[Victoria 3] Krieg

Alles zum Spiel Victoria 3

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
MolaRaines
Signifer
Signifer
Beiträge: 487
Registriert: 20. November 2016 13:26

[Victoria 3] Krieg

Beitragvon MolaRaines » 4. November 2022 15:19

Hallo,
im ersten Spiel mit Preußen/Deutschland, hatte ich keine Probleme.
Nun spiele ich mit Brasilien und während die Revolten und Uruguay kein Problem war,
zerschelle ich gerade an Paraguay. Laut Landesinformation ist meine militärische Machtprojektion doppelt so hoch.
Auch haben wir denselben Stand der Technik, im Bezug auf die Einheiten.
Dennoch komme ich nur auf 17 Offensive, während die 44 Defensive haben.
Deren Wert ist also realistisch, während meiner nur zu Stand kommen dürfte, wenn ich irreguläre Einheiten hätte.
Zuletzt geändert von MolaRaines am 4. November 2022 16:34, insgesamt 2-mal geändert.
Wenn du dich und den Feind kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu fürchten.
Wenn du dich selbst kennst, doch nicht den Feind, wirst du für jeden Sieg eine Niederlage erleiden.
Wenn du weder den Feind noch dich selbst kennst, wirst du in jeder Schlacht unterliegen.

Benutzeravatar
Nightslaver
Princeps Prior
Princeps Prior
Beiträge: 1930
Registriert: 31. August 2013 18:13
:
Gewinner Userwahl

Re: Krieg

Beitragvon Nightslaver » 4. November 2022 15:44

Die Mechanik für Kriege ist momentan leider noch ziemlich mies bis "Schrott".
Problem ist u.a. das Generäle im Moment noch gerne mal die schlechtesten Truppen einsetzen, statt ihre Besten, was dann dafür sorgen kann, das dann halt sowas zustande kommt, genauso wie das halt nicht gut ersichtlich ist, wie diese Werte für Offensive und Defensive zustande kommen.

Da spielen noch jede Menge verschiedener Modifikatoren rein, die dadrauf positiv, wie negativ, Einfluss nehmen, u.a. hohe Loyalität bei der eigenen politischen Militär Fraktion, oder halt auch entsprechend niedrige Werte, sowie die Moral der Soldaten, die "scheinbar" auch von der allgemeinen politischen Stabilität im Land beeiflusst wird, was das Spiel nirgends kommuniziert, natürlich auch den Eigenschaften der Generäle, sowie allgemeine Fortschritte / Technologien, wie Grabenkampf, der die Verteidigung bufft und auch mangelnde Verfügbarkeit von militärischer Ausrüstung, usw. usf.
ASUS RTX 2060 Super RoG Strix O8G | ASUS Strix Z590-E Gaming Wifi | Corsair Dominator Platinum RGB 32GB DDR4 RAM CL16 3200MHz | Intel Core i7 11700K @3.6GHz | Corsair Hydro Series H115i | be quiet! Dark Power 12 80 Plus Titanium 850W | EVGA DG-85 Big-Tower | Windows 10 Pro x64 | 2x LG 24GM79-B

Benutzeravatar
nordstern
Aedilis
Aedilis
Beiträge: 12672
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Victoria 3] Krieg

Beitragvon nordstern » 5. November 2022 02:57

Krieg ist aktuell einfach nicht gut. Und sie Spitze nun muss sein: Was ich schon öfters geschrieben hatte und von Nightslaver immer widersprochen wurde... das er nun exakt das selbe auch schreibt ist Balsam für die Seele ;)

Wenn du Krieg spielen willst, musst du aktuell mit den Unzulänglichkeiten leider leben. Oder du wartest bis ein Patch das Problem löst. Die KI macht da generell nämlich sehr dämmliche Sachen... von schwache Einheiten zuerst (wozu Berufssoldaten schicken wenn es auch Wehrpflichtige gibt^^) bis hin zu "Wieso soll ich wenn ich in Überzahl bin, auch in Überzahl angreifen.. macht doch viel mehr Spaß 3:1 überlegen zu sein und 2:1 unterlegen anzugreifen"-Manövern.

Das spiel ist einfach.. ich zitiere einen Kollegen der das Spiel hat und dem ich viel in Discord zugeschaut und ausgefragt habe... ein Wirtschafts- und Aufbauspiel. Diplomatie und Krieg sind aktuell unreif oder total unbrauchbar.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Hermann I.
Custos Armorum
Custos Armorum
Beiträge: 343
Registriert: 15. April 2014 16:00
Wohnort: Leipzig

Re: [Victoria 3] Krieg

Beitragvon Hermann I. » 6. November 2022 12:46

MolaRaines hat geschrieben:Dennoch komme ich nur auf 17 Offensive, während die 44 Defensive haben.


Klingt nach Ausrüstungsanpassung und ggf. nem negativem Modifer des Generals? Schlechte Versorgung betrifft nur die Moral wenn ich nicht irre.
Friede den Kästen! Krieg den Palästen!

Benutzeravatar
Crosis
Princeps Posterior
Princeps Posterior
Beiträge: 1184
Registriert: 22. April 2011 13:26

Re: [Victoria 3] Krieg

Beitragvon Crosis » 6. November 2022 21:30

Produzierst du genügend Waffen, Munition, Artillerie um den Bedarf deiner Truppen zu decken?

An sich zwei sehr relevante Faktoren ist tatsächlich der General (hatte selber mal den Fall das meine Armee jede Schlacht sofort verloren hat -> gegen Ureinwohner. Lag tatsächlich daran das der General maximal unbeliebt war). Auch Militärgehälter spielen eine Rolle, wobei mir nicht ganz klar ist warum (nach Tooltip wirkt dies nur auf Fraktionszustimmung und Trainingszeit -> trotzdem hatte ich schon den Fall and Qualität und Quantität massiv überlegen zu sein, trotzdem bei der Kräftebalance dann aber -76 angezeigt bekommen).

Benutzeravatar
nordstern
Aedilis
Aedilis
Beiträge: 12672
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Victoria 3] Krieg

Beitragvon nordstern » 6. November 2022 23:46

So am Rande: Kann man eigentlich Waffen auf Vorrat kaufen. Sprich ein Waffenlager anlegen, oder werden alle Waffen die man produziert aber nicht genötigt werden automatisch auf dem Markt verkauft?

Ich habe dazu bisher nichts gelesen. Es würde aber Sinn machen wenn man Lagern kann, da das selbst damals schon passierte. Auf Kasernenebene, teilweise auch schon höher.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Nightslaver
Princeps Prior
Princeps Prior
Beiträge: 1930
Registriert: 31. August 2013 18:13
:
Gewinner Userwahl

Re: [Victoria 3] Krieg

Beitragvon Nightslaver » 7. November 2022 13:19

nordstern hat geschrieben:So am Rande: Kann man eigentlich Waffen auf Vorrat kaufen. Sprich ein Waffenlager anlegen, oder werden alle Waffen die man produziert aber nicht genötigt werden automatisch auf dem Markt verkauft?

Ich habe dazu bisher nichts gelesen. Es würde aber Sinn machen wenn man Lagern kann, da das selbst damals schon passierte. Auf Kasernenebene, teilweise auch schon höher.


Nein, existiert so nicht, da es anders als bei HoI4, in V3 halt keine Lagerbestände an Waren gibt, damit das möglich wäre.

nordstern hat geschrieben:Krieg ist aktuell einfach nicht gut. Und sie Spitze nun muss sein: Was ich schon öfters geschrieben hatte und von Nightslaver immer widersprochen wurde... das er nun exakt das selbe auch schreibt ist Balsam für die Seele ;)


Wenn du meinst...
Du hast das generelle System als schlecht empfunden, dem habe ich widersprochen.
Hätte das System auch so funktioniert, wie PDX es im Vorfeld immer erzählt hat, wäre es auch durchaus völlig in Ordnung.
Nur hat man halt im Vorfeld des Release keine "Kristallkugel" (wie ein Steinwallen und Konsorten, die meist schon vor Release anspielen dürfen), um sehen zu können, dass das System halt zu Release eine einzige Baustelle wird (anders als bei z.B. CK3), in der die Dinge nicht so funktionieren, wie sie es nach Aussagen von PDX eigentlich sollten (Generäle die nur schlechte Truppen einsetzen), genauso wenig absehbar, wie das PDX es mal wieder nicht schafft dem Spieler auch nur das grundlegenste am System zu kommunizieren, wie es hinter den Kulissen eigentlich arbeitet (Einfluss der Militärgehälter, Stabilität im Land auf den Krieg, Beliebtheit des Generals, ect. pp).

Hast du also recht gehabt?
Nein, hast du mit dem was du im Vorfeld geäußert hattest definitiv nicht.
Aber bitte, wenn das deinem Ego pinselt, glaube es halt, ist mir ehrlich ziemlich gleichgültig.
ASUS RTX 2060 Super RoG Strix O8G | ASUS Strix Z590-E Gaming Wifi | Corsair Dominator Platinum RGB 32GB DDR4 RAM CL16 3200MHz | Intel Core i7 11700K @3.6GHz | Corsair Hydro Series H115i | be quiet! Dark Power 12 80 Plus Titanium 850W | EVGA DG-85 Big-Tower | Windows 10 Pro x64 | 2x LG 24GM79-B

Benutzeravatar
nordstern
Aedilis
Aedilis
Beiträge: 12672
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Victoria 3] Krieg

Beitragvon nordstern » 7. November 2022 16:43

ne... die Fronten habe ich nie als Schlecht bezeichnet. Sondern die Implementierung der Fronten und der mechanik ansich. Siehe Verbesserungsvorschläge im anderen Thread.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
MolaRaines
Signifer
Signifer
Beiträge: 487
Registriert: 20. November 2016 13:26

Re: [Victoria 3] Krieg

Beitragvon MolaRaines » 14. November 2022 10:34

Gestern hatte ich eine ganz spezielle Situation, die vom Spiel wohl nicht vorgesehen war. Ich war als Deutschland mit Österreich im Krieg, da ich Tschechien erobern wollte. Während der ersten Schlacht, kam er zur Revolte in Österreich, wodurch ich mit denen keine Grenze mehr hatte und die nicht mehr im Besitz der geforderten Provinz waren. Deshalb wurden ohne meine Einwilligung beide Kriegsziele vom Österreich durchgesetzt.
Zuletzt geändert von MolaRaines am 15. November 2022 13:48, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn du dich und den Feind kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu fürchten.
Wenn du dich selbst kennst, doch nicht den Feind, wirst du für jeden Sieg eine Niederlage erleiden.
Wenn du weder den Feind noch dich selbst kennst, wirst du in jeder Schlacht unterliegen.

Mr XEM
Princeps Prior
Princeps Prior
Beiträge: 1991
Registriert: 22. Februar 2016 08:40

Re: [Victoria 3] Krieg

Beitragvon Mr XEM » 14. November 2022 11:50

Das klingt nach einem typischen Paradox Friedensmechanikproblem. Bei Imperator kommen auch gerne mal Situationen vor, dass eine 3 Partei, die einen Seperatkrieg gegen meinen Gegner führt, plötzlich Provinzen bekommt, die ich eigentlich komplett besetzt hatte.
Und bei Stellaris hatte ich auch schon Momente wo ich den Devs meinen PC an den Kopf werfen wollte, weil ein Frieden plötzlich gamebreaking war. Weiß gerade nicht mehr genau was da war.

Ich frage mich mittlerweile, wie intensiv die bei Paradox die Spiele wirklich testen. Deine Situation ist zwar nicht gerade was alltägliches, aber dass ein Land plötzlich die Verbindung zu seinem Kriegsgegner verliert ist schon etwas, worauf man kommen sollte wenn man überlegt, was bei der Mechnik passieren und schief gehen kann.

Benutzeravatar
nordstern
Aedilis
Aedilis
Beiträge: 12672
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Victoria 3] Krieg

Beitragvon nordstern » 15. November 2022 12:46

Wer sagt, das sie darauf nicht selbst gekommen sind? Vielleicht denken sie nur, das es so selten passiert, das man es ignorieren kann. Auch in Stellaris das ja permanent entwickelt wird, muss man sich das fragen.

Ich würde aber Paradox dazu mal anschreiben. Das ist doch ein gravierendes Problem. Also Support oder im Forum.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
nordstern
Aedilis
Aedilis
Beiträge: 12672
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Victoria 3] Krieg

Beitragvon nordstern » 18. November 2023 00:06

Ich habe mir das Spiel nun im Sale geholt.

Ehe ich anfange zu spielen wollte ich jedoch mal fragen ob jemand ne Mod kennt, welche den Verbrauch von Rüstungsgütern (Waffen) und vorallem an Verbrauchsgütern (z.b. Munition) massiv erhöht und auch außerhalb von Kriegszeiten erhöht. Aktuell ist es ja so, das sagen wir 2-3 Fabriken die gesamte Rüstungsindustrie versorgen können und damit das 100fache der Fabrikzahlen an Einheiten versporgen können ohne Probleme. Die Rüstungsindustrie nimmt daher sowohl im Handel als auch im Krieg eher eine untergeordnete Rolle ein.

Ich würde das gerne so ändern, das die Vergrößerung der Armee signifikante Anpassungen in der Rüstungsindustrie erfordern. In einem LetsPlay von Steinwallen hat er im gesamten Spielverlauf die größe seiner Armee etwa ver4facht. Aber in der gesamten Zeit nicht einmal die Rüstungsindustrie ausgebaut. Und selbst in Kriegen... großen Kriegen... hat sich die Auslastung bzw. die Preise von Rüstungsgütern und Munition kaum verändert. Rüstungsgüter waren durchgehend eher billige defizitäre Produkte man man halt haben musste und mehr nicht.


Oder ne Mod welche es ermöglicht Zivile von militärischen Schiffen in der Produktion zu trennen bzw. das Produktionsverhältnis anzupassen.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
MolaRaines
Signifer
Signifer
Beiträge: 487
Registriert: 20. November 2016 13:26

Re: [Victoria 3] Krieg

Beitragvon MolaRaines » 18. November 2023 16:37

Hatte er Handelsrouten, oder war er in einer Zollgemeinschaft und hat so genug Munition bekommen?
Auch steht der Verbrauch da und bei mir geht der mit jeder Stufe stark nach oben. Als kleines Land hat man häufig einen Mangel.

Zudem gibt es mittlerweile getrennte Weften für Zivil- und Kriegsschiffe.
Wenn du dich und den Feind kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu fürchten.
Wenn du dich selbst kennst, doch nicht den Feind, wirst du für jeden Sieg eine Niederlage erleiden.
Wenn du weder den Feind noch dich selbst kennst, wirst du in jeder Schlacht unterliegen.

Benutzeravatar
nordstern
Aedilis
Aedilis
Beiträge: 12672
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Victoria 3] Krieg

Beitragvon nordstern » 18. November 2023 23:17

Danke dir. Das war Steinwallen in seinem LetsPlay als Österreich. Markt war aber glaube ich Süddeutschland und er hat ihn versucht auf Italien und komplett Deutschland zu erweitern... durchwachsen. Also keine große Macht die haufenweise Munition hätte in den Markt pumpen können und keine Handelsverträge über Munition und so.

Das mit den Werften wusste ich nicht. Finde ich aber gut. Nun muss nur noch das Instantbauen weg. Man kann das System ja mittelfristig so lassen. Aber im Falle einer Niederlage die Reparaturzeiten massiv erhöhen, so das man nicht permanent die selben Marineschlachten schlagen muss. Und ggf. bei Nahrung und Munition ein Depotsystem.

Und ggf. das bessere Waffen auch die Kampfstärke verändern. Aktuell ja nur z.b. Linieninfanterie, Plänkler. Aber das Zündnadelgewehr verändert keine Kampfwerte z.b.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
MolaRaines
Signifer
Signifer
Beiträge: 487
Registriert: 20. November 2016 13:26

Re: [Victoria 3] Krieg

Beitragvon MolaRaines » 19. November 2023 18:39

nordstern hat geschrieben:Danke dir. Das war Steinwallen in seinem LetsPlay als Österreich. Markt war aber glaube ich Süddeutschland und er hat ihn versucht auf Italien und komplett Deutschland zu erweitern... durchwachsen. Also keine große Macht die haufenweise Munition hätte in den Markt pumpen können und keine Handelsverträge über Munition und so.

Das mit den Werften wusste ich nicht. Finde ich aber gut. Nun muss nur noch das Instantbauen weg. Man kann das System ja mittelfristig so lassen. Aber im Falle einer Niederlage die Reparaturzeiten massiv erhöhen, so das man nicht permanent die selben Marineschlachten schlagen muss. Und ggf. bei Nahrung und Munition ein Depotsystem.

Und ggf. das bessere Waffen auch die Kampfstärke verändern. Aktuell ja nur z.b. Linieninfanterie, Plänkler. Aber das Zündnadelgewehr verändert keine Kampfwerte z.b.


Dann bleibt nur noch die Möglichkeit, dass der Privatsektor genug gebaut hat.
Manche Waffen verbessern den Kampfwert, wenn die Division diese ausgerüstet hat. So z.B. das MG, der Flammenwerfer und Giftgas.
Wenn du dich und den Feind kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu fürchten.
Wenn du dich selbst kennst, doch nicht den Feind, wirst du für jeden Sieg eine Niederlage erleiden.
Wenn du weder den Feind noch dich selbst kennst, wirst du in jeder Schlacht unterliegen.