[Victoria 3] Stimme des Volkes

Alles zum Spiel Victoria 3

Moderator: Moderatoren

Zahn82
Medicus
Medicus
Beiträge: 216
Registriert: 25. September 2020 20:22

Re: [Victoria 3] Stimme des Volkes

Beitragvon Zahn82 » 13. Mai 2023 12:12

nordstern hat geschrieben:Empfehlt ihr das Spiel so noch? Gibt es aktuell für 40 EUR...


Ich würde sagen ja, aber das dies auch sehr individuell ist.
Es ist halt imho eine gute Basis die man auch schon gut spielen kann. Wenn man allerdings viel Wert auf Militär legt wird man sich früher oder später an dessen aktuellem Stand stören.
Paradox typisch gibt es halt noch viele Bereiche die im laufe der Zeit ausgebaut und geändert werden.
Sie es einfach so wie den Stand von Stellaris, EU4 usw. bei Release.

Benutzeravatar
Nightslaver
Princeps Prior
Princeps Prior
Beiträge: 1941
Registriert: 31. August 2013 18:13
:
Gewinner Userwahl

Re: [Victoria 3] Stimme des Volkes

Beitragvon Nightslaver » 13. Mai 2023 18:30

Zahn82 hat geschrieben:Ich würde sagen ja, aber das dies auch sehr individuell ist.


Mit Sicherheit, hängt halt davon ab was man sich von Vicotria 3 erwartet.
Persönlich würde ich Victoria 3 aktuell nicht empfehlen, es nutzt sich einfach zu schnell ab, weil der einzige "umfangreichere" Inhalt aktuell daraus besteht zu bauen, um noch mehr zu bauen, um noch mehr zu bauen, um noch mehr zu bauen, um noch mehr zu bauen und sich im Kern alle Länder eigentlich am Ende identisch spielen, nur halt manche schneller mehr bauen können als andere, stark abhängig von der Zahl eigener Bevölkerung.

Oder anders formuliert, es ist aktuell die meiste Zeit kaum mehr als ein etwas hübscheres Cookie Clicker.

Das Problem von Victoria 3 ist aktuell schlicht das der gesellschaftliche Wandel dieser Zeit nur maximal untergeordnet relevant ist, genauso wie der Außenhandel an maximal gekünstelten Restriktionen / Beschränkungen krankt, so das man eigentlich nie die Wahl hat, als seinen Bedarf durch Eigenproduktion zu decken, statt in irgend einer Sparte Produktionsweltmacht zu sein, z.B. für Möbel und sich dafür z.B. einfach fehlende Kohle international einzukaufen, etc.

Victoria funktioniert aktuell, wie geschrieben, eigentlich nur in einer Schiene und das ist bauen um des bauens willen, mehr zu produzieren, um des mehr produzierens willen, alle anderen Bereiche sind nur so rudimentär, das sie 90% der Spielzeit nahe an der völligen Bedeutungslosigkeit kratzen.
ASUS RTX 4070Ti Super RoG Strix O16G | ASUS Strix Z590-E Gaming Wifi | Corsair Dominator Platinum RGB 32GB DDR4 RAM CL16 3200MHz | Intel Core i7 11700K @3.6GHz | Corsair Hydro Series H115i | be quiet! Dark Power 12 80 Plus Titanium 850W | EVGA DG-85 Big-Tower | Windows 10 Pro x64 | 2x LG 24GM79-B

Benutzeravatar
nordstern
Aedilis
Aedilis
Beiträge: 12688
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Victoria 3] Stimme des Volkes

Beitragvon nordstern » 13. Mai 2023 19:28

Da das Spiel für meinen Bruder ist, weis ich auf was er wert legt. Er tickt da ähnlich wie ich, wobei er deutlich mehr Gewicht auf Gesellschaft legt wie ich, der mehr der Aufbau-Militär-Part mag.

Ich finde das das Cookie-Klick wie du es ausdrückst massiv langweilig wurde als die BauKI eingeführt wurde. Die macht nämlich fast alles. Wenn man also nicht Produktionsmethoden umstellen will und dadurch starke Schwankungen beim Bedarf hat oder neue Technologien für neue Güter erforscht, dann braucht man sich quasi um fast garnichts mehr zu kümmern.

Kritisch sah ich auch die Diplomatie. Im Video von Steinwallen zum Beispiel wird Italien gegründet. Die Sache hat nur ein Problem. Der spielte Österreich und hatte komplett Italien als Protektorat. Dennoch kann Italien gegründet werden ohne Diplomatiespiel und ohne ne Info an den Schutzherren und mit Auflösung aller verpflichtungen und Abkommen. Großes Diplomatiekinno. Umgekehrt ist es aber nicht möglich, mit der Begründung des fehlenden Diplomatiespiels, ein Protektorat zu annektieren/ sich anschließen zu lassen.

Beim kriegssystem kritisiere ich neben vielen nice to have und potenzial hauptsächlich, das es viel zu leicht ist Ausrüstung bereit zu stellen. Man braucht einfach kaum Munition oder Ausrüstung. Selbst im Krieg. Als Preußen habe ich als erstes meine Munitionsfabriken abgerissen. Ich meine wieso brauche ich über 20 von den Dingern wenn ich als Österreich (hatte auch mal damit gespielt) mit 6 Fabriken über 500 Battalione versorgen kann ohne Probleme inkl. Krieg und die Fabriken dennoch nicht wirtschaftlich arbeiten. Das ist doch volkommen absurd.
Oder das es keine Schiffe/Waffen gibt. Dadurch gibt es eben auch keinen Verschleiß und damit keine Verluste. Was dazu führt das im Krieg die Nachfrage nach z.b. Kanonen nicht steigt. Extremfall, was bei mir so noch nicht passiert ist, ich aber bei Steinwallen sehen durfte: Er hat im Krieg über zehntausende Konvois verloren. Der Preis für Handelsschiffe in den Werften, die ja diese immensen Verluste nachproduzieren müssten, war unverändert bei -75%. Und der Grund ist Simpel: Konvois werden durch Häfen bereit gestellt und müssen nicht produziert werden direkt. Dadurch ist es vollkommen egal ob du 1Mio oder 1Mrd Handelsschiffe verlierst, der Preis steigt nicht, weil nicht mehr produziert wird. Das ist mehr so ein Produktionssystem: Sprich: Der Hafen braucht 10 Clipper um 100 Konvois zur Verfügung zu stellen. Solange der Hafen die 10 Clipper aus den Werften bekommt, wird er immer 100 Kovois stellen, egal wieviele verloren werden. Das juckt nicht. Verlorene Schiffe sind nur relevant für die Handelseffizienz. Was soll das für ein System sein?

Dazu kritisiere ich das Schlachten zu klein sind und einzeln stattfinden, so das es Großoffensiven oder Ausspielen von Übermacht nicht gibt in dem Sinne. Qualität >>>>> Quantität. Zudem kann die KI frontlinien nicht besetzen. Sie lässt sie teilweise unbesetzt und vorallem verbündete KIs verlegen ihre Armeen lieber überall hin nur nicht an die Front ihres eigenes Landes, selbst dann nicht wenn sie dortmassive Gebietsverluste erleiden und dadurch aus dem Krieg ausscheiden und ihn verlieren. Das ist vollkommen absurd. Ich hatte den Fall z.b. im Krieg als Preußen gegen Österreich und Russland, das Russland seine Armee nach Österreich geschickt hatte und meine 23!!!! Battalione dann Russland gegen 10 russische Verteidiger so aufgerollt haben, das sich die 400 russischen Battalione wegen Kapitulation aus dem Krieg ausgeschieden sind. Das ist doch vollkommen absurd.

Die KI baut keine Landeinheiten. Sie baut Schiffe, sogar sehr viele... naja.. Schiffe gibt es ja nicht,sie baut Flotten (siehe Konvois), die selbst bei Niederlagen wenige Tage später in einer weiteren Schlacht wieder voll sind. Aber Landeinheiten werden nicht aufgebaut atm. So das z.b. Österreich das mit mir einen Vereinigungsdisput mit deutschland hat und eigentlich weis, das ich 640 Battalione habe und sie selbst halt die Startarmee haben, nicht ein einziges neues Battalion aufstellt. Und sich damit militärisch ins Abseits gibt. Russland das selbe spiel. Zudem tritt gegen Russland mit ihrer großen Startarmee massiv auch auf wie nutzlos Masse im aktuellen kriegssystem ist. Qualität >>>> all.

Der Rest ist ja erstmal so ne DLC sache hoffentlich. Aber das sind einfach Fehler die 6 Monate nach Release nicht mehr auftreten dürften. Das sind einfach Basics die funktionieren müssen.

Ok, dann sag ich das auch so meinem Bruder weiter. Wollte eure Meinung dazu hören, da ich ja da etwas zu Stark beim Aufbaupart/Militär bin. Während sein Liebling eher Richtung CK3 geht.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Nightslaver
Princeps Prior
Princeps Prior
Beiträge: 1941
Registriert: 31. August 2013 18:13
:
Gewinner Userwahl

Re: [Victoria 3] Stimme des Volkes

Beitragvon Nightslaver » 13. Mai 2023 22:40

nordstern hat geschrieben:Da das Spiel für meinen Bruder ist, weis ich auf was er wert legt. Er tickt da ähnlich wie ich, wobei er deutlich mehr Gewicht auf Gesellschaft legt wie ich, der mehr der Aufbau-Militär-Part mag.


Da dürfte er aktuell mit CK3, oder dem letzten DLC zu Stellaris weit besser bedient sein, als gerade mit Victoria 3.

nordstern hat geschrieben:Solange der Hafen die 10 Clipper aus den Werften bekommt, wird er immer 100 Kovois stellen, egal wieviele verloren werden. Das juckt nicht. Verlorene Schiffe sind nur relevant für die Handelseffizienz. Was soll das für ein System sein?


Eines was insoweit hinkommt das du auch in der Realität nicht permanent 100 Schiffe bauen musst, um permanent 100 Schiffe zu haben, sondern das wenn du einmal 100 Schiffe gebaut hast diese nur alle X Jahre ausgetauscht werden müssen, oder wenn sie versenkt werden. Entsprechend braucht ein Werft, bei einer theoretischen Nutzungszeit von meinthalber 20 Jahren auch nicht jedes Jahr 100 neue Schiffe bauen, sondern nur 100 Schiffe in 20 Jahren, also 5 pro Jahr.
Was dieses System in Victoria aber halt nicht berücksichtigt ist das der Bedarf halt steigt, wenn es durch Krieg z.B. zu 100 verlorenen Schiffen kommt, dann läge der Bedarf, kurzfristig, halt deutlich über 5 pro Jahr.

nordstern hat geschrieben:Der Rest ist ja erstmal so ne DLC sache hoffentlich. Aber das sind einfach Fehler die 6 Monate nach Release nicht mehr auftreten dürften. Das sind einfach Basics die funktionieren müssen.


Ich weiß nicht ob sie da per DLC soviel an den Kernproblemen das Spiels ändern werden, aktuell scheinen größere Änderungen zu Victoria 3 bei ihnen ja ehr auf äußerster Sparflamme gekocht zu werden und schaut man sich den ersten DLC an ist da auch schon ambitionierteres, kurz nach Release, released worden.
ASUS RTX 4070Ti Super RoG Strix O16G | ASUS Strix Z590-E Gaming Wifi | Corsair Dominator Platinum RGB 32GB DDR4 RAM CL16 3200MHz | Intel Core i7 11700K @3.6GHz | Corsair Hydro Series H115i | be quiet! Dark Power 12 80 Plus Titanium 850W | EVGA DG-85 Big-Tower | Windows 10 Pro x64 | 2x LG 24GM79-B

Benutzeravatar
nordstern
Aedilis
Aedilis
Beiträge: 12688
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Victoria 3] Stimme des Volkes

Beitragvon nordstern » 14. Mai 2023 02:25

naja.. man verliert ja immer mal Schiffe an Piraten oder Privatpersonen wie Händler kaufen Schiffe und es sinken Schiffe im Wetter oder sind veraltet. Aber ja... das liegt halt einfach daran, dass das Spiel nur Warenketten hat. Es gibt keine einzige individuelle Einheit.. seien es Schiffe, Armeen, Einheiten oder sonst was. Gibt es nicht.

Und das mit den 100 Schiffen bauen stimmt so auch nicht mal. Denn die Schiffe triggern instant nach dem Bau, wenn die Produktion in der Werft ausreicht, im Hafen. Es vergeht keine Zeit zum bauen der Schiffe.. nada. Frei dem Motto: ich brauche 10 Schiffe Produktion, ich habe 10 Schiffe produktion, also spawne ich instant (übertrieben, soll aber das System darstellen!) 1Mio. Schiffe.

Das System ist sogar so schlimm, das ein Gebäude zwei Waren herstellt. Z.b. Clipper und Linienschiffe. Wenn man nun mehr Linienschiffe haben will und die Werft ausbaut, baut man auch mehr Clipper. Aber Clipper haben bei mir immer den Preis um -75%. Also wirtschftlich ist anders.


Ja... das ist der Grund wieso ich für mich Beschlossen habe kein Paradoxspiel mehr zu kaufen... zumindest in den ersten 2 Jahren nach Release wenn ich sehe ob (IR) support kommt oder in wiefern (HoI4). Die Zeiten von EU4 oder Stellaris sind wohl vorbei. Und ja ich weis.. das hatte ich nach HoI4 beschlossen, dachte aber sie haben aus Stellaris gelernt, was zu IR kam. Wo dann eigentlich schluss war. Aber nach CK3 (das ich nie gespielt habe) dachte ich sie haben es gelernt aus Stellaris, CK3 und IR. Aber zuviel Vorschuss, der wurde nun entgültig verspielt. Was ich nicht verstehe, da Stellaris das erfolgreichste Paradoxspiel ist und die Monetarisierung bombe ist (wirtschaftlich betrachtet) und da bieten sie COntent und Gameplayänderungen massiv an. Aber obwohl das so extrem lukrativ ist, kopieren sie das nicht für andere Spiele.
Zudem kommt hinzu, das alle Änderungen im Prinzip nur Datenbanktabellen sind. Erfordern also keine nennenswerte Grafikarbeit, keine Modelle, nichts. Man muss einfach eine neue Berechnung eunfügen. Und das kann nicht so aufwendig sein. Ich bin zwar kein professioneller Programierer aber ich schreibe Makros und viel mit Excel und kenne durch meine Familie (Informatiker) das Genre etwas. Daher weis ich... das ist nicht soviel aufwand. Inklusive Integration ins Spiel etwa 1 Woche Zeit für eine Person maximal... vielleicht sogar inkl. KI-Anpassungen in ein paar Tagen. Sie können da ja auf HoI4 zurück greifen was die KI-Scripts betrifft. Der Aufwand wäre also überschaubar... für einen 30EUR DLC.
Generell wäre auch bei Munition das Thema Lagerhaltung interessant.


Und wie ich unten schrieb... mein Bruder ist absoluter CK3-Fan. Aber ich konnte ihn nicht von Stellaris überzeugen (weil man nicht gezielt in der Nähe zueinander spawnen kann und das Zufall ist, wir spielen eher miteinander als nur gegeneinander.. aber auch gegeneinander mal. Aber wenn man zuwenit weg liegt, kann man auch gleich KI spielen). Oder ich mich für CK2, so das CK3 nicht meines war. Wir dachten Vic3 wäre ggf. ne Option. Ich habe es bereits... er nicht. Aber dann passt es für ihn auch nicht. Und ich würde es nur nochmal spielen mit ihm... ansonsten reizt es mich nicht. Mich würde ggf. Russland ja noch mal reizen (die KI kann das ja nicht richtig, also ggf. ne Herausforderung und mehr Aufbau), aber da, wie du sagtest alles gleich ist bis auf die Geschwindigkeit, frage ich mich wieso...
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Hermann I.
Custos Armorum
Custos Armorum
Beiträge: 344
Registriert: 15. April 2014 16:00
Wohnort: Leipzig

Re: [Victoria 3] Stimme des Volkes

Beitragvon Hermann I. » 16. Mai 2023 06:34

Wieso stellst du denn die Frage ob sich das Spiel lohnt, wenn du sie dir romanartig anschließend selbst beantwortest?
Friede den Kästen! Krieg den Palästen!

Benutzeravatar
nordstern
Aedilis
Aedilis
Beiträge: 12688
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Victoria 3] Stimme des Volkes

Beitragvon nordstern » 16. Mai 2023 16:11

Weil ich anders Spiele und andere Prioritäten habe wie mein bruder. Und ich weis das hier im Forum viele so ticken wie er. Um also eine objektive Aussage treffen zu können, entschied ich mich dazu hier nachzufragen. Meine Kritik ist ja sehr sagen wir Militär, Krieg und Rüstungsindustrielastig. Und diese wird hier im Forum oft abgetan, weil ja nicht relevant und wer will schon Krieg führen, ist nicht das Hauptaugenmerk des Spiels, etc. Wobei ich inzwischen aber auch Kritik am Handelssystem und Diplomatiesystem übe, die so nicht sein müssten, da z.b. HoI4 mit den Konvois oder EU4 mit der Diplomatie gezeigt haben wie es gehen kann. Und KI ist eh immer n Dauerbrenner irgendwie. Ich weis nicht wieso, aber jede Spielentscheidung zum die KI zu entlasten führt zu einer massiven KI-Problematik. Gefühlt weil die Entwickler sagen: Damit können wir die Kosten für die KI-Entwicklung um 50% senken. Cool... senken wir sie um 75%, frei dem Motto: Neue Mechanik, eine KI die das nicht kann und neu darauf programmiert werden muss, was aber unterlassen wird.
Man muss sich da eben nur mal Civ-Reihe nach Civ4 anschauen seit dem 1UpT-System, wo die Entwickler immer noch keine wenigstens ebenbürdige KI zum Kampfsystem davor aufbauen konnten. Und das obwohl man sich bei dem Kampfsystem indirekt einer SchachKI inspirieren lassen könnte. Also nicht mal alles neu oder so.


habe jetzt gelesen das es mit dem aktuellen Stellaris-Update auch MP-Coop-Spiele geben soll. U.a. auch das man mehrere menschliche Spieler hat. Ich weis noch nicht genau was das bedeutet, aber da es im MP schon immer möglich war mit anderen Spielern zu spielen und das separat zu mehrere Spieler verwalten ein Reich, angesprochen wurde, vermute ich das Spieler nun nebeneinander oder zumindest in gewisser Nähe zueinander spawnen. Gerade wenn man zu 2. im MP spielt muss man sich die frage stellen wieso man MP spielt, weil man da oft soweit entfernt zueinander startet das man 100 Jahre und mehr unabhängig voneinander spielen kann. Permanentes Trial and Error ist nervig gewesen. Vielleicht kann ich ihn also noch mal für Stellaris begeistern. Zumal mit den aktuellen DLCs (die mir nicht so zusagen ich für das MP aber holen würde) auch mehr CK3 Komponenten ne Rolle spielen.

Wobei ich, ohne zu viel Offtopic zu machen, in Stellaris endlich mal eine größere Überarbeitung des Militärparts gut finden würde. Und ich hätte da schon gute Ideen, die sogar bereits in anderen Paradox-Spielen existieren wie z.b. IR oder teilweise durch Mods reingebracht wurden bzw. in abgespeckter Version durch Mods implementiert wurden.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Zahn82
Medicus
Medicus
Beiträge: 216
Registriert: 25. September 2020 20:22

Re: [Victoria 3] Stimme des Volkes

Beitragvon Zahn82 » 22. Mai 2023 22:16

Tja wie erwartet. Aktuell liegen die Reviews für Voice of the People bei Gerade mal 44% positiven. Wobei natürlich viele negative Reviews wieder auf Victoria 3 an sich abzielen.
Imho ist der einzig valide Kritikpunkt der Preis hier wäre man evtl. mit 10€ besser gefahren. Aber ich vermute ja eh das vermutlich einige Features aus dem kostenlosen 1.3 Update ursprünglich als reines DLC Feature geplant waren.
Ansonsten für mich kein schlechtes Addon wobei ich es halt schon als Teil der Grand Edition bekommen habe.

Interessanter ist aber die Tatsache das heute auch "Dawn of Wonder" für September 2023 und Sphere of Influence für März 2024 angekündigt wurden. Inklusive entsprechender Steam Shop Seiten.

Benutzeravatar
nordstern
Aedilis
Aedilis
Beiträge: 12688
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Victoria 3] Stimme des Volkes

Beitragvon nordstern » 25. Mai 2023 21:04

Es gibt Infos auch zu Dawn of Wonder (optischer Artpack) und Sphere of Influence (erster DLC). Demnach kommt der erste DLC für das Spiel erst 1,5 Jahre nach Release raus. Und umfasst nicht die Baustellen die Victoria 3 hat sondern geht in Richtung Diplomatie. Aber auch nicht komplett... irgendwie nichts halbes und ganzes.

Generell finde ich die Zeit aber nicht in Ordnung. Man Verkauft eine Grandversion mit dem Versprechen weiterer DLCs. Diese kommen aber erst 1,5 Jahre nach Release raus. Die Zeitspanne ist zu groß. 9 Monate oder so maximal bis zumindest zum großen DLC.
Wenn ich mir anschaue wieviele Patchänderungen es gab und welcher COntent bisher angekündigt ist, muss ich mich fragen wieviele Leute noch an Victoria 3 arbeiten. Was Patches, Bugfixes betrifft kam ja bisher nicht soviel (gemessen an dem was nötig sein dürfte) und die DLCs sind auch nicht so Genial Umfangreich.

Da muss die Frage erlaubt sein wie Paradox seine Produktpolitik betreiben will. Denn die Spieler mit einem unfertigen Gerüst abzuspeisen und dann 1,5 Jahre bis zum ersten DLC zu warten (Story, Art, Immersion zählt da erstmal nicht) ist schon sehr happig, vorallem wenn man bedenkt wie schnellebig das ganze ist. Wilde Spekulationen, aber ich gehe davon aus das nicht mehr als 5 Leute noch an Vic3 arbeiten. Anders kann ich mir das aktuell nicht vorstellen was da die letzten 6 Monate passiert ist und die nächsten 12 Monate passieren wird. Auch funktioniert bei den Zeiträumen die Maxime: Wir schließen Lücken durch DLCs nicht mehr, weil die Zeit zu groß ist bis es soweit ist.

Was kommt als Nächstes? Ein Seasonpass dessen Inhalt über 10 Jahre verteilt raus kommt?
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Sir Heinrich
Princeps Praetorius
Princeps Praetorius
Beiträge: 2743
Registriert: 9. April 2013 18:53
:
Großspender

Re: [Victoria 3] Stimme des Volkes

Beitragvon Sir Heinrich » 26. Mai 2023 00:33

Was sind für dich die Baustellen von Vic?
Mann muss nicht immer am meisten schreiben,
es reicht, wenn man das meiste liest.

Der Zählt trotzdem nur als einer Gimli, Glóins Sohn

Benutzeravatar
nordstern
Aedilis
Aedilis
Beiträge: 12688
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Victoria 3] Stimme des Volkes

Beitragvon nordstern » 26. Mai 2023 15:23

Krieg, Militär, Flotten, Diplomatie, Handel, KI

vieles habe ich ja detailierter schon mal geschrieben gehabt. Und die 1,5 Jahre sind für dich ok?
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Sir Heinrich
Princeps Praetorius
Princeps Praetorius
Beiträge: 2743
Registriert: 9. April 2013 18:53
:
Großspender

Re: [Victoria 3] Stimme des Volkes

Beitragvon Sir Heinrich » 26. Mai 2023 20:03

nordstern hat geschrieben:Krieg, Militär, Flotten, Diplomatie, Handel, KI

vieles habe ich ja detailierter schon mal geschrieben gehabt. Und die 1,5 Jahre sind für dich ok?


Krieg und Militär soll doch noch in nem Patch vorher etwas angegangen werden. Und Diplomatie ja in dem Patch + DLC

Ansonsten gilt eins nach dem anderen.


Und ja sind sie. Warum die Eile? Lieber sich etwas zeit nehmen als zu wenig Zeit.
Mann muss nicht immer am meisten schreiben,
es reicht, wenn man das meiste liest.

Der Zählt trotzdem nur als einer Gimli, Glóins Sohn

Zahn82
Medicus
Medicus
Beiträge: 216
Registriert: 25. September 2020 20:22

Re: [Victoria 3] Stimme des Volkes

Beitragvon Zahn82 » 26. Mai 2023 21:25

......We are also planning for another major free update - with an open beta - before 2023 is over, similar in scope to our 1.2 release. Some of the improvements to the diplomatic gameplay we're currently developing for the update alongside Sphere of Influence is targeting this release rather than the one in Q1 2024.


Da dürfte also nach der Sommerpause noch die Änderung am Militärsystem anstehen.

Benutzeravatar
nordstern
Aedilis
Aedilis
Beiträge: 12688
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Victoria 3] Stimme des Volkes

Beitragvon nordstern » 29. Mai 2023 02:03

Das steht da aber nicht ;)

Wie seriös und zuverlässig ist denn instant gaming? Mein Bruder meint da gibts das Spiel für 26 EUR und dafür würde er es mal testen. Ich nutze solche Portale nicht.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Hermann I.
Custos Armorum
Custos Armorum
Beiträge: 344
Registriert: 15. April 2014 16:00
Wohnort: Leipzig

Re: [Victoria 3] Stimme des Volkes

Beitragvon Hermann I. » 30. Mai 2023 06:49

Bisher wurde auch einiges gepatched, ohne DLC. Wieso sollte das jetzt anders sein? Ich denke auch das da noch einiges passiert, unabhängig der angekündigten Erweiterungen.
Gestern hatte ich beim Unterwerfen von Persien 17 verschiedene Fronten, da kommt Freude auf. Das Diplospiel benötigt auch noch etwas Liebe, da scheinen sie aber auch dran zu sein.

Unabhängig vom DLC gefällt mir das neue Gesetzsystem und die Revolutionmechanik sehr gut. Auch wenn es mir nun leichter erscheint Gesetze durchzubringen, gerade mit Ländern welche dir den Zugang zu Agitatoren ermöglichen.
Friede den Kästen! Krieg den Palästen!