[HoI II AoD] Russland Tipps benötigt

HoI II - Arsenal of Democracy

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Tucs
Princeps Praetorius
Princeps Praetorius
Beiträge: 2726
Registriert: 21. Januar 2011 00:42

[HoI II AoD] Russland Tipps benötigt

Beitragvon Tucs » 5. März 2011 17:04

Ich hab alleine mit AoD hunderte von Stunden verbracht und mit keiner Nation Schwierigkeiten außer Russland.
Es will mir einfach nicht gelingen Deutschland zurück zuschlagen.

In der Vorkriegszeit bis ca. 39 bau ich massiv meine Industrie aus. Nur vereinzelt gebe ich Divisionen in Auftrag.
Die Luftwaffe vernachlässige ich komplett die Marine wurde aufgelöst.
Ist die Industrielle Aufrüstung vorbei stampfe ich Panzer sowie Mot Divisionen mit SP und Jgpz Brigaden aus dem Boden.
Dazu unaufhörlich Infanterie maßen mit Pak.

Leider schaffe ich es dennoch nicht den Deutschen Sturm zurück zuschlagen und gehe regelmäßig unter.
Ich wäre dankbar für ein paar Ratschläge wie ihr euer Russland Spiel gestaltet.

:strategie_zone_75:
Bild

Benutzeravatar
Marvin
Tribunus Angusticlavius
Tribunus Angusticlavius
Beiträge: 3726
Registriert: 2. Dezember 2010 19:43
:
AAR-Schreiber Teilnahme an einem Contest Pfeiler der Community Großspender Gewinner Userwahl Ein Danke vom Team SZ

Re: AoD Russland Tipps benötigt

Beitragvon Marvin » 5. März 2011 17:57

Das ist zwar schon eine Zeitlang her, hat bei mir aber funktioniert. Hatte dabei kaum Panzer, dafür viel Inf mit Pak. Habe soweit ich mich erinnern kann, 3 Serien IK und auch viel Infrastruktur gebaut und dann gleich riesige Serien aufgegeben, die auch bis zum Ende des Kriegs liefen. Hatte Jäger, die nicht zum Einsatz kamen, da alle dt. Flieger im Kanal waren, ein einziger Tak. Bomber war an der Front, der hat die ganze Zeit Leningrad bombardiert. !Die Deutsche KI invasiert übrigens, hatte einmal plötzlich Deutsche in Leningrad!
Finnland konnte leider nicht vorm Event annektiert werden und ist in die Achse gegangen, mit Rum und Ungarn hatte ich mir NAPs erkauft (die sich als total wertlos herausstellten.) Baltikum habe ich mir gespart, wollte keine größere Grenze, zu kriegsbeginn Juni 41 hatte Dtl etwa doppelt so viele Truppen (Manpowerverteilung?) In jeder Grenzprovinz standen 9-12 Divs in dreier Stacks, natürlich immer mind. ein 12er General dabei, der Rest stand in der zweiten Reihe und zog in die Provinz, sobald die dt. sie attackierten, bis die Reserve da war, war die Schlacht meist verloren, doch die Reserve hielt. Interessant: Wenn ich 12 Divs habe, einen General der 12 befehligen kann (inkl HQ also eigt. 24) erhalte ich einen Stacking Penalty von 75%, dies hat mich zu einer neuen Überlegung geführt. 41 hatte ich mit geringen Verlusten überlebt (2-3 Provinzen Tiefe verloren) für 42 gab ich meine Reserveaufstellung auf (dt. Panzer waren oft vor meiner Reserve da, obwohl diese bereits beim Beginn des Angriffs losmarschierte) und stellte alles an die Grenze, bis dahin hatte ich >300 Divs -> über 30 pro Grenzprovinz -> Sommer 42 nicht ein einziger Angriff.
Herbst 42 gelang mir dann der Genickbruch, ich hatte den Angriffsstop genutzt um eine Menge TPs zu bauen und bin mit 40-50 Divs von Sewastopol in Rumänien gelandet. Die darauf folgenden Kämpfe kosteten mich zwei Panzer- und eine HQ Division, aber den Deutschen vier Verbündete (Rumänien, Bulgarien, Ungarn und die Slowakei) bei den ersten drei hatte ich eig. auf Überlauf Events gehofft (wie Finnland kurz nach Kriegsbeginn, als ich in Helsinki stand) aber sie kamen nicht. Danach begann 43 brutales Vorrücken seitens der Roten. Ich griff immer aus drei Provinzen an, unter ausnutzung der Limits mit 72 Divs, meine Stukas flogen dabei Bodenangriff, aber das bringt ja nicht mehr so viel und ich dezimierte die Deutschen langsam aber stetig und das obwohl ich auf Grund fehlender schneller Truppen (außer ein paar mech. Infs die ich in 42 gebaut hatte) kaum Kessel hatte, ich nehme an, dass sich hier doch noch ein Manpowermangel durchschlug. Im Juni 46 hatte ich Paris und kurz darauf kapitulierte Deutschland.
Gefährlich ist, denke ich, Japan, der eventbedingte NAP läuft im Juli 41 aus! Wären die damals in die Achse gekommen, wäre das mein Ende gewesen.
I'm insane. What's his excuse?
Deutsche Paradox Livestreams: https://twitch.tv/legendarymarvin

Benutzeravatar
Tucs
Princeps Praetorius
Princeps Praetorius
Beiträge: 2726
Registriert: 21. Januar 2011 00:42

Re: AoD Russland Tipps benötigt

Beitragvon Tucs » 5. März 2011 18:02

Danke das werde ich mal probieren. Das klingt jedenfalls viel versprechend.
Die Seeinvasionen seitens der Deutschen haben mich auch schon ins trudeln gebracht. Ich hatte im Finlandfeldzug ganz Finnland eingenommen... ein paar Garnisonen zurückgelassen die dann auch sofort per see überrannt wurden.
Bild

Benutzeravatar
Guderian
Tribunus Angusticlavius
Tribunus Angusticlavius
Beiträge: 3423
Registriert: 9. November 2010 18:06
Wohnort: Freiheit Buer
:
Teilnahme an einem Contest

Re: AoD Russland Tipps benötigt

Beitragvon Guderian » 5. März 2011 18:23

also was ich auch mal mit Erfolg gemacht hatte war Befestigungen zu bauen hinter den Flüssen
dadurch hab ich die Deutschen gut aufhalten können
zusätzlich Infanterie in Massen gespammt
dadurch kam es dann zu einem faszinierendem Stellungskrieg
der Deutsche hat immer wieder versucht gegen meine Stellungen anzutreten und hat mir massig Verluste zugefügt
allerdings er ebenso, nur dass der Deutsche es nicht verkraften konnte
so hab ich ihn dann über Jahre ausbluten lassen das waren wirklich 4 Jahre Stellungskrieg doch am Ende hatte der Deutsche keine MP mehr
war sehr interessant

allerdings lohnen sich nur Festungen über Level 3 davor sind sie nicht so hilfreich, weswegen ich auch bissl zurückgedrängt wurde
Bild

Benutzeravatar
Tucs
Princeps Praetorius
Princeps Praetorius
Beiträge: 2726
Registriert: 21. Januar 2011 00:42

Re: AoD Russland Tipps benötigt

Beitragvon Tucs » 5. März 2011 19:15

Mit der "stalinlinie" hatte ich auch geliebäugelt. Allerdings gibt es in AoD für Aribrigaden den neuen wert, Artillerie schlag, den man aktiv einsetzen und da kommen wir zum wichtigen Punkt... der auch passiv in angriffen eingesetzt wird.
Umso länger ein Kampf tobt desto mehr werden die Befestigungen zerschossen. Ich bin mit meinem letzten Deutschland Spiel mit zwei Anläufen durch die Maginotlinie gestoßen. Im ersten Kampfverlauf wurde sie zu 70% zerstört.
Daher gehe ich mal davon aus das mir die "stalinlinie" nicht soviel bringen wird.

Dazu nutze ich noch für alle Hauptteilnehmer des Krieges (USA 1500,Jap 120,Ger 150,Eng 100,Rus 2200) Manpower events die Jährlich im Kriegszustand ticken, so schnell blutet da keiner aus.
Direkt bei Kriegseinbruch ein großes Mobilisierung event. (USA 2000,Jap 800,Ger 1200,Eng 600,Rus 2500)
Bild

Benutzeravatar
Guderian
Tribunus Angusticlavius
Tribunus Angusticlavius
Beiträge: 3423
Registriert: 9. November 2010 18:06
Wohnort: Freiheit Buer
:
Teilnahme an einem Contest

Re: AoD Russland Tipps benötigt

Beitragvon Guderian » 5. März 2011 19:25

mhh ok das macht die Sache komplizierter
das mit der Ari ist mir durchaus bewusst
allerdings war es auch eher die Kombi aus grnügend Truppen hinterm Fluss, Befestigung und der Fluss selbst
was den Vormarsch verlangsamt hat
und meine Schnellen Truppen waren immer die Feuerwehr die ständig auf Reserve Mission waren um durchbrüche zu verhindern
Bild

Benutzeravatar
Ardrianer
Praefectus Castrorum
Praefectus  Castrorum
Beiträge: 5877
Registriert: 22. November 2010 14:19
Wohnort: Sachsen
:
Teilnahme an einem Contest Modder Gewinner Userwahl

Re: AoD Russland Tipps benötigt

Beitragvon Ardrianer » 5. März 2011 19:27

Modernisierung ist bei der Su ein großes Problem. bis 39 würde ich gar keine Landeinheiten bauen und dafür IK und Infrastruktur, wobei Infrastruktur auch mal beschleunigt, gerade in schwierigen Terrain, wo die Bauzeit länger ist. dann viele Inf Serien entweder mit Pak oder mit mobilen Brigaden wie JP oder SA Ari, Panzer erst ab dem 41er, dann aber auch in großem Stil. lass die Fläche bis zur Linie Kiew, Smolensk, Riga frei, aber der Fluss dann verteidigen. in AoD sind Bomber mit Infrastruktur zerstören auch recht stark. würde ich auch einsetzen, um das DR zu schwächen
Bild
Brothers of War Clan - Der Clan mit dem Möp
Bild
Auch aktiv auf GamersGlobal

Benutzeravatar
Tucs
Princeps Praetorius
Princeps Praetorius
Beiträge: 2726
Registriert: 21. Januar 2011 00:42

Re: AoD Russland Tipps benötigt

Beitragvon Tucs » 5. März 2011 19:31

Bis auf die Bomber war das im groben meine Taktik Ardrianer. Damit bin ich leider immer gescheitert da Deutschland meine Linien schnell durchbrechen konnte.
Danach ging es nur noch darum welche Deutsche Division als erstes am Ural ankommt.
Da hab ich einfach zu wenig Truppen.
Bild

Benutzeravatar
Guderian
Tribunus Angusticlavius
Tribunus Angusticlavius
Beiträge: 3423
Registriert: 9. November 2010 18:06
Wohnort: Freiheit Buer
:
Teilnahme an einem Contest

Re: AoD Russland Tipps benötigt

Beitragvon Guderian » 5. März 2011 20:01

dann würde ich dir wirklich raten
anstatt Panzer und Motorisierte Divisionen
setz auf massig Infanterie mit Artillerie und Pak
du musst den Deutschen nur erst einmal aufhalten da ist es nicht so wichtig was für ne Geschwindigkeit deine Truppen haben
und das du schnelle Truppen hast
mit denen die du von Anfang an hast solltest du gut auskommen
Bild

Benutzeravatar
Tucs
Princeps Praetorius
Princeps Praetorius
Beiträge: 2726
Registriert: 21. Januar 2011 00:42

Re: AoD Russland Tipps benötigt

Beitragvon Tucs » 5. März 2011 20:24

Das werde ich auch nun auch so machen.
Man hat ja wie du schon sagtest vom Start her schon eine große Anzahl Motorisierter Infanterie und gläubig vier oder fünf Panzerdivisionen. Das reicht eigentlich als Feuerwehr.
Dann heißt es ab jetzt wohl Volk an Gewehr und vergesst die Pak nicht.
:strategie_zone_62:
Bild

Benutzeravatar
Tucs
Princeps Praetorius
Princeps Praetorius
Beiträge: 2726
Registriert: 21. Januar 2011 00:42

Re: AoD Russland Tipps benötigt

Beitragvon Tucs » 6. März 2011 19:18

Wir schreiben das Jahr 41 und es ist der Monat August.
Die Deutschen stehen an der Stalinlinie und kommen nicht weiter. Mehre versuche sie zu durchbrechen sind extrem blutig gescheitert.
Der Tipp sich dort zu verschanzen und im Hinterland die Truppen für eine See Invasion in Rumänien zu stapeln scheint zu klappen.
Mal schauen wie es in 1-2 Jahren aussieht.
Bis jetzt hab ich knappe 400 Divisionen und in Helsinki weht die Rote Fahne.
Man dankt für die Tipps. :strategie_zone_13:
Bild