[Spamtopia] Schlacht der 5 Heere

Spamtopia - Spam nur hier!!!

Moderator: Moderatoren

Robiwan
Signifer
Signifer
Beiträge: 491
Registriert: 16. Mai 2011 12:39

Re: Schlacht der 5 Heere

Beitragvon Robiwan » 1. Januar 2015 17:45

Hi & gesundes neues Jährchen
Pro & Contra ist ja ganz nett aber niemand geht aufs eigentliche Problem ein: Der 3. Teil ist ne Mogelpackung da es keine Schlacht der 5 Heere gibt.
MFG, r.
Scheiß auf wir sind Papst. Wir sind Fußballweltmeister!

Benutzeravatar
Ardrianer
Praefectus Castrorum
Praefectus  Castrorum
Beiträge: 5980
Registriert: 22. November 2010 14:19
Wohnort: Sachsen
:
Teilnahme an einem Contest Modder Gewinner Userwahl

Re: Schlacht der 5 Heere

Beitragvon Ardrianer » 1. Januar 2015 18:51

Robiwan hat geschrieben:Hi & gesundes neues Jährchen
Pro & Contra ist ja ganz nett aber niemand geht aufs eigentliche Problem ein: Der 3. Teil ist ne Mogelpackung da es keine Schlacht der 5 Heere gibt.
MFG, r.


doch, darauf sind wir eingegangen ;)
Bild
Brothers of War Clan - Der Clan mit dem Möp
Bild
Auch aktiv auf GamersGlobal

Benutzeravatar
nordstern
Senator
Senator
Beiträge: 10594
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: Schlacht der 5 Heere

Beitragvon nordstern » 2. Januar 2015 02:03

hm.. was ich lese haut mich nicht vom Hocker.

Ich frag mich immer wieder wie es Ressigeure schaffen in Schlachten jegliche Vernunft auszuschalten. Aus militärischer Sicht hat mich schon die erste Triologie aufgeregt. Nicht weil ich perfekte Taktiken erwarte sondern weil zugunsten von Dramaturgie auf selbst essenzielle, einfachste taktische Grundprinzipien verzichtet wird. Hier weicht er nicht nur von militärischer Taktik sondern auch vom Buch selbst massiv ab. Meine Lieblingsbeispiele dabei sind: Wieso schließen die Elben nur einmal als im Helms Klamm der Wall durchbrochen wird? Wieso können Triboke ganze Häuser verschießen? Was fürn militärischer Mist war die Verteidigung von Osgiliath? Wieso schießen Bogenschützen auf eiserne Türme? Wieso warten die Menschen entspannt auf den Angriff der Uruks auf die Mauer obwohl diese in Reichweite sind? Und wo sind die Bogenschützen beim schwarzen Tor? Während ich beim schwarzen Tor noch diese Mankos ignorieren kann so ist der Rest umso ärgerlicher. Es hätte von Effekten, Kosten, etc her KEINEN Unterschied gemacht da etwas mehr militärische Grundprinzipien einzubauen. Desweiteren gab es kein Untotenheer auf dem Pelennor. Ist aber ok... erklärt besser den Tod der Mammukil. Aber das sie dabei die eigentliche Verstärkung Aragorns komplett gestrichen haben ist nicht verständlich. Eigentlich kamen da nämlich die Garnisonen der Küstenstädte, die nachdem die Untoten die Piraten besiegt hatten Minas Tirith zuhilfe kamen. Auch das die Elben in Helms Klamm halfen ist nicht korrekt. Es gab in Helms Klamm keine Elben. Es kamen Waldläufer (Aragorns Sippe). Und es kam auch nicht Eomer als Retter sondern Erkenbrand mit den Überlebenden der Schlacht am Isen... das auszuschmücken ok... aber muss es komplett weggelassen werden? Die Filme haben eh schon Überlänge... also 15min mehr währen auch nicht mehr schlimm.

Zum Film selbst, hätte ich bei den bisherigen Schlachten mindestens ein zweites... etwas längeres Minas Tirith erwartet. Zu Elbenheeren gehören grundsätzlich Bogenschützen... Zwerge sind keine außschließlichen Pikeniere... nicht mal im weiteren Sinne und Thral hatte durchaus mehr zu bieten als ein Haufen Bauern. Abgesehen davon das die Schlacht nicht in Esgaroth stattfand. Zudem hätte ich erwartet das der Film... wenn man sich z.b. die Scharen in Helms Klamm, Moria oder Pelennor anschaut episch sein kann. Zumal die ja eh alle kopiert werden oder computergeneriert. Eine Schlacht der 5 Heere währe also durchaus möglich gewesen.

Was die Story ansich angeht finde ich es auch zu identisch mit Herr der Ringe. Eigentlich hätte man die Filme auch: Die Gefährten, Der dunkle Wald und die Rückkehr des Königs nennen können. Auch Grundmechanismen der Story sind identisch. Teil1: Gemeinschaft, Gandalf rettet und Trolle statt Nazgul und Steinriesen/Goblinhöhlen statt Moria. Teil2 hat mich auch zusehr an HdR errinnert. Teil3 wollte ich sehen... bin nun aber sehr skeptisch geworden, eben weil ich aufgrund des Vorspanns eine epische Schlacht erwartet habe.

Benutzeravatar
John Doe
Tribunus Laticlavius
Tribunus Laticlavius
Beiträge: 6026
Registriert: 16. November 2012 00:58

Re: Schlacht der 5 Heere

Beitragvon John Doe » 2. Januar 2015 05:55

Osgiliath war taktisch nicht so schlimm, finde ich. Schlimmer fand ich dass ganz allgemein die Gondorer als ziemliche Verlierer dargestellt wurden (die Rüstungen nützen gar nichts und sie verlieren ständig im Zweikampf gegen Orks), gerade im Vergleich zu den Rohirrim. Da hätte ich mir etwas mehr Ausgeglichenheit gewünscht, zumal die epischen Kavallerieangriffe eh schon letzteren gehören.
Ardrianer hat geschrieben:Die 5 Heere sollen Menschen, Zwerge, Elben, Orks und Warge sein.

Jepp.
“You will never reach your destination if you stop and throw stones at every dog that barks.”

- Winston Churchill

Benutzeravatar
Jaegerfeld
Tribunus Angusticlavius
Tribunus Angusticlavius
Beiträge: 3571
Registriert: 10. November 2010 21:15
Wohnort: AudiCity
:
Pfeiler der Community Gewinner Userwahl

Re: Schlacht der 5 Heere

Beitragvon Jaegerfeld » 2. Januar 2015 12:59

nordstern hat geschrieben:Was die Story ansich angeht finde ich es auch zu identisch mit Herr der Ringe. Eigentlich hätte man die Filme auch: Die Gefährten, Der dunkle Wald und die Rückkehr des Königs nennen können. Auch Grundmechanismen der Story sind identisch. Teil1: Gemeinschaft, Gandalf rettet und Trolle statt Nazgul und Steinriesen/Goblinhöhlen statt Moria. Teil2 hat mich auch zusehr an HdR errinnert. Teil3 wollte ich sehen... bin nun aber sehr skeptisch geworden, eben weil ich aufgrund des Vorspanns eine epische Schlacht erwartet habe.


Das ist, mit Verlaub, der größte Schwachsinn, den du die letzten Tage von dir gegeben hast.
Der Hobbit ist eine Erzählung für Kinder, die ca. 20 Jahre vor dem Herrn der Ringe entstanden ist.
Sie spielt im selben Universum und hat sogar teilweise dieselben Charaktere.
Sie folgt einem seit ca. 3000 Jahren etablierten Spannungsbogen, d.h. so gut wie jede gute Geschichte ist so aufgebaut.

Genauso gut könnte man Steven King vorwerfen, er würde immer nur Horror schreiben oder Agatha Christie, sie würde immer nur am Schluss den Mörder offenbaren.
„Ich schätze mal, das kann jeder Online-Community passieren. Irgendwann stellen die höflichen und vernünftigen Leute fest, dass sie sich in dieser Gruppe nicht mehr aufhalten wollen. Also verschwinden die. Und diejenigen die übrig bleiben, erfahren nur noch die Leute die genau so wie sie drauf sind.“

=== David Gaider, Bioware ===

Robiwan
Signifer
Signifer
Beiträge: 491
Registriert: 16. Mai 2011 12:39

Re: Schlacht der 5 Heere

Beitragvon Robiwan » 5. Januar 2015 01:26

Ardrianer hat geschrieben:
Robiwan hat geschrieben:Hi & gesundes neues Jährchen
Pro & Contra ist ja ganz nett aber niemand geht aufs eigentliche Problem ein: Der 3. Teil ist ne Mogelpackung da es keine Schlacht der 5 Heere gibt.
MFG, r.


doch, darauf sind wir eingegangen ;)

Wer & Wo? Aber wenns stimmt das die 5 Heere aus Menschen, Orks, Elben, Zwergen, Wargen bestehen dann fehlen das Heer der Warge komplett, das Menschenheer besteht aus ner handvoll umherrennender Bauern und so ne richtig fette, tobende, lange hin& her schwankende Schlacht gibts im Film nicht. Da stehen die langweiligen Duelle von Legolas und dem Zwergenkönig im Vordergrund gefolgt von der Liebe zwischen Zwerg und Elbin und den Beginn einer Schlacht zwischen einem Heer Orks auf der einen & einem kleinen Zwergenheer und einem kleinem Elbenheer (ohne Kavalerie aber mit nichtschießenden Bogenschützen) auf der anderen Seite. Vielleicht habe ich die großen Schlachtszenen aufgrund meines Glühweinkonsums vor diesem Kinoabend einfach verpennt! Ich weiß wirklich nicht mehr wo die 176min hin sind. Da spiele ich lieber meine eigenen Schlachten. TA sei Dank!
Insgesamt waren für mich alle 3 Teile ne Enttäuschung, allen voran der Langgezogene Teil1 (besonders die Party in Bilbos Haus) & die Schlacht der 5 Heere die im Buch so schön beschrieben wird aber im Film nicht stattfindet. Vermißt habe ich die Szene wo die Waldelben auf der Lichtung feiern aber von Bilbo & Co nicht wirklich gesehen werden.
MFG, r.
Scheiß auf wir sind Papst. Wir sind Fußballweltmeister!

Benutzeravatar
Chwanzus Longus
Centurio
Centurio
Beiträge: 901
Registriert: 2. Juni 2011 09:38

Re: Schlacht der 5 Heere

Beitragvon Chwanzus Longus » 5. Januar 2015 20:14

Ja leider werden die Orks trotz umfangreicher Vorbereitung und Vollplatte mal wieder von allen abgeschlachtet. Selbst der Volkssturm mischt sie auf.
War ja bei den Uruk Kai bei Helms Klamm nicht anderst. Die hätten sich ihre Rüstungen auch schenken können.

Allgemein war der Hobbit eine entäuschung. Gerade die "Schlacht" ist ein Witz.
Ich rückte in einem brillianten takischen Manöver Rückwärts vor.

Und noch eine Erklärung von meinem Namen für die Unwissenden http://www.youtube.com/watch?v=fWpANSpqtEk

Benutzeravatar
Mormegil
Legatus
Legatus
Beiträge: 7421
Registriert: 6. Dezember 2010 18:18
:
Teilnahme an einem Contest

Re: Schlacht der 5 Heere

Beitragvon Mormegil » 5. Januar 2015 20:23

Im Buch sind es deshalb auch Krieger aus Esgaroth, die gegen schlechter ausgerüstete Orks ranmüssen. Aber er musste unbedingt die Dramatik von Helms Klam wiederholen und noch steigern, diesmal gab es gar keine Krieger...
Bild Bild

Benutzeravatar
Yeniceri
Aquilifer
Aquilifer
Beiträge: 2827
Registriert: 5. Dezember 2010 20:29
Wohnort: Augsburg

Re: Schlacht der 5 Heere

Beitragvon Yeniceri » 11. Juli 2015 14:45

Habe mir den Film mit großer Vorfreude heute Nacht angesehen und war... nun ja, Riesenschlachten in Filmen von vor 10 Jahren sehen um Welten besser und realistischer aus als in den Filmen nach 10 Jahren, obwohl man heute insgesamt viel bessere Effekte einsetzen kann. Hatten die Filme nicht genug Budget oder wieso sieht das alles so künstlich aus. Elben vs Uruks in Helms Klamm, Rohiriim gegen Uruks vor Helms Klamm und verdammt viele Rohirrim gegen verdammt viele Orks vor Minas Tirith sieht selbst heute so gut aus, dass man meinen könnte, dass der Film mit 10.000 Darstellern gedreht wurde (wie die alten Kriegsfilme ua Waterloo der Russen).

Was die Spannung und Geschichte angeht, habe ich eine Steigerung erwartet, was aber leider ausblieb. Teil 1 fand ich leider sehr künstlich in die Länge gezogen (die dumme Höhlenorkszene fand ich grausam lang, das mit Gollum war dagegen 2a), Teil 2 war dann endlich ein Hobbit Film, so wie ich ihn mir gewünscht habe. Außer einige Szenen, die zu lang waren, war die Handlung viel besser und abwechslungsreicher und es gab sehr viel mehr Bilbo als wie im 1. Teil und Bilbo ist 1A (Grüße an Martin Freeman).

Der 3. Teil war dann leider wie die meisten schrieben zu viel CGI, zu viel Elbenkönig, Legolas und andere Zweikampfszenen, zu wenig von der richtigen Schlacht zu sehen und zu unübersichtlich, spätestens nach den Angriff der Elben ist die Übersicht nicht mehr vorhanden. Wobei es auch nicht noch mehr große Schlacht sein muss, bei den Effekten. Kämpfen sowieso zu 100% CGI-Männchen und die Zwergengesichter konnte man ab einer Entfernung von 10 Metern nicht mehr sehen.

Was hätte Kollege Jackson machen können oder sollen?

2 statt 3 Filme, dafür ruhig 2,5 Stunden lang wie die Filme aktuell auch sind, dafür aber das Budget von allen dreien Filmen investieren, damit die Effekte nicht so eklig sind. Andere Filmemacher zeigen doch, wie realistisch komische Kreaturen aussehen können (bestes Beispiel ist der geniale Rocket aus Guardians of the Galaxy). Ist zwar Wunschdenken, aber ich hätte gern wie in den HDR Filmen direkte Neuseelandaufnahmen statt Greenscreenhintergrund (merkt man zwar nicht direkt, aber so kann man sich die Lustlosigkeit einiger Schauspieler erklären. Zumindest kommt es mir so vor). Das wichtigste aber wäre: Viel mehr Abenteuerfeeling. An das Abenteuerfeeling von "Die Gefährten" kommt kein anderer Teil von HdR (Wobei 2 und 3 auch keine Abenteuerfilme sein wollen) und kein Hobbitfilm heran.

Naja, was solls. Schade, dass aus der Hobbittrilogie nichts wurde. Außer Teil 2 kann ich mir keinen anderen Film mehr als 1-2 Male antun. Leider hat der Peter Jackson die Chance verpasst, ein zweifacher Legendenregisseur zu werden. Ist aber auch nicht so einfach, dennoch hätte er sich mehr in die Lage der Zuschauer versetzen sollen. Wenn ich ein bestimmtes Zitat von ihn lese, verzweifel ich aber direkt an Peter Jackson selbst.

"...you're gonna see more of it in the second and third movies, but i've kinda been using less prosthetic orcs and more digital orcs, and i'm really happy. I'm doing what I wished I could have done 12 years ago where we didn't really have the means or the technology to do it properly back then, but we do now. So I think our Orcs, certainly coming up in the next two films, are going to be pretty formidable and scary creatures compared to what we have done in the past."
- Peter Jackson


PS: Die Elben sind nicht untaktisch, sondern sie zu stolz, um die vorderen Reihen den Zwergen zu überlassen. Die Könige bzw Anführer beider Fraktionen scheinen ja hirnverbrannt zu sein, was das angeht. Da vermiss ich die "Wir halten alle zusammen"-Haltung aus HdR, auch wenn es sich auch erst im Laufe der Trilogie so entwickelt hat.
Galien hat geschrieben:Am Ende des Geldes ist noch immer so viel Monat übrig...


Ja, der Typ bin ich ----> http://steamcommunity.com/profiles/76561198098117624 <---- Finger weg, wenn ihr nichts mit Eu4 zu tun habt.