[The Elder Scrolls] Allgemeines zur Reihe

The Elder Scrolls V von Bethesda Softworks

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Fairas
Praefectus Castrorum
Praefectus  Castrorum
Beiträge: 5846
Registriert: 5. Dezember 2010 21:37
:
AAR-Schreiber Teilnahme an einem Contest

[The Elder Scrolls] Allgemeines zur Reihe

Beitragvon Fairas » 16. Dezember 2019 00:59

Homerclon hat geschrieben:Ich werde erst mal ohne weitere Mods anfangen, also mich auf diese Basics beschränken. Wenn mir dann etwas auffällt für das ich mir eine Änderungen wünschen würde, werde ich nach Mods schauen - und vlt. hier nachfragen.
Falls es mir überhaupt gefällt, ich hatte mit Morrowind keinen Spaß - eines von ganz wenigen Fehlkäufen. Aber ich wollte der TES-Reihe nochmal eine Chance geben, und Skyrim scheint mir auch der beliebteste TES-Titel zu sein.

Ja, es ist das normale Skyrim, nicht die SE. Wenn ich die SE im Steam-Store aufrufe, will man mir 40€ abknöpfen. Ganz schön teuer, für eine fast 3,5 Jahre alte, leicht überarbeitete Version eines gut 8 Jahre alten Spiels. Da finde ich die 10€ für meine Legendary mit DVD und gedruckter Installationshilfe deutlich angenehmer.

Die Normale Version kann man übrigens noch direkt über Steam kaufen, man muss nur direkt die URL zu dieser kennen. Dorthin werde ich geleitet, wenn ich in meinen Skyrim-Eintrag auf "Shopseite" klicke.
Wie man diesem Link entnehmen kann, wurde es auf Wunsch des Publisher aus den Suchergebnissen entfernt. Was auch für DLCs gilt, und somit für das Offizielle HD-Texturen-Paket. Über das ich zufällig gestolpert bin.


Bist du dir da mit den DLCs sicher? Den Direktlink zu Skyrim kenne ich von Enderal, was vermutlich auch der Grund ist warum es überhaupt noch angeboten wird. Die DLCs braucht man aber für Enderal nicht.
Denke aber ansonsten dass sie den Verkauf der SE bevorzugen, weil sie dort ja jetzt auch ihre eigene Mod-Datenbank haben und damit eine stärkeren Zugriff auf die Community.

-

Morrowind war zu seiner Zeit ein super Spiel, für mich bis heute eines der besten Spiele überhaupt. Aber alten Spielen fehlt einfach der Komfort neuer Spiele. Ich hab z.B. früher KOTOR gespielt und fand es klasse, dann hat mir viele Jahre später mal irgendjemand KOTOR II geschenkt aber ich habe keine zwei Stunden durchgehalten, einfach weil Steuerung und sowas um Längen nicht mehr zeitgemäß waren.

Ich denke ähnlich verhält es sich bei Morrowind. Die Grafik ist ist wirklich altbacken (und das sage ich als jemand dem Grafik wirklich nicht sehr wichtig ist), das Kampfsystem ist eine Katastrophe und es ist keine Casual-Game wo man einfach ohne Hirn durchlaufen kann, man muss viel lesen und selber denken.

Aber Morrowind hat auch einige Aspekte die ich in vielen neueren Teilen (den eigenen Nachfolgern, aber auch anderen Spielen) vermisse. Was Rollenspiele angeht ist es der Verzicht eines Questmarkers. Man braucht keinen, die Wegbeschreibungen waren einfach so gut, dass man das meiste selber gefunden hat. Manches hat man auch nicht gefunden, aber dafür gäbe es heute das Internet (hatte damals selber noch keines und dann ist es zugegeben schon übel wenn man mal an einer Stelle nicht weiterkommt).
Die zweite große Stärke ist der Tiefgang, wieder bedingt durch das viele Lesen. In den meisten Dialogen gibt es nicht nur Option A, B und C, nein es gibt 20 verschiedene Sachen die man abklappern kann. Dazu viele Bücher etc.

Heutige Spielwelten sind oft leere Hüllen, von einigen Meisterwerken wie The Witcher 3 oder eben Enderal mal abgesehen.

Morrowind sieht nicht lebendig aus, es fühlt sich lebendig an, heutzutage sehen Spiele lebendig aus, fühlen sich oft aber nicht lebendig an.
Zuletzt geändert von Homerclon am 16. Dezember 2019 13:11, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Aus "Mods" abgetrennt, und vollständiges Zitat eingefügt.
"Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

Yoda

Benutzeravatar
Homerclon
Moderator
Moderator
Beiträge: 10960
Registriert: 2. Dezember 2010 19:33
Wohnort: Erde, Sonnensystem, Milchstraße
:
User des Monats Teilnahme an einem Contest Team-SZ Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: [Elder Scrolls V] Skyrim - Mods

Beitragvon Homerclon » 16. Dezember 2019 03:13

Wenn ich versuche mir die DLCs anzeigen zu lassen, bekomme ich genau 0 DLCs angezeigt, obwohl die HD-Texturen nicht in der Legacy Version inkludiert ist (warum auch, ist ja ein Free-DLC). Auf Reddit oder im Steam-Forum wurde es auch genannt, das Bethesda die DLCs ebenso wie die normale Skyrim-Version ausblenden ließ.
Über die Store-Suche findet man auch nur die SE und die VR-Version von Skyrim, keine der DLCs.


Morrowind hab ich ja vor 14 Jahren angespielt. Also den Komfort heutiger Spiele war ich da noch nicht gewohnt. Das hochgelobte Wasser fand ich damals schon unschön, nicht erst rückblickend. Aber am schrecklichsten waren die Animationen der Humanoiden. Erinnerten eher an die Bewegungen einer Marionette (Die Augsburger Puppenkiste präsentiert ... lol ). Diese Animationen hatten meine Motivation schon beträchtlich gedrückt. Abgesehen von den Texturen, hatte mir die Grafik des etwas über ein Jahre älteren Gothic (1) durchweg besser gefallen. Und gegen das etwa halbes Jahr spätere Gothic 2 hatte es mMn. Grafisch keine Chance. Eine Grafik-Hure bin ich auch nicht wirklich, wobei ich kein Grund sehe, nicht ein paar Grafikmods (vor allem höher aufgelöste Texturen) zu nutzen, wenn es die Möglichkeit gibt. Allerdings gibts eine Grenze, wenn diese unterschritten ist, dann hilft auch das beste Gameplay nichts mehr. Wenn ein 3D-Spiel mit Sprites (2D-Texturen die sich immer an der Kamera-Perspektive ausrichten) ankommt, ist definitiv Schluss, vor allem wenn diese auch noch niedrig aufgelöst sind. Dann lieber ein Side-Scroller mit Handgezeichneten Grafiken, wie bspw. Super Mario Bros. Spiele mit solcher Grafik kann man auch Jahrzehnte später noch spielen, ohne Angst um sein Augenlicht zu bekommen.

Auch sehr gestört hatte mich, das ich keinerlei roten Faden gefunden hatte, nicht mal einen losen. Ich erinnere mich nicht mehr genau - hab es eben zuletzt vor über 10 Jahren (nochmal) versucht - aber ich wusste nicht was ich tun musste um in der Story voran zu kommen. Ich war nur immer wieder auf Dinge gestoßen die ich nicht mochte - begrenztes Inventar beispielsweise (mag ich bis heute noch nicht, und hab schon nachgesehen wie ich es bei Skyrim deaktivieren/aushebeln kann).
Gothic 3 mangelte es auch so ziemlich an einem roten Faden, aber selbst da fand ich mich besser zurecht (da wurde auch nur relativ wenig per Karte angezeigt etc.).

Also beim ersten Anspielen hatte ich ganz bestimmt den Fehler gemacht, zu erwarten das es Ähnlichkeiten mit Gothic 1+2 hätte, eben weil es auch ein RPG war in dem man alleine in einer Third Person-Sicht unterwegs ist / sein kann. Gothic 1+2 waren meine Anfänge in die Welt der Rollenspiele, daher ist es wohl nachvollziehbar, das man den Fehler macht und denkt, alle RPGs würden sich so (ähnlich) spielen.

Ich hab auch erst vor ein paar Wochen wieder Gothic 1 gespielt, und zurzeit sitze ich wieder an Gothic 2 (danach kommt dann Skyrim dran), und störe mich nicht am geringsten an dem fehlenden Komfort heutiger Spiele. Gothic hatte auch keine Questmarker, nur für ganz wenige Quests gab es eine Karte, wo der ungefähre Standort eingezeichnet war - bei manchen davon gabs auch nur eine Karte, falls man eine dabei hatte in der noch nichts Quest-spezifisches eingetragen war. Dort erhielt man also auch nur Wegbeschreibungen (für G1+2 brauch ich die aber gar nicht mehr, hab ich schon so oft gespielt, ich weiß wo man alles wichtige findet).
KotoR 1+2 spiele ich auch noch ab und an (bei KotoR2 hast du etwas verpasst, im 1. Teil ist zwar die Story besser - vor allem durch den Plott-Twist, ich war damals wirklich überrascht - aber das Gameplay wurde ausgebaut und durchweg verbessert), ebenso andere alte Spiele.

Ein Komfort den ich bei manch älteren Spiele vermisse, ist das Fehlen der Mausrad-Unterstützung. So manches ältere Spiel unterstützt das Mausrad nicht, bzw. nur teilweise. Also: man kann evtl. hinein und heraus zoomen, aber Texte durchscrollen geht nicht.
Oder die Mittlere Maustaste / Radtaste gedrückt halten, um die Kamera zu bewegen. Dinge die bei heutigen Spielen Standard sind, und niemand der schon mal ein Spiel gespielt hat, darüber nachdenken muss. Aber das hält mich nicht davon ab, diese Spiele zu spielen.
Bild
- Medieval 2 TW - Gildenführer
- Meine PC-Konfigurationen für Gamer (Kaufberatung)
- F*CK TPM!

Benutzeravatar
Fairas
Praefectus Castrorum
Praefectus  Castrorum
Beiträge: 5846
Registriert: 5. Dezember 2010 21:37
:
AAR-Schreiber Teilnahme an einem Contest

Re: [Elder Scrolls V] Skyrim - Mods

Beitragvon Fairas » 16. Dezember 2019 11:06

Hm, ich hab Morrowind vor Gothic gespielt und fand es super. War überhaupt mein erstes richtiges Rollenspiel. Den Roten Faden habe ich nicht gebraucht, bin in der Hauptquest relativ früh nicht weitergekommen und hab dann einfach irgendwas anderes gemacht. Hat mich bei meinem ersten Durchlauf überhaupt nicht gestört, weil es unendlich viele andere Quests gab und unendlich viele Orte zu entdecken.

Da ich eben noch kein Internet hatte, musste ich warten bis ich jemand fand der auch Morrowind gespielt hatte (gar nicht so einfach, war damals noch ein Nischenprodukt), danach konnte ich dann auch die Hauptquest weiterspielen.

Und mit dem Internet gab es dann nochmal einen zweiten Anlauf. Bin dann auf Sachen gestoßen die ich bisher nicht entdeckt hatte, weil das Spiel eben tatsächlich so unendlich groß ist, dass man kaum alles alleine finden kann. Dazu habe ich dann erste Erfahrungen mit Mods gemacht und konnte mein Lieblingsspiel noch weiter ausbauen :strategie_zone_22:

Aber stimmt, zumindest Gothic 2 sieht deutlich besser aus. Hat aber eben nur eine kompakte kleine Spielwelt, spätestens nach dem zweiten mal Durchspielen hat man alles gesehen. Ist natürlich trotzdem sein super Spiel lol

-

Zu Skyrim: SE und VR enthalten alle DLCs. Das original Skyrim konnte man zwischendurch glaub gar nicht mehr kaufen, aber wie ich bereits gesagt habe, denke ich dass das Erscheinen von Enderal auf Steam da eine potentielle Nachfrage ausgelöst hat, weshalb sie es wieder reingestellt haben.
"Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

Yoda

Benutzeravatar
nordstern
Senator
Senator
Beiträge: 11569
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [The Elder Scrolls] Allgemeines zur Reihe

Beitragvon nordstern » 19. Juli 2021 22:02

Irgendwie vermisse ich gerade n modernes Skyrim. Ich denke ich werde es mal wieder auspacken gehen.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.

Benutzeravatar
nordstern
Senator
Senator
Beiträge: 11569
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [The Elder Scrolls] Allgemeines zur Reihe

Beitragvon nordstern » 19. Oktober 2021 01:56

Weis jemand wie man die Mods zum laufen bekommt? Steamworkshop ist kein thema und Nexusmods auch nicht, wenn eine esm datei dabei ist. Aber Mods mit Ordnern ohne esm oder Mods über den Modmanager Vortex werden nicht geladen. Es ist sogar so, das wenn ich über Vortex starte keine Mods geladen werden. Also auch alle anderen nicht. Wollte mir mal wieder CBBE holen und die Haarmod, da ich die Waldelfen gelinde gesagt hässlich ohne Ende finde. Aber für meinen Spielstil (Bogen-Dolch-Assassine) ist halt der Waldelf ideal.
Ich bin Legastheniker. Wer also Rechtschreibfehler oder unklare Formulierungen findet, soll bitte versuchen die Grundaussage zu verstehen oder darf sie gerne behalten :)

Danke für euer Verständnis.