[EU IV MP]Ach, Georgien ist KI? Ich dachte das wäre ein gescheiterter menschlicher Spieler (Start: 30.03.2020)

Hier geht es um das gemeinsame Spiel

Moderator: Moderatoren

Oelfus Maximus
Tessaricus
Tessaricus
Beiträge: 387
Registriert: 20. Oktober 2016 21:50

Re: [EU IV MP]Ach, Georgien ist KI? Ich dachte das wäre ein gescheiterter menschlicher Spieler (Start: ~9. März)

Beitragvon Oelfus Maximus » 19. Februar 2020 09:55

Ich haltde es für sinnvoll, statt Venedig-Genua Mailand-Neapel zu besetzen. Mailand sollte am Anfang all seine Cores haben, Neapel teil des Reichs und frei sein und bessere NIs haben.
Das würde zu mehr Konflikten mit allen Nachbarn in der Region führen. Österreich würde zwar gestärkt, hätte aber langfristig einen Rivalen in Norditalien. Eine anti-kaiserliche Koalition findet sich immer. Spanien müsste sich auch für mehr europäisches Territorium engagieren, statt es geschenkt zu bekommen. Ohne Portugal halte ich es für stark genug.
#DankeRecur

Benutzeravatar
flogi
Aquilifer
Aquilifer
Beiträge: 2990
Registriert: 20. August 2012 20:19
:
Teilnahme an einem Contest Modder Gewinner Userwahl
Kontaktdaten:

Re: [EU IV MP]Ach, Georgien ist KI? Ich dachte das wäre ein gescheiterter menschlicher Spieler (Start: ~9. März)

Beitragvon flogi » 19. Februar 2020 12:46

Oelfus Maximus hat geschrieben:Ich haltde es für sinnvoll, statt Venedig-Genua Mailand-Neapel zu besetzen. Mailand sollte am Anfang all seine Cores haben, Neapel teil des Reichs und frei sein und bessere NIs haben.
Das würde zu mehr Konflikten mit allen Nachbarn in der Region führen. Österreich würde zwar gestärkt, hätte aber langfristig einen Rivalen in Norditalien. Eine anti-kaiserliche Koalition findet sich immer. Spanien müsste sich auch für mehr europäisches Territorium engagieren, statt es geschenkt zu bekommen. Ohne Portugal halte ich es für stark genug.


Ich glaube halt nicht, dass Spanien ohne was in Italien zu bekommen nach Italien expandieren wird. Das würde halt schon arg Singleplayer-Spielen beim Spanier belohnen.


S13B3N hat geschrieben:
[Anregungen]
Genua finde ich echt schwierig, daher ein anderer Vorschlag: Falls benötigt wird Portugal und Aragon besetzt (ohne Spanien).
Wenn Spanien nicht besetzt ist, könnte sich Portugal halb Spanien holen und wäre damit relevant in Europa. Der Franzose könnte sich auch direkt in Spanien reinfressen. Aragon an sich ist ja zu beginn stark und da er in Spanien und Italien aktiv ist, gibt das gute Konfliktpotentiale. Das Event Iberian Wedding würde ich dann rausnehmen, damit Aragon auch wirklich was tun muss. Wenn man Portugal buffen will, kann man denen ja die Spanischen Ideen geben.
Ich mag Spanien, aber mit der aktuellen Ausgangslage (kein Portugal, kein Marokko) ist das ein potentieller Singleplayer Kandidat ;)

---

Weitere Alternative wäre Neapel statt Genua => Neapel könnte in einem Unabhängigkeitskrieg auch direkt Sizilien annektieren und hätte damit nen sehr guten Start.

Papst fände ich auch eine sehr gute Alternative => der kann sich ja zu Spielbeginn dem Reich anschließen und durch Exkommunikation-CB sehr gut expandieren

---

Statt Moskau würde ich Nowgorod besetzen, damit würde man Georgien buffen und ein Superrussland verhindern. Wenn man mit Moskau spielt, dann ohne Siberian Frontier?!


Aragon/Portugal finde ich keine gute Idee. Das spanische Development sollte nicht aufgeteilt werden.

Der Nachteil an Nowgorod ist, dass der Schwede damit keinen Expansionsraum nach Russland hat. Ich weiß nicht, ob du da noch da warst, Hansa, aber ich glaube schon. Wir hatten nämlich darüber gesprochen, Schweden durch Freischaltung der ersten FL Mission von Anfang an gleich Claims auf Novgorod zu geben. Das würde also ermöglichen, dass Novgorod eher geteilt wird, als dass Russland alles kriegt.
Wenn man dann noch Siberian Frontier abschafft und Strelizen nerfed sollte Russland ok sein.
Ob Georgien nochmal besetzt wird, hängt denke ich von der Anzahl der Spieler ab.
Letztlich ist es aber ähnlich wie Portugal kein besonders interessantes Land zu bespielen.


@Malcorion91: Wie viel EUIV/MP/Idea Variation Erfahrung hast du, damit wir deine Spielstärke ein wenig einschätzen können?

Benutzeravatar
S13B3N
Signifer
Signifer
Beiträge: 436
Registriert: 20. Juli 2015 16:06

Re: [EU IV MP]Ach, Georgien ist KI? Ich dachte das wäre ein gescheiterter menschlicher Spieler (Start: ~9. März)

Beitragvon S13B3N » 19. Februar 2020 13:17

flogi hat geschrieben:Der Nachteil an Nowgorod ist, dass der Schwede damit keinen Expansionsraum nach Russland hat. Ich weiß nicht, ob du da noch da warst, Hansa, aber ich glaube schon. Wir hatten nämlich darüber gesprochen, Schweden durch Freischaltung der ersten FL Mission von Anfang an gleich Claims auf Novgorod zu geben. Das würde also ermöglichen, dass Novgorod eher geteilt wird, als dass Russland alles kriegt.
Wenn man dann noch Siberian Frontier abschafft und Strelizen nerfed sollte Russland ok sein.

Ist okay so, Siberian Frontier ist schon ein großer nerf für Russland, mal schauen wie sich das am Ende auswirkt.

flogi hat geschrieben:Aragon/Portugal finde ich keine gute Idee. Das spanische Development sollte nicht aufgeteilt werden.

Das (geteilte Spanien) hatten wir sogar schon mal bei 'custom nations' als Bob und ich in Spanien waren... da ging es eigentlich, weil wir ja auch nach Afrika konnten.
Verstehe aber auch dein Argument, dass man es nicht aufteilen sollte und ein starkes Spanien hat.

Genua an sich finde ich aber echt schwach, dann vielleicht doch lieber mit Portugal anstatt Genua?

Bekommt Schweden eigentlich, Dänemark als Decision mit Admin Tech 7?
Bild

Benutzeravatar
flogi
Aquilifer
Aquilifer
Beiträge: 2990
Registriert: 20. August 2012 20:19
:
Teilnahme an einem Contest Modder Gewinner Userwahl
Kontaktdaten:

Re: [EU IV MP]Ach, Georgien ist KI? Ich dachte das wäre ein gescheiterter menschlicher Spieler (Start: ~9. März)

Beitragvon flogi » 19. Februar 2020 15:57

Genua sollte ja natürlich gebufft werden, Dev mäßig, also ähnlich wie Georgien letzte Runde von Anfang an was zusätzliches kriegen.
Die Dänemark Decision, joa Tech 7 oder Tech 8 dachte ich...

Benutzeravatar
recur
Princeps Prior
Princeps Prior
Beiträge: 1974
Registriert: 22. Juli 2014 15:11

Re: [EU IV MP]Ach, Georgien ist KI? Ich dachte das wäre ein gescheiterter menschlicher Spieler (Start: ~9. März)

Beitragvon recur » 19. Februar 2020 17:24

Und Schweden sollte (wenn ich das recht in Erinnerung habe) noch direkt Island als Vasall bekommen, damit es im Kolonialrennen mithalten kann.

Bei Genua + Venedig bin ich mir auch noch nicht wirklich sicher... man hat dann 2 Flotten-/Galeeren-Nationen die sich extrem ähnlich sind.
Irgendwie hatten wir bei zwei Italien-Spielern bisher immer das Problem, dass die ein Dauerbündnis hatten. Mir fallen spontan mind. 3 Runden ein, wo das so war ...und die letzte Runde kann man ja fast schon dazu zählen...da hatte hat die Schweiz einen Großteil der Gebiete, welche dann Genua hätte. Also war schon ein halber Italiener^^

Aber mir fällt auch keine wirklich sinnvollere Option ein.

Mailand/ Neapel hört sich eigentlich ganz gut an. Aber einerseits nimmt man Spanien so noch den Rest der schon geringen Motivation etwas in Europa bzw. Italien zu machen. Und zweitens Hat Neapel außer Mailand keinen Land-Nachbarn. Ich denke, dadurch wird es automatisch etwas Single-Player-Mäßiger für Neapel.

Von Portugal bin ich gar kein Fan mehr.... ähnliche Situation wie bei Neapel/Mailand...nur ein Land-Nachbar. Dann lieber Genua die portugiesischen Inseln geben.


Das wäre halt ein klarer Vorteil für CN...da würde man egal wie viele Spieler sinnvoll unterbekommen und alle hätten eine ähnliche Ausgangssituation....
"Doch jene, meine Feinde, die nicht wollten, dass ich über sie herrschen sollte, bringet her und erwürget sie vor mir!"

Benutzeravatar
recur
Princeps Prior
Princeps Prior
Beiträge: 1974
Registriert: 22. Juli 2014 15:11

Re: [EU IV MP]Ach, Georgien ist KI? Ich dachte das wäre ein gescheiterter menschlicher Spieler (Start: ~9. März)

Beitragvon recur » 19. Februar 2020 18:21

Das einzige was mir noch einfallen würde, wäre die Besetzung in Mitteleuropa allg. etwas zu ändern.
So ähnlich, wie sie zwischenzeitlich schon mal war.

Man Lässt Brandenburg, Österreich und Venedig weg.

Dafür besetzt man
- Neapel oder Vatikan (aber man müsste die Kurie ändern...sonst wird wieder jeder durchgehend exkommuniziert^^)
- Böhmen (bekommt die PU über Sachsen und wird auch sonst noch gestärkt)
- Bayern (auch gestärkt...bekommt die Schweiz)
- Ungarn

KI- Österreich müsste man shattern. Und vielleicht kann man Polen etwas schwächen, indem man die Kiev Unabhängig lässt.
Der Nachteil liegt auf der Hand:
Das Reich hat keine wirklich starke Führung...das könnte problematisch werden, wenn Fra/Polen/Otto und Burgund wie verrückt erobern (wollen).
Böhmen, Bayern und Ungarn werden wohl nie so wirklich riesig werden...andererseits gibt es die Entwicklungsidee....und letzte Runde waren es genau so viele Spieler dort.

Vorteile:
Schweden hätte wieder ne Chance in Norddeutschland was zu erobern, weil Brandenburg nicht da wäre.
Norditalien wäre umkämpft... zwischen Neapel (oder Vatikan), Fra, Bayern und Ungarn....und der Vorteil wäre, dass keiner was von Anfang an dort hat...sondern, dass sich erst alle 4 dort hin erobern müssten.
Brandenburg würde wegfallen....bin irgendwie kein großer Fan dieser Nation im MP.

Aber das sind nur spontane Ideen...so wirklich bin ich davon auch nicht überzeugt :-(
"Doch jene, meine Feinde, die nicht wollten, dass ich über sie herrschen sollte, bringet her und erwürget sie vor mir!"

Lossi
Miles
Miles
Beiträge: 19
Registriert: 10. Juli 2015 21:10

Re: [EU IV MP]Ach, Georgien ist KI? Ich dachte das wäre ein gescheiterter menschlicher Spieler (Start: ~9. März)

Beitragvon Lossi » 19. Februar 2020 22:38

Bin sicher wieder dabei und habe momentan nur den Wunsch nicht England zu spielen!

Benutzeravatar
S13B3N
Signifer
Signifer
Beiträge: 436
Registriert: 20. Juli 2015 16:06

Re: [EU IV MP]Ach, Georgien ist KI? Ich dachte das wäre ein gescheiterter menschlicher Spieler (Start: ~9. März)

Beitragvon S13B3N » 20. Februar 2020 08:37

recur hat geschrieben:Das einzige was mir noch einfallen würde, wäre die Besetzung in Mitteleuropa allg. etwas zu ändern.
So ähnlich, wie sie zwischenzeitlich schon mal war.

Man Lässt Brandenburg, Österreich und Venedig weg.

Dafür besetzt man
- Neapel oder Vatikan (aber man müsste die Kurie ändern...sonst wird wieder jeder durchgehend exkommuniziert^^)
- Böhmen (bekommt die PU über Sachsen und wird auch sonst noch gestärkt)
- Bayern (auch gestärkt...bekommt die Schweiz)
- Ungarn

KI- Österreich müsste man shattern. Und vielleicht kann man Polen etwas schwächen, indem man die Kiev Unabhängig lässt.
Der Nachteil liegt auf der Hand:
Das Reich hat keine wirklich starke Führung...das könnte problematisch werden, wenn Fra/Polen/Otto und Burgund wie verrückt erobern (wollen).
Böhmen, Bayern und Ungarn werden wohl nie so wirklich riesig werden...andererseits gibt es die Entwicklungsidee....und letzte Runde waren es genau so viele Spieler dort.

Vorteile:
Schweden hätte wieder ne Chance in Norddeutschland was zu erobern, weil Brandenburg nicht da wäre.
Norditalien wäre umkämpft... zwischen Neapel (oder Vatikan), Fra, Bayern und Ungarn....und der Vorteil wäre, dass keiner was von Anfang an dort hat...sondern, dass sich erst alle 4 dort hin erobern müssten.
Brandenburg würde wegfallen....bin irgendwie kein großer Fan dieser Nation im MP.

Aber das sind nur spontane Ideen...so wirklich bin ich davon auch nicht überzeugt :-(


Da bin ich jetzt ehrlich gesagt kein Freund davon... aber je mehr ich darüber Nachdenke, sollten wir vielleicht doch zuerst Georgien besetzen, falls wirs brauchen. Wenn man Georgien noch mehr bufft, z.b. die Krim annektiert, was von der Horde und den nördlichen Teil von QQ gibt, dann sollten die auch Spielbar sein?! Problem war ja das Geld, oder flogi? Geld und Rebellen?! Aber das kann man ja in den Griff bekommen. Letzte Runde hatten wir die ersten Spieltage ja auch schöne Kriege in der Ecke und Georgien hätte mit Russland, Polen, Osmanen und Mamelucke auch 4 Nachbarn.
Ein Genua sollte man solange verhindern wie es geht, denn Italien ist umgeben von Großmächte und da sollte Italien ein vereintes Italien sein.
Bild

Benutzeravatar
flogi
Aquilifer
Aquilifer
Beiträge: 2990
Registriert: 20. August 2012 20:19
:
Teilnahme an einem Contest Modder Gewinner Userwahl
Kontaktdaten:

Re: [EU IV MP]Ach, Georgien ist KI? Ich dachte das wäre ein gescheiterter menschlicher Spieler (Start: ~9. März)

Beitragvon flogi » 20. Februar 2020 22:15

Das größte Problem ist, dass man strategisch zwischen 4 Spielern sitzt (wenn man Polen mitzählt), die alle stärker sind als man selbst - und das man die Qualle nur unter großen Schwierigkeiten im Initialkrieg besiegen kann. Rebellen waren eig nie ein Problem. Geld ging eigentlich auch, aber man spielt schon am Limit. Aus der letzten Ausgangsposition war halt insgesamt nicht mehr rauszuholen. Ich wäre z.B. auch Russland gerne mehr auf den Geist gegangen, war aber aus mehreren Gründen nicht möglich.

Benutzeravatar
Phantorex
Capsarius
Capsarius
Beiträge: 163
Registriert: 2. Januar 2019 11:57

Re: [EU IV MP]Ach, Georgien ist KI? Ich dachte das wäre ein gescheiterter menschlicher Spieler (Start: ~9. März)

Beitragvon Phantorex » 20. Februar 2020 23:42

Ich würden Tunesien/Marrokko eher besetzen als Georgien ehrlich gesagt. Ich bin aber für Neapel anstatt für Genua. Wenn wir Marroko besetzen kann eine interessante Mittelmeer Dynamik entstehen, in welcher Flotte vielleicht sogar eine tragende Rolle spielt.

Benutzeravatar
flogi
Aquilifer
Aquilifer
Beiträge: 2990
Registriert: 20. August 2012 20:19
:
Teilnahme an einem Contest Modder Gewinner Userwahl
Kontaktdaten:

Re: [EU IV MP]Ach, Georgien ist KI? Ich dachte das wäre ein gescheiterter menschlicher Spieler (Start: ~9. März)

Beitragvon flogi » 21. Februar 2020 01:00

Phantorex hat geschrieben:Ich würden Tunesien/Marrokko eher besetzen als Georgien ehrlich gesagt. Ich bin aber für Neapel anstatt für Genua. Wenn wir Marroko besetzen kann eine interessante Mittelmeer Dynamik entstehen, in welcher Flotte vielleicht sogar eine tragende Rolle spielt.


Beides nervt aber hart den Spanier, also entweder Marokko oder Neapel, aber nicht beides. Dann wäre Genua und Marokko noch besser.

Benutzeravatar
S13B3N
Signifer
Signifer
Beiträge: 436
Registriert: 20. Juli 2015 16:06

Re: [EU IV MP]Ach, Georgien ist KI? Ich dachte das wäre ein gescheiterter menschlicher Spieler (Start: ~9. März)

Beitragvon S13B3N » 21. Februar 2020 08:54

flogi hat geschrieben:Das größte Problem ist, dass man strategisch zwischen 4 Spielern sitzt (wenn man Polen mitzählt), die alle stärker sind als man selbst - und das man die Qualle nur unter großen Schwierigkeiten im Initialkrieg besiegen kann. Rebellen waren eig nie ein Problem. Geld ging eigentlich auch, aber man spielt schon am Limit. Aus der letzten Ausgangsposition war halt insgesamt nicht mehr rauszuholen. Ich wäre z.B. auch Russland gerne mehr auf den Geist gegangen, war aber aus mehreren Gründen nicht möglich.

Was ja erst mal nicht schlecht ist, wenn man 4 Nachbarn hat.
Wenn man Georgien die Krim, ein paar Provinzen von der Goldenen Horde und von der Qualle gibt, dann steht man eigentlich sehr gut da und kann zu beginn mithalten. Dazu hat man ja ordentlich Konfliktpotential um nicht Singleplayer spielen zu müssen.
Klar ist das ein Megabuff für Georgien, ich denke aber das es gerechtfertigt ist.

Phantorex hat geschrieben:Ich würden Tunesien/Marrokko eher besetzen als Georgien ehrlich gesagt. Ich bin aber für Neapel anstatt für Genua. Wenn wir Marroko besetzen kann eine interessante Mittelmeer Dynamik entstehen, in welcher Flotte vielleicht sogar eine tragende Rolle spielt.

Marrokko ist meine Schuld, die Besetzung hatte ich vor ein paar MPs mal vorgeschlagen und ich muss sagen dass, das Experiment jedesmal gescheitert ist.
Marrokko bunkert sich jedesmal in Afrika ein und nimmt am Spielgeschehen so gut wie nicht teil. Die Lage ist einfach zu isoliert und der Expansionsraum nach Afrika einfach zu gut.
Da finde ich Georgien mit seinen 4 Nachbarn definitv besser und bei 2 Italiener haben diese, bei einer Marokkobesetzung, auch keinen Expansionsraum in Nordafrika, welchen die Italiener aber dringend bräuchten.
Bild

Oelfus Maximus
Tessaricus
Tessaricus
Beiträge: 387
Registriert: 20. Oktober 2016 21:50

Re: [EU IV MP]Ach, Georgien ist KI? Ich dachte das wäre ein gescheiterter menschlicher Spieler (Start: ~9. März)

Beitragvon Oelfus Maximus » 21. Februar 2020 11:06

An der Stelle sei anzumerken , dass wir derzeit nur einen weiteren Italiener oder Georgien brauchen, da drei Spieler abgesprungen sind und nur ein Neuer da ist. Wobei sich das ja noch ändern kann ^^
Ohne Tunesien halte ich Genua und Georgien für gleichermaßen spielbar und relevant.
#DankeRecur

Benutzeravatar
recur
Princeps Prior
Princeps Prior
Beiträge: 1974
Registriert: 22. Juli 2014 15:11

Re: [EU IV MP]Ach, Georgien ist KI? Ich dachte das wäre ein gescheiterter menschlicher Spieler (Start: ~9. März)

Beitragvon recur » 21. Februar 2020 12:35

Die Frage ist halt auch:
Hat im letzten MP den betroffenen Nationen (HRR, Venedig und Schweiz) Entwicklung gefehlt?
Letztendlich bleibt die Anzahl der Nationen in der Gegend ja gleich. Und ich denke, die Entwicklung war ok^^

Venedig hätte jetzt wirklich viel bessere Chancen/ Optionen in Afrika einiges zu holen (da Tunesien/Maroko wegfällt).
Genua könnte ebenfalls nach Afrika, aber auch früh in die neue Welt oder Asien (wenn man ihnen paar portugiesische Insel geben möchte).

Alternativ halt Mailand/ Neapel, wie unser ehemaliger Spieler Maximus vorgeschlagen hat. Damit hätte man dann wohl eher Landmächte, statt Flottennationen...aber die Gegend rechtfertigt zumindest die Besetzung von 2 Italienern.


Ich verstehe das Georgien auf dem Papier nicht schlecht aussieht, aber von allen Optionen bin ich davon am wenigsten ein Fan.
Letztes MP saß da schon einer der besseren Spieler drauf und hatte den ein oder anderen Vorteil (unter anderem, dass er die Mod auswendig kennt^^), welchen der jetzige Spieler nicht haben wird. Und das Land war am Ende ok...aber auch nicht mehr. Ich glaube einfach nicht, dass eine andere Ausgangssituation sooo viel ändern wird.

Zudem sehe ich Georgien als zu großes Hinternis für den Otto. Es ist nicht so, das der Otto ihn nicht irgendwie beseitigen könnte...aber dann wäre Georgien halt aus dem MP.

Ach keine Ahnung...aber derzeit bin ich eher für 2 Italien-Spieler oder wieder 1 Italien und ein Tunesier (mit Cores auf Sizilien/Neapel oder so...).
"Doch jene, meine Feinde, die nicht wollten, dass ich über sie herrschen sollte, bringet her und erwürget sie vor mir!"

Benutzeravatar
Phantorex
Capsarius
Capsarius
Beiträge: 163
Registriert: 2. Januar 2019 11:57

Re: [EU IV MP]Ach, Georgien ist KI? Ich dachte das wäre ein gescheiterter menschlicher Spieler (Start: ~9. März)

Beitragvon Phantorex » 21. Februar 2020 14:04

flogi hat geschrieben:Beides nervt aber hart den Spanier, also entweder Marokko oder Neapel, aber nicht beides. Dann wäre Genua und Marokko noch besser.


Ja, vielleicht sollte man anstatt Marokko dann Tunesien besetzen. Wiederum Neapel und Tunesien gefällt mir eigentlich auch nicht ganz. Ich denke aber nicht das Spanien zu schwach wäre. Ich würde es trotzdem spielen. Spanien hat sehr viele Vorteile und ist gut zu verteidigen. Das einzige Problem bei Spanien ist es wenn man Pech hat und Aragon kein Bündnis vorschlagen kann, dann ist man halt sehr verwundbar, aber mit Garantien in jeder größe sollte das Problem auch vom Tisch sein. Mein Vorschlage, da wir momentan sowieso nicht zu viele Spieler haben besetz Neapel und lass es unabhängig machen, dann kann ein Interessanter Konflikt um Sizilien mit Spanien vorkommen und vielleicht mit dem Mamelucken um Nordafrika. Falls man wieder zu viele Spieler hat würde ich halt Georgien besetzen, aber nur im absoluten Notfall.