[Europa Universalis 4] Moskau/Russland/Sowjetunion

Historisch simuliertes Globalstrategiespiel

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Crosis
Hastatus Posterior
Hastatus Posterior
Beiträge: 1050
Registriert: 22. April 2011 13:26

[Europa Universalis 4] Moskau/Russland/Sowjetunion

Beitragvon Crosis » 11. September 2015 17:02

Ahoi,

ich mal wieder. ich fürchte fast ich mache zu jedem meiner Spiele einen neuen Thread auf, aber da ist einfach immer Redebedarf. :strategie_zone_53:

Eigentlich wollte ich dieses mal nur kurz Russland anspielen um die beiden Achievments für die Gründung Russlands (done) und die 100 Kirchenautorität (weit weit weg) zu bekommen. Obwohl mir Russland aufgrund gewissen politischer Umstände aktuell eigentlich zutiefst unsympatisch ist, muss ich doch sagen, dass das Spiel als Russland höchst interessant ist. Man kann wirklich viel expandieren, Kolonien vor der eigenen Haustür erstellen und schwimmt zudem in Geld. Also eigentlich ziemlich viele Möglichkeiten.

Ein paar Probleme gibt es natürlich auch. Nach der Gründung Russlands bekommt man ziemlich viele Ansprüche, jene auf die Steppen habe ich aber erstmal nicht anpacken können, da die Provinzen alle sunnitisch sind und sich diese elenden Heiden einfach nicht bekehren lassen wollen. Vielleicht sollte man Russland also besser erst dann Gründen, wenn mann Religiöse Ideen abgeschlossen hat und zudem viele Adminpunkte fürs Coren angespart hat. Wir wollen ja nicht, dass die ganzen schönen Ansprüche verfallen. Bin also erstmal Richtung Westen expandiert, bis Danzig, wegen der Verwestlichung. Hier habe ich zwar übelst auf die Nase bekommen (einerseits nur miese Generäle, ob die Einheiten auch schlechter sind weiß ich jetzt nicht), letztlich den Gegner aber einfach mit Masse (Söldner) überrollt.

Bei den Ideen hatte ich ja schon im allgemeinen Fragenthread angefragt. Im aktuellen Fall habe ich mit Administrativen Ideen (für billige Coren) angefangen. Hier hatte ich erst Sorgen, dass die "Manpower-Bestie" Russland die ganzen Söldnerideen nicht braucht. Lustigerweise bin ich quasi permanent out-of-manpower und unterhalte deshalb riesige Söldnerheere (finanziert durch den Rohstoffreichtum Russlands), da zahlen sich die Söldnerideen tatsächlich aus.

Später habe ich dann Entdeckerideen (Expansion ging halt nicht, da sosnt 2x Admin) genommen. Eigentlich hätte ich ja sogar gerne 3x hintereinander Adminideen genommen (Administrativ, Entdecker, Religion).

Habt ihr euch schön mal am Reich des Bösen Mütterchen Russland probiert? Tipps/Empfehlungen/Strategien?

Gruß Crosis

Benutzeravatar
Caesar
Princeps Prior
Princeps Prior
Beiträge: 1988
Registriert: 11. April 2011 16:02
Wohnort: Sinzig
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Europa Universalis 4] Moskau/Russland/Sowjetunion

Beitragvon Caesar » 11. September 2015 17:18

Tja, jetzt wo die Politikzone zu ist muss man das halt wo anders loswerden.^^

Moskau hab ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr gespielt, war glaube ich eine meiner ersten Kampagnen überhaupt.
Würde dir aber auf jeden Fall mehr Militärideen empfehlen. Die Horden werden zwar mit der Zeit immer schlechter und die sollten irgendwan kein Problem mehr darstellen.
Allerdings ist das im Westen wie gesagt nicht so. Polen, die Osmanen und Schweden haben extremst gute qualitative Ideen.
Deine dagegen sind ja rein auf Quantität ausgelegt. Quantitätsideen scheinen bei dir Aber anscheinend ja auch ganz sinnvoll um die russische Stärke erst richtig nutzen zu können.
Aber sonst solltest du auch was an der Qualität schrauben, sonst fühlst du dich irgendwann wie die Indianer.^^
Wenn du schon Explorative Ideen hast solltest du versuchen schnell durch Sibirien durchzukommen um dann Amerika und Südostasien kolonisieren zu können.
Sibirien nimmt dir keiner weg.
Defensiv Ideen sind bei Russland dazu natürlich auch perfekt, dann ist die gegnerische Armee halb tot bevor die überhaupt auf deine ersten Truppen treffen.
Deswegen solltest du beim Fort Bau auch darauf achten, dass sie dort platziert sind wo der Verschleiß und der Winter besonders hart sind.
Und bei deinen eigenen Einheiten natürlich auch immer darauf achten.
Bild

Benutzeravatar
MajorSeven
Signifer
Signifer
Beiträge: 473
Registriert: 28. August 2012 22:47

Re: [Europa Universalis 4] Moskau/Russland/Sowjetunion

Beitragvon MajorSeven » 11. September 2015 18:12

Ich persönlich nehme als Russland immer zuerst die Religiösen Ideen sind gut um das Horden Gebiet zu unterwerfen und als 2. nehme ich Entdecker um schnell nach Osten zu wachsen und als 3. Quantität wegen Manpower. Administration nehme ich ziemlich selten wenn ich mit Druck in Reiche gebiete vorstoßen will und im Horden Bereich gibt es jetzt nicht so viele Reiche Provinzen wie im Westen. Das einzige was ich im Westen mache am Anfang ist Novgorod zu fressen und den Livonischen Orden vasallieren und da die meistens auch noch mit dem Deutschen Orden im Bunde sind kann man wenn Polen nicht schneller war auch noch Danzig kriegen.
Konstruktive Kritik wird gern entgegen genommen :).

Thinghunter
Librarius
Librarius
Beiträge: 115
Registriert: 8. April 2015 10:25

Re: [Europa Universalis 4] Moskau/Russland/Sowjetunion

Beitragvon Thinghunter » 11. September 2015 19:56

Ah, noch ein Russland Spieler!
Und dazu noch mit Redebedarf!!!
Da kann ich es einfach nicht lassen und füge ebenfalls meinen Senf zu dem Bortsch des hiesigen Threads hinzu (keine Ahnung wie man Bortsch kocht- vermutlich ohne Senf :)).

Mein Ziel als Russland ist es immer, Alle Länder des Warschauer Paktes/ Des Ostblocks inklusive China zu vereinigen. Das gibt mir folgende Länder vor, die ich erobern muss:
Westen: Finnland, DDR, Polen, Baltikum, Ukraine, Böhmen, Jugoslawien, Ungarn, Albanien, Balkan (bis auf Bosporus/ Griechenland).
Süden: Georgien, Armenien, Aserbaidschan, Zentralasien ohne Afghanistan, Tibet
Osten: Sibirien, China, Taiwan, Korea

Da man in China kaum vasallieren kann und man viele Provinzen Coren muss => Einfluss + Adminideen Pflicht, Religiös ebenfalls zum Konvertieren
4 Militärische Ideen sichern Übermacht (keine Aristokratie + Seefahrtsideen)
1 Idee frei (Innovation, Handel, Diplomatie... fast freie Wahl, da man einen freien Kolonisten bekommt)
Reihenfolge: Jede zweite Idee militärisch
Den Rest nach eigenem Ermessen; Einfluss + Admin sehr zu Beginn zu empfehlen- man kann nicht alles auf Einmal haben, von daher wird man zu Beginn viele Adminpunkte beim Coren oder Diplopunkte beim Konvertieren der Kultur verlieren.

China erobern ist Fleißarbeit; dort muss man aber nicht mir Koalitionen rechnen, nur in Europa.
Ming zerbricht nach 1-2 Kriegen oder wenn sie viel Pech haben.

Nach 100 Jahren zu 100% Rivale von Frankreich + Osmane + Polen (wenn PU mit Litauen oder Commonwealth), da der Rest meist zu schwach ist.

Besonders schwierige Herausforderung: Russland als Custom Nation!
- bessere Nationale Ideen (viel bessere, ermöglichen starken Boost mit Coren, Annektieren, Konvertieren)
- keine!!! Eroberungsmissionen (evtl. bis Russland gegründet)

Habe so ein Spiel aktuell am laufen, war aber leider zu gierig (250% Überdehnung) => 10 Unrest überall- muss wohl neuladen... .

MfG. Thinghunter

Benutzeravatar
Crosis
Hastatus Posterior
Hastatus Posterior
Beiträge: 1050
Registriert: 22. April 2011 13:26

Re: [Europa Universalis 4] Moskau/Russland/Sowjetunion

Beitragvon Crosis » 12. September 2015 21:48

Wir schreiben das Jahr 1625 oder so. Bild ist ein paar Jahre alt, aber viel hat sich seitdem nicht getan, nur linovischen Orden und ein wenig in Skandinavien erobert. Aktuell leider Regentschaftsrat. So langsam werde ich mich an den Machtblock Osmanen-Krim-Kasan rantrauen. Ein wenig muss ich noch warten, bin in der Militärtech ein wenig hinten, aber wenn das aufgeholt ist, werde ich es mal probieren. Trotzdem Respekt davor, aber immerhin hat man da noch nen schönen "Endboss"^^^

28159

Benutzeravatar
Caesar
Princeps Prior
Princeps Prior
Beiträge: 1988
Registriert: 11. April 2011 16:02
Wohnort: Sinzig
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Europa Universalis 4] Moskau/Russland/Sowjetunion

Beitragvon Caesar » 12. September 2015 21:53

Ich würde dir dann auch empfehlen die (falls machbar) ohne Verbündete anzugreifen, dass ist doch vor allem als Endboss doch ganz klar zufriedenstellender, als wenn sie eine Horde von Verbündeten einfach überennt. ;)
Und noch so nebenbei, lade solche Bilder, die du nur einmal benutzt, am besten bei externen Hostern wie PicUpload hoch.
Das ist von der Qualität viel besser und kostet die SZ nicht so viel Leistung.
Bild

fidibus rex
Immunes
Immunes
Beiträge: 58
Registriert: 9. Oktober 2017 15:13

Re: [Europa Universalis 4] Moskau/Russland/Sowjetunion

Beitragvon fidibus rex » 11. Oktober 2017 13:59

Schöne Russland Kampagne;)
Generell würde ich Kasan viel früher erobern dan schöpfst du durch den Handelseinfluss viel mehr Geld ab;)

@thinghunter
Borschtsch ist ukrainisch und wird ohne Senf gekocht;)
Pilmeni und Okroschka sind Russisch;) (Auch ohne Senf XD)

Benutzeravatar
MolaRaines
Ballistrarius
Ballistrarius
Beiträge: 91
Registriert: 20. November 2016 13:26

Re: [Europa Universalis 4] Moskau/Russland/Sowjetunion

Beitragvon MolaRaines » 12. Oktober 2017 15:50

Nun ja ich gehe da ebenfalls recht klassisch vor.

1) In 2 Kriegen Nowgorod einnehmen. Dazu die Religionsidee nehmen.
2) Die kleinen Nationen Rjasan und Obwidiv (oder so ähnlich) vasallieren.
3) Die meisten Vasallen annektieren.
4) Russland gründen. Qualitätsidee nehmen
5) Den Livonischen Orden oder Riga per Krieg vassalieren und das gesamte Gebiet zu einer Mark machen.
6) Jetzt geht es gen Süden. Bis zum Kaukasus alles erobern und dann Georgien vasallieren, alle Gebiete im Kaukasus geben und ebenfalls zur Mark machen (als Schutzschild gegen die Osmanen)
7) Kasan angreifen. Man hat ja nun die Anprüche und kann in 2 Kriegen alles erobern. Die neue Idee ist relativ frei, Handel ist super um richtig Kohle zu machen.
8) Weiter gehts dann mit Nogai.
9) Immer weiter gen Osten per Kolonisation und Eroberung. Immer wenn du da einen Krieg beendet hast kannst du dir ein Stück von Polen-Litauen holen.

An den Osmanen habe ich meistens kein Interesse von daher kann ich da nicht viel zu sagen.
Noch ein kleiner Tipp. Pass auf das Revoltenrisiko auf, aufgrund der schlechten religiösen Einheit und den vielen Kulturen kanns da unschön werden. Also immer schon die Autonomie der neuen Provinzen erhöhen und die Stabilität hoch halten.
Wenn du dich und den Feind kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu fürchten.
Wenn du dich selbst kennst, doch nicht den Feind, wirst du für jeden Sieg eine Niederlage erleiden.
Wenn du weder den Feind noch dich selbst kennst, wirst du in jeder Schlacht unterliegen.

Mr XEM
Optio ad spem
Optio ad spem
Beiträge: 675
Registriert: 22. Februar 2016 08:40

Re: [Europa Universalis 4] Moskau/Russland/Sowjetunion

Beitragvon Mr XEM » 12. Oktober 2017 16:00

Warum nimmst du die Reli Idee als erstes?

Benutzeravatar
MolaRaines
Ballistrarius
Ballistrarius
Beiträge: 91
Registriert: 20. November 2016 13:26

Re: [Europa Universalis 4] Moskau/Russland/Sowjetunion

Beitragvon MolaRaines » 12. Oktober 2017 16:06

Mr XEM hat geschrieben:Warum nimmst du die Reli Idee als erstes?


Um da schon ein bisschen fortgeschritten zu sein.
Ich kann die nicht erst nehmen wenn ich die Boni schon brauche.
Wenn du dich und den Feind kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu fürchten.
Wenn du dich selbst kennst, doch nicht den Feind, wirst du für jeden Sieg eine Niederlage erleiden.
Wenn du weder den Feind noch dich selbst kennst, wirst du in jeder Schlacht unterliegen.

fidibus rex
Immunes
Immunes
Beiträge: 58
Registriert: 9. Oktober 2017 15:13

Re: [Europa Universalis 4] Moskau/Russland/Sowjetunion

Beitragvon fidibus rex » 12. Oktober 2017 21:58

@MolaRaines

Ha den livornischen orden habe ich auch recht früh erobert. Haben nur noch zwei Provinzen, werde die jetzt mit Krieg zum Orthodoxentum zwingen ihre Provinzen wieder geben und zur Mark machen. Die sollen ruhig für mich Konvertieren.
Rjasan ist meine PU und bin Mit Polen Verbündet die wiederum Litauen als PU haben. Gemeinsam haben wir mehr Truppen als der Otto.
Kasan gehört schon mir.
Doch im Süden ist die Blaue Horde eine Macht geworden und im Osten Uzbekistan. Die Krim gehört mittlerweile zum osmanischen Reich.
Das Doofe ist, jedes mal wenn die Polen gegen Ungar-Österreich auf Eroberungszug gehen, mischen sich die Ottos auf Seiten Ungarns ein und gehen mir gehörig auf den Senkel.

Wen hast du alles als Verbündeten und wie weit mischte im Westen mit?

Meine Ideen: 1 Quantität, 2 Kolonial, als 3tes schwanke ich zwischen Devensive und Missionar, aber werde wohl Missionar den Vorzug geben.

Hat jemand hier Erfahrungen damit ob der Cossacks DLC den Russischen und Ukrainischen Stadtstaaten irgendwelche Bonis bringt?
Der Name ist irgendwie trügerisch. Theoretisch müssten Kiev, Saporoschje und Tscherbigow so wie Wolynien Podolien frei sein bzw nur als Vasall Polens agieren. Und die Russen dürften dann theoretisch, starke Kosakeneinheiten rekrutieren können.
Doch ich lese da irgendwas von Tengri und Horden was mit Kosaken so viel zu tun hat wie ein Niederländisches Tulpenfeld mit der Salzwüste in den Anden.

Benutzeravatar
MolaRaines
Ballistrarius
Ballistrarius
Beiträge: 91
Registriert: 20. November 2016 13:26

Re: [Europa Universalis 4] Moskau/Russland/Sowjetunion

Beitragvon MolaRaines » 12. Oktober 2017 23:26

Ich habe auch Spaß mal ein neues Spiel gemacht. Bei mir sieht es jetzt so aus.
Georgien hat alles in der Region erobert daher das Bündnis. Ob ich die noch vasalliere wird sich zeigen.

Als nächstes werde ich dann Smolensk und Polazk erobern und danach den Rest vom Orden und Riga. Nach der Gründung von Russland ist Kasan und die Krim dran.
Als Ideen habe ich diesmal die Humanistische und die Defensive genommen.
Den DLC habe ich aktiv und ja man kann durch die Landvergabe den Handel steigern und die Kavallerie wird sehr gestärkt sobald man den die Länder der Horden geben kann.

31168
Wenn du dich und den Feind kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu fürchten.
Wenn du dich selbst kennst, doch nicht den Feind, wirst du für jeden Sieg eine Niederlage erleiden.
Wenn du weder den Feind noch dich selbst kennst, wirst du in jeder Schlacht unterliegen.

fidibus rex
Immunes
Immunes
Beiträge: 58
Registriert: 9. Oktober 2017 15:13

Re: [Europa Universalis 4] Moskau/Russland/Sowjetunion

Beitragvon fidibus rex » 13. Oktober 2017 00:35

Hey hast eine starke Kampagne:)
Reduziert den der Humanismus die Nationalistischen rebellen?

Wie stellst man so einen Screen hier rein? o.O Bei mir hat das leider nicht so geklappt.

Tipp: Schick den Händler vom weißen Meer lieber nach Nowgorord dort samelt er um das vielfache mehr;)

derdorfbengel
Optio ad spem
Optio ad spem
Beiträge: 720
Registriert: 2. November 2016 11:34

Re: [Europa Universalis 4] Moskau/Russland/Sowjetunion

Beitragvon derdorfbengel » 13. Oktober 2017 02:49

Nö.
Weisses Meer ist eine ganz falsche Platzierung.

Nowgorod für Moskau aber kaum besser. Da sammelt er nix.

Pirrly
Ballistrarius
Ballistrarius
Beiträge: 89
Registriert: 19. Oktober 2016 14:48

Re: [Europa Universalis 4] Moskau/Russland/Sowjetunion

Beitragvon Pirrly » 13. Oktober 2017 03:07

Kaum besser? Also ich denke mal, er hat dort seinen haupthandelshafen und schöpft dann parallel noch am weißen meer ab. Aber je nach gebäude/entwicklung und handelsströme kann man dort als moskau bei nowgorod schon sehr gut kasse machen.

Ich glaub aber, ich bin da eher in die Ironiefalle getappt :)


Zurück zu „[Europa Universalis IV] Rund ums Spiel“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Alangor, Thinghunter und 27 Gäste