[Medieval: Total War] Wie läuft eure Kampagne?

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Pikenier
Tessaricus
Tessaricus
Beiträge: 370
Registriert: 1. März 2011 09:47

[Medieval: Total War] Wie läuft eure Kampagne?

Beitragvon Pikenier » 14. Juli 2012 18:58

Nachdem es hier im Forum keinen MTW1-Thread gibt, sollte einmal jemand damit beginnen.
Da es ja auf der selben Engine wie der erste TW Titel Shogun basiert, passt es hier wohl am Besten (vielleicht hilft es ja, dieses verwaiste Subforum zumindest etwas zu beleben ;)).

Anbei der Zwischenstand meiner Dänischen Kampagne. Nach der Eroberung der Skandinavischen und Baltischen Provinzen ist ein kurzer Krieg mit den Deutschen mangels Geldproblemen (und damit Truppenmangel) ergebnislos verlaufen.
Als ich immer mehr Schiffe Richtung Portugal ausgesendet habe, habe ich dann mein Spielziel geändert. Ich wollte jetzt die Ozeane bis hin zum Schwarzen Meer mit meinen Langschiffen kontrollieren und mir ein Kolonialreich aufbauen. Da ich "Ruhmreiche Leistungen" spiele, muss ich nicht massive Gebietsgewinne anstreben und habe daher meine Wirtschaftsgebäude plus Flotte aufgebaut, meist nur Rebellenprovinzen (wie z.B. Irland, Schottland Sardinien, Tunesien und Venedig) oder schwach verteidigte, aber günstig gelegene Provinzen wie Kreta und die beiden Sizilianischen Provinzen Neapel und Sizilien eingenommen:

Spoiler (Öffnen)
Bild


Nach der Vernichtung der Sizilianer ist dann noch Novgorod in Finnland einmarschiert. Habe sie dort gleich wieder hinausgeworfen und mit der Eroberung ihrer Heimatprovinz gleich die zweite Fraktion vernichtet. Ansonsten halte ich mich mit der Expansion zurück, beobachte die Lage in der Welt und marschiere nur in Rebellenprovinzen ein bzw. erkläre nicht von mir aus den Krieg. Gegen andere Fraktionen kämpfe ich ab sofort nur mehr, wenn sie mir von sich aus den Krieg erklären.

Der Punktestand ist derzeit noch ganz ausgeglichen, keine Nation führt überlegen. Da nun das Jahr 1225 angebrochen ist, werden vor allem die Byzantiner wohl in spätestens fünf Jahren mit der Mongolischen Flut zu kämpfen haben. Das wird ihre Eroberungen in Osteuropa gehörig unter Druck bringen. Bin gespannt wie deren KI auf die Herausforderung reagieren wird.

Spoiler (Öffnen)
Bild

Benutzeravatar
Strauchdieb
Architectus
Architectus
Beiträge: 260
Registriert: 10. Dezember 2010 22:08
Wohnort: DD

Re: [Medieval: Total War] Wie läuft eure Kampagne?

Beitragvon Strauchdieb » 15. Juli 2012 00:47

Sieht sehr schön aus. Ich bin selber noch nie in den Genuss gekommen, es zu spielen, weswegen ich es mir in kommender Zeit wohl nochmal zu legen werde. Leider muss ich dich aber enttäuschen, da es schon einen Medieval 1 - Thread gibt: Klick. War aber ein wenig versteckt. ;)
„ Die Wissenschaft gehört in Friedenszeiten der ganzen Welt, aber im Krieg gehört sie dem eigenen Land, dem Vaterland. “

Fritz Haber

„ Um mit Kraft und Geschwindigkeit anzugreifen, muss man ohne Eile und Durcheinander vorrücken. “

Lord George Sackville über die Kavallerie in der Schlacht von Minden

Benutzeravatar
Scutum Templi
Legatus Legionis
Legatus Legionis
Beiträge: 8876
Registriert: 5. November 2010 11:00
:
Team-SZ Gewinner Userwahl
Kontaktdaten:

Re: [Medieval: Total War] Wie läuft eure Kampagne?

Beitragvon Scutum Templi » 15. Juli 2012 21:49

In der Tat waren die Threads zu Medieval etwas versteckt, in Ermangelung eines Unterforums. Dieses ist nun vorhanden, also weiterhin viel Freude an der Diskussion zum Spiel. :)

Benutzeravatar
Pikenier
Tessaricus
Tessaricus
Beiträge: 370
Registriert: 1. März 2011 09:47

Re: [Medieval: Total War] Wie läuft eure Kampagne?

Beitragvon Pikenier » 17. August 2012 13:16

Anbei noch ein kleines Update zu meiner Kampagne im ersten Post (ist auch gleichzeitig das erzwungene Ende der Kampagne, da beide Save-Games nicht mehr funktionieren) .
15 Jahre später haben die Mongolen den Großteil der russischen Steppe in ihre Gewalt gebracht und mit ihrer überlegenen Kavallerie sogar meine Provinz Litauen angegriffen. Ich konnte ihnen in der Schlacht zwar anfangs einige Verluste zufügen, aber ihre schwere Kavallerie unter Führung des Khans selbst war zuviel für meine Fußtruppen. Im ersten Screenshot kann man schon die ersten meiner flüchtenden Einheiten sehen.
Spoiler (Öffnen)
Bild
Bild


Der überlebende Rest meiner Armee hat sich in der Burg von Vilnus verschanzt. Mit genug schottischen Highland-Kriegern und irischen Gallowglass-Truppen aus meinen britischen Besitzungen konnte ich die Provinz zwar erfolgreich entsetzen, aber dann machte mir eben das Spiel mit den korrupten Speicherständen einen Strich durch die Rechnung.


Habe daher vor kurzem eine deutsche Kampagne begonnen. Hoffe, dass ich hier wenigstens weiterkomme. Es gibt zwar immer wieder CTD's aber nichts ärgerliches soweit. Interessanterweise passierten die in der Dänischen Kampagne eigentlich nur, wenn man eine Schlacht selbst schlagen wollte. Das lief dann immer nach dem Muster "Vor der Schlacht auf Schnellspeichern klicken - dann Klick auf Schlacht beginnen - CTD - Spiel neu starten - Quicksave laden - nochmals Klick auf Schlacht beginnen". Und das bei fast jeder einzelnen Schlacht.
In meiner deutschen Kampagne bin ich bisher davon verschont geblieben. Dafür kommt der Crash jetzt immer, wenn ich ins Hauptmenü wechsle um das Spiel unter einem Namen abzuspeichern. Die Quicksave Funktion ist davon nicht betroffen. Wenn man das Spiel wieder neu startet den Quicksave lädt und dann manuell abspeichert, klappt es beim zweiten Versuch wieder ohne Probleme.
Aber damit ich dann nicht wieder mit langem Gesicht, wie bei den zwei korrupten Speicherständen (Quick- und Autosave) der Dänen, vor dem Spiel hocke, nehme ich diese Prozedur auf mich, damit ich wenigstens drei halbwegs aktuelle Stände habe.


edit:
habe bei meinen diversen Screenshots der Dänenkampagne noch die beiden gefunden. In den neueren Spielen ist es ja kaum möglich, dass eine Fraktion einfach ohne große Einwirkung von außen kollabiert.
Der Englische König hatte aber keinen Erwachsenen Erben mehr und ist dahingeschieden. Da man im Gegensatz zu Rome oder Medieval2 keine Adoptionen durchführen kann, sieht man In den beiden Screenshots, wie die Fraktion trotz ihrer mächtigen Flandern-Armee zu existieren aufhört. So etwas konnte in den älteren Spielen häufiger vorkommen.
Spoiler (Öffnen)
Bild
Bild


Er hatte aber zumindest einen Sohn, der noch unter 16 Jahren alt war - also war er zumindest nicht komplett impotent. Denn einige Jahre später, nachdem sein leiblicher Sohn erwachsen wurde, hat er die royalisten wieder geeint und sein Erbe angetreten. Daher auch die noch existierende Englische Fraktion in meinen Screenshots oben bzw. im ersten Post.
Zuletzt geändert von Pikenier am 18. August 2012 18:53, insgesamt 1-mal geändert.

Pieter van Alkmaar
Immunes
Immunes
Beiträge: 53
Registriert: 12. Januar 2011 16:04

Re: [Medieval: Total War] Wie läuft eure Kampagne?

Beitragvon Pieter van Alkmaar » 17. August 2012 20:42

Hi,
auch ich spiele hin und wieder die Dänen.Anspruchsvoll, aber zu gewinnen.Ich habe leider nicht erkannt welches Zeitalter Du spielst: das frühe oder das, welches um 1205 beginnt.Beim frühen Zeitalter dürfte es kein Problem sein, die Mongolen platt zumachen.

Wichtig ist, dass Du vorrangig nach Russland expandierst und alle Gebiete, ausser Krim und das Gebiet der heutigen Ukraine(ich komme jetzt nicht auf den historischen Namen) aussen vor lässt.In den nördlichen und westlichen Provinzen werden dann die Armeen gesammelt und dann wird mit einem Schlag-ich glaube man braucht volle 8 Armeen- die mongolische Invasion ausgelöscht.

Wenn man dagegen das 2. Zeitalter (1205) spielt, wird es kritischer, weil einem dann die Zeit fehlt, die entsprechenden Truppen auszuheben.

Mein Lieblingsland ist übrigens Byzanz.Das spiele ich in den ersten beiden Etappen, also 1080 ?? und 1205.
Jedesmal bin ich von der "strategischen Intelligenz" der KI beeindruckt.Für beide Etappen habe ich eine ausgeklügelte Einzel(z.B. Heiratspolitik zur Erhaltung der Dynastie)- und Gesamtstrategie entwickelt.Jedoch brauche ich auch ein gewisses Quentchen Glück.
Auf alle Fälle ist Med.1 eines meiner Lieblingsspiele.
Gruss Pieter
_______________________________________
de omnibus dubitandum

Benutzeravatar
Pikenier
Tessaricus
Tessaricus
Beiträge: 370
Registriert: 1. März 2011 09:47

Re: [Medieval: Total War] Wie läuft eure Kampagne?

Beitragvon Pikenier » 20. August 2012 11:59

Ich habe eine frühe Kampagne begonnen. Und daher sollte es, wie du richtig geschrieben hast, mit meinen Geldreserven und vielen Truppen keine Probleme mit den Mongolen geben. Abgesehen davon, dass sie mich überhaupt nicht stören denn mittlerweile sind ihre Truppen genug ausgedünnt, dass sie im Baltikum keine Gefahr mehr darstellen. Sie werden sich eher mit Byzanz und den Polen aufreiben.

Und ich mag die Byzantinischen Kampagnen auch gerne. Mit denen muss man oft richtig hart kämpfen, da sie sehr zentral liegen mit Feinden auf beiden Seiten. Die Katholiken sind den Moslems dann doch fast immer überlegen und machen irgendwann Nordafrika und auch den nahen Osten platt durch ihre vielen Kreuzzüge. Und auch als Byzanz muss man aufpassen, nicht unter die Räder zu kommen. Wenn genug Katholische Fraktionen übrig sind, gibt es leider auch genug Missionare, die meiner Staatskirche viele Gläubige wegnehmen.
Aber mit meiner schweren Kavallerie und auch der guten Infanterie am Beginn kann man sich eine gute Ausgangsposition schaffen, um die Welt zu erobern. Blöderweise muss man auch auf die Familie aufpassen. Ich hatte eine Kampagne, bei der einfach meine Familie ausgestorben ist, weil mein König keine Nachkommen gezeugt hat. Dann hatte ich glücklicherweise einen älteren Spielstand und wollte eine Rebellion erzwingen. Habe dann auch die Rebellen als neue Fraktion gewählt - aber ein Bug hat mir die Kampagne zunichte gemacht. Meine Rebellen haben alle See-Provinzen samt der meisten Flotten erhalten, und die Royalisten alle Armeen und Land-Provinzen! :strategie_zone_400:

Benutzeravatar
Seleukos
Signifer
Signifer
Beiträge: 443
Registriert: 17. November 2010 17:54
:
Großspender

Re: [Medieval: Total War] Wie läuft eure Kampagne?

Beitragvon Seleukos » 26. September 2017 17:40

Hallo zusammen,

ich bringe hier mal kurz etwas Leben rein.
Habe ich das richtig in Erinnerung, dass die Schlachten in M1 extrem lang waren? Ich meine mich erinnern zu können, dass man mit großen Armeen auch mal eine Stunde an einer Schlacht gesessen hat. Oder täusche ich mich da?

S.
Lache nie über die Dummheit der anderen, sie ist deine Chance - Sir Winston Churchill