[Off Topic] "political correctness" & "Euphenismus"

Moderator: Moderatoren

Mr XEM
Hastatus Prior
Hastatus Prior
Beiträge: 1743
Registriert: 22. Februar 2016 08:40

[Off Topic] "political correctness" & "Euphenismus"

Beitragvon Mr XEM » 21. November 2018 12:58

SangarEmperor hat geschrieben:Ist eben ein Ethnophaulismus. Wer die Wertigkeit für Wörter "festlegt", ist wieder eine andere Frage.

Ist halt so ein political correctness bullshit.

Benutzeravatar
DieEnte
Architectus
Architectus
Beiträge: 273
Registriert: 23. Juli 2018 20:59

Re: [EU IV MP] “Behalt was du willst, ich will Dynamite vernichten“

Beitragvon DieEnte » 21. November 2018 13:11

SangarEmperor hat geschrieben:
DieEnte hat geschrieben:Triggerman strikes again.

(Warum darf man "Bimbo" nicht sagen?)


Ist eben ein Ethnophaulismus. Wer die Wertigkeit für Wörter "festlegt", ist wieder eine andere Frage.


Kann ich jemanden mit Ethnie A mit einem Ethnophaulismus über Ethnie B beleidigen?
"Man ey, es sind verkackte Aliens auf dem Planeten gelandet, macht mal nicht so einen Crap."
Präsident Sebulon bei seiner heroischen Rede an die Bevölkerung, nach Anlandung besagter, verkackter Aliens, 1938

Die Ente bei Steam

Benutzeravatar
KirKanos
Hastatus Prior
Hastatus Prior
Beiträge: 1696
Registriert: 7. Januar 2011 12:02

Re: [EU IV MP] “Behalt was du willst, ich will Dynamite vernichten“

Beitragvon KirKanos » 21. November 2018 13:15

Mr XEM hat geschrieben:
SangarEmperor hat geschrieben:Ist eben ein Ethnophaulismus. Wer die Wertigkeit für Wörter "festlegt", ist wieder eine andere Frage.

Ist halt so ein political correctness bullshit.


Auch wenn Freundlichkeit und Anstand gegenüber Menschen im Internet keinen hohen Stellenwert mehr besitzen, sollte man sich deswegen nicht beirren lassen. Nichts anderes ist die gerne angefeindete PC, Respekt und Anstand gegenüber allen Menschen. Es ist schade das dies inzwischen als Kampfbegriff von rechten Kreisen im Internet vereinnahmt wurde und leider viele diese traurige Kampagne aufgreifen.
Zuletzt geändert von KirKanos am 21. November 2018 13:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
DieEnte
Architectus
Architectus
Beiträge: 273
Registriert: 23. Juli 2018 20:59

Re: [EU IV MP] “Behalt was du willst, ich will Dynamite vernichten“

Beitragvon DieEnte » 21. November 2018 13:17

Naja, man kann es aber, wie bei vielen Dingen, auch einfach übertreiben.
Wobei ich dir in deiner Kernaussage Recht gebe.

Edit: Zumal grade im Internet einfach wichtige Kommunikationssignale fehlen. Am geschriebenen Wort lässt sich oft nicht die Absicht hinter einer Aussage feststellen.
"Man ey, es sind verkackte Aliens auf dem Planeten gelandet, macht mal nicht so einen Crap."
Präsident Sebulon bei seiner heroischen Rede an die Bevölkerung, nach Anlandung besagter, verkackter Aliens, 1938

Die Ente bei Steam

Mr XEM
Hastatus Prior
Hastatus Prior
Beiträge: 1743
Registriert: 22. Februar 2016 08:40

Re: [EU IV MP] “Behalt was du willst, ich will Dynamite vernichten“

Beitragvon Mr XEM » 21. November 2018 13:44

KirKanos hat geschrieben:
Mr XEM hat geschrieben:
SangarEmperor hat geschrieben:Ist eben ein Ethnophaulismus. Wer die Wertigkeit für Wörter "festlegt", ist wieder eine andere Frage.

Ist halt so ein political correctness bullshit.


Auch wenn Freundlichkeit und Anstand gegenüber Menschen im Internet keinen hohen Stellenwert mehr besitzen, sollte man sich deswegen nicht beirren lassen. Nichts anderes ist die gerne angefeindete PC, Respekt und Anstand gegenüber allen Menschen. Es ist schade das dies inzwischen als Kampfbegriff von rechten Kreisen im Internet vereinnahmt wurde und leider viele diese traurige Kampagne aufgreifen.

Ich habe zwei Probleme mit Political Correctness. Einmal das Schneeflöckchensyndrom. (Ich weiß, Schneeflöckchen ist auch ein rechter Kampfbegriff, der trifft es aber ganz gut). Alles wird möglichst schön geredet damit jeder in seiner Ponyhofwelt leben kann und niemand soll sich auch nur ein kleines bißchen Unwohl fühlen müssen. Man versucht sich eine Utopie zu erschaffen in der man sich nicht mehr den harten Realitäten des Lebens stellen muss. Auf den amerikanischen Unis wird das zur Zeit auf die Spitze getrieben. Wobei das wohl nicht alles als PC zählt. Zusammengefasst kann man sagen dass dies ein Symtom für eine charakterliche Verweichlichung der Gesellschaft ist. Anstatt Dinge die einem nicht gefallen mal hinzunehmen, wird rumgeheult. Aber dann könnte man sich ja nicht mehr als ganz besondere Person, die der Mittelpunkt des Universums ist, fühlen.


Und zweitens, das betrifft jetzt den Faden hier, die irrige Annahme, dass man durch Schönfärberei der Sprache schlimme Dinge verschwinden lassen kann, bzw. dass man die Menschen durch Neusprech umerziehen kann. Wenn jemand einen Schwarzen beleidigen will, dann kann er abfällig über Neger, Schwarze, maximal Pigmentierte oder was auch immer sprechen. Wenn du Menschen jetzt dafür bestrafst Neger zu sagen und es sogar schaffst dass niemand mehr das Wort ausspricht, dann wird halt Schwarze zum neuen Neger. Das gleiche gilt für gehandicapt anstatt für behindert, Migrant anstatt Ausländer, Geflüchteter anstatt Asylant... Wenn jemand schlecht über einen reden will, dann macht er das, egal welches Wort er benutzt. Nicht das Wort ist entscheident sondern die Intention, bzw die Realität. Dieses ganze Neuerfinden der Sprache dient doch nur dazu vor der Realität zu flüchten. Es gibt Leute die Schwarze, Behinderte, Zigeuner, Fette, Frauen, Männer ... nicht mögen oder hassen. Du wirst aber ihre Meinung nicht ändern, indem du sie zwingst andere Wörter zu nutzen. Man verschiebt das Problem nur und geht Leuten auf die Nerven, die kein Problem mit den Personen, Dingen, etc. haben, die aber ständig dafür angemacht werden, dass sie die falschen Wörter benutzen.

Benutzeravatar
Sebulon
Pilus Posterior
Pilus Posterior
Beiträge: 1273
Registriert: 2. September 2014 05:02
:
Gewinner Userwahl
Kontaktdaten:

Re: [EU IV MP] “Behalt was du willst, ich will Dynamite vernichten“

Beitragvon Sebulon » 21. November 2018 13:55

Auch wenns aus meiner Sicht offtopic ist aber: true story bro!!!

Mir geht das im privaten rahmen und auch im wissenschaftlichen Diskurs megast auf die Eier!

Oder ist das hier rassismus?
Spoiler (Öffnen)
Autor folgender Bücher

American Horror Story oder: Wie ich lernte, den Italiener zu hassen. Blitzkrieg im Westen, der Untergang Frankreichs. Rang 1 mit Deustchland - Fluch und Segen zugleich. Von ewiger Treue (Eine Deutsch-Deutsch-Osmanische Geschichte). Tausend und eins tote Rebellenbrigaden. Im Westen viel Neues - Die Geschichte Russlands uns seiner störrischen Nachbarn.

Benutzeravatar
KirKanos
Hastatus Prior
Hastatus Prior
Beiträge: 1696
Registriert: 7. Januar 2011 12:02

Re: [EU IV MP] “Behalt was du willst, ich will Dynamite vernichten“

Beitragvon KirKanos » 21. November 2018 14:04

@Xem

Wir treffen jeden Tag Menschen die wir mögen oder nicht mögen, die wir lieben oder abstoßend finden, aber im richtigen Leben gilt es als absolut deplatziert diese Leute zu beschimpfen oder abzuwerten. Nur im Internet scheint es gang und gebe zu sein, dass widerlichste Hetze salonfähig wird. Das wie in unseren konkreten Fall Begriffe fallen, die zu einer Ausgabe des NS Blatts "Stürmer" gepasst hätte, ist dafür doch ein gutes Beispiel. Bei der zarten Kritik daran wird sofort mit den Augen gerollt und über die angebliche überbordende PC geschimpft.


a) Utopie

Ich finde es schade, wenn wir einen freundlichen und anständigen Umgang zur Luftschloss-Utopie erklären. Die Würde des Menschen ist unantastbar, auch im Netz. Man bekommt als Kind gelehrt andere Menschen anständig zu behandeln, dass ist eigentlich kein politisch aufgeladenes Dogma und unabhängig von politischen Überzeugungen. Es sollte eine Selbstverständlichkeit sein.

Auch der Verweis auf amerikanische Unis als Beispiel für PC bringt mich nur noch zum schmunzeln. Wir haben einen Ozean von Rassismus, Antisemitismus und frauenfeindlicher Hetze im Netz vor uns - aber von vielen höre ich Klagen über irgendwelche vermeintlichen Auswüchse der PC. Die sich dann wie kleine Tautropfen darstellen verglichen mit dem Hass im Netz.

b) Entschuldigung, aber wenn ich mein Gegenüber mit Anstand und Respekt begegne ist das keine Schönfärberei der Sprache. Auch möchte ich mit Dir nicht ernsthaft darüber diskutieren, warum gewisse rassistische Begriffe einfach nur würdelos und deplatziert sind. Mir für meinen Teil ist es schon wichtig, dass meine Kinder, wenn ich mal welche habe, nicht fremde Leute anpöbeln, weil sie schlechte Laune haben oder ihre Tante als "Behindi" verlachen, weil sie im Rollstuhl sitzt.

Und wer rassistische oder antisemitische Wörter benutzt muss nicht immer auf unschuldig "ich habs ja nicht so gemeint" machen. Das ist so ein erbärmliche Ausrede, erinnert mich Nachkriegsdeutschland wo es auf einmal über Nacht keine Nazis mehr gab.

Benutzeravatar
DieEnte
Architectus
Architectus
Beiträge: 273
Registriert: 23. Juli 2018 20:59

Re: [EU IV MP] “Behalt was du willst, ich will Dynamite vernichten“

Beitragvon DieEnte » 21. November 2018 14:16

Xem hat es ganz schön ausgedrückt.
Es kommt halt auf die Intention an.
Zumal, ist es nicht rassistisch, daß ich zb. "Neger" nicht sagen darf, nur weil ich weiß bin, aber jüdische Witze darf ich machen, weil ich Jude bin? :strategie_zone_41:

@Kanos:
Ich denke, Xems Verweise auf Utopie-Luftschlösser beziehen sich zum Beispiel auf den "Gender-Wahnsinn", welcher mir zum Beispiel mega auf den Sack geht.
Petitionen für Schilder Ala "Radfahrer und Radfahrerinnen bitte absteigen" und anderer Mist ist es, was nervt; das 32 neue Geschlechter in Gesetzesbücher aufgenommen werden sollen etc pp.

Hier ist, denke ich, niemand gegen einen gepflegten Umgang untereinander, bzw im ganzen Internet, da bin ich ja bei dir, aber deine Beispiele passen da nicht so ganz. Dort ist die Intention ja klar die Beleidigung bzw Herabwürdigung. Ich kann mir nur schwer vorstellen, daß Dynamite mit seinem "Bimbo" irgendwen beleidigen oder herabsetzen wollte.

E: Und wer rassistische oder Antisemitische Wörter benutzt ist nicht immer gleich schuldig.
Erinnert mich an die DDR, wo jeder gleich Nazi war.
"Man ey, es sind verkackte Aliens auf dem Planeten gelandet, macht mal nicht so einen Crap."
Präsident Sebulon bei seiner heroischen Rede an die Bevölkerung, nach Anlandung besagter, verkackter Aliens, 1938

Die Ente bei Steam

Mr XEM
Hastatus Prior
Hastatus Prior
Beiträge: 1743
Registriert: 22. Februar 2016 08:40

Re: [EU IV MP] “Behalt was du willst, ich will Dynamite vernichten“

Beitragvon Mr XEM » 21. November 2018 14:26

Sebulon hat geschrieben:Oder ist das hier rassismus?
Spoiler (Öffnen)

Ich weiß gerade nicht was mich mehr entsetzt.
Das du dieses deutliche zur Schau stellen von Rassimuss durch kulturelle Aneignung nicht erkennst.
Oder was du für Lieder kennst.

Benutzeravatar
DieEnte
Architectus
Architectus
Beiträge: 273
Registriert: 23. Juli 2018 20:59

Re: [EU IV MP] “Behalt was du willst, ich will Dynamite vernichten“

Beitragvon DieEnte » 21. November 2018 14:28

Sebulon ist halt alt.
Ein Lied seiner 30er
"Man ey, es sind verkackte Aliens auf dem Planeten gelandet, macht mal nicht so einen Crap."
Präsident Sebulon bei seiner heroischen Rede an die Bevölkerung, nach Anlandung besagter, verkackter Aliens, 1938

Die Ente bei Steam

Benutzeravatar
KirKanos
Hastatus Prior
Hastatus Prior
Beiträge: 1696
Registriert: 7. Januar 2011 12:02

Re: [EU IV MP] “Behalt was du willst, ich will Dynamite vernichten“

Beitragvon KirKanos » 21. November 2018 14:32

DieEnte hat geschrieben:Xem hat es ganz schön ausgedrückt.
Es kommt halt auf die Intention an.
Zumal, ist es nicht rassistisch, daß ich zb. "Neger" nicht sagen darf, nur weil ich weiß bin, aber jüdische Witze darf ich machen, weil ich Jude bin? :strategie_zone_41:


Vielleicht solltest Du einfach überhaupt keine rassistischen Witze machen?

DieEnte hat geschrieben:@Kanos:
Ich denke, Xems Verweise auf Utopie-Luftschlösser beziehen sich zum Beispiel auf den "Gender-Wahnsinn", welcher mir zum Beispiel mega auf den Sack geht.
Petitionen für Schilder Ala "Radfahrer und Radfahrerinnen bitte absteigen" und anderer Mist ist es, was nervt; das 32 neue Geschlechter in Gesetzesbücher aufgenommen werden sollen etc pp.


Ja der "Genderwahnsinn", wo Leute welche Frauenrechte verteidigen immer 24/7 für irgendwelche Begriffsdebatten rechtfertigen müssen, während wieder neue Erhebungen zeigen das Frauen immer noch weit weniger verdienen als Männer. Interessant das Du in diesem Zusammenhang jetzt mit dem "Gender-Wahnsinn" um die Ecke kommst und nicht mit hey, gucken wir mal uns mal an, warum Frauen in fast allen Führungsetagen nur am Rand vorkommen und sie allgemein in der Gesellschaft weniger verdienen als Männer.

Ich mein was ist das wichtigere Thema in Geschlechterfragen, die Debatte warum manche Begrifflichkeiten falsch sind oder warum Krankenschwestern, Pflege- und Reinigungspersonal scheiße bezahlt werden. Wenn ich immer diese Debatten höre, frage ich mich wo leben diese Leute eigentlich? Anstatt zu Kenntnis zu nehmen, dass es weiterhin große Probleme in Genderfragen gibt, wird immer das Beispiel *innen gebracht. Meine Fresse. Sorry, aber das geht mir langsam echt auf den Kecks.

DieEnte hat geschrieben:Hier ist, denke ich, niemand gegen einen gepflegten Umgang untereinander, bzw im ganzen Internet, da bin ich ja bei dir, aber deine Beispiele passen da nicht so ganz. Dort ist die Intention ja klar die Beleidigung bzw Herabwürdigung. Ich kann mir nur schwer vorstellen, daß Dynamite mit seinem "Bimbo" irgendwen beleidigen oder herabsetzen wollte.


Wow, man kann also alle Begriffe verwenden und danach sagen, ich habs nicht so gemeint. Dann kann ein Kind seine Lehrerin als Schlampe bezeichnen, wenn es danach sagt, ich wollte damit niemanden beleidigen, wäre alles wieder gut?

DieEnte hat geschrieben:E: Und wer rassistische oder Antisemitische Wörter benutzt ist nicht immer gleich schuldig.
Erinnert mich an die DDR, wo jeder gleich Nazi war.


Wow die Zweite, also erstmal einmal Schuld relativieren und dann die DDR reinbringen? Also in der DDR konntest für falsche Worte ins Bezirksgefängnis des MfS kommen, hier kannst Du alles mögliche äußern und vergleichst das tatsächlich mit dem Repressionsapparat in der DDR?

Aber genau das stört mich an der Debatte, diese maßlosen Vergleiche um eine legitimes Anliegen herabzuwürdigen.

Benutzeravatar
Sebulon
Pilus Posterior
Pilus Posterior
Beiträge: 1273
Registriert: 2. September 2014 05:02
:
Gewinner Userwahl
Kontaktdaten:

Re: [EU IV MP] “Behalt was du willst, ich will Dynamite vernichten“

Beitragvon Sebulon » 21. November 2018 14:39

Ich habe neulich einige interessante Ausführungen einer Kommunikationswissenschaftlerin gehört. Ich weiß nicht mehr ob ich es genau zusammen kriege, aber es war in etwa so, dass jemand der seine Stimme erhebt oder beleidigend wird, in seinem Körper ähnliche Prozesse "aktiviert", wie jemand, der sich in einer physischen Auseinandersetzung befindet. Worauf ich hinaus will: Wir haben uns glücklicherweise eine Gesellschaft erschaffen, in der physische Gewalt immer weiter zurück geht und die generell einfach immer friedliebender wird. Jetzt anzufangen Menschen auch die verbalen Ventile zu nehmen könnte am Ende vielleicht die gänzlich umgekehrte Wirkung haben.. man kann ne millionen jahre Evolution gerade im Bezug auf instinktives Verhalten einfach nicht ganz leugnen.

Am Ende sind Worte nur Worte..
Autor folgender Bücher

American Horror Story oder: Wie ich lernte, den Italiener zu hassen. Blitzkrieg im Westen, der Untergang Frankreichs. Rang 1 mit Deustchland - Fluch und Segen zugleich. Von ewiger Treue (Eine Deutsch-Deutsch-Osmanische Geschichte). Tausend und eins tote Rebellenbrigaden. Im Westen viel Neues - Die Geschichte Russlands uns seiner störrischen Nachbarn.

Mr XEM
Hastatus Prior
Hastatus Prior
Beiträge: 1743
Registriert: 22. Februar 2016 08:40

Re: [EU IV MP] “Behalt was du willst, ich will Dynamite vernichten“

Beitragvon Mr XEM » 21. November 2018 14:41

Sebulon hat geschrieben:Am Ende sind Worte nur Worte..

Word.

Worte sind unbedeutend, was zählt sind Taten.

Benutzeravatar
KirKanos
Hastatus Prior
Hastatus Prior
Beiträge: 1696
Registriert: 7. Januar 2011 12:02

Re: [EU IV MP] “Behalt was du willst, ich will Dynamite vernichten“

Beitragvon KirKanos » 21. November 2018 14:46

Mr XEM hat geschrieben:Worte sind unbedeutend, was zählt sind Taten.


Falsch, Worte sind die Bausteine unseres Bewusstseins und unterliegen gesellschaftlichen Regeln. Die Würde des Menschen ist unantastbar in Wort und Schrift gemäß unseren gesellschaftlichen Umgangsformen und Gesetzen. Das ich jemanden nicht in die Fresse schlage wenn ich anderer Meinung bin würde ich 2018 nicht mehr als große gesellschaftlichen Fortschritt feiern, Sebu. Auch nicht das ich meinen Nachbarn grüße wenn ich ihn sehe, auch wenn ich gerade vielleicht keine gute Laune habe.

Benutzeravatar
DieEnte
Architectus
Architectus
Beiträge: 273
Registriert: 23. Juli 2018 20:59

Re: [EU IV MP] “Behalt was du willst, ich will Dynamite vernichten“

Beitragvon DieEnte » 21. November 2018 14:58

Kollege, es mangelt dir scheinbar an Leseverständnis.
Erstens, ich sagte nirgends, das der Wunsch nach Gleichberechtigung von Mann und Frau falsch wäre, bzw etwas, was nervt.
Bin auch für Gleichberechtigung, sei es bei Gehaltsfragen, bei Stellenbesetzungen oder anderen Dingen.
Da mir das auch nicht auf den Sack geht sehe ich keinen Grund, damit "um die Ecke" zu kommen, wie du es formulierst.
Ich wollte lediglich aufzeigen, was mit Xem´s "Snowflake" gemeint sein könnte.
Also lege mir keine Worte in den Mund, bitte danke.

Zweitens, Nein. Ich sage nirgends, das man einfach alles sagen kann um im Nachhinein zu behaupten, es wäre nicht so gemeint.
Ich sage, es kommt auf die Intention und den Kontext an, welche ersichtlich machen, ob zb dich jemand beleidigen will, oder nicht.
Ersteres ist gerade im Internet nicht immer klar ersichtlich, da einfach Schlüsselsignale der Kommunikation fehlen, weshalb auch ich dafür plädiere, seine Wortwahl im Internet genauer zu überdenken als in einem Gespräch von Angesicht zu Angesicht, wo einfach mehr Signale aufgenommen werden können.
Und zum Beispiel "Schlampe": Zu meiner Schulzeit war es durchaus gängig, das ein (weibliches) Kind schonmal Schlampe genannt worden ist, wenn es schlampig (schludrig) war, wir Jungens waren dementsprechend Schlamper. Gleiches Wort, völlig anderer Kontext, völlig andere Bedeutung zu dem "heutigen" Schlampe, was ja einem ja eher einen schnellen Wechsel der Sexualpartner unterstellen soll respektive gleich beleidigend wirken soll. In deinem Beispiel ist die Intention doch völlig klar, und passt dementsprechend mal null zu dem von mir Geschriebenen.

Drittens, wo zur Hölle relativiere ich hier Schuld? Ich stelle lediglich deiner Aussage "alle sind nicht immer unschuldig" ein "alle sind nicht immer schuldig" dagegen.
Du sprachst davon, das es zur Nachkriegszeit in der BDR plötzlich keine Nazis mehr gab, weil sich jeder rausredete mit "war nicht so gemeint", ich stellte die DDR dagegen, wo jeder sofort Nazi war wenn er etwas falsches sagte. Welch legitimes Anliegen ich im Übrigen herabwürdige ist mir schleierhaft.

Also, so möge der Herr von seinem hohen Ross herabsteigen.

Mr XEM hat geschrieben:
Sebulon hat geschrieben:Am Ende sind Worte nur Worte..

Word.

Worte sind unbedeutend, was zählt sind Taten.


Würde ich jetzt auch nicht unterschreiben. Worte sind nicht nur Worte.
"Man ey, es sind verkackte Aliens auf dem Planeten gelandet, macht mal nicht so einen Crap."
Präsident Sebulon bei seiner heroischen Rede an die Bevölkerung, nach Anlandung besagter, verkackter Aliens, 1938

Die Ente bei Steam