Nordstern sucht neuen PC

Alle Fragen zur Hardware

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
nordstern
Senator
Senator
Beiträge: 11568
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Nordstern sucht neuen PC

Beitragvon nordstern » 29. April 2021 01:10

hi,
ich habe mich jetzt entschieden angesichts der Unsicherheiten beim Mining (Festplatten, Netzteil und Rampreise) einen neuen PC anzuschaffen. Erstmal jedoch ohne neue Grafikkarte. da wird die alte 1070 erstmal weiter genutzt und dann später ausgetauscht wenn der Markt sich stabilisiert hat.

Was würdet ihr aktuell empfehlen? Ohne Grafikkarte ist das Budget etwa 1.000EUR, Abweichungen bei guten P/L-verhältnis möglich und sogar erwünscht, da ich lieber den PC länger nutze als kürzer, wenn preislich machbar. EIne 4TB HDD, eine 1TB SSD nutze ich weiter, ebenso wie mein LianLi R3-Gehäuse und das DVD-Laufwerk. Ebenfalls habe ich Win10, Office 2019 hier rumliegen.

Damit bräuchte ich neu:
CPU -> Haltbarkeit 7 Jahre von der leistung her, ich tendiere persönlich eher mit AMD als Intel aktuell. Aber wenn Preis/Leistung stimmt und die Kühlung leise mit nem Alpenföhn machbar ist, nehm ich auch Intel.
Mainboard
32 Gb Ram
Netzteil -> muss in der Lage sein den Stromvervrauch einer 3080 + reserve zu stemmen
2 TB SSD (ich tausche eine 19 jahre alte HDD aus und eine 500 GB SSD wg Problemen die sich nicht durch ein Formwareupdate lösen lassen, da es beim updaten immer abstürzt, ich versuche es zwar wieder im neuen PC; aber verlassen will ich mich nicht darauf, so das die 1TB SSD zur neuen Systempartition wird)
CPU-Lüfter, soll wieder ein Alpenföhn werden. Ich habe sehr gute Erfahrungen damit und man sollte "deutsche" Qualitätshersteller (ok, Österreich) unterstützen. Wir haben nicht mehr viele PC-teile-Hersteller in Europa.

Was würdet ihr empfehlen?
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10959
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: Nordstern sucht neuen PC

Beitragvon Homerclon » 29. April 2021 08:37

CPU: Bei der Anforderung, mindestens einen Ryzen 7 5800X.

Mainboard Irgendwelche besonderen Anforderungen? Sound, Anzahl an SATA / M.2 Ports, integriertes WLAN, etc?

RAM sollte man besser gleich zu DDR4-3600 greifen. Auch wenn der dir jetzt sofort wahrscheinlich kaum spürbare Vorteile ggü. DDR4-3200 beschert, aber wenn die GraKa Preise dann in 1,5-5 Jahren wieder in die Nähe von normalen Preise angekommen sind - hoffentlich -, dann wird es sich bezahlt machen. Außerdem ist DDR4-3600 kaum teurer.

NT: Dann mind. eines mit 750W, mehr als 850W muss es aber nicht sein.

SSD: Meinst du nun 2x 1TB oder 1x 2TB oder hast du dich vertippt?

Kühler (ein Lüfter schaufelt nur Luft, du willst aber deine CPU kühlen):
Es gäbe noch weitere europäische Hersteller*, u.a. be quiet, Arctic und Noctua. Alle drei + Alpenföhn gehören zu den Top-Marken was Kühllösungen für PCs betrifft.
Dein Gehäuse schränkt die Auswahl ein, du solltest nochmal nachmessen wie viel Platz von CPU-Sockel bis Gehäuse-Außenwand vorhanden ist. Ich konnte keine exakte Angabe finden, nur eine ungefähre, und laut der müssten es 155mm oder vlt. auch noch 160mm sein.
Die Top-Modelle von Alpenföhn brauchen >160mm. Auch die Top-Modelle anderer Hersteller überschreiten inzwischen die 160mm, und auch die gehobene Mittelklasse nutzt 150-160mm, teilweise auch bis 165mm. Was schwächeres als die gehobene Mittelklasse sollte es nicht sein, denn viel Luftbewegung gibts in deinem Gehäuse ja nicht, mit seinen gerade mal 2 Gehäuselüftern.

*Noctua ist eine Kooperation von Rascom (Österreich) und Kolink International Corporation (Taiwan). Rascom ist an der Entwicklung, Marketing und Kundenbetreuung beteiligt, aber auch am Vertrieb (inkl. Logistik) in Europa. Produziert wird jedoch in Taiwan von Kolink International. Top-Produkte, aber auch hohe Preise.
Alpenföhn (Marke der EKL AG) ist ein deutsches Unternehmen, mit Sitz in Baden-Württemberg, lässt auch in Asien fertigen.
Be quiet (Marke der Listan GmbH) hat seinen Sitz bei Hamburg wo auch die Produkte entwickelt werden, lässt aber - wen überrascht es - ebenfalls in Asien fertigen.
Arctic wurde zwar in der Schweiz gegründet (als Arctic Cooling), hat seinen Hauptsitz aber inzwischen in Deutschland - 2015 soll das ehemalige Mutterunternehmen in der Schweiz abgewickelt worden sein, dort gibts inzwischen wohl keine Niederlassung mehr. Entwicklung und Produktion findet in Hong Kong / China statt, bei der Artic (HK) Ltd., in Deutschland wird sich hauptsächlich um den europäischen Vertrieb sowie das Marketing gekümmert.
Ein Unternehmen das in Europa Kühler fertigt, ist mir keines bekannt.

Noch ein europäisches Unternehmen wäre Blacknoise (bekannteste Marke ist Noiseblocker), mit Sitz in Hilden (NRW). Aber die haben nur Lüfter, keine Kühlkörper im Sortiment.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)
- F*CK TPM!

Benutzeravatar
nordstern
Senator
Senator
Beiträge: 11568
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: Nordstern sucht neuen PC

Beitragvon nordstern » 29. April 2021 21:35

Ich habe aktuell einen Brocken 2 im Gehäuse. Ich habe halt was die Lautstärke betrifft sehr gute Erfahrungen mit Alpenföhn gemacht und die Lautstärke hat für mich einen höheren Stellenwert als die Leistung. Deshalb überlege ich mir auch immer welchen Grafikchip ich will und dann entscheide ich nach Kühllösung welcher Hersteller es wird. Auch beim Gehäuse habe ich mir die schalldämmung und Gummierungen was kosten lassen.

Bei den Brocken war immer ein riesen Kühlblock dabei. kommt der nicht auch von Alpenföhn?

Mainboard habe ich mich nie so beschäftigt. Haltbar sollte es sein, ich werde nie mehr als eine Grafikkarte anschließen. Was gibt es beim Sound für unterschiede? Ist da nicht überall das selbe drin... M.2-Ports... puh.. ka was da aktuell so gibt. Meins hat aktuell nur einen. Also sagen wir 2-3. Sataports mindestens soviele das 2 für Festplatten nach dem Anschluss von Laufwerken frei sind. Also 3-4 Sata-Ports. Ich brauche auch einen Ethernet-Anschluss, Wlan nutze ich eigentlich nicht, aber wenn es dabei ist, ist es halt so.

Festplatten habe ich aktuell eine 2TB HDD, eine 4 TB HDD, eine 500MB SSD und eine 1TB SSD.
Die 2 TB SSD fliegt raus, da sie 19 Jahre alt ist und ich ihr eigentlich keine weiteren 6 Jahre vertrauen will. Sie ist zwar lt. SMART-Daten noch gut und ich werde sie auch weiter nutzen, aber nicht im neuen PC.
Ich habe immer 2 PCs daheim. Dem MainPC und den ReservePC. Der ReservePC besteht aus den Komponenten die ich nicht übernehme und die 2TB HDD wird dazu gehören. Das mache ich so, damit ich im Reparatur- oder Defektfall einen ReservePC habe mit dem ich arbeiten kann. Hat sich schon mehrmals bewährt... wobei die letzten 7 Jahre aber nicht mehr. Davor aber 3-4mal. Zudem dient der ReservePC als Sicherungsobjekt.

Die 500GB SSD macht Probleme. Das Firmwareupdate dass diese Probleme lösen soll führt immer zu absturz des PCs und kann daher nicht durchgeführt werden. Ich werde das im neuen PC nochmal testen, aber ansonsten bleibt die SSD auch im alten PC, da außer bluescreens etwa 2-5mal/Quartal und 1h nicht neu starten, keine Probleme auftreten.

Sind wir inzwischen echt schon so hoch bei den Wattzahlen? Autsch... da ist es gut das ich mein altes Netzteil nicht nitnehmen wollte. Das hat "nur" 600 Watt.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10959
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: Nordstern sucht neuen PC

Beitragvon Homerclon » 30. April 2021 00:23

Brocken 2 ist der Kühler, dem ein Lüfter vom Typ Wing Boost 2 beiliegt. Beide wurden von Alpenföhn entworfen.
Der Brocken 2 hat 165mm Höhe, also müssen wir uns bei der Auswahl nicht auf <160mm beschränken. Es gibt allerdings ein AM4-Montage-Kit, du könntest den Kühler also weiterverwenden. Bei niedriger Lüfterdrehzahl zwar deutlich schwächer als der aktuelle Brocken 3, aber bei 100% Drehzahl etwa gleichstark.
Beim Brocken 2 sollte auch ein zweites Paar Halteklammern für Lüfter dabei gelegen haben, was ich dann auch empfehlen würde. Mit nur einem Lüfter kommt der Brocken 2 beim 5800X an seine Grenzen. Alpenföhn Wing Boost 3 140mm.

Nur wenige Kühler haben bei voller Drehzahl der Lüfter noch eine angenehme Laufruhe, da sind überdimensionierte Kühler von nutzen, die müssen ihre Lüfter dann erst gar nicht voll aufdrehen. Den meisten Kühlern werden nämlich Lüfter beigelegt die sehr hohe Drehzahlen erreichen, und dementsprechend auch laut werden.

Mainboard: Von einem Dual-GraKa-Gespann hätte ich eh abgeraten, heute mehr denn je.
Beim Sound gibts kleinere bis größere Unterschiede. Es gibt furchtbar, akzeptabel, ordentlich und gut. Letztere sind auf dem Niveau von gehobenen bis guten Soundkarten. Boards mit Soundlösung auf dem Niveau von gehobenen Soundkarten, lassen sich das aber auch gut bezahlen. Mit dem Nachteil, das man diese Soundlösung nicht mitnehmen kann. Die Ordentlichen haben zumindest die Qualität von Einsteiger-Soundkarten. Abgesehen von jenen mit furchtbarer Qualität, braucht man aber auch Lautsprecher / Kopfhörer die wohlklingende Töne abgeben können. Außerdem macht es einen Unterschied falls man 5.1 bzw. 7.1 Lautsprecher-Sets nutzt.
Bei M.2 sind 2 Ports Standard, ebenso wie bei SATA-Ports 6 üblich sind. Meist kann man aber nicht alles gleichzeitig nutzen. So kommt es häufig vor das bei Verwendung des zweiten M.2, zwei SATA-Ports deaktiviert werden. Auch häufig kommt es vor das 1-2 PCIe-Slots deaktiviert, anstatt der SATA-Ports.
NVMe SSDs für M.2 gibts inzwischen für einen geringen bis ohne Aufpreis ggü. SATA, daher spricht eigentlich nichts dagegen solche zu nehmen. In dem einen von 100 Fälle wo man die Mehrleistung dann tatsächlich bemerken kann, hat man sie dann auch.
LAN ist sowieso immer dabei, da ginge es dann nur um die Frage: Wie viele (1 oder 2), welche Geschwindigkeit (1Gbit, 2,5Gbit, 5 Gbit oder 10 Gbit - 2,5 Gbit schickt sich an den 1 Gbit zu verdrängen), und welcher Hersteller (Realtek, Intel, Aquantia, Killer). Hersteller ist in der Regel aber nebensächlich.

Andere PCIe-Erweiterungskarten als eine GraKa nutzt du nicht, oder? Bspw. eine Soundkarte - dann wäre der Onboard-Sound unwichtig -, oder irgendeine Adapterkarte?

Netzteil: Du willst für eine 3080 vorbereitet sein (wobei es möglich ist, das diese in den kommenden Monaten von NVIDIA ersetzt wird, zumindest kommt eine 3080 TI mit 12GB), und die hat hohe Lastspitzen die das Netzteil abkönnen muss. Der 5800X hat auch Lastspitzen, aber verglichen mit einem Core i9-11900K, kann man das fast schon vernachlässigen. Die 3080 alleine schafft, je nach genauem Modell, über 500W bei den Lastspitzen, wobei das Spitzen sind die nur für <1ms auftreten, und daher nicht berücksichtigt werden muss, entscheidender sind die Lastspitzen die 1-10ms andauern, und da werden üblicherweise 400-450W erreicht. Die durchschnittliche Leistungsaufnahme liegt "nur" bei ~330W (Modelle mit höherer Werks-OC erreichen bis zu 350W). Während die Lastspitzen nur für die Dimensionierung des Netzteils wichtig sind (die GraKa-Hersteller müssen natürlich auch noch beim Design der GraKa Dinge berücksichtigen, aber das ist deren Problem), müssen die ~330W bei der Kühlung berücksichtigt werden, und sind auch das was sich auf der Stromrechnung bemerkbar macht.
Wenn gleichzeitig eine Lastspitze der CPU vom Netzteil gestemmt werden muss - auch wenn nur selten GPU und CPU zur selben Zeit eine hohe Lastspitze erzeugen -, kommen schnell 600-650W zusammen, die übrigen Komponenten noch nicht mitgerechnet. Du willst doch sicherlich nicht, das ohne Vorwarnung sich dein PC abschaltet, oder? Das passiert nämlich, wenn das Netzteil wegen Überlast den Stecker zieht. Auch wenn gute Netzteile 110% Auslastung mitmachen, ist das nicht gut für die Lebenserwartung des Netzteils.
Igor von Igorslab.de hat dazu ein Test gemacht. Auch wenn in dem Artikel keine 3080 und 5800W zum Einsatz kommen, sondern ein 5900X gepaart mir einer 3070 bzw. 6800(X), werden mit der 3070 schon 600W erreicht - inkl. Mainboard.

Gute Netzteile haben aber inzwischen auch bei Niedriger Last eine Effizienz von >80%, und bei Niedriglast (<=5%) immerhin noch >75%.
Außerdem: Umso höher die Last auf dem Netzteil, umso höher dreht der darin verbaute Lüfter, und nur wenige Netzteile haben bei 80% oder mehr Auslastung, noch eine leise Kühlung.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)
- F*CK TPM!

Benutzeravatar
nordstern
Senator
Senator
Beiträge: 11568
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: Nordstern sucht neuen PC

Beitragvon nordstern » 1. Mai 2021 14:39

Ich nutze HyperX-Kopfhörer und was wird auch so bleiben, da die sehr robust sind und robust ist wichtig. Der fällt öfters mal vom Tisch. Die die ich davor hatte, haben das idR 0-2mal überlebt. der HyperX überlebt das schon seit 3 Jahren.

Ich würde onboard präferieren, weil ich das bisher beim Sound immer hatte. Soutqualität ist so ne Sache^^. Habe ich nie drauf geachtet. Wenn du das so schreibst, denke ich so an gehobenen Sound. Muss nicht perfekt sein. Denn Unterschied beim HyperX ob ich die Soundkarte zuschalte oder nicht bemerke ich nicht mal. Naja... ist bei der Netzwerkkarte nichht schneller besser? Ich habe aktuell eine 150er Verbindung. Und die wird auch vermutlich so bleiben. ursprünglich hatte ich ne 50er die gereicht hat und das upgrade habs nur weils kostenlos war, also ohne langfristige Mehrkosten.

Ich weis nicht ob das möglich ist, aber eigentlich sollten sich die Ports SATA und M.2 nicht gegenseitig blockieren. Einfach weil ich nicht weis was die nächsten Jahre passiert. Also wieviele Festplatten ich brauche bzw. auf SSD umstelle. Alles braucht ja immer mehr Speicherplatz. Ich muss also damit rechnen mindestens eine weitere SSD verbauen zu können und ggf. die HDD durch ne SSD zu ersetzen.

Nicht umbedingt auf eine 3080. Aber auf ein Äquivalent wenn die Preise es wieder zulassen. Da ich ja erstmal weiter die 1070 nutzen werde. Das Netzteil muss also nicht auf die 1070 abgestimmt sein sondern auf die 3080 oder höher was die zukunft so bringt. Also 800W... puh... das wird ne Stromrechnung^^.

Oh man. Gestern ist mir wieder die SSD abgeschmiert aber das neue war das ich beim Neustart nachdem ich den Strom weggenommen habe, so wie immer, nicht mal mehr ins Bios kam. Erst nach nochmaligem Neustart konnte ich ins Bios und da wurde die SSD angezeigt. Das "Problem" scheint sich, da seit Jahren unbehoben, langsam zu verselbstständigen und ggf. das Mainboard mitzuziehen. Ein Bluescreen alle 2 Wochen scheint nicht so gut auf Dauer zu sein^^. Das Zeigt aber das meine Intuition da muss was neues her, richtig ist. Beim Monitor habe ich mir ja auch noch einen geholt vor der Thesis und 2 Wochen nach der Thesis ging der alte kaputt. Da war das gefühl auch richtig. Hoffe ich nur dass die 2 TB HDD bei der ich Bauchschmerzen habe noch lange genug hält :D
Und das die 1070 keinen Schaden bekommt, da die ja in den neuen PC mit gehen soll.


Was hällst du vom Aufbau und Versandt-Plattformen? Ichhabe Bauchschmerzen wenn ich dran denke wie ein PC mit Brocken3 per Post verschickt werden soll^^. Der nächste PC-Laden der sowas macht hier ist inzwischen 30min entfernt.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10959
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: Nordstern sucht neuen PC

Beitragvon Homerclon » 1. Mai 2021 18:02

Bei deinem Headset ist ein USB-DAC mitgeliefert, hab ich das richtig verstanden? Es gibt aktuell 35 verschiedene Modelle (darunter auch solche die sich max. in der Farbe unterscheiden) der Marke HyperX auf dem Markt.
Jedenfalls, wenn dir die Qualität des USB-DAC ausreicht, braucht man kein Wert auf den Onboard-Sound legen, da dieser keinen Einfluss auf den Sound hat wenn man den USB-DAC nutzt.

Da wir gerade bei USB-DAC sind: Wie viele USB-Ports sollten es denn mind. sein? Weniger als 6 sind eher Selten, üblich sind 6-8 - an der Rückseite -, gibt aber auch Modelle mit 10 und mehr.

Okay, also möglichst kein Lane-Sharing für die SATA-Ports. Wenn es mehr als insgesamt 6 SATA-Ports sein sollen, wirds aber teurer.
Wobei es auch die Möglichkeit gibt M.2 Adapter für einen PCIe-Slot nachzurüsten, die bieten dann 1-2 M.2-Ports. SATA-Controllerkarten (@PCIe-Slot) gibts zwar auch, sind aber nicht ganz günstig (30€ aufwärts).

Netzwerk: Schneller ist nur dann besser, wenn man auch Gebrauch davon macht. Wenn du keine Daten im LAN hin und her schickst (zwischen PCs, NAS oder ähnlichem), bringt es nichts wenn es schneller als der Internetanschluss ist - außerdem müsste jedes Gerät im Netzwerk, inkl. der Kabel, das unterstützen. Schnelleres als 1 Gbit kann man Deutschlandweit auch nicht buchen - jedenfalls nicht als Privatperson -, und so lange wie die brauchen um flächendeckend auch nur 100 MBit anzubieten, dauert es wohl noch das eine oder andere Jahrzehnt bis mehr als 1 Gbit gebucht werden kann.
Mit deiner 150er Leitung wird ein 1-Gb-Ethernet-Controller spielend fertig - das sind ja nur 15% Auslastung.

Wie ich vorhin schon geschrieben habe, der für die Stromrechnung entscheidende Punkt ist die durchschnittliche Leistungsaufnahme, nicht die Lastspitzen. Die Durchschnittliche Leistungsaufnahme wird auch von den Herstellern angegeben - zumindest von AMD und NVIDIA, die Board-Partner geben es nicht immer an, wobei die mit Werks-OC natürlich auch eine höhere durchschnittliche Leistungsaufnahme haben. Ansonsten bleiben noch Testberichte, während die Lastspitzen von nur sehr wenigen Testern geprüft werden (erfordert spezielles = teures Messequipment), wird die Durchschnittliche Leistungsaufnahme eigentlich von jedem halbwegs ordentlichen Tester angegeben. Inzwischen sind die per Software ausgelesenen Werte (bspw. mit GPU-z oder Afterburner) ziemlich verlässlich. Zumindest bei der GraKa, bei CPU-Werten wäre ich vorsichtig.

Angenommen wir haben zwei Karten mit durchschnittlich 300W Leistungsaufnahme. Bei Karte A gibts Lastspitzen bis 350W, und bei Karte B bis 500W.
Für Karte A reicht dann ein Netzteil mit 350W, für Karte B brauchen wir aber eines mit 500W - ein­fach­heits­hal­ber lassen wir die übrigen Komponenten eines PCs weg, die werden in diesem fiktivem Beispiel von einem eigenen Netzteil versorgt.
In diesem Beispiel haben beide Netzteile durchgängig eine Effizienz von 90%, also vom Idle (ca. 10-20W bei aktuellen Karten) bis hin zu voller Auslastung. Bei der Stromrechnung müsste man für beide Karten mit ~330W "Verbrauch" rechnen. Falls jemand auf der Leitung sitzt: Die 30W Differenz zur durchschnittlichen Leistungsaufnahme kommt hier von den 90% Effizienz des Netzteil. Durchschnitt besagt ja, alles was darüber hinaus geht, wird durch ein niedrigeren Wert (oder mehrere) wieder ausgeglichen.

Versandt eines verbauten schweren & großen Kühlers: Wenn ordentlich verpackt wurde, also mit Absicherung für den Kühler, darf eigentlich nichts passieren. Zumindest wenn der Paketdienst nicht übermäßig unsachgemäß damit umgeht. Aber das würde man dem Paket dann bereits beim entgegennehmen ansehen, und eine Annahme würde ich dann verweigern, bzw. nur in Anwesenheit eines Zeugen öffnen. Für Transportschäden muss dann nämlich der Paketdienstleister aufkommen.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)
- F*CK TPM!

Benutzeravatar
nordstern
Senator
Senator
Beiträge: 11568
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: Nordstern sucht neuen PC

Beitragvon nordstern » 3. Mai 2021 11:33

USB-Porte brauche ich nicht soviele. Drucker, Maus, Tastatur hängen da aktuell dran. Ich habe aktuell 4 Anschlüsse da.. 2 3.0 und 2 2.0. Das reichte eigentlich.

Das Mainboard soll NICHT auf Grundlage des HyperX Cloud 2-Soundkarte ausgewählt werden, da unklar ist ob ich immer die Sundkarte nutzen kann/will. Aktuell nutze ich sie nicht, da sie mir eher schlechhter rüberkommt wie die onboardkarte. Der Ton wird zwar vom Klang her etwas... voller... aber dafür auch hallender und letztes gefällt mir nicht so. Ich habe einen KHX-HSCP-GM wenn du die Produktnummer suchen willst.

Ich weis nicht wofür ich Sata-Ports brauche. Dachte nur für HDDs. Wenn ja, brauche ich nicht mehr als 6 Ports. Würden eher 2-3 reichen.

Ich nutze kein Heimnetzwerk. Also wäre dann die netzwerkkarte egal ;) sollte halt aktuelle Protokolle unterstützen.. diese Nummern da irgendwie.

Meine Erfahrung war bisher... nicht repräsentativ... das die Zusteller oder wer auch immer... bei Paketen mit vorsicht zerbrechlich oder so idR weniger gewissenhaft umgeht. Ich hatte den Verdacht das die dann denken.. jetzt erst recht. Denn ichhabe schon viele Pakete bekommen. Aber beschädigt (zum Glück nur oberflächlich) waren immer nur die empfindlichen Pakete die auch so gekennzeichnet waren. Bei allen anderen Paketen inkl. empfindlichen ohne Kennzeichnung... gab es nie Beschädigungen. Daher war mein Verdacht das teilweise MA den Aufdruck zur Aggressionsbewähltigung nutzen oder so.

Besteht ein reelles Risiko das die 1070 durch die Blackputs der SSD langfristig beschädigt wurde und das nur noch nicht bemerkbar ist?
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10959
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: Nordstern sucht neuen PC

Beitragvon Homerclon » 3. Mai 2021 17:18

Man bekommt auch schon günstige USB-DACs die gerade für ihren Preis ziemlich hohe Qualität abliefern, zumindest für das HyperX Cloud II sollte es reichen. Bspw. dieser Sharkoon Gaming DAC Pro S (Testbericht). Der Onboard-Sound ist also schnell ersetzt, es gibt auch intern zu verbauende Karten für bis zu 50€, bei denen die meisten Onboard-Soundlösungen alt aussehen.
Aber wir nehmen es mal wieder von der "ist egal" Liste herunter, und setzen es auf "lieber mit". :)

SATA: SSD? Die in 2,5" Größe? Wie bspw. deine aktuelle Crucial MX100 (so eine hattest du doch, oder verwechsle ich dich gerade mit jemand anderem?). Wenn du mehrere Festplatten brauchst, und deine HDDs nach und nach durch SSDs ersetzt, kannst du die nicht alle an M.2 anschließen, auch wenn man Adapterkarten nachrüsten kann. Die Adapterkarten brauchen auch Slots mit 4 Lanes, sonst beschneidet man die Leistung sehr deutlich, und nur wenige Boards haben mehr als einen 4x Slot.
Dann gehen wir die Sache umgekehrt an: Wie viele Optische Laufwerke und Festplatten (HDD & SSD) willst du insgesamt anschließen können?

Netzwerk: Diese "Nummern da" haben sich bei verkabelten Netzwerken schon ewig nicht mehr geändert. Bei WLAN wird alle paar Jahre was neues gebracht, da dies für höhere Geschwindigkeiten auch notwendig ist, und da es die Funktechnik direkt betrifft muss es direkt im WLAN-Adapter integriert sein. Bei Kabel-LAN braucht es nur passende LAN-Controller und Kabel die diese Geschwindigkeiten mitmachen, wenn doch mal neue Netzwerkprotokolle kamen ließe sich das per Software-Update (für das Betriebssystem) nachliefern, und der Controller selbst dann damit überfordert ist, springt eben die CPU ein. Bei der Leistungsfähigkeit aktueller CPUs fällt das nicht ins Gewicht, wenn die dem LAN-Controller etwas unter die Arme greifen muss. Bei Onboard-LAN ist es sogar so, das die CPU dem Controller unter die Arme greift, weshalb vor dem aufkommen von Dual-Core CPUs manch einer in eine dedizierte Netzwerkkarten investiert hatte, um die CPU zu entlasten.

Das die 1070 dadurch Schäden davon getragen hat, ist unwahrscheinlich. Eine Garantie kann ich dir aber nicht geben.
Trotzdem erst mal weiter nutzen, wenn nach dem Austausch der SSD weiterhin Probleme auftreten, kannst du dir darüber immer noch Gedanken machen. Aktuell ists ja eh schwierig an eine GraKa zu einem halbwegs fairen Preis zu bekommen. Jedenfalls eine GraKa die zumindest ungefähr die Leistung deiner 1070 hat. Schwächere sind zu bekommen, aber die sind dann schwächer bis wenig besser als der IGP eines Ryzen 5 3400G.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)
- F*CK TPM!

Benutzeravatar
nordstern
Senator
Senator
Beiträge: 11568
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: Nordstern sucht neuen PC

Beitragvon nordstern » 4. Mai 2021 02:35

Wg USB: Mir fiel gerade auf das ich 4 Anschlüsse vorne habe und 3-4 hinten... also 8^^. Das gehäuse gibt das so her. Ich bräuchte vorne aber keine 4.. da reichen eigentlich 2. Zumal zwei nur auf 2.0 ausgelegt sind.

Aktuell habe ich 4 Festplatten. ich denke mehr als 5 werden es nicht. Eher bei 4 bleiben. Also 4 must habe, 5 nice to have.

Sound will ich halt nicht auf den HyperX angewiesen sein. Es kann sein das ich auch mal wieder auf Kopfhörer ohne Soundkarte wechsel.

Jo, hab mir den grakamarkt mal angeschaut. Im Kern ist alles was neuer ist als eine 1050 aufgekauft. 1060, 1070, 2000er, etc alles weg oder nicht mehr lieferbar.
Ich dachte das Bitcoins auch über Grakas geschürft werden und die Speichermethode nur ergänzend dazu kam. man lernt nie aus...
Die Mine rhaben doch keine politische Lobby... wieso geht man dagegen nicht vor. Vorallem wenn diese durch Chipknappheit die Wirtschaft gefährden und wg Klimawandel sowieso.. und der steuerfreiheit.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10959
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: Nordstern sucht neuen PC

Beitragvon Homerclon » 4. Mai 2021 04:06

Intern haben eigentlich alle Boards mind. 2 Hubs. An jedem internen Hub können 2 Ports angeschlossen werden, ausgenommen Hubs für USB-C, aber USB-C an der Gehäusefront wirst du nicht haben.
Die internen Hubs hatte ich bei den üblichen 6-8 nicht mitgezählt.

4-5 Festplatten (inkl. Optisches Laufwerk?), dann sollte es eigentlich nicht stören wenn bei Verwendung des zweiten M.2, dann SATA-Port 5 & 6 deaktiviert wird. Da ja dann insgesamt 6 Festplatten angeschlossen werden können. 4 an SATA-Ports, und 2 an M.2.
Der erste M.2 (näher an der CPU) hat seine Ressourcen faktisch immer exklusiv.

Bitcoins werden schon seit Jahren nicht mehr mit GraKas geschürft, das ist nicht effizient genug. Aber es gibt einige andere Kryptowährungen, die durchaus noch mit GraKas geschürft werden können, die wichtigste ist Etherum - für die nun auch Spezialchips auf den Markt gekommen, die deutlich effizienter als jede GraKa sind (nein, nicht von NVIDIA, deren Mining-Chips sind nur umgelabelte GPUs). Das mit dem Speicherplatz ist gerade erst neu dazu gekommen, und können erst seit 1-2 Tagen auch gehandelt werden. Ob diese tatsächlich einen Kurs erreicht um den Markt an SSDs und HDDs leer zu fegen, wird sich erst noch in den nächsten Wochen und Monaten herausstellen.

Warum man nichts macht? Gute Frage. In Deutschland gibts jedenfalls nicht wirklich Miner, zumindest keine im großen Stil, da hier die Stromkosten zu hoch sind. Die Miner die Fabrikhallen mit ihren Rigs füllen, haben die dort aufgebaut wo der Strom sehr billig ist.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)
- F*CK TPM!

Benutzeravatar
nordstern
Senator
Senator
Beiträge: 11568
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: Nordstern sucht neuen PC

Beitragvon nordstern » 4. Mai 2021 13:10

Ach ne.. ein optisches laufwerk kommt noch dazu stimmt :D hab ja noch n DVD-Laufwerk.

Also in ärmeren Ländern. Die haben doch interesse... immerhin könnten sie damit ihre steuereinnahmen deutlich erhöhen.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10959
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: Nordstern sucht neuen PC

Beitragvon Homerclon » 4. Mai 2021 14:39

Also 5-6 Anschlüsse für Laufwerk & Festplatten? Dann muss weiterhin nicht das Lane-Sharing bei SATA-Ports berücksichtigt werden.

Wie die Steuersituation in anderen Ländern aussieht, weiß ich nicht. Hab das auch zur hiesigen nur Nebenbei aufgeschnappt, erkundigt dazu hab ich mich nicht, denn ich hab nicht vor selbst in Kryptowährungen zu investieren.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)
- F*CK TPM!

Benutzeravatar
nordstern
Senator
Senator
Beiträge: 11568
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: Nordstern sucht neuen PC

Beitragvon nordstern » 4. Mai 2021 17:47

Ok... und was wäre nun dein Vorschlag für die Komponenten?
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10959
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: Nordstern sucht neuen PC

Beitragvon Homerclon » 4. Mai 2021 18:21

Der aktuelle Stand, wäre das hier.
Du siehst, das bei manchen Komponenten mehrere aufgeführt sind, mein Favorit wäre jeweils das Modell bei der die Menge auf 1x steht, anstatt 0x. Achte auch auf den Kommentar unterhalb der Tabelle.
Die Variante den Brocken 2 zu behalten, und ein zweiten Lüfter anzubringen, ist in der Liste nicht berücksichtigt.

Der Kühler ist hier sogar das Teil bei dem die Wahl am schwierigsten fällt, denn der 5800X möchte schon eine potente Kühlung, aber es gibt auch nur begrenzt Platz im Gehäuse. Du solltest am besten nochmal schauen, wie viel Platz dein Brocken 2 zum Gehäuse-Seitenteil hin noch hat. Passt dieser gerade so, oder sind vlt. noch 5mm Platz?
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)
- F*CK TPM!

Benutzeravatar
nordstern
Senator
Senator
Beiträge: 11568
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: Nordstern sucht neuen PC

Beitragvon nordstern » 5. Mai 2021 00:38

Danke für die Zusammenstellung.

Ein paar Sachen die mir beim durchschauen kamen:
Der Preis war überraschend niedrig. Ich habe mit 150-200 EUR mehr gerechnet. Liegt aber vermutlich daran das ich immer den 5950 oder 5900er im Blick hatte und nicht den 5800, der aber lt. Tests vollkommen ausreichend ist.

Der Alpenföhn Olymp ist schwer zu bekommen. CU und Alternate führen ihn nicht. Ich habe jetzt nur PC-King gefunden die ihn verkaufen. Hat der Brocken 3 zuwenig Leistung? Alternate sieht auch den den Sella glaube ich vor. Es muss letzlich kein Alpenföhn sein, er muss aber einen sehr niedrigen Geräuschpegel auch unter Volllast und nach Jahren der Nutzung haben. Wie sehe ich den Platz zum Lüfter/Kühlkörper?

Das Mainbard GIGABYTE B550 AORUS Pro V2 ist glaube ich falsch beschriftet. AORUS ist ein eigener Hersteller. Oder gehört der zu Gigabyte? Was ist der Unterschied zur Asusvariante?

Wieso ein Corsair-netzteil? Ich frage hier nur, weil ich nur be quiet kenne und hatte. Ich bin da aber nicht voreignenommen. Es muss nur zuverlässig und leise funktionieren.

Wieso empfiehlst du bei SSDs diesmal keine Crucial sondern WD? Ich bin eher skeptisch bei WD, weil von den 3 externen SSDs zur Datensicherung die wir hatten 2 von WD waren und beide nach nur einem Jahr kaputt waren. Vermutlich muss ich ehrlicherweise sagen aufgrund fehlerhafter USB-Anschlüsse am uralten Notebook den wir gesichert haben.

Ich habe also ein 450-500 EUR Budget für die Grafikkarte übrig.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.