[Hearts of Iron IV]Entwicklertagebuch 33 - Nachschub

Die Entwicklertagebücher und Anderes

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Marvin
Tribunus Angusticlavius
Tribunus Angusticlavius
Beiträge: 3719
Registriert: 2. Dezember 2010 19:43
:
AAR-Schreiber Teilnahme an einem Contest Pfeiler der Community Großspender Gewinner Userwahl Ein Danke vom Team SZ

[Hearts of Iron IV]Entwicklertagebuch 33 - Nachschub

Beitragvon Marvin » 13. November 2015 16:21

https://forum.paradoxplaza.com/forum/in ... on-iv.844/

podcat hat geschrieben:Heute geht es um ein wichtiges Spielkonzept: Nachschub

Das HoI III System hatte viele Probleme. Es war schwer zu verstehen und man wusste nie so richtig, was man tun musste um seine Nachschubprobleme zu lösen. Wir hatten sogar einen extra Arcade-Modus für den Nachschub, den aber natürlich keiner genutzt hat. (Welcher "echter" Spieler nutzt schon etwas, dass sich Arcade Modus nennt?)

Nach ein paar Gläsern 16 Jahre alten Lagavulin [schottischer Whisky] und geraumer Nachdenkzeit haben wir folgende Probleme identifiziert:

  • Es muss zu jederzeit möglich sein an jedem Punkt zu sehen, wieviele Truppen dort ohne Probleme arbeiten können. Auch für Marine-Invasionen.
  • Es muss jederzeit möglich sein, Flaschenhälse im Nachschubsystem zu erkennen und die nötigen Aktionen, diese zu beheben, müssen offensichtlich sein.
  • Das Nachschubsystem soll nicht lange und komplizierte Komponenten besitzen, in denen Ursache und Folge versteckt sind.
  • Das Nachschubsystem darf nicht zusammenbrechen, wenn die Hauptstadt fällt.
  • Das aushalten in Städten sollte auch möglich sein, wenn eine Armee abgetrennt ist.
  • Widerstandsbewegungen müssen in der Lage sein, Nachschublinen ernsthaften Schaden zuzufügen, ohne aus stumpfen Niederschlagen von Aufständen auszuarten.
  • Nachschubsysteme müssen stückweise schlimmer werden und nicht entweder gut oder schlecht sein, wie in HoI III

Was haben wir getan, um diese Probleme zu beheben?
  • Die Welt ist in mehrer Nachschubgegenden unterteilt, die jeweils aus mehreren Provinzen bestehen. Sie bestehen nur aus Gameplay-Gründen und folgen meist den Terraingrenzen und ähnlichen natürlichen Bedingungen.
  • Jede Gegend teilt dem Spieler auf einen Blick mit wieviele Divisionen sie unterstützen kann und wieviel davon schon belegt ist
  • Bewegt man die Maus über eine Gegend, sieht man den Pfad, den die Nachschubrouten nehmen und zeigt Indikatoren, was die Routen beeinflusst. Außerdem haben die Gegenden Buttons um Probleme schnell zu beheben (Marinebasis ausbauen, Infrastruktur verbessern usw.)
  • Das Spiel zeigt Meldungen für Gegenden mit Unterstützungsproblemen (sehr nützlich für Nationen wie GB mit vielen Kriegsgebieten)

Spoiler (Öffnen)
Bild


Das Nachschublimit einer Gegend wird von folgenden Faktoren bestimmt:
  • Einem lokalen festgelegten Wert. Eine Art Grundinfrastruktur, die nicht zerstört werden kann (etwa 0 in Bergen & Wüsten, aber ziemlich hoch in dicht besiedelten Gebieten Europas.)
  • Große Städte und Siegpunkte erhöhen den Wert, damit sich hier mehrerer Truppen aufhalten können.
  • Lokale Widerstandsbewegungen stören Nachschubrouten (dazu in einem anderen Tagebuch mehr)
  • Nachschub aus Nachbargegenden. Das wird zurück zur Hauptstadt berechnet, ist diese abgeschnitten, zur nächstbesten Gegend. Den Nachschub den man hierdurch erhält ist durch die niedrigste Infrastruktur auf der Route begrenzt (oder evt durch Widerstand sabotiert). Also muss man sich als Spieler bewusst sein, wo die Flaschenhälse sind, den diese beeinflussen wie es den Truppen an der Front geht. Es gibt immer Übertragungen aus den Nachbarprovinzen, um den Übergang zwischen schlechten und guten Gebieten weicher zu gestalten. (um darzustellen, dass auch mit einer ordentlichen Zugverbindung, es manchmal einfacher ist Transport über lange Distanz mit LKWs oder Pferde zu bewältigen.)
  • Ist man von der Heimat abgetrennt, zum Beispiel bei Kämpfen in Afrika oder einer Insel, funktioniert Nachschub über Konvois und ist begrenzt durch die Größe der Häfen, die den Nachschub empfangen. Das Sicherstellen der Konvoirouten und Häfen ist daher entscheidend um den Nachschub zu gewähren.
  • Transportflugzeuge können per Mission Nachschub abwerfen, nützlich für abgeschnittene Truppen.
  • Außerdem ist es wichtig zu wissen, dass Nachschubgegenden ihre Größe verändern, wenn um sie gekämpft wird, daher hängen die tatsächlichen Nachschublevel davon ab, wie viel man kontrolliert.

Spoiler (Öffnen)
Bild


Erhält eine Einheit keinen Nachschub, kann sie sich kurz über Vorräte ernähren, aber dann wird die Situation stückweise schlechter, bis zu den ersten ~30 Tagen, danach wird die Situation richtig problematisch. Durch fehlenden Nachschub verlieren die Division Organisation, bewegen sich langsamer, kämpfen weniger effektiv und erhalten mehr Zermürbung. Veteranen der Serie wissen, dass der beste Weg den Feind zu schlagen, das Abschneiden der Nachschubrouten, einkreisen und vernichten der Armee ist, dies ist auch in HoI IV so.

Wie kann ein Spieler seine Nachschubsituation verbessern?
Man beginnt durch das Auffinden von Flaschenhälsen.
  • Infrastruktur verbsern um mehr Nachschub in die Gegend zu lassen.
  • Wenn durch das Meer verbunden, eskortieren und beschützen von Konvois
  • Größere Häfen für besseren Nachschubdurchsatz
  • Widerstandsbewegungen niederschlagen
  • Erforschen und Nutzen von Nachschubkompanien.
  • Luftunterstützung
  • Truppen aus der Gegend zurückziehen

Was ist jetzt Nachschub?
In HoI III hat man Nachschub produziert und gelagert und dann in ein fließendes Netzwerk gespeist um die Einheiten zu versorgen. In HoI IV kann man nur Ausrüstung lagern. Bewegung, Training, Kämpfen, schlechtes Wetter, v.a. in schlechter Gelände bedeutet den Verschleis von Ausrüstung und der Ersatz muss geliefert werden. Je schlechter die Nachschubsituation ist, desto länger dauert es Ausrüstung nachzuliefern und desto mehr Zermürbung erhält man. Also hat man statt einem fließenden Netzwerk, haben wir ein System das durch Flaschenhälse limitiert ist.

Daher haben wir statt dem abstrakten Nachschubsystem in HoI III nun Anfragen nach spezieller Ausrüstung, was besser in HoI IV passt. Es gibt also kein eigenes Bedürfnis nach Treibstoff, statt dessen ist es Teil der Produktion von Ausrüstungserstaz, das Öl benötigt (Panzer, LKWs usw.). Das Lagern von Treibstoff führt zu den selben Problemen wie jegliche Art von Lagerung, daher führt das Einbinden des Ganzen in die tatsächliche Produktion von Ausrstung zu einem funktionierenden System in dem der Spieler nicht jede Bewegung, Verlagerung von Flugzeugen usw ins Detail planen um Treibstoffverschwendung zu planen, sondern sich stattdessen auf Zugang zu Öl, Ersatzausrüstung und einem freien Nachschubpfad für Einheiten konzentrieren kann.

Spoiler (Öffnen)
Bild

(gebt nicht zu viel auf die Zahlen hier, wir alles noch ausbalanciert)

Nächste Woche geht es um Bürgerkriege und Coups!
I'm insane. What's his excuse?
Deutsche Paradox Livestreams: https://twitch.tv/legendarymarvin

Benutzeravatar
Galien
Legatus Augusti
Legatus Augusti
Beiträge: 9822
Registriert: 6. Dezember 2010 14:20
Wohnort: Münsterland
:
User des Monats AAR-Schreiber Teilnahme an einem Contest Pfeiler der Community Kleinspender Gewinner Userwahl

Re: [Hearts of Iron IV]Entwicklertagebuch 33 - Nachschub

Beitragvon Galien » 13. November 2015 17:45

Ein großes Manko in HoI III war der Nachschub, hier hört es sich jetzt - in der Theorie - ausgefeilter und besser an.
BildBild
Bild

Benutzeravatar
flogi
Princeps Praetorius
Princeps Praetorius
Beiträge: 2728
Registriert: 20. August 2012 20:19
:
Teilnahme an einem Contest Modder Gewinner Userwahl
Kontaktdaten:

Re: [Hearts of Iron IV]Entwicklertagebuch 33 - Nachschub

Beitragvon flogi » 13. November 2015 17:57

In der Tat scheint dieses System ausgereifter zu sein als die vorherigen Systeme. Allerdings wird man auch hier abwarten müssen, wie das funktionieren wird.
Gut anhören tut es sich aber schon mal.

Benutzeravatar
Archimedes
Tiro
Tiro
Beiträge: 6
Registriert: 3. Dezember 2014 16:20

Re: [Hearts of Iron IV]Entwicklertagebuch 33 - Nachschub

Beitragvon Archimedes » 13. November 2015 18:11

Hi,
find ich nicht so gut.

Wenn ich das richtig verstanden hab, dann gibt es Öl jetzt nicht mehr als eine Art Betriebsstoff.

Sondern benötige ich jetzt Öl zur Produktion von motorisierten Einheiten. Also kann ein Mangel an Öl die Produktion begrenzen. Und wenn ich dann motorisierten Einheiten habe, begrenzt die Produktion wie weit sie fahren? Öl braucht man nicht zum produzieren von motorisierten Einheiten. Öl brauchen sie wenn sie fahren!
Und was mir auch noch irgendwie fehlt, ist die Simulation eines Eisenbahnnetzes. Bei Nutzung dieses Netzes bräuchten die motorisierten Einheiten natürlich auch kein Öl. Eine funktionierende Infrastruktur vorausgesetzt.

PS: Was fressen denn meine Einheiten in wenn sie in "Wartstellung" sind? Produzierte Ausrüstung?

Benutzeravatar
flogi
Princeps Praetorius
Princeps Praetorius
Beiträge: 2728
Registriert: 20. August 2012 20:19
:
Teilnahme an einem Contest Modder Gewinner Userwahl
Kontaktdaten:

Re: [Hearts of Iron IV]Entwicklertagebuch 33 - Nachschub

Beitragvon flogi » 13. November 2015 18:37

Ja, das mit dem Öl gefällt mir auch überhaupt nicht wenn es tatsächlich so kommt. Das ist aber schon länger bekannt.

Michel3345
Ballistrarius
Ballistrarius
Beiträge: 81
Registriert: 30. März 2014 15:25

Re: [Hearts of Iron IV]Entwicklertagebuch 33 - Nachschub

Beitragvon Michel3345 » 13. November 2015 19:01

Das mit dem Treibstoff finde ich jetzt aber auch nicht gut hätte man ja das Lager von behalten können

mfg

Benutzeravatar
Ardrianer
Praefectus Castrorum
Praefectus  Castrorum
Beiträge: 5836
Registriert: 22. November 2010 14:19
Wohnort: Sachsen
:
Teilnahme an einem Contest Modder Gewinner Userwahl

Re: [Hearts of Iron IV]Entwicklertagebuch 33 - Nachschub

Beitragvon Ardrianer » 13. November 2015 21:56

Es klingt gut, aber abwarten was es in der Praxis bedeutet. :)
Bild
Brothers of War Clan - Der Clan mit dem Möp
Bild
Auch aktiv auf GamersGlobal

Benutzeravatar
ttaappppii
Tiro
Tiro
Beiträge: 6
Registriert: 23. Oktober 2015 17:06

Re: [Hearts of Iron IV]Entwicklertagebuch 33 - Nachschub

Beitragvon ttaappppii » 14. November 2015 10:27

Letztendlich bleibt wirklich abzuwarten wie es sich im Spiel darstellt. Man kann aber den Eindruck bekommen, dass sich das Entwicklerteam auch nicht einig darüber war und das jetzt so vereinfacht hat und alle Betriebsstoffe und Nachersatz für Waffen und Gerät auf "Ausrüstung" runtergebrochen hat. Aber mal sehen wie sich das spielen wird. Man will ja schließlich auch eine Nation führen und kein Logistikunternehmen.

Benutzeravatar
IWST
Princeps Praetorius
Princeps Praetorius
Beiträge: 2523
Registriert: 5. Dezember 2010 20:32
Wohnort: EU, Österreich, Steiermark
:
Teilnahme an einem Contest Kleinspender

Re: [Hearts of Iron IV]Entwicklertagebuch 33 - Nachschub

Beitragvon IWST » 14. November 2015 23:25

Also die Lösung das ganze unter Ausrüstung zu packen finde ich etwas unschön. Aber erst mal sehen wie die Auswirkungen auf das Spiel sein werden.
Reunion: Königreich Polen
10544

Benutzeravatar
Hjalfnar
Tribunus Laticlavius
Tribunus Laticlavius
Beiträge: 6302
Registriert: 29. März 2012 08:11
Wohnort: Celle
:
User des Monats AAR-Schreiber Gewinner Userwahl

Re: [Hearts of Iron IV]Entwicklertagebuch 33 - Nachschub

Beitragvon Hjalfnar » 19. November 2015 08:56

Hm, bin da auch skeptisch. Wenn bei Ausrüstung dann "Treibstoff" dabei ist und ohne kommen motorisierte Einheiten nicht vom Fleck, ok. Aber jede andere Option fände ich, Entschuldigung, Scheisse.
Bild
"So sleep soundly in your beds tonight...for judgement is coming for you at first light! I'm the hand of god, I'm a dark messiah, I'm the vengeful one!" - Disturbed