[Idee für CA] Was kommt als Nächstes???

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10541
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: [Idee für CA] Was kommt als Nächstes???

Beitragvon Homerclon » 29. September 2020 14:42

Shogun 2 kam nach Empire.
Und wenn man dem folgt, hätte Medieval 3 nach Rome 2 kommen müssen.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)

Benutzeravatar
RAOUL DUKE
Sagittarius
Sagittarius
Beiträge: 65
Registriert: 28. Dezember 2010 15:12

Re: [Idee für CA] Was kommt als Nächstes???

Beitragvon RAOUL DUKE » 29. September 2020 15:00

Da hätte ich nichts dagegen :) @nordstern
Ich bin mir halt nur nicht sicher wie sich der Erfolg von TK in China auf die zukünftige Planung auswirkt. Bisher war die Serie ja hauptsächlich westlich ausgerichtet. Ob das auch so bleibt ? Mal gucken.

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10541
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: [Idee für CA] Was kommt als Nächstes???

Beitragvon Homerclon » 29. September 2020 15:56

Direkt noch ein TW mit einem asiatischen, speziell Chinesisches, Setting wird wohl nicht folgen - vom Standalone Addon mal abgesehen. Aber es wird ganz bestimmt nicht das letzte gewesen sein.
Gibt ja auch noch das eine oder andere Zeitalter in China das man in einem TW umsetzen könnte.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)

Benutzeravatar
c4--
Custos Armorum
Custos Armorum
Beiträge: 301
Registriert: 20. März 2011 16:57
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Idee für CA] Was kommt als Nächstes???

Beitragvon c4-- » 29. September 2020 20:16

1. Teil des historischen Settings (Hauptspiel): Shogun
1. Teil des historischen Settings (Hauptspiel): Medieval
1. Teil des historischen Settings (Hauptspiel): Rome
2. Teil des historischen Settings (Hauptspiel): Medieval 2
1. Teil des historischen Settings (Hauptspiel): Empire
standalone DLC/Saga: Napoleon
2. Teil des historischen Settings (Hauptspiel): Shogun 2
standalone DLC/Saga: Fall of the Samurai
2. Teil des historischen Settings (Hauptspiel): Rome II
standalone DLC/Saga: Attila
Fantasy: Warhammer
Fantasy: Warhammer II
standalone DLC/Saga: Thrones of Britannia
1. Teil des historischen Settings (Hauptspiel): Three Kingdoms
standalone DLC/Saga: Troy

Ich kann nicht wirklich irgendein kohärentes Muster erkennen, außer vielleicht, dass auf jeden großen Titel ein DLC oder Saga Titel folgt (und auch da gibt es mit den Warhammer Teilen eine Ausnahme).
Was man aber sagen kann, ist, dass es bisher noch keinen Teil 3 von irgendwas gegeben hat und dass Empire der einzige "ältere" Titel ist, der keinen 2. Teil bekam. Weiterhin ist anzumerken, dass Medieval seine Fortsetzung vor Shogun erhielt, womit feste Reihenfolgen nicht die Regel sein müssen.
Mit Blick auf das "Muster" erscheint mir ein Empire 2 wahrscheinlicher, doch das muss nichts heißen. Man entwickelt das Spiel, wovon man sich den größten Erfolg verspricht, oder etwas, dass man selber unheimlich gerne verwirklichen würde (dies war zumindest damals das Argument für Shogun 2).
.
Wenn der nächste Titel in der Art von Troy sein sollte, dann wäre mir irgendwas, das mich nicht interessiert als Setting am liebsten, z.B. Shogun 3, Warhammer III, Three Kingdoms 2 oder was anderes in Asien oder Afrika.
Sollte es signifikante Änderungen im Game-Design geben und das Spiel wieder in Richtung Rome/Medieval 2 oder Empire/Napoleon gehen, dann wären mir sowohl Medieval 3 also auch Empire 2 sehr recht; oder etwas dazwischen oder nach Empire. Victoria: Total War wäre bestimmt großartig.

Benutzeravatar
haddoc
Tessaricus
Tessaricus
Beiträge: 393
Registriert: 27. Oktober 2013 20:29

Re: [Idee für CA] Was kommt als Nächstes???

Beitragvon haddoc » 30. September 2020 10:44

Hei

ich sehe den Thread zufällig und als TW Veteran hätte ich auch noch etwas Senf :)

Aus den bisherigen Veröffentlichungen irgendein Muster ableiten zu wollen, ist durchaus verführerisch, zeigt aber wahrscheinlich in die verkehrte Richtung. CA ist ein profitorientiertes Industrieunternehmen, der Wechsel von Schwerindustrie zu Tourismus ist in den Kreisen vollkommen normal, das Produkt zählt nicht wirklich. Bei einigen, großen Spieleschmieden stelle ich in den letzten Jahren vermehrt die Tendenz zu Shareholder Value, Dividende und Marktanteilen fest.

Daher wird der nächste Teil der sein, der sich vermutlich am allerbesten zu rechen scheint. Also diese Rechnung wird in Wolkenkuckucksheim am grünen Alabastertisch gemacht und hat meist nur zufällig und allenfalls in Spuren etwas mit der Realität gemein.

Three Kingdoms ist in meiner Meinung der erste, wirklich ernst zu nehmende Strategie Titel. Eine tolle Immersion, liebevolles Design, gut recherchiert und im Gameplay überraschend wenig erratisch. Unser aller Problem sind wohl die Namen .. mein lieber Scholli .. nach spätestens 10 Stunden verliert man langsam den Überblick über Wei Hun und Hun Wei und Weihun Wo und Ping und Shing .. können die Leute nicht Günther und Ulfrid heißen und die Orte sowas wie Bielefeld? Das Fernöstliche ist uns hier soo fremd, das verschwimmt dann etwas in der Beliebigkeit und Austauschbarkeit. Ein Asiate würde mich bei diesen Worten DumpfBackenDenken schelten und mir vorwerfen, dass mit dem grausigen Käse und den ganzen Stefans und Birgits hier auch nicht alles zum Besten steht .. hat er ja recht.

Wenn CA das nun vermischt .. das Gameplay aus Three Kingdoms, es etwas mit Paradox würzt und einen Titel macht, der hier, mitten in Europa, spielt und wo man dann, nach Feierabend, auch die Heimatgegend der Geschäftsführung verwüsten kann und deren Kinder und Kindeskinder meucheln, damit diese Blutlinie keine Vorstandsmitglieder und Chefs mehr gebären kann, dann macht das irgendeinen diebischen Spaß. Vergnüglich sicher auch, die ferne Gegend, aus der die bucklige Verwandschaft alle Jahre wieder einen weihnachtlichen Überfall plant, einmal zurückzuverwüsten und in die Barbarei und Anarchie zu führen. Manche erinnern sich noch an Fragmente des Geschichtsunterrichts und fragen sich, ob sie den 30jährigen Krieg vielleicht etwas abkürzen können oder wie es wäre, einen Fugger einzukerkern .. all das Zeug eben. Ich muss nicht studiert haben, wenn ich prophezeihe, das so etwas hierzulande einen guten Markt fände.

Die Warhammer Sache ist ausgereizt .. finde ich. Seit jeher meine Meinung: Die, mit sehr großem Abstand, die ehrlichsten Titel im Total Krawall Universum. Bei Warhammer ist alles egal .. da gibt es lang und satt aufs Maul und zwar mit allem, was man sich nur irgendwie zurechtfantasieren kann .. das ist schon sehr sehr spaßig .. langweilt aber (überraschend) schnell.

TROY scheint mir ein kleiner Testballon zu sein, wo man Elemente aus Thrones of Britannia und Three Kingdoms zusammenbringt ..

Schaun mer mal und orakeln uns indes mit Hühnerknochen, Voodoo Puppen und Kaffeesatz unseren Wunsch TW Titel zusammen ... schön wäre es, wenn ...
Grüße vom
haddoc
vae victis

Benutzeravatar
Way of Blücher
Princeps Posterior
Princeps Posterior
Beiträge: 1231
Registriert: 9. Februar 2013 09:47

Re: [Idee für CA] Was kommt als Nächstes???

Beitragvon Way of Blücher » 30. September 2020 12:51

Ich würde mal auch vermuten, dass es bald ein Total War - The New World geben wird. Ein Thema, welches als eigenes Setting auch möglich wäre und thematisch bisher nicht so groß ausgereizt ist.
Es könnte also wieder einen Sagateil geben, der sich speziell auf die Eroberung Meso- und Südamerikas konzentriert und die Konflikte zw. Spaniern, Azteken, Maya und Inka in den Mittelpunkt rückt.
Da wären auch extra große Städte, Seegefechte, Handel, Karibik, Piraten, Sklaven, und besondere, sowie mythologische Einheiten möglich.

Ein weiteres Asia Setting fällt aus, da ja erwiesener Maßen Mongolen, Tibeter und Mandschuren nicht durch die chinesische Zensur kommen.
Über die Khmer und Birmanen weiß man noch zu wenig für ein eigenes Total War.

Ansonsten könnte ich mir noch ein Total War vorstellen, welches in der Bronzezeit spielt. Mit den Städten des Zweistromlandes, Phönizier, Israeliten, Ägypter, Hethiter, Minoer.
Quod sumus hoc eritis! Fuimus aliquando quod estis.

Benutzeravatar
c4--
Custos Armorum
Custos Armorum
Beiträge: 301
Registriert: 20. März 2011 16:57
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Idee für CA] Was kommt als Nächstes???

Beitragvon c4-- » 30. September 2020 13:47

@Way of Blücher

Ein Total War: The New World wäre sicher interessant, aber man muss fairerweise schon dazu sagen, dass das Szenario zumindest nicht unberührt ist, eine der 4 Kingdoms Kampagnen (und leider nicht die beste), sowie Empire (immerhin war die Lern-Kampagne, einer der drei spielbaren Kartenabschnitte und ein DLC auf Amerika ausgerichtet), haben dazu schon einiges gebracht.
Ehrlicherweise halte ich ein Empire 2, in welchem die neue Welt sicher auch wieder Thema ist, für wahrscheinlicher.
Nordstern hat dazu ja einen interessanten Vorschlag gemacht:
Nordstern hat geschrieben:Ich denke aber nicht das es so kommen wird wie wir uns das vorstellen. Eine Kampagnenkarte von der größe von Empire würde Rome2, Warhammer, Three Kingdoms, etc sprengen im Umfang. Und das würde auf den Tiefgang gehen. Ich hoffe das es nicht auf den Tiefgang geht und sie stattdessen Indien, ggf. Asien, Nordamerika, etc per DLC erweitern so wie sie in WH die Kampagnenkarte erweitern. Dann liese sich ein wirklich gutes Empire erzeugen.

Wenn man sich jetzt noch an das Rise of the Samurai DLC erinnert, wäre es auch möglich, obwohl Empire ja im 18Jh. spielt, eine frühere (Amerika) Kampagne anzubieten, mit Konquistadoren gegen Meso-Indianer.

Benutzeravatar
Nightslaver
Princeps Posterior
Princeps Posterior
Beiträge: 1155
Registriert: 31. August 2013 18:13

Re: [Idee für CA] Was kommt als Nächstes???

Beitragvon Nightslaver » 1. Oktober 2020 13:22

c4-- hat geschrieben:@Way of Blücher

Ein Total War: The New World wäre sicher interessant, aber man muss fairerweise schon dazu sagen, dass das Szenario zumindest nicht unberührt ist, eine der 4 Kingdoms Kampagnen (und leider nicht die beste), sowie Empire (immerhin war die Lern-Kampagne, einer der drei spielbaren Kartenabschnitte und ein DLC auf Amerika ausgerichtet), haben dazu schon einiges gebracht.
Ehrlicherweise halte ich ein Empire 2, in welchem die neue Welt sicher auch wieder Thema ist, für wahrscheinlicher.


Die Neue Welt war bereits dreimal Thema in Total War, aus europäischer Sicht im Rahmen des frühen 16 Jahrhunderts in der Kingdoms Erweiterung von Medieval 2, der Unabhängigkeitskrieg auf Seiten der jungen USA in der Storykampagne von "Empire:Total War" und ebenfalls nochmal als eigenständige DLC Kampagne (The Warpath) in Empire: Total War auf Seiten der Nordamerikanischen Ureinwohner in den Siebzehnhunderter Jahren.

Ich glaube aber auch ehrlich gesagt nicht das CA das Ganze Thema auf absehbare Zeit nochmal als großes eigenständiges TW aufziehen wird, zum einen weil die europäische Kolonialisierung Amerikas inzwischen ein ehr schwieriges Thema ist, im Bezug auf das Vorgehen der Europäer und zum anderen weil das allgemeine Interesse an dem Setting wohl bei der Allgemeinheit ehr überschaubar ausgrägt ist, da nicht so große Identifikation mit dieser Zeit und amerikanischen Ureiwohnern herrscht.

Was CA als nächste TW wohl vermutlich ehr anvisieren könnte ist entweder ein TW im Mittelalter, ein Empire (evt. auch noch was später im 19 Jahrhundert angesiedelt), ein neues Fantasy Total War mit Herr der Ringe Setting, oder Warhammer 40k, oder ein ganz anderes Thema mit mehr zeitlicher Begrenzung (wie sie es sonst meist in ihren DLC Kampagnen gehandhabt haben).
CA hat ja mehr oder minder mal in einem Statement durchblicken lassen das auch große Total Wars eigentlich ehr nicht mehr so große Zeiträume abedecken sollen wie das noch in Rome 2 oder Medieval 2 der Fall war, sondern das man das Setting ehr auf Zeiträume von einigen Jahren bis Jahrzehnten begrenzen möchte.

Benutzeravatar
RAOUL DUKE
Sagittarius
Sagittarius
Beiträge: 65
Registriert: 28. Dezember 2010 15:12

Re: [Idee für CA] Was kommt als Nächstes???

Beitragvon RAOUL DUKE » 1. Oktober 2020 13:32

Ich glaube ehrlich gesagt nicht das C.A sich an ein the new world ran trauen würde. Jedenfalls nicht als Aufmacher für ein Hauptspiel. Das wäre nicht der Stil von C.A, jedenfalls war es in der Vergangenheit so, einen Völkermord zu thematisieren. Als addon oder dlc für ein Empire 2 oder Medieval 3 ja, aber nicht als Hauptspiel. Ich finde das Szenario auch ziemlich langweilig. Eine Handvoll Kolonialmächte und einen Haufen Indianerstämme. Naja, mein Fall wäre es nicht. Einziges Argument wäre wirtschaftlich, um mal wieder Nordamerika zu bedienen. Weil jemand was von Wirtschaftlichkeit geschrieben hat, Medieval 2 ist ja immer noch das zweit oder drittbeliebteste tw auf Steam. Ich tippe auf Medieval 3 und wünsche es mir auch :) Und damit könnte man sowohl Europa als auch Nordamerika bedienen. Gut, das kann ein Empire 2 auch. Das ist aber weniger beliebt.

Benutzeravatar
•Basti•
Sagittarius
Sagittarius
Beiträge: 69
Registriert: 29. Januar 2020 21:05

Re: [Idee für CA] Was kommt als Nächstes???

Beitragvon •Basti• » 1. Oktober 2020 13:50

Nightslaver hat geschrieben:ein neues Fantasy Total War mit Herr der Ringe Setting, oder Warhammer 40k, oder ein ganz anderes Thema mit mehr zeitlicher Begrenzung (wie sie es sonst meist in ihren DLC Kampagnen gehandhabt haben).

W40k ist schwierig umzusetzen
Lotr kann man wenn man will mit Third Age spielen
Glaube aber der nächste große Titel ist Warhammer III

Benutzeravatar
c4--
Custos Armorum
Custos Armorum
Beiträge: 301
Registriert: 20. März 2011 16:57
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Idee für CA] Was kommt als Nächstes???

Beitragvon c4-- » 1. Oktober 2020 15:26

Nightslaver hat geschrieben:Die Neue Welt war bereits dreimal Thema in Total War, aus europäischer Sicht im Rahmen des frühen 16 Jahrhunderts in der Kingdoms Erweiterung von Medieval 2, der Unabhängigkeitskrieg auf Seiten der jungen USA in der Storykampagne von "Empire:Total War" und ebenfalls nochmal als eigenständige DLC Kampagne (The Warpath) in Empire: Total War auf Seiten der Nordamerikanischen Ureinwohner in den Siebzehnhunderter Jahren.

Ich hatte die exakt gleichen Momente aufgelistet...

Nightslaver hat geschrieben:CA hat ja mehr oder minder mal in einem Statement durchblicken lassen das auch große Total Wars eigentlich ehr nicht mehr so große Zeiträume abedecken sollen wie das noch in Rome 2 oder Medieval 2 der Fall war, sondern das man das Setting ehr auf Zeiträume von einigen Jahren bis Jahrzehnten begrenzen möchte.

Wenn die das so sehen, dann ist das ein großer Fehler. So etwas führt zu sehr kurzen Kampagnen wie in Shogun 2 oder Napoleon, und reduziert die Möglichkeiten für echten Fortschritt durch sich entwickelnde Technologie.
Ein Medieval sollte mindestens das Hoch und Spätmittelalter abdecken und ein Empire sollte zumindest vor dem Siebenjährigen Krieg starten und mindestens bis zum Ende des US Unabhängigkeitskrieges gehen, wobei ich mir sogar tatsächlich einen Start wie im Vorgänger wünsche, nur unter Berücksichtigung des Spanischen Erbfolgekrieges (vielleicht also ein Start direkt 1701). Und das Ende würde ich kurz vor dem Indischen Aufstand von 1857 ansetzen, also etwa 1850.

Benutzeravatar
Nightslaver
Princeps Posterior
Princeps Posterior
Beiträge: 1155
Registriert: 31. August 2013 18:13

Re: [Idee für CA] Was kommt als Nächstes???

Beitragvon Nightslaver » 1. Oktober 2020 20:31

•Basti• hat geschrieben:W40k ist schwierig umzusetzen


Wieso sollte das schwierig umzusetzen sein? Alle dafür notwendigen Erfahrungen besitzt CA inzwischen, Schusswaffen haben sie mit Empire, Napoleon und Fall of the Samurai ausgibig rumprobiert, Magie, Helden, Spezialfähigkeiten und unkonventionelle Einheiten hat man in Three Kingdoms, und Warhammer 1-3 Erfahrungen gesammelt, kombinier das ganze miteinander und painte das Setting auf 40K und du hast ein Total War: Warhammer 40k.

Von der Machbarkeit wäre es also inzwischen absolut im Rahmen des machbaren für CA dies umzusetzen und finanziell rentieren täte es sich auch nochmal deutlich mehr als schon Warhammer Fantasy, da 40k eine noch größere Fanbase hat die man erreichen würde.

•Basti• hat geschrieben:Lotr kann man wenn man will mit Third Age spielen


Ja und Warhammer Fantasy konnte man auch schon in Medieval 2 mit der "Call of Warhammer" Mod spielen und trotzdem gab es dafür ein Spiel von CA.
Nur weil es dazu eine Mod gibt ist das kein Hindernis dafür ein Spiel mit offizeller Lizenz zu entwickeln und zu verkaufen. ;)

•Basti• hat geschrieben:Glaube aber der nächste große Titel ist Warhammer III


Da brauchst du nichts mehr glauben. :)
Das Warhammer 3 das nächste große Total War wird ist schon seit Warhammer 1 bekannt und klar, da die Reihe von Anfang an als Dreiteilige Reihe geplant worden ist und auch bekannt ist das es sich bereits seit etwa 2 Jahren in der Phase der Hauptentwicklung befindet, so das es wohl 2021 erscheinen wird.

Darum wurde es auch im Rahmen der Diskussion ausgeklammert, da bereits klar ist das Warhammer 3 der nächste große erscheinende Titel sein wird, darum ging es halt auch ehr um die Zeit danach.

c4-- hat geschrieben:Ich hatte die exakt gleichen Momente aufgelistet...


Dachte Warpath würde fehlen, darum nochmal die Auflistung, aber hab es wohl schlicht überlesen.

c4-- hat geschrieben:Wenn die das so sehen, dann ist das ein großer Fehler. So etwas führt zu sehr kurzen Kampagnen wie in Shogun 2 oder Napoleon, und reduziert die Möglichkeiten für echten Fortschritt durch sich entwickelnde Technologie.


Wieso sollte das ein Fehler sein?

CA hat das inzwischen doch schon einige male so praktiziert (Empire, Napoleon, Shogun 2, Fall of the Samurai, Attila, Three Kingdoms [ja das hat einen längeren Zeitraum, technologisch tut sich da aber eigentlich kaum was], Thrones of Britannia, Troja) und weniger umfangreich hat sich der Fortschritt und das Spiel im allgemeinen dadurch jetzt auch nicht angefühlt.

Der Vorteil für CA ist so halt auch schlicht das man mehr Spielraum für verschiedene Settings in mehr Spielen hat, als wenn man lange Zeiträume in ein Spiel quetscht und die einzelnen Zeitabschnitte kann man etwas umfangreicher ausarbeiten, zudem erlaubt es mehr Fokus auf bedeutende Charaktere dieser Epochen zu legen, da diese nicht bereits nach 20 Runden weggestorben sind, sondern einen länger durchs Spiel begleiten.

Benutzeravatar
Avarice1987
Tribunus Angusticlavius
Tribunus Angusticlavius
Beiträge: 3843
Registriert: 5. Dezember 2010 21:22
Wohnort: Stockach

Re: [Idee für CA] Was kommt als Nächstes???

Beitragvon Avarice1987 » 1. Oktober 2020 21:05

Vielleicht auch im Blick behalten, dass alles irgendwann mal endet ?
Und ja, ich halte es für möglich, dass Sie irgendwann mal sagen hey Leute die Reihe ist zuende.

Ich persönlich hoffe auch auf ein Empire 2. Würde riesen Spass machen mit Linienschiffen die Küste zu bombardieren bzw in den Kampf einzugreifen
Wer möchte mal eine Runde gegen mich spielen?

Company of Heroes ( 1 mit allen add ons), ETW, NTW, Rome 2, FEAR 3.

Schreibt mich an auf Steam.

markuselsner1987

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10541
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: [Idee für CA] Was kommt als Nächstes???

Beitragvon Homerclon » 1. Oktober 2020 21:56

Solange die Verkaufszahlen stimmen, wird die Reihe wohl nicht enden. Und sollte CA nicht mehr wollen, kann SEGA - als Eigentümer von CA - ein anderen Entwickler beauftragen.

Ein Empire, bei dem man die Eroberung einer Küstenstädte direkt von Schiffen aus starten kann, und die Schiffe u.a. die Forts die genau das verhindern soll beschießen kann ... ja, das hätte was.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)

Benutzeravatar
Nightslaver
Princeps Posterior
Princeps Posterior
Beiträge: 1155
Registriert: 31. August 2013 18:13

Re: [Idee für CA] Was kommt als Nächstes???

Beitragvon Nightslaver » 1. Oktober 2020 22:03

Homerclon hat geschrieben:Ein Empire, bei dem man die Eroberung einer Küstenstädte direkt von Schiffen aus starten kann, und die Schiffe u.a. die Forts die genau das verhindern soll beschießen kann ... ja, das hätte was.


War ja ursprünglich eigentlich sogar bereits damals für Empire: Total War geplant, kam dann aber nicht weil CA es während der Entwicklung nicht umgesetzt bekommen hat.
Danach waren Siedlungseroberungen mit Schiffen eigentlich für Shogun 2 vorgesehen, was auch da irgendwie von Seiten von CA nicht hingehauen hat und man mit Fall of the Samurai aber wenigstens als Außerkartenfähigkeit den Schiffsbeschuss eingebaut hat, um Schiffen auch in Landkämpfen / Belagerungen zumindest etwas Bedeutung zu geben.

Erst ab Rome 2 haben sie ja dann bekanntermaßen die Umsetzung hinbekommen, auch mit Schiffen Siedlungskämpfe ausfechten zu können.