[Total War: Rome 2] Weltherrschaft

Alles rund ums Spiel

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Flo300470
Immunes
Immunes
Beiträge: 58
Registriert: 6. März 2015 21:44

[Total War: Rome 2] Weltherrschaft

Beitragvon Flo300470 » 25. März 2015 20:21

Hat jemand von euch schon einmal die Weltherrschaft erreicht? Und wenn ja wie! Das nutzte ich damit ich es vlt. auch einmal schaffen kann! :strategie_zone_53: :strategie_zone_56:
:strategie_zone_79: Wer den Cent nicht ehrt, ist den Euro nicht wert.

Benutzeravatar
Fairas
Praefectus Castrorum
Praefectus  Castrorum
Beiträge: 5527
Registriert: 5. Dezember 2010 21:37
:
AAR-Schreiber Teilnahme an einem Contest

Re: [Total War: Rome 2] Weltherrschaft

Beitragvon Fairas » 26. März 2015 01:53

Erreicht nicht aber im Grunde nur aus Faulheit das durch zu ziehen. Ich bin mit Abstand die größte Nation und habe ausreichend Geld. Nur ist es halt immer das Gleiche: Provinz erobern, befrieden, weiterziehen. Auf die Dauer wurde das irgendwie langweilig.

Ich hatte noch keinen Bürgerkrieg aber ich denke nicht dass der wirklich eine Gefahr wäre, ich habe bereits gegen Allianzen gewonnen die mir fünffach überlegen waren. Naja die KI setzt ihre Truppen einfach nicht so gut ein wie ein menschlicher Spieler.

Ab und an startet die KI halt irgend welche unnötigen Aktionen, die den Krieg in die länge ziehen aber am Ende gewinne ich immer. Im Krieg gegen Ägypten habe ich z.B. eine Flotte übersehen und die ist dann nach Spanien und hat das was erobert und ich hatte da halt keine Truppe weil meine Untertanen mich lieben. Naja wegen dem Armeelimit halt, Geld hätte ich genug für 20 weitere Legionen. Also nervten die Ägypter dann ein paar Runden in Spanien rum aber am Ende habe ich sie natürlich besiegt.
"Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

Yoda

Benutzeravatar
Flo300470
Immunes
Immunes
Beiträge: 58
Registriert: 6. März 2015 21:44

Re: [Total War: Rome 2] Weltherrschaft

Beitragvon Flo300470 » 9. April 2015 12:22

Poste doch mal einen Sreenshot.
:strategie_zone_79: Wer den Cent nicht ehrt, ist den Euro nicht wert.

Benutzeravatar
Fairas
Praefectus Castrorum
Praefectus  Castrorum
Beiträge: 5527
Registriert: 5. Dezember 2010 21:37
:
AAR-Schreiber Teilnahme an einem Contest

Re: [Total War: Rome 2] Weltherrschaft

Beitragvon Fairas » 10. April 2015 00:54

Da gibt es nichts spektakuläres zu sehen, mir fehlen sogar noch ein paar Provinzen bis zur militärischen Siegbedingung.

Naja weil gewünscht mal ein Bild, alle Nachbarn die noch irgendwie groß aussehen habe ich schon mal besiegt als sie noch größer und ich kleiner waren, sind also alle keine Bedrohung. Wie oben geschrieben wäre es nur noch reine Fleißarbeit die ganze Welt zu erobern.

Am nervigsten ist im Endgame wirklich das Armeelimit, am Anfang finde ich es noch ein gutes Feature, da es den Anfang schwerer macht, Aber jetzt wo ich eh unbesiegbar bin wäre es angenehmer noch ein paar FS mehr bauen zu können um die Welt schneller zu unterwerfen.

Bild

Ah ich sehe auf dem Screen sieht man sogar noch die Ägypter die ich erwähnt habe auf Mallorca rum hocken lol
"Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

Yoda

Benutzeravatar
Prinz_Eugen
Optio
Optio
Beiträge: 567
Registriert: 8. Dezember 2010 10:41

Re: [Total War: Rome 2] Weltherrschaft

Beitragvon Prinz_Eugen » 18. April 2015 10:11

Ich muss sagen es ist Interessant bei dir zu sehen wie sich manche Reiche (z.b. Athen) so weit ausgebreitet haben gerade wie weit oben Sparta hockt. Bei mir haben sich die bisher selten ausgebreitet.

Aber ich gebe zu ich hatte auch bei Rome 2 noch nie die Weltherrschaft oder die Kampagne mit allen Zielen beendet. Ich bin schon immer zu einen Punkt gekommen wo ich sagte, ja so sieht das eigentlich gut aus oder jetzt gibt's eigentlich nur Friede auf der Welt, das reicht mir.


Und auch muss ich sagen hatte ich derweil kein Volk außer den Seleukieden (wo ich für mich selbst ein kleines AAR geschrieben habe) wo ich mir dachte mit denen würde gut sein die Vorherrschende macht zu werden, nur ist dann der Save eingegangen.

So muss ich sagen das ich eigentlich nur bei Empire so lange gespielt habe bis ich die Weltherrschaft hatte und selbst das nur mit einem Volk ( Österreich ). Aber wie gesagt meistens mag ich das gar nicht wenn ich zu so einer Supermacht werde, sieht immer ein bisschen seltsam aus finde ich.
Gib einem Mann ein Feuer und er wird es warm haben für den Rest des Tages setz ihn in Brand und er wird es warm haben für den Rest seines Lebens
A.E.I.Ö.U: Alles Erdenreich ist Österreich Untertan
Soldaten:Menschen die offene Rechnungen der Politiker mit ihrem Leben bezahlen Ron Kritzfeld
Ich rückte in einem brillanten taktischen Manöver rückwärts vor

Benutzeravatar
Hjalfnar
Tribunus Laticlavius
Tribunus Laticlavius
Beiträge: 6259
Registriert: 29. März 2012 08:11
Wohnort: Celle
:
User des Monats AAR-Schreiber Gewinner Userwahl

Re: [Total War: Rome 2] Weltherrschaft

Beitragvon Hjalfnar » 18. April 2015 16:57

Selbst auf der kleinen Map von Shogun 2 habe ich mich nur einmal zu einer Kompletteroberung hinreissen lassen...laaaaaangweilig, wirklich. Es wäre kein Problem, aber es nervt nur.
Bild
"So sleep soundly in your beds tonight...for judgement is coming for you at first light! I'm the hand of god, I'm a dark messiah, I'm the vengeful one!" - Disturbed

Benutzeravatar
Eiserner
Optio
Optio
Beiträge: 513
Registriert: 2. September 2012 00:40
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Total War: Rome 2] Weltherrschaft

Beitragvon Eiserner » 19. April 2015 12:58

Ich spiele immer bis zur Siegbedingung, aber nie bis zur Weltherrschaft, ist mir auch zu langweilig.

Benutzeravatar
Alexander der Große
Hastatus Posterior
Hastatus Posterior
Beiträge: 1084
Registriert: 26. Dezember 2010 20:00
Wohnort: Greifswald

Re: [Total War: Rome 2] Weltherrschaft

Beitragvon Alexander der Große » 21. April 2015 15:08

Ist zwar nicht ganz die Weltherrschaft, aber ich spiele ja noch dran(Runde 380). ^^
Bild

Grüße
i5-2500K / GTX 560ti / 8GB

Benutzeravatar
Eiserner
Optio
Optio
Beiträge: 513
Registriert: 2. September 2012 00:40
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Total War: Rome 2] Weltherrschaft

Beitragvon Eiserner » 21. April 2015 21:16

Oh, da musst dich aber beeilen. Gibt es nicht eine Rundenbegrenzung von 400 Runden?

Benutzeravatar
Dain II.
Architectus
Architectus
Beiträge: 274
Registriert: 17. Dezember 2014 19:08

Re: [Total War: Rome 2] Weltherrschaft

Beitragvon Dain II. » 21. April 2015 21:21

Ich finde es immer sehr interessant, wie im Lategame irgendwelche Fraktionen, deren Namen man nicht mal aussprechen kann, aus ihren Löchern kriechen und die halbe Map erobern :D
Die erste Regel des Tautologieclubs ist die erste Regel des Tautologieclubs.

Moddingtools für Attila! https://www.change.org/p/total-war-atti ... map-editor

Benutzeravatar
Avarice1987
Tribunus Angusticlavius
Tribunus Angusticlavius
Beiträge: 3640
Registriert: 5. Dezember 2010 21:22
Wohnort: Stockach

Re: [Total War: Rome 2] Weltherrschaft

Beitragvon Avarice1987 » 22. April 2015 05:08

gab es bürgerkriege in euren spielen?
Wer möchte mal eine Runde gegen mich spielen?

Company of Heroes ( 1 mit allen add ons), ETW, NTW, Rome 2, FEAR 3.

Schreibt mich an auf Steam.

markuselsner1987

Benutzeravatar
Prinz_Eugen
Optio
Optio
Beiträge: 567
Registriert: 8. Dezember 2010 10:41

Re: [Total War: Rome 2] Weltherrschaft

Beitragvon Prinz_Eugen » 22. April 2015 07:14

Dain II. hat geschrieben:Ich finde es immer sehr interessant, wie im Lategame irgendwelche Fraktionen, deren Namen man nicht mal aussprechen kann, aus ihren Löchern kriechen und die halbe Map erobern :D


Das finde ich auch immer toll. Oder wenn Fraktionen plötzlich auf einer ganz anderen Stelle hocken, wo sie eigentlich gar nicht hinkommen sollten. Das schaffen sogar so kleine Fraktionen.

Jedoch Bürgerkrieg hatte ich bisher nur 1 mal und das war mit den Seleukieden, sonst muss ich sagen hatte ich den eigentlich noch nie. Dafür kam der hier aus heitern Himmel, ohne irgendetwas. Hat mir fast das ganze Reich zerstört, dadurch das ich mich auch noch mit dem ein oder anderen Nachbarn im Krieg befand.
Gib einem Mann ein Feuer und er wird es warm haben für den Rest des Tages setz ihn in Brand und er wird es warm haben für den Rest seines Lebens
A.E.I.Ö.U: Alles Erdenreich ist Österreich Untertan
Soldaten:Menschen die offene Rechnungen der Politiker mit ihrem Leben bezahlen Ron Kritzfeld
Ich rückte in einem brillanten taktischen Manöver rückwärts vor

Benutzeravatar
Felodrios
Tiro
Tiro
Beiträge: 1
Registriert: 8. November 2018 21:39

Re: [Total War: Rome 2] Weltherrschaft

Beitragvon Felodrios » 8. November 2018 22:12

Hallo.

Vorweg möchte ich sagen, dass ich den Schwierigkeitsgrad "Einfach" verwendet habe. Es ging mir nicht um eine spielerische Herausforderung, sondern nur darum, das Spiel zu kennen zu lernen und zu schauen, ob es überhaupt möglich ist die Weltherrschaft wie in Rome Total War 1 zu erringen.

Kurz um. Es geht.

Kriege leider das mit den Bildern nicht hin. (Bin nicht gerade ein Computerheld) Vielleicht kann mir einer erklären, wie ich die Bilder hier reinbekomme :)

In diesen Fällen mit den Römern und den Sueben.

Die Methode ist dabei recht einfach. Zu beginn sollte man sich eine Fraktion suchen, die üblicherweise die restlichen Gegner zumindest für einige Runden überlebt und mit dieser diplomatische Bündnisse eingehen. Hierbei sind direkte Nachbarländer am geeignetsten, da diese einem den Rücken frei halten. Mit weit entfernten Fraktionen kann man auch Handelsabkommen eingehen, um das eigene Einkommen zu verbessern. Falls nötig kann man hierzu auch einen Nichtangriffspakt schließen.
Anschließend beginnt man sein Gebiet auszuweiten, indem man die schwachen Fraktionen (Nur ein oder zwei Startgebiete) um einen herum besiegt.
Dies geht besonders gegen kleine Fraktionen leicht, indem man den Spion in ihre Region schickt und ihn Nahrung stehen lässt. Wenn er befördert wird, nimmt man die Fähigkeit, die mehr Nahrung stehlen lässt. Er wird zwar dann leichter entdeckt, das ist aber egal, weil eh noch niemand Streiter hat um ihn anzugreifen. So hungert man eine Fraktion ruck zuck aus und es ist ein leichtes sie zu besiegen. Falls die Fraktion hieraufhin ein Nahrungsgebäude baut und daher keinen Hunger leidet,..........kein Problem. Dann fehlt eben Geld für gute Truppen :D

Bei der Gebäudewahl beachte ich hierzu immer die selbe Regel.
- 1 religiöses Gebäude pro Provinz.
- Alle paar Provinzen die Gebäude, die man für die Aufstellung und Rekrutierung einer starken Armee braucht.
- In den übrigen Regionen geht es rein um Wohlstand und Nahrung. Ergo baue ich dort die Gebäude, die mir hiervon am meisten einbringen.
Tipp: Teilweise muss man dazu noch ein Gebäude mit viel öffentlicher Ordnung bauen um die Verarmung auszugleichen.

Schon zu Beginn der Kampagne achte ich darauf, dass meine Familienmitglieder verheiratet sind. Dies sichert mir Nachwuchs. Generäle stelle ich grundsätzlich nur aus der eigenen Fraktion. (Ich habe bei einem meiner ersten Spiele mit Makedonien nicht darauf geachtet. Resultat. Alle Städte, die ich mit einem General der anderen Partei einnahm, waren dieser Partei treu. Die gegnerische Partei gewinnt an Einfluss und als es dann zur Sezession kam, waren 80% meiner Armeen und 60% meiner Landes futsch. Und ich hatte zuvor schon halb Europa erobert. Somit ist diese Kampagne kurzer Hand gelöscht worden und ich fing von vorne an.)
Die übrigen Parteien werden vernachlässigt. Wann immer das Geld dafür übrig ist und das ist es am Ende eigentlich immer, wird die Loyalität jeder Partei wann immer es geht hoch gehalten. Wenn eine Partei aber so schlechte Werte hat, dass dies kaum möglich ist, dann sorge ich für eine schnelle Beseitigung der Partei. Bei mir war es dabei immer so, dass eine Region dieser Partei treu waren. Ich habe zu dieser Region also einige Armeen entsandt, die Fraktion immer wieder "beseitigt" und wenn sie unzufrieden ist provoziert. Sobald sie sich abspaltet besiegt man schnell alle Rebellen und weiter gehts.
Teilweise reicht es aber auch, den Anführer der Partei per Attentat loszuwerden, falls dieser ein schlechtes Attribut hat. Pazifist z.B. ist besonders schlecht geeignet wenn man die Welt erobern will.

Sobald man dann erst mal drei bis vier Armeen hat, ist es eigentlich ein immer wiederkehrendes Muster. Man besiegt eine Fraktion vollständig. Man bringt seine Armeen an den Grenzen der nächsten Feindfraktion in Stellung und versucht möglichst viele Städte in der Runde einzunehmen oder zu belagern, in der man der Fraktion den Krieg erklärt. Wenn die Fraktion nicht zu groß ist, bricht man auf diese Art so manch einer Fraktion in einer Runde das Genick.

Wichtig zu sagen ist noch, dass man keine Ausbreitung in alle Richtung anstreben sollte, so wie es im alten Rome ging. Mit Rom z.B. habe ich erst Karhago besiegt und eine Armee in Südostitalien gelassen. Mit dem restlichen Armeen bin ich von Karthago in Richtung Spanien gewandert und habe natürlich alles eingenommen. Nach Spanien kommt dann Europa. Bis dahin hat man genug Geld für drei weitere Armeen, welche man schnell in Rom anheuern kann. Dann marschiert man auf gesamter Höhe von West nach Ost. Somit kann man immer weiter nach Osten vordringen, ohne auch nur eine einzige Armee im Westen zu belassen. Dafür sollte man aber die öffentliche Ordnung im Blick halten und kontrollieren können ;)

Ein finanziell kritischer Punkt, ist wenn man die größte Imperiumsstufe erreicht. Zu diesem Zeitpunkt wird der Malus auf Armee- und Flottengehälter so groß, dass es finanzielle Engpässe geben kann. In diesem Fall kann das auflösen einer Armee schon ausreichen. In meinem Fall war es aber meist so, dass ich genug Geld angespart hatte, um diese finanzielle Dürrephase einfach durchzustehen. Sobald 15-20 weitere Siedlungen eingenommen hat geht es wieder steil bergauf ;)

Keine Ahnung ob euch das eine Hilfe war.

Stehe gern für Fragen bereit :)

Felodrios

PS: Bitte entschuldigt die Qualität der Bilder. Da ein Screenshot nicht funktionierte (scheinbar da ich zwei Bildschirme verwende) habe ich es kurzerhand mit dem Handy fotographiert :)
quod licet iovi non licet bovi

Benutzeravatar
Avarice1987
Tribunus Angusticlavius
Tribunus Angusticlavius
Beiträge: 3640
Registriert: 5. Dezember 2010 21:22
Wohnort: Stockach

Re: [Total War: Rome 2] Weltherrschaft

Beitragvon Avarice1987 » 10. November 2018 22:17

Na, viel Spass in einer kommenden DeI version. Es ist geplant, dass ausbrechen von Bürgerkriegen am Anfang zu verhindern, aber Mittels neuer Spawn Möglichkeiten , im Lategame den Bürgerkrieg quasi als Endboss zu triggern ( Roma Surrectum lässt grüßen ). Gerade die Gefahr, dass die Hälfte des reiches die Seiten wechselt, dass bringt nochmal was im lategame. Hier hast dann noch ne Herausforderung, dass Reich dann wirklich unter DEINER Familienkontrolle zu einen.

Ich finde das Politiksystem wie es jetzt ist absolut gut durchdacht.
Wer möchte mal eine Runde gegen mich spielen?

Company of Heroes ( 1 mit allen add ons), ETW, NTW, Rome 2, FEAR 3.

Schreibt mich an auf Steam.

markuselsner1987