[Europa Universalis IV] Fragen und Antworten

Historisch simuliertes Globalstrategiespiel

Moderator: Moderatoren

derdorfbengel
Primus Pilus
Primus Pilus
Beiträge: 2279
Registriert: 2. November 2016 11:34

Re: [Europa Universalis IV] Fragen und Antworten

Beitragvon derdorfbengel » 16. März 2020 03:04

Tut mir leid, ich verstehe nicht, was du meinst.

Benutzeravatar
Wasserge1st
Architectus
Architectus
Beiträge: 265
Registriert: 12. Januar 2015 17:30
Wohnort: Basel

Re: [Europa Universalis IV] Fragen und Antworten

Beitragvon Wasserge1st » 16. März 2020 10:12

Deep_EU hat geschrieben:Ok, aber "verdränge" ich damit sozusagen das Kapital oder Handelsvolumen der anderen?
Das wäre ziemlich cool wenn ich so indirekt Wirtschaftsschaden anrichten könnte.


Nicht wirklich, da du ja in Ragusa nicht abschöpfst, hast du zwar 18% Einfluss, nutzt diesen aber nicht. Das bedeutet das Geld das du ,theoretisch mit diesem Einfluss, abschöpfen oder umleiten könntest liegt noch im Handelsknoten und wird von anderen genutzt.

Gruss Wasserge1st

Benutzeravatar
luuuk
Pilus Posterior
Pilus Posterior
Beiträge: 1467
Registriert: 30. August 2012 15:28
Wohnort: Oslo
:
User des Monats

Re: [Europa Universalis IV] Fragen und Antworten

Beitragvon luuuk » 16. März 2020 11:47

Du könntest auch 99% Handelseinfluss haben - wer auch immer das letzte Prozent hat freut sich, weil er damit 100% des Volumens. abschöpft oder weiterleitet. Das einzige was dir der Einfluss da bringt ist ein ganz kleines bisschen mehr Einfluss in Konstantinopel. Der Anteil ist aber sehr gering, der "stromaufwärts" zählt: Nur 20% des Provinz-Handelseinfluss. Schiffe zählen gar nix. Pack die also lieber nach Konstantinopel.

Das was du mit dem Einfluss tatsächlich bewirkst, kannst du im Handelsknoten an den Symbolen sehen: Ein gelbes Kreuz heißt, dass du abschöpfst (mit Händler oder Heimknoten), also versuchst das Volumen im Knoten zu belassen, ein grüner Pfeil bedeutet, dass du versuchst stromaufwärts zu schieben, und ein blauer Pfeil transferiert den Einfluss stromaufwärts.

Eines der Urfehler im EU4-Handelssystem, dass der Osmane handelstechnisch nichts davon hat weiter nach Westen als Griechenland zu expandieren.

Mr XEM
Hastatus Prior
Hastatus Prior
Beiträge: 1605
Registriert: 22. Februar 2016 08:40

Re: [Europa Universalis IV] Fragen und Antworten

Beitragvon Mr XEM » 16. März 2020 12:33

Du könntest die Handelsschiffe auch als Piraten nach Ragusa schicken. Ich würde einfach mal gucken was mehr bringt. Handelsmacht in Konstantinopel oder Piraten in Ragusa. Denk dran, dass die Werte erst nach einem Monatstick angezeigt werden.

luuuk hat geschrieben:Eines der Urfehler im EU4-Handelssystem, dass der Osmane handelstechnisch nichts davon hat weiter nach Westen als Griechenland zu expandieren.
Venedig, Genua, Ärmelkanal?

derdorfbengel
Primus Pilus
Primus Pilus
Beiträge: 2279
Registriert: 2. November 2016 11:34

Re: [Europa Universalis IV] Fragen und Antworten

Beitragvon derdorfbengel » 16. März 2020 13:35

luuuk hat geschrieben:Du könntest auch 99% Handelseinfluss haben - wer auch immer das letzte Prozent hat freut sich, weil er damit 100% des Volumens. abschöpft oder weiterleitet. Das einzige was dir der Einfluss da bringt ist ein ganz kleines bisschen mehr Einfluss in Konstantinopel. Der Anteil ist aber sehr gering, der "stromaufwärts" zählt: Nur 20% des Provinz-Handelseinfluss. Schiffe zählen gar nix. Pack die also lieber nach Konstantinopel.

Das was du mit dem Einfluss tatsächlich bewirkst, kannst du im Handelsknoten an den Symbolen sehen: Ein gelbes Kreuz heißt, dass du abschöpfst (mit Händler oder Heimknoten), also versuchst das Volumen im Knoten zu belassen, ein grüner Pfeil bedeutet, dass du versuchst stromaufwärts zu schieben, und ein blauer Pfeil transferiert den Einfluss stromaufwärts.

Eines der Urfehler im EU4-Handelssystem, dass der Osmane handelstechnisch nichts davon hat weiter nach Westen als Griechenland zu expandieren.



Der erste Satz ergibt keinen Sinn. Mit 99 Prozent bekommt man nicht 100 Prozent, sondern 99 des Umsatzes.

Wenn man in einen höher gelegenen Handelsknotenpunkt expandiert, kann man Hauptstadt oder Handelshafen dorthin verlegen. Dann hat man selbstverständlich was. Der Osmane kann also einen Grossteil Italiens für sich nutzbar machen. Und wenn er das neben seinem Reich besitzt, braucht er auch nicht mehr nötig den Handel, der im Rest erzeugt wird.

Mr XEM
Hastatus Prior
Hastatus Prior
Beiträge: 1605
Registriert: 22. Februar 2016 08:40

Re: [Europa Universalis IV] Fragen und Antworten

Beitragvon Mr XEM » 16. März 2020 15:01

derdorfbengel hat geschrieben:Der erste Satz ergibt keinen Sinn.

Dann ergibt der Beitrag wohl auch keinen Sinn.
derdorfbengel hat geschrieben:Wenn du in Ragusa oder Venedig nicht abschöpfst, bewirkt jeder Einfluss in Ragusa daher exakt 0 (in Worten: null) Dukaten.

Für die Berechnung des Effekts wird dein Einfluss daher auf Null gesetzt und nur die Fraktionen berücksichtigt, die in Ragusa abschöpfen oder von dort nach Venedig leiten.

Benutzeravatar
luuuk
Pilus Posterior
Pilus Posterior
Beiträge: 1467
Registriert: 30. August 2012 15:28
Wohnort: Oslo
:
User des Monats

Re: [Europa Universalis IV] Fragen und Antworten

Beitragvon luuuk » 17. März 2020 11:19

derdorfbengel hat geschrieben:
luuuk hat geschrieben:Du könntest auch 99% Handelseinfluss haben - wer auch immer das letzte Prozent hat freut sich, weil er damit 100% des Volumens. abschöpft oder weiterleitet. Das einzige was dir der Einfluss da bringt ist ein ganz kleines bisschen mehr Einfluss in Konstantinopel. Der Anteil ist aber sehr gering, der "stromaufwärts" zählt: Nur 20% des Provinz-Handelseinfluss. Schiffe zählen gar nix. Pack die also lieber nach Konstantinopel.

Das was du mit dem Einfluss tatsächlich bewirkst, kannst du im Handelsknoten an den Symbolen sehen: Ein gelbes Kreuz heißt, dass du abschöpfst (mit Händler oder Heimknoten), also versuchst das Volumen im Knoten zu belassen, ein grüner Pfeil bedeutet, dass du versuchst stromaufwärts zu schieben, und ein blauer Pfeil transferiert den Einfluss stromaufwärts.

Eines der Urfehler im EU4-Handelssystem, dass der Osmane handelstechnisch nichts davon hat weiter nach Westen als Griechenland zu expandieren.



Der erste Satz ergibt keinen Sinn. Mit 99 Prozent bekommt man nicht 100 Prozent, sondern 99 des Umsatzes.


Klar. Wenn 99% der Handelsmacht jemanden gehören, der nur nach oben transferiert und nicht weiterschiebt oder abschöpft, freut sich der mit den 1% (der abschöpft oder weiterleitet) über 100% der Trade Power. Das ist genau das, was wir Deep_FU zu erklären versuchten.

Und klar kann der Osmane die Endknoten erobern, das kann jeder auf der Welt. Ich bin bei der Aussage mal von einigermaßen historischen Spielverläufen ausgegangen, wo der Osmane nicht die volle Kontrolle über einen der Endknoten hat (was mindestens die Eroberung von Norditalien voraussetzen würde).

derdorfbengel
Primus Pilus
Primus Pilus
Beiträge: 2279
Registriert: 2. November 2016 11:34

Re: [Europa Universalis IV] Fragen und Antworten

Beitragvon derdorfbengel » 17. März 2020 18:56

Klar. Wenn 99% der Handelsmacht jemanden gehören, der nur nach oben transferiert und nicht weiterschiebt oder abschöpft, freut sich der mit den 1% (der abschöpft oder weiterleitet) über 100% der Trade Power. Das ist genau das, was wir Deep_FU zu erklären versuchten.

Ok. Das ist dann eine kompliziertere Weise, das darzustellen, was ich zuvor auch schon gesagt hatte. An einer bestimmten Extremkonstellation aufgezogen.

Deep_EU
Miles
Miles
Beiträge: 12
Registriert: 15. März 2020 20:12

Re: [Europa Universalis IV] Fragen und Antworten

Beitragvon Deep_EU » 18. März 2020 11:20

Hey,
wie schnell expandiert ihr eigentlich so im Krieg? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Verschleiß sehr teuer wird je länger der Krieg dauert und je härter das Gelände wird.
Ich versuche immer so 2-3 Provinzen einzunehmen und einen Überdehnungsmalus von so 30-40% zu haben. Aber ich muss jedesmal Kredite aufnehmen wenn ich den Krieg in die Länge ziehe.
Wie macht ihr das so, wieviele Provinzen nehmt ihr so ein? Wie führt ihr Krieg?

derdorfbengel
Primus Pilus
Primus Pilus
Beiträge: 2279
Registriert: 2. November 2016 11:34

Re: [Europa Universalis IV] Fragen und Antworten

Beitragvon derdorfbengel » 18. März 2020 11:38

Krieg kann eigentlich profitabel sein.
Dazu musst du die Truppen auf Minimalunterhalt stellen, sobald die feindlichen Armeen besiegt sind. Für das Besetzen von Provinzen brauchen sie keinen besonderen Unterhalt.
Wenn sie bei Minimalu. plündern, werden die klammen Anfangskassen recht gut gefüllt.

Ich nehme deshalb nie Kredite für Krieg auf, sondern kann in der Zeit eher aussergewöhnlich gut investieren.

Deep_EU
Miles
Miles
Beiträge: 12
Registriert: 15. März 2020 20:12

Re: [Europa Universalis IV] Fragen und Antworten

Beitragvon Deep_EU » 18. März 2020 12:43

soll ich auch außerhalb von Krieg die Armee immer am Minimum finanzieren? Ich hab das nie gemacht, weil ich dachte, sie braucht dann eine gewisse Zeit bis sie wieder bei voller Moral ist (deshalb auf Nummer sicher immer gut finanziert).

Malcorion91
Librarius
Librarius
Beiträge: 100
Registriert: 3. August 2015 11:26

Re: [Europa Universalis IV] Fragen und Antworten

Beitragvon Malcorion91 » 18. März 2020 20:13

derdorfbengel hat geschrieben:Krieg kann eigentlich profitabel sein.
Dazu musst du die Truppen auf Minimalunterhalt stellen, sobald die feindlichen Armeen besiegt sind. Für das Besetzen von Provinzen brauchen sie keinen besonderen Unterhalt.
Wenn sie bei Minimalu. plündern, werden die klammen Anfangskassen recht gut gefüllt.

Ich nehme deshalb nie Kredite für Krieg auf, sondern kann in der Zeit eher aussergewöhnlich gut investieren.


Nicht unbedingt. Du musst dann nämlich die belagerten Festungen bezahlen. Auch wenn dir die Gebiete noch nicht gehören. Wenn der Gegner viele hohe Festungen hat, kann des einen schnell ruinieren.

Ottototto10
Tiro
Tiro
Beiträge: 2
Registriert: 8. März 2020 12:35

Re: [Europa Universalis IV] Fragen und Antworten

Beitragvon Ottototto10 » 21. März 2020 18:36

Kurze Frage:
Wenn ich mit einer benutzerdefinierten Nation spiele, kann ich trd alle Errungenschaften bekommen ? Oder gibt es da Einschränkungen

Benutzeravatar
recur
Princeps Prior
Princeps Prior
Beiträge: 1974
Registriert: 22. Juli 2014 15:11

Re: [Europa Universalis IV] Fragen und Antworten

Beitragvon recur » 21. März 2020 20:08

Da sind glaube ich nur einige wenige Errungenschaften möglich.
Musst mal im Wiki unter Achievements schauen...da steht glaube ich zu jedem, ob man eine CN nutzen darf und wenn ja welche Voraussetzungen die haben muss.
"Doch jene, meine Feinde, die nicht wollten, dass ich über sie herrschen sollte, bringet her und erwürget sie vor mir!"

tobiii
Sagittarius
Sagittarius
Beiträge: 60
Registriert: 20. Dezember 2013 10:51

Re: [Europa Universalis IV] Fragen und Antworten

Beitragvon tobiii » 23. März 2020 13:01

Hallo,

ich benötige mal Tipps zu Horden. Gerne auch mit Video-Vorschlag. Schwierig passende zu der aktuellen Version zu finden. Gerade zu Mid-/Lategame.

Der Beginn ich ja recht einfach. Man überrollt alle Nachbarn und brennt alles nieder...

Aber irgendwann wirds dann eng mit Korruption, Forschung und Geld.

Ich verliere früher oder später immer meine starke Stellung.

Meine Fragen sind insbesondere. Lohnt sich das aufgeben der Horde, z.B. Gründung Yuan oder Goldene Horde?
Welche Ideen machen Sinn? Habe zuletzt mit den Oiraten gespielt. Die Eventkette gegen Ming ist ja echt stark. Da hab ich mir den Großteil deren Gebiets einverleiben können. Doch da ich mich einseitig erweitert habe (gen Osten) kam irgendwann der Russe und ich hatte keine Chance. Bündnisse im Westen sind nicht leicht zu bekommen. Die Beziehungen zum Osmanen hatte ich durchgehend hoch. Aber nicht hoch genug. In Indien wollte sich auch keiner verbünden. Und meine Freunde im Osten haben mich jedes mal verraten. Die Timmis haben mir zwar immer mal geholfen. Aber gegen Russland war das zu wenig.

Nochmal neu gestartet und dann in beide Richtungen erweitert. Russland kann ich mithilfe von Polen Litauen im Griff halten. Aber ich merke wieder wie es bergab geht. Ich war kurz vor der Total-Pleite. Konnte mich noch mit Korruption retten. Aber hab dann einsehen müssen, das ich gescheitert bin.

Ich versuche schon in den Kriegen immer möglichst viel Geld abzuschöpfen. Aber wenn Ming zerfällt dann kann man in den Klein-Staaten nicht mehr viel rausholen...