PC für die Zukunft umrüsten

Alle Fragen zur Hardware

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Der_Stratege
Hastatus Posterior
Hastatus Posterior
Beiträge: 1013
Registriert: 5. Dezember 2010 22:00
Wohnort: München

Re: PC für die Zukunft umrüsten

Beitragvon Der_Stratege » 28. August 2021 17:40

Hi, ich meld mich nochmal weil ich mir eventuell vor ner neuen Graka doch erstmal nen neuen Monitor kaufen wollte bzw überlege einen neuen zu kaufen.
Hättet ihr da hier Empfehlungen ?

Sollte dann zu meinem jetztigen ein Upgrade darstellen
Also zumindest 4K und eventuell mehr Herz.
Außerdem sollte er zu meiner Monitorhalterung passen.
Dazu sollte er genug Ports für meinen PC (DP) PS5 (HDMI) und Switch (HDMI) haben

Gibt es da gute Monitoren zur Zeit ? Preis ist erstmal egal, solange die Qualität passt
"Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun" -Edmund Burke (1729-97)

Benutzeravatar
Nightslaver
Pilus Posterior
Pilus Posterior
Beiträge: 1376
Registriert: 31. August 2013 18:13
:
Gewinner Userwahl

Re: PC für die Zukunft umrüsten

Beitragvon Nightslaver » 28. August 2021 23:01

Der_Stratege hat geschrieben:Hi, ich meld mich nochmal weil ich mir eventuell vor ner neuen Graka doch erstmal nen neuen Monitor kaufen wollte bzw überlege einen neuen zu kaufen.
Hättet ihr da hier Empfehlungen ?

Sollte dann zu meinem jetztigen ein Upgrade darstellen
Also zumindest 4K und eventuell mehr Herz.
Außerdem sollte er zu meiner Monitorhalterung passen.
Dazu sollte er genug Ports für meinen PC (DP) PS5 (HDMI) und Switch (HDMI) haben

Gibt es da gute Monitoren zur Zeit ? Preis ist erstmal egal, solange die Qualität passt


Warum unbedingt UltraHD?

Sofern du nicht gerade eine prall gefüllte Geldbörse besitzt und daher vor hast mindestens auf eine RTX 3080Ti, oder sogar noch eine RTX 3090 aufzurüsten macht UltraHD aktuell für einen Ottonormalnutzer / Spieler eigentlich absolut gar keinen Sinn, besonders nicht sofern die angepeilte Karte, für das aufrüsten, im Bereich einer RTX 3060 / 3070 / 3080 liegen soll.

In dem Segment hast du aktuell sehr schnell das Problem das für neue Titel mit etwas anspruchsvollerer Grafik die Leistung, bzw. ggf. der VRAM, fehlt, um es mit mehr als deutlich reduzierten Grafikeinstellungen genießen zu können und du für neue Titel mit gehobener Grafik dann auch alle ein bis spätestens zwei Jahre mindestens eine neue Karte im Mittelpreissgement benötigen wirst, um es überhaupt noch in mit anständigen FPS UltraHD spielen zu können.

Meine Empfehlung wäre daher viel mehr, such dir einen guten WQHD Monitor mit HDR, Backlight, 144Hz, Freesync / G-Sync, 2ms weiß / schwarz Wechsel und TN oder IPS Panel, da hast du die kommenden Jahre weit mehr Freude dran, als dir aktuell einen neuen UltraHD Monitor zuzulegen. ;)
ASUS RTX 2060 Super RoG Strix O8G | ASUS Strix Z590-E Gaming Wifi | Corsair Dominator Platinum RGB 32GB DDR4 RAM CL16 3200MHz | Intel Core i7 11700K @3.6GHz | Corsair Hydro Series H115i | be quiet! Dark Power 12 80 Plus Titanium 850W | EVGA DG-85 Big-Tower | Windows 10 Pro x64 | 2x LG 24GM79-B

Benutzeravatar
nordstern
Senator
Senator
Beiträge: 11568
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: PC für die Zukunft umrüsten

Beitragvon nordstern » 29. August 2021 15:00

Ich würde beim Monitor vorsichtig sein. Wenn du keine neue Graka willst ist das ein Problem. Höhere Auflösung erfordert mehr Leistung. Das geht nicht linear sondern exponenziell. Also wenn der neue Monitor 50% mehr Auflösung hat, braucht die Grafikkarte für die selbe Qualität etwa 100% mehr Leistung.

Den fehler habe ich gemacht. ich habe letztes Jahr einen 2k Monitor geholt (von 1980x1080 auf 2560x1440). Meine Grafikkarte arbeitet seitdem am Limit. Noch gibt es keine neuen Spiele und ich schiebe Valhalla nach hinten raus. Aber das könnte sich mit WH3, dem neuen Siedler, New World, etc ändern.

Dazu kommt das wie mein Vorposter schon schrieb, die aktuellen Grafikkarten garnicht schnell genug sind. 4k Monitor bedeutet im Kern das du alle 2-3 Jahre deine Grafikkarte tauschen musst... und zwar die teuren Modelle nicht die billigen. Also ne 3080Ti oder ne 6900XT muss es dann schon sein. Das sind Karten die aktuell bei etwa 2000 EUR liegen. UVP ist aber immer noch etwa 800 EUR. Also 4k ist gut und sieht gut aus. Aber die Hardware kann das nicht zukunftstechnisch Leisten. Wenn man also nicht das Geld hat sich alle 2 Jahre eine neue Highendkarte zu kaufen sollte man das nicht tun. Ich denke 2560 ist ein guter kompromiss zwischen Grafikkarte und Auflösung. Aber 1980 reicht theoretisch auch noch.

Ich habe noch einen normalen.. aber ich habe im Laden schon Curved gesehen.. beim TV nicht so pralle, ist das beim PC durchaus ne Überlegung wert. Aber viel wichtiger als eine hohe Auflösung sind die Softskills: Farbechte, Kontrast, Reaktionszeit, etc. Denn du musst in den Bildschirm idR 10-12 Jahre reinschauen. Da zu sparen ist der falsche Ansatz. Daher vor dem Monitorkauf mehrere Tests anschauen und überlegen was man braucht, will. Mein Monitor hat mich 380 EUR gekostet. Er war damit eher teurer. Aber ich weis, das ich die nutze bis sie kaputt gehen. Also idR 2 PC-Generationen was bei mir 10-12 Jahre entspricht.

Und wenn man das umrechnet ist der Monitor dann so teuer wie ein gutes Mainboard oder ein Netzteil auf ein PC-Leben gesehen.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Der_Stratege
Hastatus Posterior
Hastatus Posterior
Beiträge: 1013
Registriert: 5. Dezember 2010 22:00
Wohnort: München

Re: PC für die Zukunft umrüsten

Beitragvon Der_Stratege » 29. August 2021 17:10

Ich hatte vor mir eine 3080ti zu zulegen,(die man schon für 1400€ bekommen kann, aber ich warte eventuell auch noch auf die nächste Generation), mein jetziger Monitor ist ja auch schon bereits UHD und wie gesagt benutze ich auch meine PS5 darauf, die leider kein WQHD unterstützt.

Mein jetziger ist halt ein 4k, 60hz, Monitor mit einer RZ von 1ms und ich weiß jetzt nicht, ob es dafür ein anständiges Uphrade gibt ohne 1000+€ zu investieren.
"Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun" -Edmund Burke (1729-97)

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10959
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: PC für die Zukunft umrüsten

Beitragvon Homerclon » 29. August 2021 17:41

Wie gut/schlecht die Grafikkarte eine höhere Auflösung wegsteckt, hängt von mehreren Faktoren ab. Aktuelle RTX-3000-Chips haben Probleme ihre Rechenwerke voll auszulasten wenn eine niedrige Auflösung eingestellt wird. Wenn man also mit einer RTX-3000-Karte auf eine höhere Auflösung wechselt, verliert diese weniger Leistung als man erwarten würde, da mit steigender Auflösung die Rechenwerke besser ausgelastet werden können und somit weniger Leistung brachliegt. Allerdings spielen die wenigsten unterhalb von FHD, daher ist das eher theoretischer Natur.
Bei den älteren Radeons (bis einschließlich Vega), hatte AMD das gleiche Problem. Nur das es nicht erst bei Auflösungen geringer als FHD auftrat.

Man sollte jedoch bedenken, das der Wechsel von FHD zu WQHD bereits 77,778% mehr Pixel bedeutet.


@Der_Stratege: Es gibt da nicht viele die überhaupt die Anforderungen von den Spezifikationen her erfüllen, aber auch für weniger als 1000€. Diese 4 konnte ich finden. Jetzt müsste man Testberichte suchen, auf die Schnelle hab ich nur zu einem ein Test gefunden. Bei dem Samsung Odyssey darf man diesen nicht mit dem Schwestermodell verwechseln. Das Schwestermodell hat u.a. ein gebogenen Bildschirm und setzt auf WQHD (1440p), schneidet aber ziemlich gut ab.
Hatte mich bei der min. Diagonale an deinem aktuellen orientiert, wenn es auch etwas kleiner sein darf (27"), nimmt die Auswahl ein wenig zu.

Anmerkung: DisplayHDR unterhalb von DisplayHDR600 kann man ignorieren und als SDR betrachten, der unterschied zwischen SDR und DisplayHDR400 soll praktisch nicht erkennbar sein. Wirklich gut wirds erst ab DisplayHDR1000, aber davon gibts nur wenige Modelle und die sind teuer. Der günstigste der zu deiner Monitor-Halterung Kompatibel ist, beginnt bei 2.900€ und hat dennoch nur 60 Hz (ist allerdings auch ein Modell für Grafiker / Bildbearbeiter). Ein günstiger für weit weniger, dafür mit 144 Hz, ist eher ein TV ohne TV-Tuner: ein 55" Monitor.


Bzgl. 3080 Ti: "schon" ab 1400€ ist gut. Für 1550€ (also +10,7%) gibts bereits die 3090 - direkt bei NVIDIA, Händler verlangen höhere Summen. Bei UHD hättest mit der auch sicherlich länger Spaß, die 12GB der 3080 Ti werden bei UHD nämlich schneller zur Neige gehen.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)
- F*CK TPM!

Benutzeravatar
Der_Stratege
Hastatus Posterior
Hastatus Posterior
Beiträge: 1013
Registriert: 5. Dezember 2010 22:00
Wohnort: München

Re: PC für die Zukunft umrüsten

Beitragvon Der_Stratege » 30. August 2021 15:29

Danke dir für die Liste. Von denen finde ich eigentlich nur das LG Modell am interessantesten, aber 900€ für nen Monitor sind dann doch ziemlich viel.

Wegen den 1400€ für die 3080ti, Nordstern meinte, die würden noch 2000€ was halt nicht stimmt. Für UVP würde ich definitiv zu einer 3080 greifen, aber die gibts halt überhaubt nicht z.Z.
"Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun" -Edmund Burke (1729-97)

Benutzeravatar
Nightslaver
Pilus Posterior
Pilus Posterior
Beiträge: 1376
Registriert: 31. August 2013 18:13
:
Gewinner Userwahl

Re: PC für die Zukunft umrüsten

Beitragvon Nightslaver » 30. August 2021 20:02

Der_Stratege hat geschrieben: Für UVP würde ich definitiv zu einer 3080 greifen, aber die gibts halt überhaubt nicht z.Z.


Das wäre das reine Geld verbrennen, bei einem UHD Monitor.
Da sind die 10GB VRAM der RTX3080 schon heute einfach nur unterirdisch gering dimensioniert und das wird die nächsten paar Jahre nicht besser werden, bei 10GB. ;)
ASUS RTX 2060 Super RoG Strix O8G | ASUS Strix Z590-E Gaming Wifi | Corsair Dominator Platinum RGB 32GB DDR4 RAM CL16 3200MHz | Intel Core i7 11700K @3.6GHz | Corsair Hydro Series H115i | be quiet! Dark Power 12 80 Plus Titanium 850W | EVGA DG-85 Big-Tower | Windows 10 Pro x64 | 2x LG 24GM79-B

Benutzeravatar
nordstern
Senator
Senator
Beiträge: 11568
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: PC für die Zukunft umrüsten

Beitragvon nordstern » 31. August 2021 01:38

Ja.. sehe ich auch so. Wenn du eine 3080 willst bzw. die 1300 EUR dafür in die handnehmen willst, ist die gleichschnelle Alternative mit deutlich mehr VRam die AMD-Variante RX6800XT. Die positioniert sich zwischen 3080 und 3080Ti zum Preis einer 3080 und hat deutlich mehr VRam zum selben Preis.

Ich sehe aktuell eigentlich keinen Grund zu Nvidia zu greifen. Außer vielleicht die 3080Ti oder 3090. Die 3060 eventuell noch, aber das wars. Die 3070 hat in meinen Augen keine Existenzberechtigung. Meines erachtens existieren die Karten nur als Alibi. Die "billigen" Spieler sollen ne 3060 nehmen können... wobei der UVP recht teuer ist. Die 3060ti, 3070 und 3070ti hat man denke ich absichtlich mit weniger VRam ausgestattet um die Zocker zum Kauf einer deutlich teureren 3080 zu bewegen oder dazu die nächste version direkt wiede rzu kaufen. Die 3060TI und 3080er haben viel zuwenig VRam. (Die Fury-AMD-Modelle von früher haben gezeigt das VRam >>>> Anbindungsgeschwindigekeit ist bei der zukunftsfähigkeit einer Karte)

Die Grafikkarten sinken aktuell im Preis. Aktuell sind die 3080Ti für etwa 1500 EUR zu haben. Die 3080 für 1200. Aber die RX6800XT für 1200-1300 und sie ist schneller als die 3080 und zukunftsfähiger als die 3080ti. Wie gesagt.. ich sehe aktuell außer ggf. im lowbudget Bereich AMD vor Nvidia. Allerdings ist Nvidia besser verfügbar als AMD aktuell. Gerade wenn man auf bestimmte Referenzmodelle wartet wie ich^^.
Ich rechne aber damit das sie mit dem Ende der Sommerzeit und dem Beginn des Weihnachtsgeschäfts (Ende September) wieder steigen werden, da die Preise nicht wg besserer Verfügbarkeit sondern wg geringerer Nachfrage gefallen sind. Die Verfügbarkeit ist immer noch unterirdisch.

Wenn du das Geld hast und es dir egal ist, nimm die 6800XT. Wenn du noch warten kannst, warte.. aber mindestens 9-12 Monate, da Weihnachtsgeschäft idR bis nach Ostern anhält da das natlos ineinander übergeht und dann 1 Monat bis die Preise gesunken sind. Und hoffen das die Chipknappheit sich entspannt wenn z.b. AMD genug Konsolen hergestellt hat und mehr Prioritäten auf die Grafikkarten umlegt. Ansonsten versuche eventuell nen PC ohne Grafikkarte zu kaufen wenn es nicht geht. Aber das macht auch nur Sinn, wenn die Grafikkarte noch geht. Ich stecke aktuell im selben Dilemma. Finanziell könnte ich.. aber P/L schreit förmlich NEIN.^^ Und ich mache bei allen Investitionen, selbst dem Urlaub immer eine P/L-Analyse... ich würde, selbst wenn ich im Lotto gewinne, niemals z.b. 3000 EUR für 2 Wochen Wohnmobil ausgeben. Oder 1000 EUR für ne Woche Campingplatz-Mobilehome am Gardasee. Deswegen gehen wir auch immer außerhalb der Season in den urlaub und nicht in die Tourismuszentren.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10959
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: PC für die Zukunft umrüsten

Beitragvon Homerclon » 31. August 2021 02:54

nordstern hat geschrieben:Gerade wenn man auf bestimmte Referenzmodelle wartet wie ich^^.

Custom-Modelle.



In 9-12 Monaten kommt Intel mit ihrer DG2 alias Xe, oder wie sie seit neustem (und zur offizieller Vermarktung) heißen: ARC, die erste diskrete GPU für den Endkundenmarkt seit über 20 Jahren. Genauer soll sie Anfang 22 auf den Markt kommen - also wohl irgendwann im 1. Quartal. Offiziell zwar als High-End Konzipiert, soll sie aber nur die Leistung einer 3070 Ti erreichen. Würde sie dieses Jahr noch auf den Markt kommen, wäre das mMn. ganz beachtlich für den ersten Wurf. Nächstes Jahr muss sie sich aber gegen die nächste Generation von AMD und NVIDIA in Szene setzen.

Von NVIDIA und AMD werden auch neue Karten erwartet, unklar ist noch ob es sich dabei um Refreshs handelt - bestenfalls mit einem Shrink -, oder neue Architektur. Bei AMD ist es nicht unwahrscheinlich das beides kommt, denn wenn man die letzten Generationen betrachtet, dann kommen nur alle 2-3 Generationen eine Generation bei der von Low-End bis High End alles abgedeckt wird - auch wenn noch die 6500er fehlen. Die darauf folgende Generation bedient nur die oberen beiden Leistungsklassen.
Die Refreshs könnten auch als Konter für Intels ARC dienen, die echten Nachfolge-Modelle mit neuer GPU-Architektur dürften nicht vor dem späten Sommer 22 auf den Markt kommen, evtl. auch erst im Herbst.

Mit viel Glück, bessert sich zusammen mit den neuen Karten auch die Verfügbarkeit. Falls deren Release keine neue Mining-Blase lostritt.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)
- F*CK TPM!

Benutzeravatar
nordstern
Senator
Senator
Beiträge: 11568
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: PC für die Zukunft umrüsten

Beitragvon nordstern » 31. August 2021 03:01

Ich denke das da nur ein Refresh kommt. Wenn man sich in AMD/Nvidia reinversetzt, ist es einfach so das durch die immensen Lieferprobleme der aktuellen Modelle und der damit ungebrochen hohen Nachfrage der Absatzmarkt der aktuellen Modelle noch extrem hoch ist. Es ist einfach nicht erforderlich, zumal die Gewinnmargen durch Lieferengpässe auch sehr hoch sind. So hat Nvidia seine Umsatzzahlen trotz dieser Lieferprobleme fast verdoppeln können. Die Gewinnmarge kenne ich nicht, dürfte aber extrem ausgefallen sein. Wieso diesen Cashtrain nicht maximal ausnutzen?

Daher denke ich das 2022 nichts kommen wird außer ggf. n Refresh. Neue Modelle frühestens 2023 oder zum Jahreswechsel 22/23. Vorallem wenn die Intels auf eine 3070er gehen. Sollten sie die 3080er oder 6800er bedrohen, wird vermutlich die neuen Modelle doch rauskommen. Ich denke das beide Hersteller die neuen Modelle schon entwickeln oder fast fertig sind. Die Frage ist nur wann sie die auf den Markt werfen.

Naja.. wenn die Intelkarten eine Miningblase lostreten, werden (hoffentlich) die Miner auf die Intelkarten gehen und dadurch vielleicht den Druck auf die AMD und Nvidiakarten nehmen. Ansonsten würde die Blase auch ohne Intel losgetreten werden. Ich denke sehr viel wird auch vom Wert der Kryptowährungen abhängen. Und da diese aktuell ökologisch unter Druck stehen und damit auch bei der Akzeptanz der Unternehmen sowie dem langsamen Ende der Coronapandemie und damit der Verschwörgungs-krisen-Fanatiker, denke ich das die Kryptowährungen, außer es passiert unerwartetes, weiter nachgeben werden. Und solange das passiert ist eine neue Blase unwahrscheinlich. Auch wenn klevere Miner genau dann ihre Hardware aufrüsten sollten wenn es sonst keiner tut und die Preise billig sind und nicht, wenn es alle tun weil die Preise so hoch sind.

Welche Auswirkungen hat eigentlich Afghanistan auf die Miner? Ich weis das viele nach Pakistan und den Irak sind als China es verboten hat. Aber auch auf Afghanisten? Wenn die ihre Server neu aufbauen müssen, könnte die Nachfrage nochmal doch deutlich steigen.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10959
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: PC für die Zukunft umrüsten

Beitragvon Homerclon » 31. August 2021 04:46

Es bringt nichts, den Release von RDNA3 alias Navi 3x bzw. Lovelace (NVIDIA) lange hinaus zu zögern, denn RDNA4 und "Lovelace-Next" (kenne den Projektnamen nicht) sind ja schon in Entwicklung, und dürften bereits zu weit fortgeschritten sein um noch sagen zu können: Ihr habt 6 Monate länger zeit, schaut mal was ihr noch rausholen könnt.
Auch die Entwicklung für RDNA5 und "Lovelace-Next-Next" dürften schon angelaufen sein, man entwickelt einen so komplexen Chip wie eine CPU oder GPU nicht in 1-2 Jahren. Wenn wir uns über die neusten GraKas und Prozessoren freuen, sind die Entwickler schon bei der nächsten und übernächsten Generation.

RDNA3 und Lovelace dürften "kurz" vor ihrem Tapeout stehen, an denen kann nichts mehr nennenswert geändert werden. Tapeout bedeutet, das die Entwicklung soweit fertig ist, und nun an die Halbleiterhersteller (also vorrangig TSMC) gehen, damit die Produktion dann starten kann - das dauert auch etwas, da die passenden Masken hergestellt werden müssen. Es braucht auch ein gewissen Vorlauf in der Produktion, ein halbes Jahr vor Release mindestens, man will ja nicht nur mit einer Handvoll Karten auf den Markt gehen können, sondern mehrere hunderttausend. Und diese müssen auch erst mal ausgeliefert werden, so ein Frachter ist nicht in 2-3 Tagen von China nach Europa oder Amerika geschippert.

Der Vorteil, gerade für AMD, ist aber, das RDNA3 von TSMCs 7nm auf deren 5nm wechselt. In 7nm werden auch die Konsolen-SoCs gefertigt, und damit müssen die sich nicht mehr die Kapazität im selben Prozess teilen.
Für AMD von Nachteil ist: Auch NVIDIA wird wohl zu TSMC zurückkehren, und Apple ist bereits TSMCs Großkunde im 5nm-Prozess. Apple wechselt aber womöglich schon Ende des Jahres, Anfang nächsten Jahres zu 3nm, denn Ende des Jahres startet die Risikoproduktion in 3nm. Modem-Chips und auch ARM-CPUs lassen sich früher rentabel auf neuere Fertigungsverfahren umstellen. Bei Smartphones und Tablets ist die Effizienzsteigerung wichtiger als bei PCs und auch Laptops.

Intel wird seine GPUs auch bei TSMC fertigen lassen, allerdings in 6nm - einem verbesserten 7nm-Prozess.

Außerdem: Warum sollte die Nachfrage plötzlich einbrechen, wenn zu einem noch schnelleren Produkt gewechselt wird?
Wenn der Wechsel zu einer Entspannung des Engpasses führt, wäre das für alle wünschenswert. AMD und NVIDIA haben nichts davon das die Karten zum doppelten bis dreifachen des UVP gehandelt werden. Die verkaufen die GPUs (zusammen mit vorher eingekauften RAM) an die Hersteller, die machen die Karten daraus, schlagen ihren Anteil drauf und verkaufen diese. Einzig woran AMD und NVIDIA mehr verdienen könnten, sind an deren Referenzmodellen bzw. Founders Edition. Die Karten-Hersteller haben da einen deutlich größeres Stück vom Kuchen erhalten, vor allem wenn diese direkt an den Großhändler vorbei direkt an die Miner verkauft wurden - die Großhändler hatten ja auch Schwierigkeiten an Karten zu kommen.
Die Spieler sind jedenfalls gewaltig genervt, das man kaum und dann nur zu überhöhten Preisen an GraKas kommt, und zwar nicht nur die aktuellen Modelle, das trifft auch auf die Low-End-Modelle der vorletzten Generation zu.
Es ist auch nicht so, als ob AMD oder NVIDIA ein großen Vorrat an GPUs im Lager hätten. Das war beiden passiert als das letzte mal die Mining-Blase geplatzt gewaltig geschrumpft ist, das hatte zu einer Verzögerung des Marktstarts der Nachfolger geführt. Denn wenn die neuen GPUs auf dem Markt sind, will die alten Teile quasi keiner mehr haben, und Abschreibungen wollte man vermeiden.

NVIDIA kann so hervorragende Zahlen vorweisen, weil grob geschätzt 90% der Produktion in die Mining-Rigs gewandert sind (was NVIDIA natürlich keinesfalls zugeben wird).
AMD hat Lieferprobleme, weil SoCs, CPUs, APUs und GPUs alle in TSMCs 7nm gefertigt werden, die Produktionskapazität aber begrenzt ist und die SoCs priorisiert werden. Danach folgen dann die CPUs und APUs, zuletzt die GPUs - wenn man die Verfügbarkeit betrachtet, scheint das zumindest die Reihenfolge der Priorität zu sein.

Wie es um Mining in Afghanistan steht, weiß ich nicht. Ich denke aber mal nicht, das die großen Miner in Afghanistan bleiben wollen, falls sie dort überhaupt Farmen stehen haben. Es sei denn, sie sind Taliban-Sympathisanten. Aber die großen Miner die aus China abgehauen waren nachdem es dort verboten wurde, werden wohl keine muslimische Taliban-Sympathisanten sein.
Ich hab nur mal gehört das welche von China in den Iran gingen.
Die USA haben nun wohl auch vor, eine Regulierung für den Handel mit Kryptowährungen einzuführen - wie es bei Aktien ja schon lange der Fall ist. Das könnte dem ganzen nochmal einen Dämpfer verpassen. Ist aber auch nötig, solange die Kryptowährungen keine gewisse Stabilität erlangen, ist das nur ein Spekulationsobjekt, eines das von den Superreichen manipuliert wird - allen Voran solchen wie Musk, die auch noch genug Einfluss haben um den Handel durch einen einzelnen Tweet zu manipulieren.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)
- F*CK TPM!

Benutzeravatar
Nightslaver
Pilus Posterior
Pilus Posterior
Beiträge: 1376
Registriert: 31. August 2013 18:13
:
Gewinner Userwahl

Re: PC für die Zukunft umrüsten

Beitragvon Nightslaver » 31. August 2021 11:12

Homerclon hat geschrieben:Genauer soll sie Anfang 22 auf den Markt kommen - also wohl irgendwann im 1. Quartal. Offiziell zwar als High-End Konzipiert, soll sie aber nur die Leistung einer 3070 Ti erreichen. Würde sie dieses Jahr noch auf den Markt kommen, wäre das mMn. ganz beachtlich für den ersten Wurf. Nächstes Jahr muss sie sich aber gegen die nächste Generation von AMD und NVIDIA in Szene setzen.


Nächstes Jahr wird bei Xe der Preis, Größe des VRAM und die Grafiktreiber entscheidend werden. Nvidia hat ja bereits verlautbart das sie meinen das es Lieferengpässe noch bis spät in 2022 geben wird, also auch noch in der kommenden Generation Karten.

Wäre Xe nächstes Jahr also besser lieferbar, am Markt deutlich günstiger und die Grafiktreiber taugen was, würde die Leistung nur auf dem Niveau einer 3070Ti gar nicht so schwer ins Gewicht fallen.
Dann gäbe es zumindest im Gamingbereich sicherlich genug Käufer die auch auf eine Intel Xe aufrüsten würden, so wie auch ich das in Betracht ziehe.
Zuletzt geändert von Nightslaver am 31. August 2021 19:08, insgesamt 1-mal geändert.
ASUS RTX 2060 Super RoG Strix O8G | ASUS Strix Z590-E Gaming Wifi | Corsair Dominator Platinum RGB 32GB DDR4 RAM CL16 3200MHz | Intel Core i7 11700K @3.6GHz | Corsair Hydro Series H115i | be quiet! Dark Power 12 80 Plus Titanium 850W | EVGA DG-85 Big-Tower | Windows 10 Pro x64 | 2x LG 24GM79-B

Benutzeravatar
nordstern
Senator
Senator
Beiträge: 11568
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: PC für die Zukunft umrüsten

Beitragvon nordstern » 31. August 2021 11:30

Aber je mehr das tun, desto mehr sinkt die Nachfrage bei AMD und co, was den Preis senkt.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Der_Stratege
Hastatus Posterior
Hastatus Posterior
Beiträge: 1013
Registriert: 5. Dezember 2010 22:00
Wohnort: München

Re: PC für die Zukunft umrüsten

Beitragvon Der_Stratege » 3. September 2021 00:00

Sorry nochmal, dass ich diesen thread wieder mißbrauche aber ich will nicht für jede Kleinigkeit nen neuen aufmachen ^^"

Ich habe jetzt zum 3. Mal das Problem bekommen, dass mein PC so "semi" eingefroren ist.

Semi weil: Maus kann ich noch bewegen, Firefox auch, funktioniert einwandfrei. Aber es ist wie als ob der Explorer.exe abgestürzt ist. Ich kann weder Ordner öffnen, noch iwas auf dem Desktop machen oder mich abmelden oder den PC konventionel ausschalten. Beim Videochat ist das Bild von meinem Partner eingefroren, hören tue ich trotzdem noch was, dieser sieht und hört mich nicht mehr.

Bei allen drei Instanzen habe ich mir was angeschaut, beim ersten Mal lief die Netflix App, beim 2. Mal Youtube und jetzt beim 3. Mal ein Video auf meiner Festplatte.

Über den Taskmanager konnte ich zwar Explorer.exe zwar einmal Neustarten, gebracht hat es nichts, dort werden mir die Festplatten nicht mehr angezeigt (unter Leistung), außerdem werden der Arbeitsspeicher sowie Prozessor ausgelastet, Graka und Festplatten sind aber bei 0%.

Jetzt weiß ich nicht ob es irgendein Hardware Fehler ist bzw iwas mit der Festplatte oder Graka falsch läuft.

Hat einer von euch ne Idee wie ich der Sache auf die Spur gehen kann?
"Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun" -Edmund Burke (1729-97)

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10959
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: PC für die Zukunft umrüsten

Beitragvon Homerclon » 3. September 2021 00:35

Um Hardware-Fehler auszuschließen, könnte man ein LiveOS nutzen. Linux bietet sich da an, die unzähligen kostenfreien ISOs die man im Netz bekommt, lassen sich meines Wissens alle als LiveOS installieren. Man brennt diese dazu auf eine Disk oder installiert sie auf einen USB-Stick (externe Festplatte sollte auch gehen) - Anleitungen sowie nötige Tools um es auf einen USB-Stick zu installieren findet man im Internet, einfach etwas suchen.

Vorteil des LiveOS ist, die Daten auf den Festplatten bleiben unverändert, außer man nimmt aktiv Änderungen an diesen vor. Standardmäßig werden diese AFAIK ohne Schreibzugriff eingebunden.

Die alternative wäre, Windows neu zu installieren.

Wenn das Problem dann immer noch auftritt, ists ein Hardware-Problem. Zu den Hardware-Problemen zählen auch Fehler in der Firmware, das ist die Basis-Software einer Komponte, die auf der Komponente selbst installiert ist. Bei Mainboards und Grafikkarten nennt man die Firmware auch BIOS, bzw VBIOS. Halte ich aber für wenig wahrscheinlich, treten generell nur Selten auf.
Um herauszufinden ob es evtl. an der Firmware liegt, schaut man am besten mal bei den Hersteller der eigenen Komponenten ob die eine aktuellere Firmware für die jeweilige Komponente anbieten. Wird gar keine Angeboten, gab es auch kein Update. Denn aktuellere Firmware-Versionen werden normalerweise nur veröffentlicht, wenn Fehler behoben wurden - ausgenommen bei Mainboards, da gehts nicht immer um Fehlerbehebung.
Wird eine Angeboten, wird normalerweise auch erklärt wie man herausfindet ob die aktuelle Firmware bereits installiert ist - nur für den Fall das man ein Exemplar erwischt hat das länger beim Händler lag.


Ich nehme an, das Problem tritt nur selten auf, und du kannst es nicht gezielt provozieren? Dann ist ein LiveOS zu nutzen, unschön, da es sehr Zeitaufwändig werden kann und weil in der Zeit der PC nur eingeschränkt verwendbar ist.

Möglich das die Festplatte oder das Mainboard (SATA-Controller) einen Schlag hat. Alles was nicht auf die Festplatte zugreifen muss, weil die Daten im RAM liegen - oder heruntergeladen werden - lassen sich dann weiter nutzen.
Schau mal mit Crystal Disk Info (Standard-Edition: zip - die ZIP-Variante muss nicht installiert werden) was die S.M.A.R.T-Werte der Festplatte/n zeigen. Kannst die Werte auch hier Posten.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)
- F*CK TPM!