[Manor Lords] Pre Release Diskussion

Manor Lords ist ein Strategiespiel im mittelalterlichen Stil mit detailliertem Städtebaufunktionen, groß angelegten taktischen Schlachten und komplexen wirtschaftlichen und sozialen Simulationen.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Fridericus Secundus
Primus Pilus
Primus Pilus
Beiträge: 2365
Registriert: 10. Dezember 2010 23:58
Wohnort: Herzogtum Bayern-München
:
Teilnahme an einem Contest Modder Spender

[Manor Lords] Pre Release Diskussion

Beitragvon Fridericus Secundus » 6. Oktober 2022 22:53

Liebe Leute,

eigentlich wollte ich schon lange eine ausführliche Vorstellung zu Manor Lords schreiben - leider fehlt mir dazu derzeit die Zeit und die Muße. Wenn ich endlich mal dazu komme, in Ruhe die Infos zum Spiel zusammenzutragen und zu sichten, werde ich das auch nachholen. Einstweilen eine Kurzinfo:
Manor Lords ist ein Spiel, das seit einigen Jahren von einem einzigen Entwickler gebaut wird. Seit kurzem hat er, nachdem er sehr erfolgreich sein bisheriges Werk vorgestellt hat, etwas Unterstützung durch einen Grafiker und Firmen wie Nvidia (die ihn mit einer besseren Graka versorgt haben) erhalten. Im Kern arbeitet er aber immernoch allein dran.
Es geht darum, ein mittelalterliches Dorf aus dem Nichts bis hin zur Stadt aufzubauen und später auch zu verteidigen. Das Militärsystem ist an Total War angelehnt, weshalb das Spiel manchmal als de facto Medieval 3 bezeichnet wird. Das dürfte zwar etwas unfair hoch gegriffen sein, aber wer die Promo-Videos anschaut, weiß, woher diese Bezeichnungen kommen. Der Aufbaupart wird Warenkreisläufe enthalten und v.a. von seinem komplett Grid-freien System leben. Man kann so sehr individuelle (und, btw., sehr historisch korrekte) Siedlungsgrundrisse entwerfen.

Seit kurzem, und das will ich hier extra hervorheben, gibt es eine Demo zum Download auf Steam. Sie ist ziemlich rudimentär, beispielsweise kann man nicht speichern. Trotzdem war z.B. die auf der Demo basierende Rezension in der Gamestar geradezu hymnisch. Ich habe die Demo noch nicht gespielt, werde das aber sehr wahrscheinlich tun und das dann in meinen (hoffentlich bald) verfassten ausführlichen Vorstellungsbericht einfließen lassen.

Die Demo kann auf der Steamseite des Spiels heruntergeladen werden.
Offizielle Webseite des Spiels
Zuletzt geändert von Fridericus Secundus am 7. Oktober 2022 18:46, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin Historiker. Da geht man immer mit ganz niedrigen Erwartungen an die Menschen ran.
-- Don Alphonso

Benutzeravatar
Nightslaver
Princeps Prior
Princeps Prior
Beiträge: 1921
Registriert: 31. August 2013 18:13
:
Gewinner Userwahl

Re: Manor Lords - Pre Release Diskussion

Beitragvon Nightslaver » 7. Oktober 2022 00:13

Fridericus Secundus hat geschrieben:Manor Lords ist ein Spiel, das seit einigen Jahren von einem einzigen Entwickler gebaut wird.


Genau dadrum stehe ich dem Projekt auch noch nach wie vor ehr etwas skeptisch gegenüber, auch wenn die Versprechungen, was das Spiel (wenn es dann irgendwann mal fertig werden sollte) sein soll, gut klingen.
Es ist halt wirklich schon massiv ambitioniert und das selbst, wenn das Spiel weit mehr als nur einen festen Entwickler hätte.

Fridericus Secundus hat geschrieben:Trotzdem war z.B. die auf der Demo basierende Rezension in der Gamestar geradezu hymnisch.


Die Äußerungen von Gamestar klangen auch zu Gothic 3 & Sim Sity 5 schon "hymnisch", oder anders gesagt, man kann es sich anhören, wenn man meint es hat für einen "einen Mehrwert", aber für vollständig bare Münze sollte man es trotzdem nicht immer nehmen, besonders dann nicht wenn Maurice mal wieder anfängt von etwas zu "schwärmen"...

Fridericus Secundus hat geschrieben:Ich habe die Demo noch nicht gespielt, werde das aber sehr wahrscheinlich tun und das dann in meinen (hoffentlich bald) verfassten ausführlichen Vorstellungsbericht einfließen lassen.


Ich hatte mir auf youtube dazu zwei / drei Videos angeschaut, wo die Demo angespielt wurde, u.a. bei ItalianSpartacus.
Es macht halt bis dato den Eindruck von einem "Banished light", gepart mit einem noch ehr ziemlich rudimentären Militärsystem.

Ansonsten sieht es, gerade für ein ein Mann Projekt, grafisch schon sehr gut aus, ohne Frage.
Insgesamt aber ist noch äußert weit ab davon, auch nur halbwegs, ein "fertiges" Spiel zu sein und erst recht davon, das Spiel zu sein welches der Entwickler als fertige Vision hat und dann auch eines wo ich sehen würde, das es auch im "longrun", wirklich eine gewisse Motivation entwickeln kann und nicht nach spätestens 20h langweilig wird, da alles im Spiel nur noch ein anspruchsloser Selbstläufer wird.

Mein persönliches Fazit.
Man kann es durchaus im Auge behalten, wie die weitere Entwicklung verlaufen wird, weil wie geschrieben, interessant klingt (das fertige Spiel) durchaus.
Jetzt aber schon auf den angeheizten "Hypetrain" aufspringen, würde ich nicht.
ASUS RTX 2060 Super RoG Strix O8G | ASUS Strix Z590-E Gaming Wifi | Corsair Dominator Platinum RGB 32GB DDR4 RAM CL16 3200MHz | Intel Core i7 11700K @3.6GHz | Corsair Hydro Series H115i | be quiet! Dark Power 12 80 Plus Titanium 850W | EVGA DG-85 Big-Tower | Windows 10 Pro x64 | 2x LG 24GM79-B

Benutzeravatar
Fridericus Secundus
Primus Pilus
Primus Pilus
Beiträge: 2365
Registriert: 10. Dezember 2010 23:58
Wohnort: Herzogtum Bayern-München
:
Teilnahme an einem Contest Modder Spender

Re: Manor Lords - Pre Release Diskussion

Beitragvon Fridericus Secundus » 7. Oktober 2022 11:11

Ich kann deine Skepsis verstehen und würde den Hypetrain ebenfalls auf keinen Fall aus dem Bahnhof lassen. Aber was er im Alleingang bis dato auf die Beine gestellt hat IST beachtlich und nötigt selbst einen (seit Empire) notorischen Skeptiker wie mich dazu, ihm zumindest einen größeren Wurf zuzutrauen. Klar ist das Teil weit davon entfernt, irgendwie fertig zu sein, aber der Status quo ist schonmal nicht schlecht, denke ich.
Bzgl der Langzeitmotivation gebe ich dir Recht. Das ist m.E. ein Hauptproblem vieler Spiele, nicht nur (ein potenzielles) von Manor Lords. Wenn man mal ne funktionierende Siedlung / großes Reich hat, ist die Sache meistens gelaufen und es wird langweilig, weil die Herausforderungen fehlen. Randnotiz: das ist z.B. einer der Gründe, warum mich Anno 1800 überraschend lange beschäftigt: es ist am Anfang gut, wird aber erst nach Dutzdenden Stunden Spielzeit richtig genial. Es ist am Entwickler, das bei ML zu verhindern bzw. es Anno gleichzutun: entweder durch einen durchdachten Militärteil, der im Lategame erst wirklich greift (z.B. indem man eine fette, gut funktionierende Stadt braucht, um überhaupt nennenswerte Zahlen halbwegs kompetenter Truppen unterhalten zu können - was jede Niederlage/Verlust kritisch machen würde), oder indem man dezidierte Lategame Mechaniken einbaut. Pest oder Wirtschaftskrisen wie Missernten würden mir spontan einfallen. Oft scheitert es halt an einer limitierten KI, die im Lategame nicht mehr mithalten kann. Da könnte ein Ein-Mann-Projekt dann tatsächlich an harte Grenzen stoßen.

Klar ist es Banished irgendwo die Maßstab, an dem das Teil gemessen wird. Aber es gab in letzter Zeit - außer Anno 1800 - jetzt nicht so wirklich viele Aufbau-/Wirtschaftstitel, die mich wirklich fesseln konnten, zumal solche mit einem nennenswerten Militäranteil. Von daher muss er das Rad gar nicht neu erfinden - es reicht mir persönlich, wenn er ein gutes neu baut. Und wenn man nicht in bestehende Kerben schlagen dürfte, gäbe es z.B. Knights of Honor gar nicht - zu viel Ähnlichkeit mit TW...
Ich bin Historiker. Da geht man immer mit ganz niedrigen Erwartungen an die Menschen ran.
-- Don Alphonso

Benutzeravatar
nordstern
Aedilis
Aedilis
Beiträge: 12653
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: Manor Lords - Pre Release Diskussion

Beitragvon nordstern » 7. Oktober 2022 12:05

Was mich wirklich reizt ist, das wir endlich seit Siedler 4 mal wieder Aufbauanimationen zu sehen bekommen. Ein Gebäude ist nicht einfach da, oder wird von oben nach unten gebaut, sondern da werden Holzbalken angeliefert mit Ochsen, da zu schwer zu tragen, Hölzer draufgelegt, etc. Das ist etwas das ich seit mehreren Jahren bei ALLEN Aufbauspielen die ich kenne vermisse und das im Jahr 2022. Das ist traurig, da die Grundsteine dafür schon vor über 20 Jahren gelegt wurden.

Ich hoffe ja auch das ein kommendes Anno das zumindest rudimentär aufgreift, indem Gebäude nicht sofort da sind sondern erst durch Bautrupps die aus dem Lagerhäusern z.b. oder einem eigenen Meisterei-Gebäude kommen gebaut werden müssen. Die ziehen dann wie ne art Karawane aus mit Ochsen, Kutschen, etc zum Haus und bauen das. Und jedes Gebäude unterstützt sagen wir 3 dieser Züge. Ggf das auch bei Straßen.

Ich weis, das Anno1800 durch seine zunehmenden Mechaniken und Komplexität lebt, aber ich habe immer ein Motivationsproblem wenn es zum finanziellen Selbstläufter wird, weil das sehr schnell erreicht wird (zumindest so wie ich immer spiele indem ich erstmal auf breite gehe, aber auf Ingenieure/Investoren hochpushen ist auch finanziell ein selbstläufer habe ich gehört da die sehr viel Steuern zahlen). Es stört mich da irgendwie einfach wenn ich mit einem Fingerschnippen eine große Insel instant bauen kann wenn die Baupause fertig ist. Das ganze so umgesetzt, as es nicht so sehr behindert den Spielfluss mit den tausenden Gebäuden die man bauen muss, aber dennoch Einfluss hat und schön anzusehen ist. ich mag e sz.b. den Lehmbruben und der Monumentbaustelle zuzusehen wie die Leute in der Grube rumhacken und schaufeln.

Dafür finde ich das Projekt wirklich gut. Und ob es funktioniert oder nicht, ist letzlich egal. Die Frage ist vielmehr wieso größere Studios sowas nicht selbst schon lange gemacht haben, vorallem nach dem erfolg von Banished und Kingdom Come: Deliverence (das aber auch Ego und KAmpf mehr dabei hatte). Es muss ja kein AAA-Studio sein (wobei es aktuell eigentlich keine AAA-Produktionen mehr gibt). Transport Fever 2 wurde von einem 14 Mann Unternehmen entwickelt... nicht 14 Entwickler, 14 Mitabreiter insgesamt. Was könnte also Manor Lords werden, wenn sich ein kleines Studio da dazu klinken würde oder schon früher selbst sowas entwickelt hätte.


So eine Mischung zwischen CeasarII, Siedler, Banished/Farthest Frontier und co wäre schon richtig gut.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Fridericus Secundus
Primus Pilus
Primus Pilus
Beiträge: 2365
Registriert: 10. Dezember 2010 23:58
Wohnort: Herzogtum Bayern-München
:
Teilnahme an einem Contest Modder Spender

Re: Manor Lords - Pre Release Diskussion

Beitragvon Fridericus Secundus » 7. Oktober 2022 18:56

Nordstern hat geschrieben:Die Frage ist vielmehr wieso größere Studios sowas nicht selbst schon lange gemacht haben, vorallem nach dem erfolg von Banished und Kingdom Come: Deliverence (das aber auch Ego und KAmpf mehr dabei hatte).

Gute Frage. Vermutlich weil es eher Nische ist und weniger Breitenwirkung entfalten kann. Und genau da liegt der Vorteil einer One Man Show: der ist halt sein eigener Boss. Klar, das kann auch gewaltig in die Hose gehen und bei den meisten Soloproduktionen passiert genau das auch, etwa weil die Leute überzogene Vorstellungen (insbesondere bzgl. der eigenen Fähigkeiten) haben und dann halt sang- und klanglos scheitern. Bei Manor Lords hat der Entwickler zumindest nicht den Fehler gemacht, zu früh und zu viel Bilder, Bewegtmaterial oder gar eine Demo rauszuhauen. Die Demo ist zwar rudimentär, aber sie kommt erst nach geraumer Entwicklungszeit, präsentiert einen zumindest brauchbaren Stand und zeigt v.a., dass es dem Entwickler ernst ist und er auch tatsächlich Fortschritte macht. Das ist nicht ganz unwichtig, wie man an der externen Unterstützung sieht, die er jetzt bekommen hat. Auf Dauer wird er die nämlich sicher brauchen... Mir fällt da Mount&Blade als Vergleich ein: Das war auch am Anfang ein Ein Mann Projekt, aus dem aber definitiv was geworden ist.
Nordstern hat geschrieben:Was könnte also Manor Lords werden, wenn sich ein kleines Studio da dazu klinken würde oder schon früher selbst sowas entwickelt hätte.

Meiner unbescheidenen Meinung nach ein totes oder zugrunde gerichtetes Projekt. Grund siehe oben; ich glaube, es ist derzeit (!) einer der größten Vorteile des Projekts, dass es nur einen Häuptling gibt, der uneingeschränkt entscheiden kann, dann aber auch die Konsequenzen tragen muss. Wenn ein Studio dahinter steht, muss man immer (mehr) Kompromisse machen und der finanzielle Druck (Gehälter usw.) steigt, was sich erfahrungsgemäß negativ auf die Qualität und Anzahl der Features auswirkt. Wenn später ein Studio dazukommt, ist das ok, aber solange er noch am Kern des Spiels baut, sehe ich ihn lieber alleine und warte ein Jahr länger.
Ich bin Historiker. Da geht man immer mit ganz niedrigen Erwartungen an die Menschen ran.
-- Don Alphonso

Benutzeravatar
nordstern
Aedilis
Aedilis
Beiträge: 12653
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: Manor Lords - Pre Release Diskussion

Beitragvon nordstern » 7. Oktober 2022 23:18

Deswegen meinte ich auch eher ein kleines Studio wie Urban Games mit (inkl. Administration und co) 14 Mitarbeitern.

Ich denke auf jeden Fall das Manor Lords das Potenzial hat an meinen Traum einer Neuauflage von Ceasar II mit Provinz, Kampf und Stadtbau mit Siedlerkomponente durchaus sehr nahe kommen kann. Etwas verunsichern tut mich aktuell nur, das er nach so langer Entwicklungszeit eine Demo rausbringt die man nicht speichern kann. Die Zeit hätte er noch gehabt. Und die andere Frage ist: Es fehlen noch sehr viele Features die er gerne einbauen würde. Da er aber so ziemlich alleine ist, außer einem Grafiker, kann das also noch dauern. Wenn also release ist... das kann schlimmstensfalls noch Jahre dauern.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Wüstenkrieger
Administrator
Administrator
Beiträge: 23314
Registriert: 1. November 2010 21:41
Wohnort: Berlin
:
Modder Team-SZ Gründer/Eigentümer der SZ Gewinner Tippspiel
Kontaktdaten:

Re: Manor Lords - Pre Release Diskussion

Beitragvon Wüstenkrieger » 8. Oktober 2022 13:19

Nightslaver hat geschrieben:
Fridericus Secundus hat geschrieben:Manor Lords ist ein Spiel, das seit einigen Jahren von einem einzigen Entwickler gebaut wird.


Genau dadrum stehe ich dem Projekt auch noch nach wie vor ehr etwas skeptisch gegenüber, auch wenn die Versprechungen, was das Spiel (wenn es dann irgendwann mal fertig werden sollte) sein soll, gut klingen.
Es ist halt wirklich schon massiv ambitioniert und das selbst, wenn das Spiel weit mehr als nur einen festen Entwickler hätte.



Kann ich Entwarnung geben, mittlerweile hat er ein Team aufgebaut (Investoren haben sich gefunden) und es werkeln jetzt mehr als nur einer an dem Spiel. :strategie_zone_22:
Bild
Forenregeln.....Lieber einen Tag lang gekämpft wie ein Löwe, als 100 Jahre gelebt wie ein Schaf...

Benutzeravatar
Galien
Senator
Senator
Beiträge: 10391
Registriert: 6. Dezember 2010 14:20
Wohnort: Münsterland
:
User des Monats AAR-Schreiber Teilnahme an einem Contest Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: [Manor Lords] Pre Release Diskussion

Beitragvon Galien » 8. Oktober 2022 13:24

Das Spiel schaut auf den ersten Blick nicht schlecht aus, habe schon seit längerem mal nach einem Spiel in diesem Genre geschaut. Bin gerade dabei mir die Demo bei Steam herunterzuladen - ich werde berichten.

Zwischenfazit nach einigen Stunden: jede bisher angefangene Kampagne scheitert daran, dass ich meine Bevölkerung nicht mit Lebensmitteln versorgen kann. Irgendetwas mache ich falsch, Farm, Windmühle und Ofen habe ich errichtet und mit Personal versorgt und dennoch verhungern meine Leute...
Eigennützige Werbung für meine hier geschriebenen AARs:

England in HoI III: For Crown And Country!
Deutsches Reich in HoI III: Tagebuch eines deutschen Landsers
Karthago in Total War Rome 2: Alleine gegen den Rest der Welt!

Benutzeravatar
Fridericus Secundus
Primus Pilus
Primus Pilus
Beiträge: 2365
Registriert: 10. Dezember 2010 23:58
Wohnort: Herzogtum Bayern-München
:
Teilnahme an einem Contest Modder Spender

Re: [Manor Lords] Pre Release Diskussion

Beitragvon Fridericus Secundus » 8. Oktober 2022 21:18

Habe auch gerade mit Spielen angefangen. Auf den ersten Blick sieht es gut aus - was ins Auge sticht, und zwar seht positiv, ist die Liebe zum Detail in einigen Bereichen. Man kann ein eigenes Wappen mit SEHR vielen unterschiedlichen Optionen designen - da kann sich der Heraldiker austoben. Der Gebäudebau unterscheidet sich wohltuend von dem Zeug, was man aus anderen Aufbauspielen geboten bekommt: da werden Balken vom Ochsen herangeschleppt, auf der Baustelle behauen, andere Arbeiter schlagen Nägel ein... das Haus entsteht dann Stück für Stück.
Bzgl Lategamecontent scheint es tatsächlich in Richtung Unterhalt einer schlafkräftigen Armee und Eroberung benachbarter Grafschaften zu gehen. So änhlich wie in Stronghold 2, nur deutlich komplexer. Und da sich die Armee aus Arbeitern zusammensetzen soll, die im Todesfall dann vor Ort fehlen, dürfte auch für Komplexität im späteren Spielverlauf gesorgt sein.
Das fehlende Speichern, wie übrigens das Fehlen eines nennenswerten Tutorials, ist in der Tat schade.
@Wüsti: danke für die Info mit dem Team. Wusste ich bisher auch noch nicht - wird sicher das Tempo beschleunigen, aber mal schauen, ob das Spiel dann den Detailgrad halten kann. Man merkt finde ich schon, dass es dem Hirn einer Einzelperson entsprungen ist, die sich da frei austoben konnte...

EDIT: es gibt ein Tutorial in Form von Nachrichten, die grundlegende Spielmechaniken erklären, wenn sie erstmals relevant werden. Ich hatte das wohl irgendwie versehentlich ausgeschaltet :strategie_zone_69:
Ich bin Historiker. Da geht man immer mit ganz niedrigen Erwartungen an die Menschen ran.
-- Don Alphonso

Benutzeravatar
Fridericus Secundus
Primus Pilus
Primus Pilus
Beiträge: 2365
Registriert: 10. Dezember 2010 23:58
Wohnort: Herzogtum Bayern-München
:
Teilnahme an einem Contest Modder Spender

Re: [Manor Lords] Pre Release Diskussion

Beitragvon Fridericus Secundus » 8. Oktober 2022 22:36

Galien hat geschrieben:Irgendetwas mache ich falsch, Farm, Windmühle und Ofen habe ich errichtet und mit Personal versorgt und dennoch verhungern meine Leute...

Hast du das Zeug auch im Kornspeicher bzw. dem Markt? Wenn diese Gebäude keine Arbeiter haben, lagern die Waren in den Produktionsgebäuden und ich bin nicht sicher, ob sie dort auf das Nahrungskonto einzahlen. In jedem Fall ist dort das Lager recht begrenzt und man braucht schon ziemlich viel Nahrung, um die Wintermonate (drei, wenn ich das richtig gesehen habe) zu überstehen. Demnach muss man nach den ersten paar Monaten drauf achten, dass Lager/Kornspeicher Arbeiter haben. Das Arbeiterprinzip ist interessant, aber etwas karg erklärt. Offenbar ist es ja so, dass jedes Haus eine FAmilie beherbergt und diese Arbeiterslots in den Gebäuden in Wirklichkeit für Familien stehen. Eine Familie kann aber mehrere Arbeiter bereitstellen, sodass bei z.B. einem zugeteilten Slot auch drei oder vier Personen für das Gebäude arbeiten können, oder sehe ich das falsch?

Insgesamt hat das Spiel - obwohl wirklich arg eingeschränkt - jetzt schon massiv Laune gemacht. Etliche gute Ideen und Ansätze: Das Bauprinzip, Arbeiter, jahreszeitabhängige Ressourcen und deren Verwaltung, Handel... Militär bzw. die Forschung sind dabei komplett ausgeblendet. Zumindest hab ich bisher keinen Militärteil entdecken können, der testbar gewesen wäre. Wenn sie den nicht komplett verhauen (Stichwort KI), dann hat das Teil echt Potenzial für einen Klassiker. Ich hoffe zudem auf gute Modbarkeit, damit fehlende oder schlecht implementierte Features so wie in M&B durch Mods geradegebogen werden können.

EDIT:

In diesem Video wird ein Interview mit dem Entwickler wiedergegeben und einige Fragen aus der Community beantwortet. Ganz interessant, wenn auch teilweise recht allgemeine Infos.
Spannend auf jeden Fall, dass Modding Support definitiv geplant ist und dass es, neben der Eroberung aller Territorien, wohl zusätzlichen Endgamecontent geben soll. Zudem werden, wie in Cities:Skylines, die anderen Territorien ebenfalls direkt besiedelbar sein. Man kann also wirklich große Städte mit versorgenden Dörfern außenrum aufbauen - nach allem, was man bisher im Spiel gesehen hat, dürfte das eine logistische Herausforderung sein. Dass es schnell langweilig oder ein Selbstläufer wird, glaube ich jedenfalls nicht.
Ich bin Historiker. Da geht man immer mit ganz niedrigen Erwartungen an die Menschen ran.
-- Don Alphonso

Col.Race
Architectus
Architectus
Beiträge: 260
Registriert: 22. Juli 2017 21:07
Wohnort: Langgöns

Re: [Manor Lords] Pre Release Diskussion

Beitragvon Col.Race » 9. Oktober 2022 11:23

Auch ich habe schon Ausschnitte von dem spiel gesehen. Ich finde es sehr schön. Weiß jemand wie teuer das Spiel ist?
Werde ich mir zulegen, habe am Freitag "Dawn of Man" zugelegt.
Gruß
C.R.
Nichts verletzt tiefer, als die Wahrheit.. de Sade.

Mr XEM
Princeps Prior
Princeps Prior
Beiträge: 1991
Registriert: 22. Februar 2016 08:40

Re: [Manor Lords] Pre Release Diskussion

Beitragvon Mr XEM » 9. Oktober 2022 12:01

Ich habe schon lange nicht mehr so begeistert dem Aufbau von Gebäuden und dem NPC Treiben zugeguckt.
Ich bin jetzt ziemlich gespannt wie der militärische Teil wird.
Reine Aufbauspiele ohne ordentluchen Militäranteil verlieren für mich immer recht schnell den Reiz.

Benutzeravatar
Nightslaver
Princeps Prior
Princeps Prior
Beiträge: 1921
Registriert: 31. August 2013 18:13
:
Gewinner Userwahl

Re: [Manor Lords] Pre Release Diskussion

Beitragvon Nightslaver » 9. Oktober 2022 12:26

Col.Race hat geschrieben:Weiß jemand wie teuer das Spiel ist?


Da es noch nicht käuflich erwerbbar / vorbestellbar ist (nur Demo spielbar), kann dir noch niemand sagen wieviel es vorraussichtlich kosten wird.
Zuletzt geändert von Nightslaver am 9. Oktober 2022 15:48, insgesamt 1-mal geändert.
ASUS RTX 2060 Super RoG Strix O8G | ASUS Strix Z590-E Gaming Wifi | Corsair Dominator Platinum RGB 32GB DDR4 RAM CL16 3200MHz | Intel Core i7 11700K @3.6GHz | Corsair Hydro Series H115i | be quiet! Dark Power 12 80 Plus Titanium 850W | EVGA DG-85 Big-Tower | Windows 10 Pro x64 | 2x LG 24GM79-B

Benutzeravatar
nordstern
Aedilis
Aedilis
Beiträge: 12653
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Manor Lords] Pre Release Diskussion

Beitragvon nordstern » 9. Oktober 2022 12:45

Ich empfinde es noch als viel zu früh es anzupreisen (als SZ-Banner z.b.), da das einen Release oder Releasetermin suggeriert. Das Spiel ist seit Jahren in der Entwicklung, da es abgesehen von einem Grafiker der mal aushilft und Hardwarespenden nur einen Entwickler gibt. Entsprechend sehe ich auch die Demo kritisch. Ja sie funktioniert, ja sie zeigt das Spiel. Aber sie suggeriert, dass das Spiel kurz vor Release steht und angesichts fehlender Speicherfunktion und fehlender geplanter Features im großen Stil, sehe ich das aktuell eher kritisch. Ich denke das es noch Jahre dauern wird bis zu einem release.

Versteht mich nicht falsch, ich bin ein großer Fan von dem Spiel weil ich mir erhoffe das hier Kampf, Wirtschaft, Aufbau und ein Provinzssystem ungesetzt werden wird. Und ich habe CeasarII geliebt. Dazu kommt, das es sich nicht wie andere Aufbauspiele schnell zum Selbstläufer entwickelt. Und eigentlich ist es für mich ein Pflichtkauf. Das heißt aber nicht, das ich mit einem zeitnahen Release rechne. Team hin oder her, es fehlt noch zuviel. Außer das wurde nun in DLCs gesteckt.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Galien
Senator
Senator
Beiträge: 10391
Registriert: 6. Dezember 2010 14:20
Wohnort: Münsterland
:
User des Monats AAR-Schreiber Teilnahme an einem Contest Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: [Manor Lords] Pre Release Diskussion

Beitragvon Galien » 9. Oktober 2022 14:30

Ich habe den Fehler nun gefunden, weshalb ich trotz Farm nicht genügend Essen hatte. Man sollte diesen rechtzeitig vor dem ersten Winter bauen, damit davor noch geerntet werden kann. Andernfalls sollte man auf Fleisch und Wildbeeren ausweichen, um die Bevölkerung damit versorgen zu können.

Ich habe heute dann mal wieder ein Spiel begonnen und das lief sehr erfolgreich. Wiederholt ist mir jedoch aufgefallen, dass der Bau von Palisaden extrem lange dauert bzw. ab der Hälfte hängenbleibt.
Eigennützige Werbung für meine hier geschriebenen AARs:

England in HoI III: For Crown And Country!
Deutsches Reich in HoI III: Tagebuch eines deutschen Landsers
Karthago in Total War Rome 2: Alleine gegen den Rest der Welt!