[Crusader Kings 2] Loslegen, Anfangen, Reinkommen

Rund ums Spiel

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
haddoc
Tessaricus
Tessaricus
Beiträge: 393
Registriert: 27. Oktober 2013 20:29

Re: [Crusader Kings 2] Loslegen, Anfangen, Reinkommen

Beitragvon haddoc » 19. Oktober 2020 12:18

Fairas hat geschrieben:Ja, es ist eine Frage der Perspektive


Wie so Vieles im Leben .. dachte ich es mir doch. Vielleicht hatte ich Pech und/oder war viel zu zaghaft. Letzteres vermute ich eher, denn meine Spielweise ist nie aggressiv expansionistisch .. das liegt einfach nicht in meiner Natur und Rollenspielerei hat durchaus ihre Grenzen. Grad aktuell beginnt Steinwallen ein LP von Tyranny. Ein Spiel, was mich diesbezüglich oft an Grenzen geführt hat.

Mein erstes Bestreben ist immer: Lasst mich alle in Ruhe .. ich muss erst mal eben meine Wirtschaft aufbauen. Wer dringend auf's Maul braucht, muss leider einen Moment warten. Dabei ist mir klar, dass in dieser Phase oft Weichen gestellt werden und ich in gewisse Allianzen nicht mehr hineinkomme oder gegen die Allianzen kaum noch etwas ausrichten kann. Ein Aspekt, der mir bei EU4 immer wieder große Probleme bereitet. Stellt man nicht in der allerersten Spielsekunde schon alles optimalst ein, gibt es hinterher Probleme, von der Stelle zu kommen.

Auf die kleinen und unabhängien Grafschaften hatte ich es ja auch abgesehen, war wohl aber wieder zu zaghaft. Kriegsgründe sind u.a. Grenzdispute und Überlegenheits-Gerassel. Alles sanktioniert durch große Löcher in Prestige, Gold und Pietät. Nur Ansprüche lassen sich ohne große Verderbnis durchsetzen. Dass es an der Qualität des Kanzlers liegt, liegt nahe. Jedoch gelingt es mir nicht oft, dort jemanden mit nahezu 100 Pluspunkten zu platzieren. Söhne mit Land haben oft eine derart gute Meinung. Sohni oder gar den Erben will ich aber nicht riskieren, besteht doch die Möglichkeit, dass der Kanzler bei seiner Mission gemeuchelt wird. Sich gute Leute aus dem Leutefinder zu holen, ist auch sehr naheliegend. Männliche Erwachsene, die meinem Hof beitreten wollen, gibt es nicht allzuviele. Richtige Spitzenwerte sind dort auch nicht so häufig. Dann, was ich immer nicht verstehe, lade ich den Typen an meinen Hof ein, was seine Meinung mir gegenüber schon mal verschlechtert. Rufe ich den Typen dann auch noch in den Rat, rutscht das gern in den zweistelligen, negativen Bereich. Soll er sich doch freuen, der Knödel ..

Schön, dass man mit Wessex tatsächlich einen solchen guten Run haben kann .. vielleicht probiere ich es mal wieder, wenn ich mehr Erfahrung gesammelt habe und nach meinen Nachhilfestunden bei Erdogan, Putin, Trump und Orban .... was macht n Pazifist mit einem Schwert? Hä? Brote schmieren?

Gerade habe ich mal mit Dänemark angefangen. Eine, etwas heikle Ausgangssituation. Meine Vasallen (naja, einer davon) sind mächtiger als ich. Mit Schottland ist das grandios in die Hose gegangen.

Viele Grüße vom haddoc
vae victis

Benutzeravatar
Fairas
Praefectus Castrorum
Praefectus  Castrorum
Beiträge: 5846
Registriert: 5. Dezember 2010 21:37
:
AAR-Schreiber Teilnahme an einem Contest

Re: [Crusader Kings 2] Loslegen, Anfangen, Reinkommen

Beitragvon Fairas » 20. Oktober 2020 11:42

Hatte durch das Schreiben hier mal wieder Lust auf ein kleine Runde CK2 und hab einfach mal 769 mit Wessex angefangen, wohl auch um zu zeigen wie ich das gemeint habe lol

Hier das vorläufige Ergebnis:

Wessex nach sieben Jahren, die kleinen angelsächsischen Nachbarn sind unterworfen, Cornwall ist ein (temporärer) Tributstaat:

Bild

Wessex zu Beginn des zweiten Herrschers, 22 Jahre nach Spielbeginn, mit ein paar neuen Ländereien in Irland:

Bild

Seit Spielbeginn stand mein Kanzler in Mercia um den Anspruch auf das ganze Herzogtum zu erlangen, nach 32 Jahren hatte er (der zweite, Skill 20) dann endlich Erfolg:

Bild

Ein Jahr später findet die Gründung des Königreich von England statt:

Bild

Jetzt die Krönung erledigen, dann in einem schnellen Durchmarsch alle de jure-Gebiete einverleiben und fortan wird der König von England der unangefochtene Herrscher über Britannien sein :strategie_zone_57:

-

Kleine Info über einen "Boost", den ich so gar nicht auf dem Schirm hatte, aber ebenfalls dazu beiträgt, warum der Start mit Wessex 769 so einfach ist: Man hat das Weltwunder Stonehenge, was als Christ aber völlig nutzlos ist. Sofern man nicht vorhat später Heide zu werden, kann man es direkt plündern, was anfangs ordentlich Gold in die Kasse spült.
"Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

Yoda

dorfbengel
Librarius
Librarius
Beiträge: 126
Registriert: 20. September 2011 11:50

Re: [Crusader Kings 2] Loslegen, Anfangen, Reinkommen

Beitragvon dorfbengel » 20. Oktober 2020 16:59

Wie geht das Plündern?

Benutzeravatar
Fairas
Praefectus Castrorum
Praefectus  Castrorum
Beiträge: 5846
Registriert: 5. Dezember 2010 21:37
:
AAR-Schreiber Teilnahme an einem Contest

Re: [Crusader Kings 2] Loslegen, Anfangen, Reinkommen

Beitragvon Fairas » 20. Oktober 2020 17:09

Im Menü des Wunders gibt es so einen kleinen Button ungefähr unten rechts.

Abreisen kann man ein Wunder so leider nicht, es wird nur auf Stufe I zurückgesetzt.
"Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

Yoda

dorfbengel
Librarius
Librarius
Beiträge: 126
Registriert: 20. September 2011 11:50

Re: [Crusader Kings 2] Loslegen, Anfangen, Reinkommen

Beitragvon dorfbengel » 21. Oktober 2020 17:12

Fängt das nicht auf der niedrigsten Stufe an?

Benutzeravatar
Fairas
Praefectus Castrorum
Praefectus  Castrorum
Beiträge: 5846
Registriert: 5. Dezember 2010 21:37
:
AAR-Schreiber Teilnahme an einem Contest

Re: [Crusader Kings 2] Loslegen, Anfangen, Reinkommen

Beitragvon Fairas » 22. Oktober 2020 13:39

Nein, historische Wunder können auch höhere Stufen haben.
"Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

Yoda

dorfbengel
Librarius
Librarius
Beiträge: 126
Registriert: 20. September 2011 11:50

Re: [Crusader Kings 2] Loslegen, Anfangen, Reinkommen

Beitragvon dorfbengel » 23. Oktober 2020 03:54

Danke für den Tip, Fairas!

Benutzeravatar
haddoc
Tessaricus
Tessaricus
Beiträge: 393
Registriert: 27. Oktober 2013 20:29

Re: [Crusader Kings 2] Loslegen, Anfangen, Reinkommen

Beitragvon haddoc » 24. Oktober 2020 13:12

Erstaunlich Fairas .. wirklich erstaunlich

Da hast du ja gleich von Anfang an klar gemacht, wer hier hier Hahn auf dem Hof ist .. innerhalb von nur sieben Jahren den ganzen Süden einverleibt. Das ging schnell. Wenig später schon, mit "Weihnachtsmann dem II", gibts schon Ländereien in Irland. Spätestens ab da sollte Mercia vom Angstgegner zum Opfer geworden sein.

32 Jahre Mercia .. die Kanzler hatten dort sicherlich schon eine schicke Botschaft gebaut. Ich wette, dort laufen nun einige Wessex-Mercianische Kanzlerkinder rum, aber, steter Tropfen höhlt den Stein, mit schlussendlichem Erfolg. Da dann König werden ist reine Formsache, das mit den de-Jure Fuzzies auch .. ein großes, lautes "GROOOARR" an der Grenze sollte ausreichen, dass sie freiwillig hinschmeißen.

Wenn ich mir das so vorstelle, dann habe ich als König von England sicher einige Vasallen, hoffentlich eine einigermaßen annehmbare Domänengröße und ein solides Einkommen. Die Vasallen müssen jetzt nur noch friedlich bleiben, dann kannst du dich um die Azteken kümmern .. ach nee, die Hampelmänner bleiben bei dir ja zu Hause .. dann kommt sicherlich Dänemark um die Ecke oder Schweden oder Norwegen oder alle zusammen. Island wirst du dir später sicherlich noch reservieren, sonst gewinnen Trolle ein solides Hauptquartier für Überfälle und Generve in Britannien.

Das ist so das Early bis Midgame .. Aufbau ist immer irre spannend: eigentlich zu klein zu sein und sich dennoch behaupten zu können ist ungeheuer befriedigend. Irgendwann kommt so ein BreakEven ... niemand kann Spieler mehr das Wasser reichen. Karte anmalen kann zu stupiden Eroberungsarbeit ausarten und damit verliert die Phase Mid- bis Endgame doch sehr an ihrem Spannungsbogen. Ist das bei dir auch so, Fairas? Was treibst du so die Jahre über als MegaBadAss? Allerdings könnte es bei CK durchaus eine Wendung geben, wenn das mit der Erberei schief geht und man sich sozusagen versehentlich "ver-"heiratet hat. Möglicherweise passieren dir diese kleinen Faults gar nicht so oft.

Vielen Dank Fairas für deine Screenshots und dein Posting :-) Es freut mich sehr, dass du aus dem bissel Diskutieren hier eine neue Idee bekommen hast.
Bisher läuft es ja prima .. warte mal auf die Pest .. liegen die Heizrohre fürs Weltwunder schon parat?

Viel Spaß und viel Erfolg noch Fairas
Grüße vom haddoc
vae victis

Benutzeravatar
haddoc
Tessaricus
Tessaricus
Beiträge: 393
Registriert: 27. Oktober 2013 20:29

Re: [Crusader Kings 2] Loslegen, Anfangen, Reinkommen

Beitragvon haddoc » 24. Oktober 2020 13:15

Stonehenge plündern .. wie skrupellos. Das habe ich mich nicht getraut .. Respekt vor den Ahnen und so.
vae victis

Benutzeravatar
Fairas
Praefectus Castrorum
Praefectus  Castrorum
Beiträge: 5846
Registriert: 5. Dezember 2010 21:37
:
AAR-Schreiber Teilnahme an einem Contest

Re: [Crusader Kings 2] Loslegen, Anfangen, Reinkommen

Beitragvon Fairas » 26. Oktober 2020 13:46

haddoc hat geschrieben:Erstaunlich Fairas .. wirklich erstaunlich


Viel Erfahrung und eine Portion Glück. Geht auch schneller, kann aber auch schnell schief gehen.

haddoc hat geschrieben:Wenn ich mir das so vorstelle, dann habe ich als König von England sicher einige Vasallen, hoffentlich eine einigermaßen annehmbare Domänengröße und ein solides Einkommen. Die Vasallen müssen jetzt nur noch friedlich bleiben, dann kannst du dich um die Azteken kümmern .. ach nee, die Hampelmänner bleiben bei dir ja zu Hause .. dann kommt sicherlich Dänemark um die Ecke oder Schweden oder Norwegen oder alle zusammen. Island wirst du dir später sicherlich noch reservieren, sonst gewinnen Trolle ein solides Hauptquartier für Überfälle und Generve in Britannien.


Tatsächlich hatte ich kurz nach den Screenshots so einen ketzerischen Aufstand, da ich die auf Sehr Stark (4fache Größe) eingestellt habe, hat dass dann ganz ordentlich gerumst und ich habe vorübergehend sogar einige Gebiete verloren.

Mit diesen Revolten kann man völlig unverschuldet gerade als kleiner Unabhängiger einfach Game Over gehen. Das ist tatsächlich einer der wenigen Gründe der dafür spricht sich einen starken Lehnsherrn zu suchen, bzw. als Vasall eines solchen zu beginnen.

haddoc hat geschrieben:Das ist so das Early bis Midgame .. Aufbau ist immer irre spannend: eigentlich zu klein zu sein und sich dennoch behaupten zu können ist ungeheuer befriedigend. Irgendwann kommt so ein BreakEven ... niemand kann Spieler mehr das Wasser reichen. Karte anmalen kann zu stupiden Eroberungsarbeit ausarten und damit verliert die Phase Mid- bis Endgame doch sehr an ihrem Spannungsbogen. Ist das bei dir auch so, Fairas? Was treibst du so die Jahre über als MegaBadAss? Allerdings könnte es bei CK durchaus eine Wendung geben, wenn das mit der Erberei schief geht und man sich sozusagen versehentlich "ver-"heiratet hat. Möglicherweise passieren dir diese kleinen Faults gar nicht so oft


Welche Phase spannend ist, ist auch von der jeweiligen Situation abhängig. Wenn die Mongolen einen guten Lauf haben, kann auch das Lategame durchaus noch spannend werden. Das Earlygame kann auch eher zäh sein, wenn man ewig auf das nötige Gold wartet, ewig auf einen Anspruch und man steht das ein oder andere mal auf Messers Schneide, was zwar spannend ist, aber halt mehr auf Glück/Pech als auf persönlichem Können basiert.
Daher denke ich, dass tatsächlich das Midgame vielleicht die beste Phase ist, nicht mehr schwach genug um sinnlos auf einen Schlag zu verlieren, aber noch nicht stark genug um jede Herausforderung im Handumdrehen zu meistern.

Und natürlich hat jeder seine Vorlieben, aber ich denke den maximalen Spielspaß bekommt man auch, wenn man nicht alles macht was geht, sondern versucht ein wenig rollenspielerrisch an die Sache ranzugehen.

Also wenn dein Herrscher z.B. gläubig ist, deine Kinder auch gläubig erziehen, das macht sie jetzt nicht gerade super, ist aber ein möglicher interessanter Ansatz.

haddoc hat geschrieben:Vielen Dank Fairas für deine Screenshots und dein Posting :-) Es freut mich sehr, dass du aus dem bissel Diskutieren hier eine neue Idee bekommen hast.
Bisher läuft es ja prima .. warte mal auf die Pest .. liegen die Heizrohre fürs Weltwunder schon parat?

Viel Spaß und viel Erfolg noch Fairas
Grüße vom haddoc


Die Pest ist ein willkommenes Ereignis, welches durch die Höfe fegt und alle überflüssigen Charaktere von der Landkarte tilgt lol

Ansonsten Danke ;)
"Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

Yoda

Benutzeravatar
haddoc
Tessaricus
Tessaricus
Beiträge: 393
Registriert: 27. Oktober 2013 20:29

Re: [Crusader Kings 2] Loslegen, Anfangen, Reinkommen

Beitragvon haddoc » 1. November 2020 10:28

Hey Fairas

ich vermute, das ist mir schon öfter passiert :strategie_zone_44:
Fairas hat geschrieben:Mit diesen Revolten kann man völlig unverschuldet gerade als kleiner Unabhängiger einfach Game Over gehen


Das ist, meiner Meinung nach, eine Crux der Paradox Spiele
Fairas hat geschrieben:Das Earlygame kann auch eher zäh sein, wenn man ewig auf das nötige Gold wartet

So geht es mir in der Regel bei EU4. Man muss etliche Ingame-Jahre warten bis sich irgend ein (Einkommens-)Betrag von plus 0,0016 auf 0,0017 verändert hat. Wäre man, nach gefühlten Ewigkeiten, gerade so eben bereit für eine Investition in die Zukunft, kommt ein Event, der einem die Kohle fast komplett wieder wegbeisst. Der Anfang ist bei Paradox meist sehr schwierig und, ich muss ehrlich sagen, dass ich dafür meistens viel zu ungeduldig bin. Das Ding ist auch, dass zB EU4 einen menschlichen Mitspieler eigentlich gar nicht braucht, es funktioniert auch, auf fast forward zu stellen und indessen entspannt einzukaufen oder zur Arbeit zu gehen.

Fairas hat geschrieben:Und natürlich hat jeder seine Vorlieben, aber ich denke den maximalen Spielspaß bekommt man auch, wenn man nicht alles macht was geht, sondern versucht ein wenig rollenspielerrisch an die Sache ranzugehen.

Dazu lädt Crusader Kings ja geradezu ein. das macht auch einen ungeheuren Spaß. Ich hatte mal eine sehr unbeliebte Herrscherin, die Frau war EXTREM schräg drauf, so habe ich sie auch gespielt, was zwangsläufig dazu führte, dass sie während einer Quarantäne eine ihrer Kurtisanen gegessen hat .. aus reiner Bosheit ist sie dann noch uralt geworden und wollte gar nicht so recht vom Thron runterschimmeln.

Paradox ist für mich immer mal wieder hochinteressant. Bis mich das Spiel lehren will, was Demut und Geduld ist. Nicht meine Topp Skills :strategie_zone_3:
Inzwischen bin ich hocherfreut und superglücklich mit "FallOut 4 in gut" The Outer Worlds hat mich doch sehr in seinen Bann gezogen, dann wartet noch "Die Gilde 2" aus dem letzten Sale, gruseliges "Observation" oder das liebevolle "Ghost of a Tale" ... der Winter darf meinethalben ruhig lang werden, dunkel auch .. mir egal. Zu Hause bleiben? Auch kein Problem
:strategie_zone_207:

Bleibt alle gesund und munter und lasst euch nicht ärgern
Danke Fairas für deine Anregungen, Ideen und Einschätzungen. Es hat mir sehr geholfen, diverse Klippen und Untiefen zu umschiffen
vae victis

Benutzeravatar
haddoc
Tessaricus
Tessaricus
Beiträge: 393
Registriert: 27. Oktober 2013 20:29

Re: [Crusader Kings 2] Loslegen, Anfangen, Reinkommen

Beitragvon haddoc » 1. November 2020 10:42

Fairas hat geschrieben:Die Pest ist ein willkommenes Ereignis, welches durch die Höfe fegt und alle überflüssigen Charaktere von der Landkarte tilgt

Ein kleiner Off Topic Gedanke:

Durch das Seuchen DLC bin ich drarauf gestoßen, dass Pandemien oder Epidemien in längst vergangenen Tagen eigentlich ein steter Begleiter der Menscheit waren. Um es mal ganz trocken und empathiefrei auszudrücken: jeweils ein reinigendes Feuer in der Bevölkerungsanzahl. Heute in 2020 wissen wir nur noch ansatzweise, dass die Pest in ganz Europa wütete und wie viele Opfer zu beklagen waren. Trotz des mittelalterlichen, sehr engen Bewegungsradius eines einzelnen Bürgers. Die Infektionskreise müssten eigentlich immer sehr klein gewesen sein. Ich mag mir gar nicht ausmalen, wenn, statt Corona, ein neues und viel viel potenteres Virus den Weg in die Flugzeuge findet ..
Obwohl, man mag mich jetzt herzlos schelten, dem Planeten ein reinigendes Feuer gar nicht sooo schlecht täte ....
vae victis

Benutzeravatar
Kinne der Grosse
Capsarius
Capsarius
Beiträge: 190
Registriert: 6. Dezember 2010 17:40
Wohnort: Im schönen Beelitz

Re: [Crusader Kings 2] Loslegen, Anfangen, Reinkommen

Beitragvon Kinne der Grosse » 5. November 2020 18:58

Einen wunderschönen Abend Allerseits

Mal eine Frage.
Mit welchen DCLs spielt ihr so? Ein Kumpel hat mir sein Spiel gegeben, mit allen DCLs. Spricht mit Wessex 769 gibt es kein Stonehenge bzw auch keine Länderei Bath.

Gruss Kinne der Grosse
Militärische Masse ist nicht gleich militärische Stärke!!!

Der Krieg ist nicht mein Freund, denn er hinterlässt drei verheerende Narben, die körperliche, die seelische und die zivile Narbe.

dorfbengel
Librarius
Librarius
Beiträge: 126
Registriert: 20. September 2011 11:50

Re: [Crusader Kings 2] Loslegen, Anfangen, Reinkommen

Beitragvon dorfbengel » 6. November 2020 00:10

haddoc hat geschrieben:
Fairas hat geschrieben:Die Pest ist ein willkommenes Ereignis, welches durch die Höfe fegt und alle überflüssigen Charaktere von der Landkarte tilgt

Ein kleiner Off Topic Gedanke:

Durch das Seuchen DLC bin ich drarauf gestoßen (.,,) Die Infektionskreise müssten eigentlich immer sehr klein gewesen sein. Ich mag mir gar nicht ausmalen, wenn, statt Corona, ein neues und viel viel potenteres Virus den Weg in die Flugzeuge findet ..
Obwohl, man mag mich jetzt herzlos schelten, dem Planeten ein reinigendes Feuer gar nicht sooo schlecht täte ....


Habe ich im März schon gedacht. Aber es gibt seit Erfindung der Hygiene keine vergleichbaren Seuchen mehr. Die wird immer unterschätzt. Sie hat die Kurven dieser Seuchen ins Nichts abstürzen lassen.

Benutzeravatar
Sir Heinrich
Princeps Praetorius
Princeps Praetorius
Beiträge: 2520
Registriert: 9. April 2013 18:53
:
Großspender

Re: [Crusader Kings 2] Loslegen, Anfangen, Reinkommen

Beitragvon Sir Heinrich » 6. November 2020 00:28

Kinne der Grosse hat geschrieben:Einen wunderschönen Abend Allerseits

Mal eine Frage.
Mit welchen DCLs spielt ihr so? Ein Kumpel hat mir sein Spiel gegeben, mit allen DCLs. Spricht mit Wessex 769 gibt es kein Stonehenge bzw auch keine Länderei Bath.

Gruss Kinne der Grosse


Also Wunder waren kein DLC sondern ein gratis Patch
Mann muss nicht immer am meisten schreiben,
es reicht, wenn man das meiste liest.

Der Zählt trotzdem nur als einer Gimli, Glóins Sohn