Ein neuer PC für Crosis

Alle Fragen zur Hardware

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Crosis
Princeps Posterior
Princeps Posterior
Beiträge: 1170
Registriert: 22. April 2011 13:26

Ein neuer PC für Crosis

Beitragvon Crosis » 13. September 2022 20:35

Ahoi,

in mir ist in den letzten Wochen der Wunsch gereift mir wohl doch mal einen neuen PC zu gönnen. Aktueller PC läuft zwar noch, ist mittlerweile aber mehr als 10 Jahre alt (von Computern verstehe ich leider wenig, meine aber das ist doch relativ alt für eine Daddelkiste). Da ich meinen letzten PC hier auch habe zusammenstellen lassen ( HIER mit späterer Fehlerbehebung HIER ) und der Support echt super war, würd ich hier gerne in die nächste Runde gehen.

Aktueller PC sieht in etwa so aus:
- Grafikkarte Nvidia GeForce GTX960 (vor ~5 Jahren nachgerüstet nachdem ursprüngliche GraKa abgeraucht war)
- Prozessor Intel i5-2500
- 12 GB Arbeitsspeicher (nachträglich aufgestockt)
- 24 Zoll Bildschirm mit 1920x1080er Auflösung

Rechner funktioniert an sich, altersbedingt sind aber Abstriche nötig (Warhammer 2 hat ewig lange Rundenberechnungszeiten und abseits der Einheitenmodelle laufen die meisten Dinge eher auf mittleren bis niedrigen Details -> Warhammer 3 habe ich mir da erstmal gespart, Humankind fängt nach einer Weile immer ordentlich zu laggen an, Stellaris wird nur auf kleinen Karten gespielt etc.)

Neuer Rechner soll dann wieder viel Paradox spielen und natürlich Warhammer 3. Es soll sehr gut aussehen, alle Details ausmaxen wird man aber wohl nicht müssen (ob jetzt die Nasenhaare des Bojaren realitätsgetreue Physik haben ist mir dann auch egal ;) ).

Wie oben geschrieben habe ich von Computern leider wirklich keine Ahnung, muss daher darum bitten laut und langsam zu schreiben. Entsprechend habe ich ehrlich gesagt auch keine Vorstellung was das ganze an der Finanzfront kosten wird. Denke mal ähnlich kostengünstig wie vor 10 Jahren (damals ca. 550€) wirds wohl nicht, das Hardware dank Kryptowährungen ziemlich teuer geworden ist, habe ich mal so aufgeschnappt, bin als ich Aldi-PCs für 3.600€ gesehen habe dann aber doch fast vom Stuhl gefallen. Würd mich daher freuen wenn ihr mir hier auch mal eine Indikation geben könntet.

Beim Thema PC selber zusammenschrauben bin ich unentschlossen. Früher hieß es immer das Fertig-PC's nichts taugen, da Zusammenstellung unstimmig und teurer als selber bauen. In den letzten Jahren meine ich hingegen öfters gehört zu haben das selber bauen nicht mehr unbedingt Preisvorteile bietet. Zudem habe ich, wie gesagt, leider auch keine Erfahrung beim Zusammenbau. Dürft mich hier also auch gerne mal aufklären wie die Dinge denn tatsächlich stehen.

Würde mal Vorschlagen das wir uns vom Groben ins Feiner arbeiten, daher vielleicht erstmal mit Finanzrahmen abschätzen und "Eigenbau vs. Fertig-PC" anfangen. Bei Bedarf kann ich meine aktuelle Budgetvorstellung später nochmal einwerfen, würd hier aber gerne erstmal eure Meinung einholen (basierend auf den oben genannten Spielepräferenzen), habe etwas Sorge das unfundierte Budgetziele meinerseits die Diskussion gleich in die eine oder andere Richtung lenken.

Ich bedanke mich schon einmal im Voraus und freue mich auf den Austausch mit euch.
BR Crosis

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 11206
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: Ein neuer PC für Crosis

Beitragvon Homerclon » 13. September 2022 21:08

Also, du hast schon mal Glück dass das Minen der Kryptowährungen (vorerst) weitgehend vorbei ist. Gerade die Ethereum-Kryptowährung die für die extremen GraKa-Preise und deren schlechten verantwortlich war, sind stark im Preis gefallen, so das sich das minen kaum noch lohnt. In der Folge haben die Miner ihre Rigs aufgelöst, und verkaufen was sie los bekommen.

Dadurch dass das Mining nicht mehr 99,9% der produzierten GraKas für sich beansprucht, ist die Verfügbarkeit gestiegen und der Preis gefallen. Die Preise sind noch immer vergleichsweise hoch, aber sie sind nahe der UVP und nähern sich immer weiter.

Als die GraKa-Preise so abartig hoch waren, konnte man bei Fertig-PCs tatsächlich eher an eine GraKa zu einem Preis bekommen, bei dem man nicht seine Niere verkaufen musste. Nun würde ich jedoch wieder zu einem Selbstbau raten. Es gibt aber auch Händler, die den Zusammenbau als Service anbieten, das kostet üblicherweise ca. 100€.

Richtig, mit ~550€ kommst du heute nicht weit. Selbst wenn der Mist mit den Kryptowährungen nicht zur Preisexplosion geführt hätte.

Deinen aktuellen Bildschirm willst du behalten?
Ist die eine (relativ) hohe Raytracing-Leistung wichtig?

Nun musst du dich noch entscheiden ob du jetzt einen PC willst, oder noch 2-3 Monate wartest. Ende September startet AMD mit dem Verkauf ihrer neuen AMD Ryzen 7000-CPU-Reihe, samt dazugehörige AM5-Plattform - sprich neue Mainboards.
Intel zieht im Oktober/November nach, und bringt ihre 13. Core i-Generation. Die behalten zwar die aktuelle LGA1700-Plattform, es gibt aber wie üblich dennoch neue Mainboards, bei dem weitere Features des Chipsatz freigeschaltet wurden (physisch ist der neue Chipsatz identisch zum bereits erhältlichen).
Da bei AMD alles neu sein wird, sind da Kinderkrankheiten nicht ausgeschlossen. Öfter mal das BIOS aktualisieren zu müssen um Fehler los zu werden, ist nicht unwahrscheinlich. Intel optimierte quasi nur das vorhandene, so das kaum noch Fehler drin sein sollten, somit auch nur selten oder evtl. gar kein BIOS-Update für Fehlerbehebung mehr nötig ist.
AMDs aktuelle AM4-Plattform und Ryzen-5000-CPUs ist aber auch noch sehr gut.

Auch kommt die neue GraKa-Generation von NVIDIA (zuerst), und AMD (baldd darauf). Aber beide beginnen mit ihren High-End-Modellen. Bei NVIDIA könnte evtl. noch dieses Jahr das High-Performance-Modell folgen, bei AMD folgen die langsameren & günstigeren aber erst ab Januar 2023.
Intel bereitet auch seit Monaten den Release ihrer ersten dedizierten GraKa-Generation seit über 20 Jahren vor - in China ist sie schon länger verfügbar, und in den USA scheint sie gerade gestartet zu sein. Ich würde von Intels erster GPU-Generation aber die Finger lassen, es sei denn man technikbegeistert und hat kein Problem damit wenn mal etwas nicht wie erwartet funktioniert. Von der Intel Xe ARC Alchemist wird erwartet, das diese bestenfalls mit einer bereits verfügbaren GeForce RTX 3070 bzw. Radeon RX 6700 XT mithalten kann, eher RTX 3060 TI / RX 6650 XT.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)
- F*CK TPM!

Benutzeravatar
Crosis
Princeps Posterior
Princeps Posterior
Beiträge: 1170
Registriert: 22. April 2011 13:26

Re: Ein neuer PC für Crosis

Beitragvon Crosis » 14. September 2022 22:36

Servus Homerclon,

besten Dank für die Antwort. Über das Thema Saisonalität hatte ich tatsächlich auch schon nachgedacht, beim Beitragschreiben gestern wars mir dann aber wieder entfallen. Hatte eigentlich erwartet den Rat zu bekommen bloß nicht ins Weihnachtsgeschäft reinzukaufen, aber hat man wieder was gelernt. Hätte gesagt es muss nicht jetzt sofort sein, wäre aber nett in der freien Zeit um Weihnachten/Neujahr was zu haben. Hardware darf gerne aus dem Prototypenstatus raus sein^^

Bezüglich des Bildschirms hätt ich jetzt eigentlich erstmal gesagt "der bleibt". Raytracing hätte ich jetzt auch erstmal als weniger wichtig abgestempelt. Bei den von mir genannten Schwerpunktspielen (Total War, Paradox) ist das meine ich nicht wirklich ein Thema. Werde dann sicher auch mal Dinge wie Cyberpunk spielen, hier dann aber nicht auf maximale ausreizen hin auslegen.

Benutzeravatar
nordstern
Aedilis
Aedilis
Beiträge: 12109
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: Ein neuer PC für Crosis

Beitragvon nordstern » 15. September 2022 17:58

Die Frage ist halt was stärker wiegt und wie die Verfügbarkeit ist. Und vorallem der Preis.

Bei Grafikkarten galt z.b. schon immer das ungeschriebene Gesetz: Releasedatum + 6 Monate. Allerdings gibt es bei CPUs keine "Subunternehmer". Und ja das Weihnachtsgeschäft fängt bereits im Oktober an und geht natlos ins Ostergeschäft über so bis etwa Ende Mai, Mitte Juni. Man sollte PCs also (außer es gibt auserordentliche Marktfaktoren) immer zwischen Juli und September kaufen. Keine "Geschenke", gutes Wetter und Ferien ist ne gute Kombination für nen neuen PC.

Raytracing ist so ne Sache. Stand jetzt, hast du recht. Stand in 2-3 Jahren vermutlich auch.. aber ab dann könnte sich das Blatt wenden. Aktuelle Grafikkarten sind einfach keine Raytracing-Karten. Ob Nivdia oder AMD ist da egal. Es gibt zwar prozentual große Unterschiede, ändert aber letzlich nichts daran das es die 1.Generation ist und die technologie in den Kinderschuhen liegt. Ein Kollege hat z.b. AC Valhalla mit RT und ohne gespielt und er sagt ohne ist die Grafik besser und die Performance mit RT ist unterirdisch.. er hat eine RTX 3080Ti.

Ich habe mich vor einem Jahr gegen RT entschieden, eben aus obigen Grund. Da RT auch von schierer Grafikkartenkraft profitiert, war es mir lieber hier ne starke Karte zu haben als auf RT der 1.Generation zu setzen.

Bildschirm würde ich auch so lange nutzen bis er Kaputt ist. Oder austauschen wenn die Lebensdauer erreicht ist bzw. du das Gefühl hast. Bei mir hat mich bisher 2mal mein gefühl nicht getäuscht von 2 :D Beidesmal ist der Monitor wenige Wochen nach dem Kauf eines Ersatzes (zwei Monitore betrieben derweil) kaputt gegangen.

Sofern machbar würde ich auch Festplatten, optische Laufwerke, etc übernehmen soweit wie möglich. Wenn der Ram noch aktuell ist und in guter Größe (nachgerüstete Teile) ggf auch den mitnehmen, aber das muss vorher genauer geprüft werden.

edit:

Was Ladezeiten und co betrifft. Verspreche dir da keine Wunder... denn bei Warhammer geht es zwar schneller. Also WH3 habe ich aktuell etwa 30sec bei 270 Fraktionen. Das geht eigentlich. Aber Stellaris z.b. ist von Paradox und deren Engine ist aus dem Jahr 1994. Zwar immer wieder aufgebohrt und optimiert aber sie ist am Limit. Das heißt, selbst ein NASA-Rechner kann nicht Stellaris im Lategame in einer 1000er Galaxy flüssig spielen. Das ist einfach nicht machbar. Daher hoffe ich schon seit Jahren das Paradox mal ne neuen Engine programmiert oder die bestehende so umprogrammiert das sie 64bit und MT kann. Das Problem an der Engine ist nämlich das sie beides nicht kann. Paradox sagt zwar das Gegenteil, aber 1,5 Kerne und etwa 2-3 Gb Ram der genutzt wird, sagt alles. Das sind nur "tricksereien" die man rauskitzeln kann ohne das die Engine auf 64bit und MT umgeschrieben werden muss. Weil ein Umschreiben der Engine aufwendiger ist wie eine komplette Neuentwicklung führt Paradox halt die Schine und da sie niemanden einstellen bisher der das kann, ist Vic3 auf auf der Schiene und zukünftige Spiele auch. Verstreche dir also in Stellaris keine Wunder. Es wird besser ohne Frage... aber erwarte kein Flüssiges, schnelles Spiel bis zum Ende.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 11206
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: Ein neuer PC für Crosis

Beitragvon Homerclon » 16. September 2022 22:41

NVIDIA hat bereits die 2. Generation an Raytracing-fähiger Grafikkarten.

Ob einem ein Spiel mit oder ohne Raytracing-Effekte besser gefällt, hängt zum einen davon ab wie die Entwickler es in ihren Spielen umgesetzt haben - die sind nicht identisch -, und ob es einem persönlich gefällt. So oder so kostet es sehr viel Leistung. Auch werden es ständig mehr Spiele, die auch immer mehr auf Raytracing setzen.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)
- F*CK TPM!

Benutzeravatar
Crosis
Princeps Posterior
Princeps Posterior
Beiträge: 1170
Registriert: 22. April 2011 13:26

Re: Ein neuer PC für Crosis

Beitragvon Crosis » 18. September 2022 21:25

Nachdem wir jetzt festgestellt haben das die Auflösung erstmal bei den 1920x1080 bleiben kann und auch Raytracing nicht so wichtig ist: Auf was darf ich mich denn kostentechnisch einstellen, für die genannten Spiele (denke mal Warhammer 3 ist hier am hungrigsten)?

@ Nordstern: 2 Fragen:
- Was meinst mit Subunternehmer bei CPU?
- Wie verhalten sich denn die Rundenberechnungszeiten bei Warhammer 3? Rund 30 Sekunden bei 270 Fraktionen zu Spielbeginn. Geht die Rundenberechnungszeit mit dem zunehmenden wegsterben der vielen kleinen Fraktionen dann runter? Oder bleibt die gleich (ich hoffe die geht nicht hoch).

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 11206
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: Ein neuer PC für Crosis

Beitragvon Homerclon » 18. September 2022 23:46

Gestern hab ich für dschaga einen PC zusammengestellt, der wäre eigentlich auch für dich geeignet. Da du mit Warhammer ein Spiel mit höherer Anforderung an die GraKa spielen willst, wäre dort eine der stärkeren GraKas eine Option.
Geizhals-Liste des PCs. Dort also nicht die vorausgewählte RX 6600 8 GB, sondern RX 6700 10GB oder RTX 3060. Im anderen Thread genannte RX 6700 XT 12GB wäre auch nochmal eine Option mit etwas mehr bumms.
Ich hab leider gerade keine aktuelle Benchmarks, aber mit Version 1.0 von TWWH3 war die RTX 3060 kaum schneller als die RX 6600.

Das wäre so, was ich als Minimum nennen würde. Warhammer profitiert von 8 Kerne, daher könnte man bei der CPU auf einen 5700X rauf gehen, der Preis würde aber auch um ~100€ rauf gehen. Mit 5700X und 6700 XT 12GB wären es ca. 1100€.
[edit] Mit 5700X und 6700 XT könnte man überlegen beim Netzteil eine Wattstufe (also zusätzliche 50-100W) herauf zu gehen. Ist nicht zwingend notwendig, aber dann keine Übertaktung betreiben, und keine zig Festplatten anschließen. [/edit]

Mit Subunternehmer meint nordstern Firmen wie ASUS, MSI, Gigabyte etc. Allerdings nicht bei CPUs sondern GPUs.
Für die CPUs gibts zwar keine "Subunternehmer", dafür aber bei den Mainboards. Und ohne Mainboard funktioniert auch keine CPU.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)
- F*CK TPM!

Benutzeravatar
nordstern
Aedilis
Aedilis
Beiträge: 12109
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: Ein neuer PC für Crosis

Beitragvon nordstern » 19. September 2022 03:31

@Homerclon: Warhammer bedeutet aber TotalWar-Serie. Und die ist sagen wir mal erfahrungsgemäß recht CPU-lastig. Es sollte also ein guter CPU auch drin sein.

Ich weis es nicht ob die Zeit hoch geht. Ich habe auf den Radious-Mod gewartet um zu spieleen und bisher die IE-Kampagne nur getestet. Die ersten 20 Runden steigt sie nicht. Man merkt das es länger wird, aber das hält sich mit den "aussterbenden" Fraktionen die Waage. Wie das nach 100 Runde ist kann ich dir nicht sagen.. noch nicht. In einer Woche weis ich das auch :)
Aber die normale Storykampagne ist problemlos machbar.

Und ja, mit Subunternehmer meine ich EVGA, ASUS, MSI un co.
Bei GPUs ist es ja so, das z.b. Nvidia die Karten herstellt und eine eigene Karte in den Shop stellt, aber idR Subunter nehmen wie ich sie nenne, die Chips nehmen und die Boards verändern so das diese idR schneller und leiser und ggf. Energieeffizienter sind als die Karten der Hersteller. Da diese eigentlich nur den Grafikchip herstellen. Ebenso wie AMD. Wenn du auf alternate, MediaMarkt, etc schaust wird du NIE ein Produkt finden der GPU-Hersteller. Die verkaufen ausschließlich im eigenen Shop.
Bei CPUs gibt es sowas nicht. Aber man muss wie Homerclon schon schrieb, auf Mainboards warten welche einen passenden Sockel und Support fpr die neuen CPUs haben. Die Ryzen5 haben teilweise ein halbes Jahr nach Release gebracht bis sie problemlos unktionierten.. nicht Hardware-Sockel sondern Treiber für die Mainboards. Und die werden eben von Subunternehmen hergestellt und auch mit Treibern versehen.

Dazu eben die Verfügbarkeit. Daher habe ich gelernt, wenn eine neue Generation im Januar kommen soll, rechne damit das sie erst im Sommer verfügbar sein wird.

Ja, inzwischen gibt es bei RT die 2.Generation. Ob die stark genug ist um einen Unterschied zu machen, ist die Frage. Ich persönlich denke weiterhin nicht und denke RT wird erst in der 3.Generation wirklich gut werden. Einfach weil RT soviel mehr Rechenpower braucht, das die Power der aktuellen Karten dafür nicht ausreicht. Solange die RT-Power wie in der 1.Generation nur 40-60% der normalen Power ausmacht und in der 2.Generation weis ich es nicht. Aber solange die RT-Tests nicht mindestens das doppelte an Power im RT raushauen wie ohne RT denke ich ist RT technisch ein Spielzeit das in Spielen nie sogar dargestellt werden kann das es richtig gut ist. Sie wie damals der Weg von 2D zu 3D Grafik. Die ersten Jahre waren die 3D Spiele einfach nur optisch schlecht und 2D war Welten besser. Aber wie gesagt: persönlicher Geschmack und Einstellung. Wenn du das anders siehst, hau rein. Dann ist Nvidia besser als AMD.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 11206
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: Ein neuer PC für Crosis

Beitragvon Homerclon » 19. September 2022 14:57

Willst du jetzt sagen, ein 5600 bzw. 5700X - den hatte ich hier genannt, eben gerade wegen Total War - sei eine schlechte CPU? Du hast selbst einen 5800X, und der 5700X ist kaum langsamer, demnach :strategie_zone_73: wäre auch deine CPU schlecht.
Außerdem kann Total War auch GraKa-Lastig sein, kommt auf die gerade ablaufende Szene an.

Klar könnte man bei der CPU auch eine noch stärkere wählen, aber das geht eben auf den Preis. Ich hatte ihn so verstanden, das er lieber einen etwas günstigeren PC haben will, und keine 2000-3000€ ausgeben will. Ich werde bestimmt nicht anfangen die Preisvorstellungen derjenigen zu ignorieren, sofern diese halbwegs haltbar sind. Hab ich gar keinen Grund dazu, ich verdiene ja nicht mal etwas daran.
Das war nun der 1. Vorschlag - den ich auch als Minimum für seine Wünsche bezeichnete -, wenn Crosis sich etwas leistungsstärkeres wünscht kann man das ja noch anpassen.


Wenn wir mal Haarspalterei betreiben wollen, dann stellen AMD und NVIDIA nichts her. Sie Konstruieren ihre CPUs / GPUs, und beauftragen dann TSMC (selten auch mal andere, wie zuletzt Samsung bei NVIDIA) diese von ihnen Konstruierten Chips herzustellen. Der Rest der Fertigung - bestehen ja nicht nur aus Chips die Dinger, wäre auch viel zu empfindlich - wird auch von Auftragsfertiger übernommen. Die PCBs auf denen die GPUs dann verbaut werden, werden zwar auch von AMD / NVIDIA geplant, aber nicht gefertigt. Für die Fertigung der kompletten Grafikkarten haben AMD und NVIDIA seit Jahrzehnten feste Partner, die das für diese übernehmen.
Diese von AMD und NVIDIA designten PCBs / Platinen werden meist für die ersten Modelle auch von den anderen Unternehmen wie ASUS, MSI etc. verwendet, daher nennt man diese auch Referenz Design.
In den ersten Monaten nach Release, bekommt man die Karten 1:1 wie sie von AMD / NVIDIA geplant wurden, auch im regulären Handel zu kaufen, nur steht da evtl. ASUS, MSI, etc. drauf, obwohl sie u.U. im Auftrag von AMD/NVIDIA von ihrem Partner gefertigt wurden, die anderen Unternehmen tauschen nur die Aufkleber und die Verpackung aus. Das was AMD und NVIDIA über ihre Shops verkaufen, ist der Kram den auch OEMs bekommen würden wenn sie bei ihnen nach GraKas fragen.

Nebenbei: EVGA ist vor kurzem aus dem GraKa-Geschäft ausgestiegen. Davon abgesehen, haben die auch nichts gefertigt, die haben nur fertigen lassen und dann ihren Namen drauf gemacht.


Zu Mainboards:
Hier muss man noch zwischen BIOS und Treiber unterscheiden. Die Treiber kann man direkt vom AMD / Intel beziehen, bzw. meist den Herstellern der jeweiligen verbauten Bauteile (sind ja bspw. noch Soundprozessoren verbaut, und evtl. weiteres). Für das BIOS, zu dem AMD / Intel den eigentlichen Kern bereitstellen und Updaten, muss man warten bis die Mainboard-Hersteller ein aktualisiertes zur Verfügung stellen. Da die Mainboard-Hersteller nun mal nicht nur 2-3 Boards in ihrem Sortiment haben, sind die auch nicht nach 1-2 Tagen damit fertig - dann kommen auch noch interne Tests.

PS: Die Ryzen-5000-Reihe bitte nicht mit Ryzen5 abkürzen, das stiftet potentiell Verwirrung. Warum? Deshalb: Ryzen 5 1600, Ryzen 5 2600, Ryzen 5 3600, Ryzen 5 5600, mit Ryzen 5 könnten all diese - und das sind nicht alle - verstanden werden.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)
- F*CK TPM!

Benutzeravatar
Crosis
Princeps Posterior
Princeps Posterior
Beiträge: 1170
Registriert: 22. April 2011 13:26

Re: Ein neuer PC für Crosis

Beitragvon Crosis » 21. September 2022 20:43

Nabend,

sehe ich das richtig das der erste Entwurf von Homerclon leistungsmäßig in etwa mit dem Rechner von nordstern vergleichbar ist (5800X gegen 5700X und GTX1080 gegen RTX3060)? In diesem Fall würde mich natürlich mal die Einschätzung von nordstern interessieren, wie gut oder schlecht das Warhammer-Spiel auf seinem Rechner läuft. (Modellnummern sind für mich ja böhmische Dörfer, hab jetzt mal Vergleichsseiten im Internet geguckt, da scheinen die Dinger recht nah beieinander zu liegen. Sollte das falsch sein, darf man mich natürlich gerne korrigieren)

Für den Vorschlag erstmal Besten Dank an Homerclon. Ist richtig, ich will kein Vermögen ausgeben, nur um die letzten paar Prozent aus den Spielen rauszupressen. Sofern man heutzutage mit mäßigen Einsatz aber keinen Spielerechner mehr bekommt, darf man mir hier natürlich auch gerne reinen Wein einschenken (könnte WH3 mit meinem aktueller Rechner sicher auch Spielen, wäre halt eher langsam und mäßig hübsch^^ --> neuer Rechner sollte hier also schon signifikante Verbesserungen bringen). Erster Vorschlag ist budgetechnisch erstmal i.O. Würd jetzt mal die Antwort zum obigen Punkt abwarten und dann mal weitergucken.

Benutzeravatar
Nightslaver
Hastatus Prior
Hastatus Prior
Beiträge: 1671
Registriert: 31. August 2013 18:13
:
Gewinner Userwahl

Re: Ein neuer PC für Crosis

Beitragvon Nightslaver » 21. September 2022 22:25

Homerclon hat geschrieben:Das wäre so, was ich als Minimum nennen würde. Warhammer profitiert von 8 Kerne, daher könnte man bei der CPU auf einen 5700X rauf gehen, der Preis würde aber auch um ~100€ rauf gehen. Mit 5700X und 6700 XT 12GB wären es ca. 1100€.
[edit] Mit 5700X und 6700 XT könnte man überlegen beim Netzteil eine Wattstufe (also zusätzliche 50-100W) herauf zu gehen. Ist nicht zwingend notwendig, aber dann keine Übertaktung betreiben, und keine zig Festplatten anschließen. [/edit]


Persönlich würde ich im Moment nicht zur 5700XT oder 6700XT von AMD greifen, deutlich zu teuer, für die Leistung (um die 500 Euro plus).
Aktuell sind für ehr schmalle Budgets aber RTX 3060 von Nvidia recht atraktiv, da inzwischen teilweise in Ausführungen der Nvidia-Partner für unter 400 Euro zu bekommen und in FullHD auch für neuere Spiele noch hinreichend potent, mit teilweisen Einschränkungen bei den Grafikeinstellungen auch noch in WQHD.
ASUS RTX 2060 Super RoG Strix O8G | ASUS Strix Z590-E Gaming Wifi | Corsair Dominator Platinum RGB 32GB DDR4 RAM CL16 3200MHz | Intel Core i7 11700K @3.6GHz | Corsair Hydro Series H115i | be quiet! Dark Power 12 80 Plus Titanium 850W | EVGA DG-85 Big-Tower | Windows 10 Pro x64 | 2x LG 24GM79-B

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 11206
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: Ein neuer PC für Crosis

Beitragvon Homerclon » 21. September 2022 23:07

Nicht 5700 XT - das ist eine veraltete GraKa und ganz sicher keine 500€ Wert, falls man sie überhaupt noch irgendwo findet -, sondern Ryzen 7 5700X, eine 8-Kern-CPU. Die gibts ab 245€, und merklich günstiger gibts keine CPU mit vergleichbarer Leistung.

Die RTX 3060 hatte ich auch genannt, oder alternativ eine RX 6700 10GB. Die gibts auch im selben Preisrahmen. In TWWH3 wäre diese sogar etwas schneller, während sich diese beiden Karten in den meisten Fällen nicht viel nehmen. Erst wenn Raytracing dazu kommt, zieht die 3060 auf und davon.
Noch günstiger wäre die RX 6600, die gibts für unter 300€, ist in der Regel aber auch etwas langsamer. In TWWH3 ist die 6600 aber quasi gleichauf - zumindest bei maximalen Details -, dort kommt die 3060 und 6600 auf etwa 30 FPS.

Gestern ist die RX 6750 XT auf unter 500€ gefallen, die ist ein ticken schneller als die 6700 XT. Aber auf kosten einer höherer Leistungsaufnahme.


Persönlich empfinde ich die aktuellen Preise aller Karten als zu hoch, aber das muss jeder selbst wissen.
Wenn man dann schaut was NVIDIA für ihre neue RTX 40-Reihe aufruft, hat man dort wohl Lack gesoffen (die "günstigste" die 4080 12GB - welche eigentlich eine RTX 4070 sein sollte, aber kurzfristig "aufgewertet" wurde - startet bei 1100€! :strategie_zone_36: ). Hoffentlich dreht AMD nicht ebenso stark an der Preisschraube.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)
- F*CK TPM!

Benutzeravatar
dschagannad
Hastatus Prior
Hastatus Prior
Beiträge: 1701
Registriert: 30. August 2012 15:28
Wohnort: Oslo
:
User des Monats

Re: Ein neuer PC für Crosis

Beitragvon dschagannad » 22. September 2022 07:57

Homerclon hat geschrieben:Persönlich empfinde ich die aktuellen Preise aller Karten als zu hoch, aber das muss jeder selbst wissen.
Wenn man dann schaut was NVIDIA für ihre neue RTX 40-Reihe aufruft, hat man dort wohl Lack gesoffen (die "günstigste" die 4080 12GB - welche eigentlich eine RTX 4070 sein sollte, aber kurzfristig "aufgewertet" wurde - startet bei 1100€! :strategie_zone_36: ). Hoffentlich dreht AMD nicht ebenso stark an der Preisschraube.


Deine Aufstellung vom Wochenende wird auch jeden Tag um 10€ teurer. Ich werd mich wohl am Wochenende hinsetzen und das Zeug bestellen bevor es noch teurer wird. Hilft ja nix.
:strategie_zone_133:

Benutzeravatar
Nightslaver
Hastatus Prior
Hastatus Prior
Beiträge: 1671
Registriert: 31. August 2013 18:13
:
Gewinner Userwahl

Re: Ein neuer PC für Crosis

Beitragvon Nightslaver » 22. September 2022 12:35

Homerclon hat geschrieben:Erst wenn Raytracing dazu kommt, zieht die 3060 auf und davon.


Da mag sie schneller als Modelle von AMD sein, aber immer noch in vielen Fällen viel zu langsam um für Raytraching wirklich vernünftige Bildraten zu liefern.
Wäre Raytracing ein Wunsch, braucht man im Grunde nicht unter einer RTX 3070 anfangen, besser noch RTX 3080 / RTX 3090, aber das geht dann erst recht absurd ins Geld.
ASUS RTX 2060 Super RoG Strix O8G | ASUS Strix Z590-E Gaming Wifi | Corsair Dominator Platinum RGB 32GB DDR4 RAM CL16 3200MHz | Intel Core i7 11700K @3.6GHz | Corsair Hydro Series H115i | be quiet! Dark Power 12 80 Plus Titanium 850W | EVGA DG-85 Big-Tower | Windows 10 Pro x64 | 2x LG 24GM79-B

Benutzeravatar
Crosis
Princeps Posterior
Princeps Posterior
Beiträge: 1170
Registriert: 22. April 2011 13:26

Re: Ein neuer PC für Crosis

Beitragvon Crosis » 22. September 2022 21:38

Habe jetzt mal die Liste vom dschagas entsprechend der hier genannten Anpassungsempfehlungen angepasst, Ergebnis siehe HIER

Gibt es bezüglich der Shops Empfehlungen? Hardwareversand (wo ich letztes mal gekauft habe) scheint es ja nicht mehr zu geben. Bezüglich zusammenbauen bin ich noch immer unsicher. Willst an sich mal ausprobieren, aber dann Hardware für 1000€ kaputtzumachen muss auch nicht sein. Glaub muss am Wochenende mal Video dazu gucken.