Neue CPU für Rome 2 (& Kingdom Come)

Alle Fragen zur Hardware

Moderator: Moderatoren

Cheffe
Miles Legiones
Miles Legiones
Beiträge: 36
Registriert: 16. September 2019 17:09

Neue CPU für Rome 2 (& Kingdom Come)

Beitragvon Cheffe » 30. November 2020 15:24

Ich überlege gerade wieder extra für dieses Spiel aufzurüsten...
Mit einem zwischenzeitlich geschenkten I5 4440 ist es minimal besser geworden...
Nun stehe ich vor der Entscheidung I5 10400f oder amd 3600?

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10597
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: [Total War: Rome 2]Runde Beenden ruckelt

Beitragvon Homerclon » 30. November 2020 16:19

Ist dir das Preis-/Leistungsverhältnis wichtiger, oder eine Moderne Plattform?

Denn aktuell bietet Intel das bessere Preis-/Leistungsverhältnis - die Preise bei AMD sind aufgrund der großen Nachfrage am steigen und steigen. Man kann zwischendurch sogar den 3600 XT günstiger bekommen als den 3600 - der XT ist ein wenig schneller.
Dafür kann man zurzeit nur bei AMD Mainboards mit PCIe 4.0 bekommen, was ab den Radeon 5000 bzw. RTX 3000 von den GraKas unterstützt wird. Es gibt auch bereits SSDs die davon Gebrauch machen. Die Boards unterstützen auch die Ryzen 5000 CPUs. Bei Intel wird PCIe 4.0 erst mit den Core i der 11. Generation unterstützt.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)

Benutzeravatar
Nightslaver
Princeps Posterior
Princeps Posterior
Beiträge: 1200
Registriert: 31. August 2013 18:13
:
Gewinner Userwahl

Re: [Total War: Rome 2]Runde Beenden ruckelt

Beitragvon Nightslaver » 30. November 2020 17:03

Ich würde aktuell nicht aufrüsten und ehr warten bis die AMD Ryzen 5000er Modelle nächstes Frühjahr wieder vernünftig verfügbar werden und dann lieber einen Unterbau mit dem Ryzen 5 5600X für um die eigentlich aufgerufenen 300 Euro kaufen, das dürfte P/L die beste Wahl sein.

Einen 3600XT würde ich jetzt wirklich nicht mehr kaufen, aber wenn es wirklich unbedingt jetzt was neues sein muss würde ich auch ehr zum Intel i5 10400f greifen, da in der aktuellen Verfügbarkeitslage aus Sicht der P/L die bessere Wahl.

Cheffe
Miles Legiones
Miles Legiones
Beiträge: 36
Registriert: 16. September 2019 17:09

Re: [Total War: Rome 2]Runde Beenden ruckelt

Beitragvon Cheffe » 1. Dezember 2020 11:05

Ja, ich kam wohl noch warten.
Habe mir jetzt gerader nen 4k TV gekauft und möchte Rome 2 mit DEI dann gerne mal auf möglichst hohen Details flüssig spielen.
Der ruckeln Rundenwechsel nervt mich irgendwie schon... Und auch bei schlachten mit sehr vielen Einheiten läuft das Spiel dann einfach langsamer. Ich nehme an, dass wird dann alles ein CPU Problem sein, oder?
Ihr meint also, daß sich der AMD eigentlich besser eignet, sofern sich der Preis mal wieder relativiert?

Es darf natürlich schon gerne modern sein, aber für das Mainboard, 32gB RAM und nen CPU möchte ich gerne unter 400€ bleiben... Gerne natürlich auch weniger ;)

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10597
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: [Total War: Rome 2]Runde Beenden ruckelt

Beitragvon Homerclon » 1. Dezember 2020 14:45

Aktuell ist das sehr knapp bemessen.
Die UVP des 5600X liegt bei 299€, und so schnell fällt der Marktpreis nicht auf unter 300€. Auch wenn sich die Lage nächstes Jahr entspannt, wird der Preis eine weile über 300€ bleiben bzw. nicht deutlich darunter fallen. Ich vermute sogar, das vorher der 5600 (non-X) auf den Markt kommt, bevor das eintritt.
Der 3600 wird zurzeit für ~200€ gehandelt, wenn man eine unbestimmte Wartezeit in Kauf nimmt kann man knapp 20€ sparen.
Der 10400F startet aktuell bei ~145€.
32 GB RAM kostet aktuell auch mind. 100€, und das sind die lahmarschigen Exemplare. Bei einem Ryzen ab den 3000er ist empfehlenswert mind. in DDR4-3600 zu investieren,mit einem Startpreis von ~120€ ist der Aufpreis fair. Bei Intel würde ich das zwar auch empfehlen, aber bei Intel wird das Mainboard dann teurer, da es ein Board mit Z490-Chipsatz sein muss.
Für ein einigermaßen vernünftiges Mainboard fallen nochmal ~100€ an, außer du nimmst eines mit veralteten Standards oder willst zugunsten des Preises auf größere Kompromisse eingehen.

Bei keinem sind die Versandkosten mitgerechnet.


Hinweis:
Morgen trenne ich diese Beratung ab, und verschiebe es in die Hardware-Ecke.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)

Cheffe
Miles Legiones
Miles Legiones
Beiträge: 36
Registriert: 16. September 2019 17:09

Re: [Total War: Rome 2]Runde Beenden ruckelt

Beitragvon Cheffe » 2. Dezember 2020 17:00

Mmh, dann warte ich einfach ab, bis die von mir ausgesuchte Hardware für den Preis zu haben ist..
Wenn ich immer auf neue Modelle warte, dann wird es nie günstiger und ich kaufe nie etwas...
Will ja auch bald mal dieses Spiel und kingdome come ansehnlich spielen...
Primär wäre das der ryzen 5 3600 mit asrock b550m pro4 (mATX) und 3200er RAM.
Als Alternative der 10400f mit Gigabyte H470m (mATX)...

Wie groß wäre der Unterschied zu schnellem RAM? Lohnt das wirklich?

Mir ist schon klar, daß es immer was besseres gibt. Aber meist auch teurer... Und das soll im Rahmen bleiben

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10597
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: [Total War: Rome 2]Runde Beenden ruckelt

Beitragvon Homerclon » 2. Dezember 2020 17:48

Mit dem 10400F auf einem H470 sind aber nur DDR4-2666 möglich, jedoch lässt sich ggü. DDR4-3200 nicht nennenswert etwas sparen.

Mit einem AMD-System könntest du die CPU auf ein 5000er aufrüsten. Bei B550 garantiert, bei B450 mit hoher Chance. Sicher ist auch, das es einen Refresh der 5000er geben wird, ob diese wie bei den 3000er mit "XT"-Suffix vermarktet werden, oder gar als 6000er, ist noch unklar. Wenn als 6000er ist fraglich ob AMD eine Freigabe für B450 gibt, aber B550 hat sehr gute Chancen.
Ob man bei Intel die CPU auf eines der 11. Core i Generation aufrüsten können wird, steht noch in den Sternen. Auch wenn die Mainboard-Hersteller davon ausgehen, viele haben einen undokumentierten M.2 Slot verbaut, der ohne eine CPU der Core i 11. Generation nicht betrieben werden kann.

Je nach Spiel / Anwendung ist mit 3600er RAM 10-15% drin, jedoch nur im CPU-Limit. Noch mehr ist drin, wenn man händisch optimiert. Nicht ausgeschlossen ist, das es bei manchen Spielen / Anwendungen bei <5% bleibt. 20€ Aufpreis für DDR4-3600 halte ich aber wie schon gesagt, für ein fairen Aufpreis.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)

Cheffe
Miles Legiones
Miles Legiones
Beiträge: 36
Registriert: 16. September 2019 17:09

Re: Neue CPU für Rome 2 (& Kingdom Come)

Beitragvon Cheffe » 2. Dezember 2020 19:06

ich glaube gar nicht, dass ich mit dem Mainboard nochmal aufrüsten werde... ich denke, dass ich die solange nutzen werde, dass es bei einer möglichen aufrüstung eh auch um ein komplettes system geht. so wie jetzt ja auch... oder wie sind so die intervalle?
ich denke, dass ich mit dem jetzt zulegenden System (mit GTX 1070) erstmal einige Jahre auskommen werde...
von daher kann ich auch ein günstiges MAinboard nehmen, oder?

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10597
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: Neue CPU für Rome 2 (& Kingdom Come)

Beitragvon Homerclon » 2. Dezember 2020 19:23

Wenn du danach auf ein komplett neuen PC umsteigst, dann kannst du ein günstigeres Board nehmen, ja.
Wenn du aber vor hast vorher nochmal die Grafikkarte zu tauschen, wäre ein modernes Mainboard das PCIe 4.0 unterstützt keine schlechte Idee.

Wie die Intervalle sind, lässt sich wirklich schwer sagen. Aktuell wird auf eine neue Konsolen-Generation umgestellt, das sollte auch am PC zu stärker steigenden Systemanforderungen führen. Nicht unbedingt bei den Spielen in den nächsten 6-9 Monate, aber spätestens 2022.
Die Zeiten in denen man alle 18-24 oder spätestens nach 36 Monaten aufrüsten muss, sind glücklicherweise vorbei. Je nachdem eigenen Ansprüchen und wie der PC aufgebaut ist, kann man durchaus 4-6 Jahren ein PC unverändert nutzen. Umso mehr man gespart hat, umso eher muss man wieder investieren, das können im Extremfall auch vor den 4 Jahren sein. Übermäßig viel investieren lohnt sich aber definitiv nicht, denn bei den Top-Modellen übersteigt der Aufpreis die Mehrleistung.

Mit einem R5 3600 / i5 10400 und einer GTX 1070 ... ich würde auf 2-3 Jahre tippen. Je nachdem wie deine Ansprüche sind / sein werden, vlt. auch schon etwas früher oder später.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)

Cheffe
Miles Legiones
Miles Legiones
Beiträge: 36
Registriert: 16. September 2019 17:09

Re: Neue CPU für Rome 2 (& Kingdom Come)

Beitragvon Cheffe » 2. Dezember 2020 19:25

viel mehr überlege ich gerade, ob es nicht doch sinn macht, einen CPU mit iGPU zu nehmen. Beim Intel ist er ja gar nicht so viel teurer... und dadurch könnte man das ding später noch als "office"-PC nutzen, wenn man die grafikkarte nicht mitnehmen möchte / kann (z.B. flache Gehäuse)...
was wäre denn das Gegenstück zum 10400 (ohneF) beim AMD3600?

und zweitens: macht es sinn nen Mainboard mit USB-C anschluss zu nehmen? oder lohnt das noch gar nicht?

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10597
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: Neue CPU für Rome 2 (& Kingdom Come)

Beitragvon Homerclon » 2. Dezember 2020 19:51

Das Gegenstück zum 10400 (mit IGP) wäre bei AMD der Ryzen 5 (Pro) 4600G bzw. 4650G.
Die gesamte 4000G-Reihe ist zurzeit aber nur als OEM-Ware zu bekommen, manchmal auch als Bundle mit einem Mainboard. Offiziell von AMD werden diese noch nicht an Endkunden vermarktet, sondern nur an Händler wie Dell verkauft die diese dann in Komplett-PCs / Laptops verbaut anbieten.

Das G-Suffix steht für CPUs mit integrierter GPU - bei AMD als APU vermarktet. Bei den 3000G werden nur 4-Kerner angeboten.

Im 1. Halbjahr werden von AMD neue APUs erwartet, daher würde es mich nicht wundern, wenn die 4000G gar nicht mehr in den offiziellen Endkundenhandel kommen.


Für USB-C muss man eigentlich kein Aufpreis mehr zahlen, daher stellt sich mMn. gar nicht diese frage. Abgesehen von den Boards für Office-PCs, da wird darauf meist verzichtet.
Eher solltest dich Fragen ob dir USB 3.0* ausreicht, oder du nicht bereits USB 3.1* haben willst. 3.1 bietet 10 GBit/s anstatt 5 GBit/s (625 MByte/s) Übertragungsrate. USB-C ist an keine Standard feste gebunden, bei Smartphones wird gerne USB-C nur als USB 2.0 ausgeführt. Bei günstigeren Mainboards ist es oftmals nur USB-C 3.0. Und nur weil ein Board USB 3.1 unterstützt, heißt das nicht das ein evtl. vorhandener USB-C als 3.1 ausgeführt wurde - das ist aber selten, das der USB-C dann als 3.0 ausgeführt wurde. Das wird dann in den Technischen Daten zum Mainboard aufgelistet.
Willst du USB-C an der Gehäuse-Front haben, wirds teurer. Entsprechende internen Ports sind noch nicht üblich, und richtig teuer wirds, wenn es USB 3.1 an der Gehäusefront sein soll.

Ob man 3.1 haben sollte, hängt davon ab ob man oft Daten per USB hin und her schiebt. Wenn ja, kommt es noch darauf an ob man entsprechende USB-Geräte hat oder anzuschaffen plant.
Eine USB-Festplatte (HDD) kommt mit USB 3.0 locker aus, auch USB-SSDs die intern auf SATA setzen, profitieren nicht wirklich von USB 3.1.

*Weitere offizielle Bezeichnungen:
USB 3.0 = 3.1 Gen 1 = 3.2 Gen 1. | 5 GBit/s
USB 3.1 = 3.1 Gen 2 = 3.2 Gen 2. | 10 Gbit/s
USB 3.2 = 3.2 Gen 2x2. | 20 GBit/s
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)

Cheffe
Miles Legiones
Miles Legiones
Beiträge: 36
Registriert: 16. September 2019 17:09

Re: Neue CPU für Rome 2 (& Kingdom Come)

Beitragvon Cheffe » 2. Dezember 2020 22:00

Mh... Sobald ich bei Geizhals usb-c mit auswähle, fallen alle Mainboards unter 100€ weg...
Besonders schnell muss es bislang nicht sein, hab keine großen Daten zu übertragen... Der PC dient hauptsächlich als Konsolen Ersatz im Wohnzimmer... Momentan sind nur Funk Adapter für Tastatur und Gamepad dran. Gelegentlich ein USB Stick... Dachte nur mit Blick auf die nächsten 5 Jahre vielleicht?

Weiches Mainboard könntest du empfehlen?

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10597
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: Neue CPU für Rome 2 (& Kingdom Come)

Beitragvon Homerclon » 2. Dezember 2020 22:50

Also ich finde bei Geizhals Mainboards mit USB-C für <100€. Für ein AMD-System jedoch mit bestenfalls B450. Für ein Intel-System mit B460 und H470.

Ich vermute mal es soll ein Intel-System werden, wegen der IGP, richtig?
Da gibts dann auch gleich zwei die sogar USB-C 3.1 bieten - Rückseite, nicht für Gehäusefront. Das zweite liegt allerdings genau an der 100€ grenze, und damit wäre man auf eine geringe Händler-Wahl eingeschränkt. Macht aber nichts, da das etwas günstigere das empfehlenswertere ist. Ist in ATX, passt also nicht in irgendwelche Mini-Gehäuse die max. µATX unterstützen.
Auch die Ausstattung ist sehr ordentlich.
ASRock H470 Phantom Gaming 4 ab 89€.

Nur auf USB-C 3.1 oder generell USB-C zu verzichten, bringt keine nennenswert günstigere Modelle zum Vorschein. Erst wenn man weitere Abstriche macht.
Wenn dir u.a. 2 RAM-Slots ausreichen, dann wäre das MSI B460M-A Pro ab ca. 64€ eine brauchbare Alternative. Das sind nicht die einzigen Abstriche. Das ASRock hat 2x M.2 Slots für SSDs, sowie einen M.2 für WLAN & Bluetooth - der passende Adapter von Intel zum Nachrüsten gibts ab 6€. Das MSI nur einen M.2 und keinen für WLAN / Bluetooth. Das ASRock Board ist besser gekühlt, MSI kühlt nur den B460, lässt die Spannungswandler aber vor sich hin schmoren - ein guter Luftzug im Gehäuse ist wichtig.
Falls du noch andere Erweiterungskarten als eine GraKa nutzen willst, hast du beim ASRock mehr platz. Beim MSI könnte es neben der GraKa zu eng werden, da es die Kühlleistung der GraKa-Kühlung beeinträchtigt.

Von den beiden alternativen würde ich zum ASRock raten.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)

Cheffe
Miles Legiones
Miles Legiones
Beiträge: 36
Registriert: 16. September 2019 17:09

Re: Neue CPU für Rome 2 (& Kingdom Come)

Beitragvon Cheffe » 5. Dezember 2020 13:06

MAinboard:
mmh... also erstmal brauche ich doch tatsächlich ein µATX-Mainboard für mein Gehäuse...
UBS-C auf der Rückseite würde mir reichen. Muss auch nicht besonders schnell sein. Ich hätte nur gerne den Anschluss, damit ich in Zukunft ggf. ein Kabel da direkt anschließen kann und keinen Adapter bräuchte...

CPU:
Ob ich dann die iGPU brauche, ist mir selbst noch nicht ganz klar.. aktuell erstmal nicht. Ist nur für den Fall angedacht, dass ich in einigen Jahren (vielleicht 5?) wieder eine neue CPU+Mainboard und Ram kaufe. Falls ich zu dem Zeitpunkt noch immer die aktuell verbaute 1070 nutzen würde, hätte ich ja mit IGP ein vollwertiges eigenständiges System.
Vielmehr vermute ich aber gerade, dass ich auch dann wieder eine Grafikkarte neu kaufen würde und dann hätte ich die 1070 ja noch über...
Also ich möchte jetzt nicht noch auf die nächste Generation warten, sondern irgendwann bald entweder den 10400F oder 3600 (oder halt mit IGP?) kaufen.
Klar, die 3600 ist aktuell überteuert... aber auch etwas potenter, oder? Gerade in RomeTW2 mit DEI möchte ich flüssige Rundenwechsel und flüssige Schlachten.. also wozu entscheiden?
https://geizhals.de/?cat=WL-1759163 AMD
https://geizhals.de/?cat=WL-1691911 Intel
das sind so meine überlegungen...
das gehäuse ist vorhanden : https://geizhals.de/raijintek-styx-schw ... 11492.html .. da müsste ich noch gucken, welche Lüfter passen könnten. Es soll auch gerne sehr leise sein, da der PC im wohnzimmer steht..

Benutzeravatar
Nightslaver
Princeps Posterior
Princeps Posterior
Beiträge: 1200
Registriert: 31. August 2013 18:13
:
Gewinner Userwahl

Re: Neue CPU für Rome 2 (& Kingdom Come)

Beitragvon Nightslaver » 5. Dezember 2020 15:51

Cheffe hat geschrieben:Klar, die 3600 ist aktuell überteuert... aber auch etwas potenter, oder? Gerade in RomeTW2 mit DEI möchte ich flüssige Rundenwechsel und flüssige Schlachten.. also wozu entscheiden?


Der Intel i5 10400f und der AMD Ryzen 5 3600(X) liegen in Spielen leistungstechnisch nicht so weit auseinander, wobei der Intel i5 10400f in der Mehrzahl der Spiele meist ein paar FPS vor dem 3600(X) liegt, oder gleichauf, aber in der Summe nimmt es sich nicht besonders viel.
Wo der eine schnell genug ist ist es der andere auch und wo der andere zu langsam ist werden dich die 2-7 FPS mehr vom 10400f wohl meist auch nicht mehr in spielbare Regionen bringen.