, China nach schwerer militärischer Schmach durch seine militärische Rückständigkeit weitrechende Zugeständnisse beim Handel an den Westen machen musste, u.a. auch nicht mehr, wie bis dahin, nur Silber für seine Waren zu verlangen.

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10271
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: CA-Total War Reihe...

Beitragvon Homerclon » 3. Juli 2020 20:14

Nightslaver hat geschrieben:
Homerclon hat geschrieben:Weiß einer wie es aktuell um die HdR-Lizenz bestellt ist? Ich weiß nur, das bei Daedelic ein Adventure mit Gollum als Hauptfigur in der mache ist.


Inwiefern wie das mit der Lizenz ist? Wer die inne hat, oder was momentan mit der Lizenz produziert wird?

Wer gerade die Videospiellizenz hat, bzw. eine Exklusive Videospiel-Lizenz. Denn ohne Lizenz, darf schließlich kein HdR-Spiel veröffentlicht werden.

Es würde kein so großes umdenken erfordern wie man vielleicht denkt, zumindest kein größeres als die Einführung von Monstern, fliegenden Einheiten und Magie mit Warhammer Fantasy. ;)
Und natürlich wäre da sicher nicht alles das drin was mit Fahrzeugen theoretisch ginge, aber auch bei der Umsetzung von Warhammer Fantasy für Total War fehlt ja schon so einiges von dem was im Table Top mechanisch enthalten ist, da steht halt irgendwo am Ende der Kompromiss, wie in jedem Videospiel.

Na ja, man hat in WHF (ich kürz das an der Stelle mal ab) keine Überschallflugzeuge, oder so Kram, mit dem man mal eben von einer entfernt liegenden Basis einen taktischen Luftschlag ausführen kann.
In WH40k hat man die technischen Möglichkeiten Truppen hinter den feindlichen Linien abzusetzen. Die Space Marines kommen doch gerne in einer Landekapsel aufs Schlachtfeld. Die könnte man auch mitten in einer gegnerischen Einheit landen lassen.

Es gab einige kleinere Interventionen / Kriege zu der Zeit, u.A. auch auf der koreanischen Halbinsel, aber auch wie zur Zeit der 3 Reiche intern und die Streitenden Reiche werden sicher auch irgendwann mal Thema werden, aber sehr wahrscheinlich nicht in einem kommenden Nachfolger, weil einfach vom Setting her viel zu nah an Three Kingdoms und CA neigt ja nicht unbedingt dazu zwei Titel direkt in Folge zu bringen die zeitlich und settingtechnisch sehr nah beieinander liegen, wohl auch weil sich das am Ende einfach zu gleich anfühlt vom Spielgefühl her.

Klingt jetzt eher etwas für ein Saga-Titel.

Homerclon hat geschrieben:Bei einem Empire 2 könnten sie die Karte nach Osten hin erweitern, dann wäre China spielbar und somit würde auch dieser Markt bedient werden können.


Wird man nicht machen, weil China zu der Zeit schon außenpolitisch einen isolationistischen Kurs gefahren ist und militärtechnisch den Anschluss an den Westen verloren hatte. Ein China zur Zeit der franzöischen Revolution, um 1790 zu spielen wäre in etwa so wie in Empire Total War mit Osmanen zu Beginn der Kampagne gegen eine europäische Armee vom Spielende zu spielen, wenn man es halbwegs entsprechend der Realität abbilden wollen würde.
Kurz um, China wäre zu der Zeit schon hoffnungslos unterlegen und das hat sich bis in die Anfänge des 20 Jahrhunderts auch nicht mehr geändert, bzw. nur noch weiter massiv verstärkt.

Wenn man es ins 17. Jahrhundert vorschiebt, anstatt ins 19. Jahrhundert, bzw. erneut das 18.?
Ins 17. Jahrhunderte würde jedenfalls der Fall der Ming- und der Aufstieg der Qing-Dynastie fallen. In die Zeit würden auch einige neue Kolonien in Amerika fallen.

Es ging mir dabei explizit um Alarmstufe Rot und da war es nicht mangelnde Ideen sondern klar das die Einnahmen hinter den Erwartungen geblieben waren und man dann vorschob das es am Markt kein Interesse mehr an Strategiespielen geben würde.

Der Trend bei RTS ging weg von Spiele mit Basenbau, und die C&C-Reihe ohne Basenbau funktioniert nicht. Es gab zwar in jedem Teil ein paar Missionen ohne Basenbau, aber kompletter Verzicht hätte ein Shitstorm der Fans ausgelöst.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)

Benutzeravatar
Nightslaver
Hastatus Posterior
Hastatus Posterior
Beiträge: 958
Registriert: 31. August 2013 18:13

Re: CA-Total War Reihe...

Beitragvon Nightslaver » 3. Juli 2020 21:13

Homerclon hat geschrieben:Wer gerade die Videospiellizenz hat, bzw. eine Exklusive Videospiel-Lizenz. Denn ohne Lizenz, darf schließlich kein HdR-Spiel veröffentlicht werden.


Nun ja, soweit ich weiß wird das bei HdR nicht wie bei Disney mit Star Wars und EA gehandhabt, das ein Publisher die Lizenz bekommt und dann hat er die für Zeit X und alle anderen stellen sich hinten an.
Ich weiß nicht ob außer Deadalic und Amazon (HdR Serie) und ggf. Warner Bros. (Mittelerde: Mordors Schatten) aktuell jemand noch im Besitz der Lizenz ist.
Ich wollte damit auch nur sagen das es nach Warhammer eigentlich doch nur naheliegend ist das CA / Sony auch für Total War HdR als sehr beliebtes Franchise irgendwann aufgreifen, das wird sicher nicht jetzt die nächsten paar Jahre sein, aber nach Warhammer 3 und ein paar DLCs dazu wird sich halt die Frage stellen was das Studio was bis dahin an Warhammer gearbeitet hat als nächstes machen wird und nach dem großen Erfolg den man mit einem Warhammer Lizenzprodukt im Total War Frenchise hatte wäre HdR noch etwas naheliegend, oder auch Star Wars, wobei die Marke halt nach Disneys Filmpleiten etwas verbrannt ist.

Homerclon hat geschrieben:Na ja, man hat in WHF (ich kürz das an der Stelle mal ab) keine Überschallflugzeuge, oder so Kram, mit dem man mal eben von einer entfernt liegenden Basis einen taktischen Luftschlag ausführen kann.
In WH40k hat man die technischen Möglichkeiten Truppen hinter den feindlichen Linien abzusetzen. Die Space Marines kommen doch gerne in einer Landekapsel aufs Schlachtfeld. Die könnte man auch mitten in einer gegnerischen Einheit landen lassen.


Das mit den Landekapseln wäre doch kein Problem, gibt es doch im Grunde schon in TW:W mit den Skaven als Schlachtfähigkeit, wo sie aus unterirdischen Tunneln auch mitten in Einheiten (inkl Schaden) Verstärkung erscheinen lassen können, könnte man so auch in 40k bringen, nur das sie dann halt aus dem Himmel kommt.

Homerclon hat geschrieben:Klingt jetzt eher etwas für ein Saga-Titel.


Keine Ahnung, in der Epoche Chinesicher Geschichte stecke ich nicht besonders tief drin, bei mir fängt es da erst ab dem europäischen Kolonialismus an, also Qing Dynastie etwa 17-18 Jahrhundert.

Homerclon hat geschrieben:Wenn man es ins 17. Jahrhundert vorschiebt, anstatt ins 19. Jahrhundert, bzw. erneut das 18.?
Ins 17. Jahrhunderte würde jedenfalls der Fall der Ming- und der Aufstieg der Qing-Dynastie fallen. In die Zeit würden auch einige neue Kolonien in Amerika fallen.


Nun ja, das könnte militärisch recht langweilig werden, weil im Grunde hast du zu dieser Zeit gerade im Westen nicht so wesentlich viel mehr als Tercio Taktiken gehabt (Spieße + Musketen) und schon in Empire / Napoleon haben viele die Diversität der Einheiten als zu gering empfunden, das war im 17 Jahrhundert nun nicht gerade besser, nur halt noch taktisch nicht so ausgefeilt und streng gedrillt wie im 18 und 19 Jahrhundert.

Homerclon hat geschrieben:Der Trend bei RTS ging weg von Spiele mit Basenbau, und die C&C-Reihe ohne Basenbau funktioniert nicht. Es gab zwar in jedem Teil ein paar Missionen ohne Basenbau, aber kompletter Verzicht hätte ein Shitstorm der Fans ausgelöst.


Eigentlich nicht, nur die Erwartungen vom der Leitung an das was so ein RTS einbringen müsste lagen höher, Red Alert 3 war rein finanziell betachtet ja nicht unerfolgreich, genauso wenig wie C&C Tiberium Wars oder Company of Heroes, alles mit Basenbau.
Das sah man auch später an Sim City 5, trotz aller völlig zu recht geäußerter Kritik an diesen Städtebaukrüpel war es wirtschaftlich kein Flop in dem Sinne das es nicht Geld eingespielt hat, nur eben nicht das was man bei EA eben verdienen wollte, was man vielleicht sogar erreicht hätte wenn man ein Sim City abgeliefert hätte das auf dem Niveau eines Cities: Skylines released worden wäre.
Trotzdem hat EA Maxis nach Sim City 5 dann bis auf den Teil des Studios der an The Sims arbeitet dicht gemacht.

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10271
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: CA-Total War Reihe...

Beitragvon Homerclon » 3. Juli 2020 22:27

Nightslaver hat geschrieben:
Homerclon hat geschrieben:Wer gerade die Videospiellizenz hat, bzw. eine Exklusive Videospiel-Lizenz. Denn ohne Lizenz, darf schließlich kein HdR-Spiel veröffentlicht werden.


Nun ja, soweit ich weiß wird das bei HdR nicht wie bei Disney mit Star Wars und EA gehandhabt, das ein Publisher die Lizenz bekommt und dann hat er die für Zeit X und alle anderen stellen sich hinten an.
Ich weiß nicht ob außer Deadalic und Amazon (HdR Serie) und ggf. Warner Bros. (Mittelerde: Mordors Schatten) aktuell jemand noch im Besitz der Lizenz ist.
Ich wollte damit auch nur sagen das es nach Warhammer eigentlich doch nur naheliegend ist das CA / Sony auch für Total War HdR als sehr beliebtes Franchise irgendwann aufgreifen, das wird sicher nicht jetzt die nächsten paar Jahre sein, aber nach Warhammer 3 und ein paar DLCs dazu wird sich halt die Frage stellen was das Studio was bis dahin an Warhammer gearbeitet hat als nächstes machen wird und nach dem großen Erfolg den man mit einem Warhammer Lizenzprodukt im Total War Frenchise hatte wäre HdR noch etwas naheliegend, oder auch Star Wars, wobei die Marke halt nach Disneys Filmpleiten etwas verbrannt ist.

Bei HdR gab es aber mal Exklusiv-Lizenzen, die auch Zeitweise bei EA lag.

LOTR Online läuft noch, da muss regelmäßig die Lizenz verlängert werden, sonst müssten die Server abgeschaltet werden.
Angeblich arbeitet Amazon an einem neuen LOTR Online, die Lizenz dürfte spätestens mit dem Release des neuen LOTRO auslaufen.

Das mit den Landekapseln wäre doch kein Problem, gibt es doch im Grunde schon in TW:W mit den Skaven als Schlachtfähigkeit, wo sie aus unterirdischen Tunneln auch mitten in Einheiten (inkl Schaden) Verstärkung erscheinen lassen können, könnte man so auch in 40k bringen, nur das sie dann halt aus dem Himmel kommt.

Wusste ich nicht, hab TW:W noch nicht gespielt. Ich warte auf das Komplettpaket (Bundle aus TWW1-3, im Idealfall inkl. allen DLCs).

Nun ja, das könnte militärisch recht langweilig werden, weil im Grunde hast du zu dieser Zeit gerade im Westen nicht so wesentlich viel mehr als Tercio Taktiken gehabt (Spieße + Musketen) und schon in Empire / Napoleon haben viele die Diversität der Einheiten als zu gering empfunden, das war im 17 Jahrhundert nun nicht gerade besser, nur halt noch taktisch nicht so ausgefeilt und streng gedrillt wie im 18 und 19 Jahrhundert.

Würde sich das mit dem 19. Jahrhundert denn ändern? Da kämpften doch auch alle mit den gleichen Einheitentypen.

Es kann aber zu argen Balance-Problemen führen, wenn mitten in der Kampagne von Linienformationen auf modernere Kampftaktiken umgestellt werden müsste. Erst wurde von Vorder- auf Hinterlader umgestellt - was das kämpfen im Liegen bzw. hinter sehr niedrigen Deckungen ermöglichte, außerdem zu einer Steigerung der Feuerrate führte -, und später konnte die effektive Feuerreichweite praktisch verdoppelt werden. Spätestens durch die höhere Reichweite war an Schlachten in Linienformationen nicht mehr zu denken (Bsp. für erhöhter Aufwand bei Balancing und KI-Programmierung: in Empire konnte man es mit einer Armee mit leichter Infanterie, es sich gegen die KI sehr einfach machen).


Homerclon hat geschrieben:Der Trend bei RTS ging weg von Spiele mit Basenbau, und die C&C-Reihe ohne Basenbau funktioniert nicht. Es gab zwar in jedem Teil ein paar Missionen ohne Basenbau, aber kompletter Verzicht hätte ein Shitstorm der Fans ausgelöst.


Eigentlich nicht, nur die Erwartungen vom der Leitung an das was so ein RTS einbringen müsste lagen höher, Red Alert 3 war rein finanziell betachtet ja nicht unerfolgreich, genauso wenig wie C&C Tiberium Wars oder Company of Heroes, alles mit Basenbau.
Das sah man auch später an Sim City 5, trotz aller völlig zu recht geäußerter Kritik an diesen Städtebaukrüpel war es wirtschaftlich kein Flop in dem Sinne das es nicht Geld eingespielt hat, nur eben nicht das was man bei EA eben verdienen wollte, was man vielleicht sogar erreicht hätte wenn man ein Sim City abgeliefert hätte das auf dem Niveau eines Cities: Skylines released worden wäre.
Trotzdem hat EA Maxis nach Sim City 5 dann bis auf den Teil des Studios der an The Sims arbeitet dicht gemacht.

Doch, der Trend ging weg von Basenbau-RTS. Zeitweise erschienen gar keine neuen mehr, jedenfalls keine von größeren Entwickler mit größerem Budget.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)

Benutzeravatar
Sir Heinrich
Primus Pilus
Primus Pilus
Beiträge: 2281
Registriert: 9. April 2013 18:53
:
Großspender

Re: CA-Total War Reihe...

Beitragvon Sir Heinrich » Gestern 19:56

Naja ein China 1700 (Startjahr E TW) ist mit einem China zur zeit des Ersten Opiumkrieges nicht zu vergleichen. 1700 war China auf dem Höhepunkt seiner Macht und hätte wohl jeden Europäischen Angriff einfach abgewehrt. 1839 (Beginn erster Opiumkrieg und nach der Spielzeit von E TW) war China mal wieder von Korruption durchdrungen und war den sich in den letzten 140 Jahren immer Stärker werdenden Europäer Unterlegen. Aber 1700 war China noch Weltmacht Nr. 1 und Nach innen und außen Stark.
Mann muss nicht immer am meisten schreiben,
es reicht, wenn man das meiste liest.

Der Zählt trotzdem nur als einer Gimli, Glóins Sohn