[Europa Universalis IV] Münster Tipps und Bistum zu Monarchie

Tipps & Tricks ums globale Strategiespiel

Moderator: Moderatoren

reverse999
Tiro
Tiro
Beiträge: 5
Registriert: 30. September 2017 17:53

[Europa Universalis IV] Münster Tipps und Bistum zu Monarchie

Beitragvon reverse999 » 21. August 2018 15:40

Halli Hallo,

Ich benötige ein paar Tipps für Münster im HRE.

Ich würde gerne Westfalen und Deutschland gründen.

Dabei würde ich gerne versuchen vom Bistum zu einer Monarchie zu wechseln (falls möglich)

Wenn ihr also Tipps habt wie ich im HRE spiele (z.B. Staaten erobere, dann immer her damit.)

Meine DLCs sind :

Wealth of Nations
Res Publica
Art of War
Common Sense
Cossacks
Rights of Men
Rule Britannia
Zuletzt geändert von Homerclon am 23. August 2018 16:53, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Themen-Tag dem Threadtitel hinzugefügt.

Benutzeravatar
MolaRaines
Capsarius
Capsarius
Beiträge: 177
Registriert: 20. November 2016 13:26

Re: Münster Tipps und Bistum zu Monarchie

Beitragvon MolaRaines » 23. August 2018 13:50

Bin mir gerade nicht sicher, aber würde behaupten das Münster automatisch zur Monarchie wird, wenn man Westfalen gründet.

Außerdem sollte es auch wegfallen, wenn man protestantisch wird, da ein Bistum katholisch ist.

Zum Erobern folgendes.
1) Halte immer gute Beziehungen zum Kaiser, hab am besten ein Bündnis.
2) Vasalliere lieber Länder, als sie zu erobern. Dadurch kann der Kaiser das Land nicht zurück fordern.

Mehr gibs eigentlich nich zu sagen.
Wenn du dich und den Feind kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu fürchten.
Wenn du dich selbst kennst, doch nicht den Feind, wirst du für jeden Sieg eine Niederlage erleiden.
Wenn du weder den Feind noch dich selbst kennst, wirst du in jeder Schlacht unterliegen.

reverse999
Tiro
Tiro
Beiträge: 5
Registriert: 30. September 2017 17:53

Re: Münster Tipps und Bistum zu Monarchie

Beitragvon reverse999 » 23. August 2018 15:48

MolaRaines hat geschrieben:
Zum Erobern folgendes.
1) Halte immer gute Beziehungen zum Kaiser, hab am besten ein Bündnis.
2) Vasalliere lieber Länder, als sie zu erobern. Dadurch kann der Kaiser das Land nicht zurück fordern.


Ich habe es mal nach 50 Jahren oder so geschafft n Bündnis mit dem Kaiser zu erhalten

Zur Monarchie: habe ganz am Anfang dem Adel alles gegeben. Dann hat der Adel das Land übernommen, Monarchie, dann Adel beschränkt und nun eine despotische Monarchie oder was das ist.

derdorfbengel
Pilus Posterior
Pilus Posterior
Beiträge: 1368
Registriert: 2. November 2016 11:34

Re: [Europa Universalis IV] Münster Tipps und Bistum zu Monarchie

Beitragvon derdorfbengel » 24. August 2018 00:49

Es ist schwierig, ein Bündnis mit dem Kaiser zu bekommen - Ehe auch, weil soviele das möchten. Er schliesst dann ein oder zwei Bündnisse mehr als sein Beziehungslimit zulässt, und dadurch gibt es einen Malus auf die Wahrscheinlichkeit der positiven Entscheidung: -10 für jede "überzählige" Beziehung.
Man muss daher das Bündnis direkt "on day one" beantragen.

Später wird es Glück, dass mal Beziehungen wegfallen.

Deus_Daniel
Tessaricus
Tessaricus
Beiträge: 362
Registriert: 14. April 2017 03:21

Re: [Europa Universalis IV] Münster Tipps und Bistum zu Monarchie

Beitragvon Deus_Daniel » 25. August 2018 05:43

Stimmt, am besten so früh wie möglich ein Bündnis mit dem Kaiser anstreben, sofern man nicht selbst Kaiser ist. Je nachdem wo ich im Reich bin, suche ich danach auch ein Bündnis zu Frankreich, Polen oder sogar beiden. Mehrere starke Verbündete verhindern auch mal den Angriff einer Koalition auf dich, bzw können es um einen weiteren Ausdehnungskrieg nach hinten verschieben. Aber eine enge Verbindung zum Kaiser hat tatsächlich Priorität, bis man stark genug ist.

derdorfbengel
Pilus Posterior
Pilus Posterior
Beiträge: 1368
Registriert: 2. November 2016 11:34

Re: [Europa Universalis IV] Münster Tipps und Bistum zu Monarchie

Beitragvon derdorfbengel » 25. August 2018 06:46

Und wenn ein Bündnis nicht geht, kann man erst mal eine Ehe versuchen. Die Schwelle dafür ist für die KI niedriger. Aber sobald man eine hat, belegt man ja einen der Beziehungsslots bei der anderen Siete und kann per Beziehungsverbesserung uä. auf das B. hin arbeiten. Und die Ehe gibt dann ja auch einen erheblichen Meinungsbündnis.