[Hearts of Iron IV] Schnelle Frage, schnelle Antwort

Alles zum Spiel - natürlich erst nach Release

Moderator: Moderatoren

Kodachrom
Immunes
Immunes
Beiträge: 59
Registriert: 27. März 2013 09:13

Re: [Hearts of Iron IV] Schnelle Frage, schnelle Antwort

Beitragvon Kodachrom » 31. Januar 2018 09:52

Danke für den Tipp, hat gut funktioniert. Beim nächsten Spiel wird mir das schon eher helfen.

rytschy
Immunes
Immunes
Beiträge: 41
Registriert: 6. Mai 2013 16:08

Re: [Hearts of Iron IV] Schnelle Frage, schnelle Antwort

Beitragvon rytschy » 27. Februar 2018 14:01

Ich spiele noch nicht lange HOI4 (als DR), bräuchte aber etwas Hilfe:

Wie kann ich mir den Gefechtsplan einer einzelnen Armee ansehen, den sie gerade ausführt?
Ich möchte zum Beispiel wissen, wie weit der Angriff schon ist, bzw, ob er vielleicht schon fetig ist, und ich weitere Angriffe planen kann.

Ich habe mir ein paar Gefechte angesehen, und weiss eigendlich nicht warum ich das Gefecht verlieren soll.
Was ist mit den angegebenen Reserven, woher kommen die?

Wie kann ich feststellen welche gegnerischen Flugzeuge mich angreifen (Jäger, Bodenunterstützung, Bomber), damit ich die entsprechenden Flugzeuge dagegen stellen kann?
Wie kann ich überhaupt die Luftschlachten beobachten?

Wie kann ich bei den Flugzeugen ältere Modell aufrüsten?

Gibt es eine Übersicht in der ich meine Verluste sehe?

Wo ich auch noch ziemlich wild experimentiere sind die Zusammensetzung der einzelnen Divisionstypen.
Wie baut ihr die PzIII und die mechanisierte INF ein? Erstellt ihr neuen Vorlagen, oder ändert ihre die bestehenden, wenn ihr z.B. genügend PZIII auf Halde habt?

Gibt es eine automatische Benachrichtigung, wenn eine meiner Flotte gegnerische Schiffe gesichtet hat, oder im Kampf ist?

Die Marine ist für mich noch völlig im Dunkeln, da habe ich noch gar keine Linie wie ich sie am Besten einsetzte soll.

Fragen, Fragen und kein Ende in Sicht - aber ich denke das ist normal

Ich freue mich auf viele Lösungen damit ich neue Fragen stellen kann :-)

....

Benutzeravatar
nordstern
Legatus Augusti
Legatus Augusti
Beiträge: 9316
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Hearts of Iron IV] Schnelle Frage, schnelle Antwort

Beitragvon nordstern » 2. März 2018 21:21

1. Du spielst das selbe Spiel wie wir? Es gibt zwei Möglichkeiten. Du siehst den Gefechtsplan ja auf der Karte und wenn deine Truppen die vorgegebenen Positionen erreicht haben, ist er erreicht. Einzelne Armeen anschauen geht nicht, es gehen immer nur alle. Optisch auch sichtbar indem der Pfeil in Marschrichtung aufleuchtet oder die Armee neben dem roten Quadrat oberhalb des Portrait ein "leuchtender" Pfeil ist. Der hört bei erreichen des Ziels aber nicht auf zu leuchten manchmal. Abgesehen davon siehst du doch deine Divisionen.

2. Das frage ich mich auch manchmal. Wieso verliere ich z.b. in Afrika bei guter Versorgungslage eine 1:3 Überzahlschlacht? Klar Terrain, aber dann müsste die kI wenn sie angreift erstrecht verlieren da ja Unterzahl, tut sie aber nicht. Wieso weis ich nicht, wird ja nichts angezeigt irgendwie. Oder ich bin zu doof das zu sehen.

3. Reserven sind Truppen die aufgrund der Frontbreite nicht in den Kampf eingreifen können. Jede Provinz hat eine Frontbreite von 80+40 für jede weitere Richtung aus der angegriffen wird. Greifen Divisionen mit mehr Frontbreite (summe aller Divisionen) wie 80+x an, landen diese in der Reserve und verstärken abgekämpfe Truppen, bei zuviel Reserve erzeugen die aber starke Kampfmali. Ist daher nicht so ratsam zuviel angreifen zu lassen.

4. Kartenansicht auf Luftwaffe umstellen unten rechts. Grün gehört dir die Lufthoheit, rot nicht, gelb ist umkämpft, weiß kämpft niemand drum. Bei näheren Infos anklicken, dann siehst du die Flugzeuge in der Zone und ihre Aufträge. Verluste, etc siehst du indem du in dem Fenster oben rechts auf das Gitternetzicon mit Pfeil klickst.

5. Garnicht. Du kannst nur unterschiedliche upgrade-varianten eines Modells aufwerten. Also wenn du einmal eine Bf109 hast und dann diese z.b. mit +2Motor upgradest, kannst du die bisher gebauten Bf109 auf diese Version umrüsten. Dazu klickst du im baumenü (wo man die Produktionslinie auswählen kann) auf den grünen Punkt. Dadurch wird die Variante als veraltet angesehen. Wenn du nun die neue Version produzierst kannst du oben (das Hausicon) klicken, dann ist da n Hacken und nun werden alle "veralteten" Versionen auf die neuste Version aktuallisiert. Aber z.b. eine Bf109 auf eine FW190 oder ein PanzerIII auf einen Panzer IV geht nicht.

6. Kommt darauf an welche DLCs zu hast. Mit together for Victory wurde eine eingeführt wo du verlorene Ausrüstung siehst. Aber nur für 12 Monate und pro Heeresgruppe (nicht pro Armee!). Achtung: Manpowerverluste der KI werden NICHT angezeigt. Diese musst du aus dem Kriegsverlaufsübersichtsfenster ablesen. Was aber ziemlich doof sein kann, weil da alle Verluste an manpower auftauchen. Ein Filtern wieviel du angerichtet hast geht nicht. Am Flugzeugen oder Schiffen ändert das jedoch nichts. Verlorene Flugzeuge gehen über oben die Zonen und Schiffe über den Marineübersicht und dann den Brief mit Totenkopf oben rechts. Allerdings sieht man da nur eigene Verluste.
Eine Statistik wie in HoI3 suchst du leider vergeblich. Und die Statistik des DLCs sind mehr als oberflächlich und Bedienunfreundlich angelegt. Wieso ein Fenster pro Heeresgruppe und nicht einfach pro Armee z.b.? Wieso keine Gesamtübersicht? Wieso fehlen die Manpowerverluste des Gegners in der Übersicht? Wieso tauchen verlorene Flugzeuge nirgends als Übersicht auf und verschwinden nach 12 Monaten aus jeglicher Statistik? Wieso müssen feindliche Marineverluste mühsam pro Schlachtbericht auf der Karte analysiert werden statt es gesammelt auszugeben wie die Verlustliste eigener Schiffe. Das hat meines erachtens ein Azubi gemacht.

7. Les dir da mal Guides durch und schau Lets Plays an. Deine Aussage sugeriert du hast keine Ahnung vom Divisiondesign. Das zu schreiben ist viel zu umständlich. IdR hat man drei Standardtypen (neben den spezialisierten) an Divisionen: Panzerdivision, Infanteriedivision und mot/mech Division.

8. Nein, siehe Schlachtberichte oben, meines erachtens sehr nervig. Ich hab so mal meine gesamte Italienflotte verloren... einfach weil mich niemand informiert hat das zwischendurch meine Flotte durch eine Marinelandung aus ihrem Hafen vertrieben wurde. Der Hafen wurde kurze Zeit später automatisch zurücklerobert, aber meine Flotte blieb befehlslos auf See... und es gab keine Info. Erst als ich sie gebraucht habe nachdem Frankreich und der Balkan fertig waren, fiel mir das auf. zu dem Zeitpunkt war meine Flotte aber schon versenkt von den Briten.

9. suchen und zerstören. Träger sind OP, aber nie mehr als 3 (mit Doktrin 4) Träger/Flotte, gibt sonst Mali. Ideal dazu sind Schlachtschiffe und schwere Schlachtschiffe, wg Ressourcen tun es aber auch Zerstörer oder U-Boote als Köder damit die Träger wirken können. Alternativ bei genug Werften und fehlenden Ressourcen kann man auch auf Schlachtkreuzer statt Schlahctschiffe gehen. leichte Kreuzer und schwere Kreuzer haben keine existenzberechtigung. Der Rest eigentlich auch nicht, aber je nach Land kann es hilfreich sein keine Schlachtschiffe zu bauen. Das die Kurzeinweisung. Ausführlicheres bitte Lets Plays oder Guides lesen.

rytschy
Immunes
Immunes
Beiträge: 41
Registriert: 6. Mai 2013 16:08

Re: [Hearts of Iron IV] Schnelle Frage, schnelle Antwort

Beitragvon rytschy » 3. März 2018 20:08

HI;

Danke für deine Antwort.

1. mir ist die Darstellung zu unübersichtlich. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich mit zu vielen Armeen gleichzeitig im gleichen Gebiet angreife.
Greifst du immer nur mit einer Armee in gleichen Frontbereich an, d.h. bildest du größere Armeen? Ich packe immer 24 Divs in einem Armee.

2. schade

3. das mit der Frontbreite habe ich nochmal nachgelesen und das hilft mir weiter

4. Ich dachte dabei an eine Darstellung der Luftgefechte wie in HOI2

5. D.h. aber, dass ich alle PZiii in z.b. PZiiiA aufrüsten kann?

6. Danke

7. Stimmt, ich habe kleine Ahnung vom Design. Aber wie fügst du neue Typen wie z.B PZiii, in deinen Vorlagen ein?
Baust du auf Vorrat? Stellst du divisionsweise auf eine neues Design mit PZiii um? Lässt du die "alten" Divisionen ohne PzIII bestehen und nutzt sie weiter?

8. OK

9. Aus den Guides bin ich leider nicht wirklich schlau geworden. Liegt vielleicht auch daran, dass ich die Seeschlachten nicht nachvollziehen kann.


Aber auf jeden Fall bringen mich deine Tipps weiter - zumindest werde ich es weiterversuchen.

Danke

rytschy

Benutzeravatar
nordstern
Legatus Augusti
Legatus Augusti
Beiträge: 9316
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Hearts of Iron IV] Schnelle Frage, schnelle Antwort

Beitragvon nordstern » 6. März 2018 11:58

1. Ja ich halte das so. Jede Armee hat seinen festen Angriffsbereich wo keine andere Armee sich hinbewegt. Aufgrund der FB, etc ist es auch ratsam nicht zuviele Divisionen knubbeln zu lassen. Bei langen Fronten setze ich hingegen immer auf GFM... einfach weil da die Kampfboni größer sind.

2. jup, sehe ich auch so.

3. supi :) ist ein ganz wichtiger Faktor bei Kämpfen.

4. Nein, gibt es aktuell nicht. Nur Zonenweise.. leider. Ich hoffe das kommt noch. Die Marinestatistik kommt ja mit dem nächsten DLC. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

5. Ja genau, da skannst du.

6. gerne

7. Ich verändere die bestehende Vorlage sobald genug Ausrüstung vorhanden ist. Macht man das zu früh, sinkt die Kampfkraft der Divisionen. Je nach Masse der "Bevorratung" bis zur Umstellung mache ich gerne auch eine Übergangsdivision. Ich kopiere einfach kostenlos die bestehende Division und wandel dann stetig alle Divisionen in das neue Templet um. Das mache ich aber extremst selten, da Infabnterie schnell baubar ist und mechanisiert/gepanzert nicht soviele gibt.

9. Bei den Seeschlachten gilt immer die Maxime Träger > Schlachtschiffe > all
Nähere Eläuterungen wenn ich heim komme. Muss gleich weg.

Neddard
Miles
Miles
Beiträge: 10
Registriert: 21. März 2016 13:52

Re: [Hearts of Iron IV] Schnelle Frage, schnelle Antwort

Beitragvon Neddard » 8. März 2018 19:47

Ich habe eine Frage. Ich spiele Japan und habe zum ersten mal untertanen. Jetzt habe ich im Diplo Menü die Möglichleit "Autonomie des Untertan verringern"
Jetzt ist das aber nicht möglich, da hier steht: Reich Mandschurei kann nicht auf Annektiert reduziert werden, 500 Freiheitspunkte für degradierung in diesen Level notwendig

Mal von der Paradoxschen übersetzung abgesehen... wie komme ich an die Freiheitspunkte bzw. was hat es damit auf sich und wo kann man sehen wie viele man hat?

Benutzeravatar
panno
Librarius
Librarius
Beiträge: 137
Registriert: 11. Januar 2011 17:49

Re: [Hearts of Iron IV] Schnelle Frage, schnelle Antwort

Beitragvon panno » 8. März 2018 20:01

Du kriegst Autonomiepunkte, wenn du beispielsweise in Staatsgebiet deines Untertanens baust oder ihm Material schickst. Also alles, was ihn weiter an dich bindet quasi. Wenn du von ihn Rohstoffe importierst oder Material liefern lässt, bekommt er stattdessen wieder Punkte.

Zumindest ist es so, wenn du TFV hast

Benutzeravatar
DARK MORCAR
Princeps Prior
Princeps Prior
Beiträge: 1831
Registriert: 26. April 2011 14:31
:
User des Monats AAR-Schreiber Teilnahme an einem Contest Modder Gewinner Userwahl

Re: [Hearts of Iron IV] Schnelle Frage, schnelle Antwort

Beitragvon DARK MORCAR » 15. März 2018 12:52

Frage: Ich will bald mal wieder in einem MP einsteigen. Welche Mods werden da gängiger weise genutzt?
Ich will die natürlich erstmal in Ruhe testen^^
Bild

Benutzeravatar
Nightslaver
Custos Armorum
Custos Armorum
Beiträge: 331
Registriert: 31. August 2013 18:13

Re: [Hearts of Iron IV] Schnelle Frage, schnelle Antwort

Beitragvon Nightslaver » 15. März 2018 16:03

Ich hab mal eine Frage. Ich wollte als Deutsches Kaiserreich (unter Wilhelm II.) bei der Marine auf Präsenzflotte als Marinedoktrin gehen (Großkampfschiffe), da das der Ausrichtung im Nationalen Fokustree und dem historischen Standpunkt vom Wilhelm II. wohl ehr entgegen kommt als die Handelskrieg Marinedoktrin.

Hat da jemand etwas Erfahrung was die Nutzung und praktische Auswirkung der Konstrukteure angeht?
Ich habe Schlachtschiffe mit dem DR vorher nicht genutzt sondern immer auf U-Boote und über Wasser Kreuzer + Leichte Kreuzer + Zerstörer + Flugzeugträger.

Bei der Präsenzflotte wollte ich jetzt aber doch mal ein paar Schlachtschiffe mit reinnehmen (macht ja auch irgendwie Sinn bei dem Fokus) und die Flugzeugträger ehr weglassen.

Man hat ja die Wahl bei den Konstrukteuren zwischen Blohm und Voss ( - Sichtbarkeit, + Geschwindigkeit, aber verringerte Feuerkraft, gilt für alle Schiffstypen) und Germania Werft (+ Feuerkraft, + Panzerung für Großkampfschiffe).

Macht es Sinn bei den Schlachtschiffen ehr auf Blohm und Voss zu setzen um die Geschwindigkeit etwas zu erhöhen und so insgesamt etwas schneller unterwegs zu sein (Schlachtschiffe sind da ja in der Regel immer der limitierenste Faktor was die Geschwindigkeit angeht), oder sollte man auf die Geschwindigkeit verzischten und ehr die Germaniawerft nutzen?

Ist Geschwindigkeit bei der Präsenzflotte überhaupt von größerer Relevanz, auch was das Upgrade von Schiffen mit Marine-Erfahrung angeht, oder eigentlich völlig egal?
Bei der Handelskriegsdoktrin möchte man ja eigentlich immer möglichst eine schnelle Flotte haben und richtet die Schiffe auch darauf aus.

Benutzeravatar
panno
Librarius
Librarius
Beiträge: 137
Registriert: 11. Januar 2011 17:49

Re: [Hearts of Iron IV] Schnelle Frage, schnelle Antwort

Beitragvon panno » 15. März 2018 17:51

Kommt drauf an. Marine Warfare ist ja noch nicht wirklich ausgereift.

Wenn es ganz simpel spielen willst, dann baue gaaaaaanz viele Zerstörer und paar Schlachtschiffe - damit wirst du 99,99% aller Gefechte gewinnen.
In Patch 1.4 konntest du mit 7-8 Schlachtschiffen (alleine!) die British Navy zusammenschießen. Ist aktuell immer noch so.
Würde also Germaniawerft nehmen, um die Schlachtschiffe so gut wie möglich zu verbessern.

Benutzeravatar
nordstern
Legatus Augusti
Legatus Augusti
Beiträge: 9316
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Hearts of Iron IV] Schnelle Frage, schnelle Antwort

Beitragvon nordstern » 17. März 2018 12:27

Die goldene Regel der Marinekriegsführung ist: CV>BB>all

Das wichtigste sind also die CV... die kann man aber ohne Malus nur in "geringen" Zahlen einsetzen (3-4/Flotte je nach Doktrin). Dagegen sind Schlachtschiffe in unbegrenzten Stückzahlen möglich. Allein daraus ergibt sich, das obwohl CV>BB der Fokus bei der Doktrin auf BB liegen muss. Eben aufgrund dessen das der Bonus aufgrund der Menge an BB viel mehr bringt. Daher ist die Präsenzflotte aktuell die stärkste Marinedoktrin die man nutzen kann. Theoretisch... praktisch hängt das natürlich davon ab, ob du die Ressourcen und Werften hast das auch durchzuziehen. Pauschal würde ich sagen, können das nur zwei Nationen: die USA und später DR.

Aufgrundlage dieser Ausgangsbasis gibt es diverse Abwandlungen dieser Bauorder. Nationen mit passenden Werften und fehlendem Öl ersetzen das BB durch BC. Länder denen schlichtweg die Ressourcen fehlen und Werften dafür, können die BBs durch DDs oder UBs ersetzen. Anfangs (bis 1942) ersetzen daher DR-Spieler gerne ihre BBs durch UBs. Ausgangspunkt dessen ist, das durch die Foki sie sehr schnell die UBs durchrushen können. Ich persönlich setze lieber auf DDs, da UBs in meinen Augen ziemlicher Müll sind und mangels AA von den Trägern weggebombt werden. Die Idee dahinter ist, mit möglichst viel Kanonenfutter die Feindflotte beschäftigen um die Träger wirken zu lassen.
Eine weitere Abwandlung dieses Systems, das allerdings auch nur auf die USA oder selten Deutschland zutreffend ist, ist das ersetzen der BBs durch shBBs. Aufgrund der Bauzeiten idR aber nur für die USA interessant. Ich persönlich als Deutschland und USA baue immer shBB. Aber nicht als Kern der Flotte sondern als "Support". Meine USA/DR-Flotte sieht idR so aus: 3CV, 2shBB, 15BB. Da die USA anfangs Infra und Werften bauen, lässt sich diese Flotten sehr gut hochziehen. Richtlinie sind dabei die shBB... die Träger gehen sehr schnell, die BBs ebenfalls. Als DR hat man halt das "Problem" das erst ab 1941/42 man auf Flottenaufbau geht und davor nur kleine Schiffe und ggf. Nostalgie-BBs oder CVs hat.

CL oder CA sind keine Alternative für BC, BB, SS oder UBs. Wieso? Weil sie weder die Feuerkraft haben um mit einem BC oder BB gleichzuziehen noch kann man sie in ausreichender Stückzahl bauen um als Kanonenfutter zu wirken. Ist irgendwie traurig, das die Balance so ist... andererseits wäre ohne diese "Logik" der Nutzen von UBs und DDs auch sinnlos.

Wenn du also die Doktrin auswählst, haben alle Bäume CV-Boni. Die Frage ist nun aber was nutzt du als Geleitschiffe für die CV. Und welcher Baum gibt dir dafür die größten Boni. Die CV-Boni interessieren nicht, weil du ja nie mehr als 3-4CVs mitnehmen kannst, aber theoretisch hunderte BBs, etc.

Benutzeravatar
Nightslaver
Custos Armorum
Custos Armorum
Beiträge: 331
Registriert: 31. August 2013 18:13

Re: [Hearts of Iron IV] Schnelle Frage, schnelle Antwort

Beitragvon Nightslaver » 17. März 2018 13:27

Danke für eure Antworten ihr beiden, aber das geht an meiner Frage leider völlig vorbei.

Mir ist schon klar / bewusst das man als DR in der Regel auf CV, oder eben BBs spielt, aber das ist nicht die Frage, da es mir nicht um die absolute Effizienz in diesem Punkt geht, oder welche Doktrin man idealerweise dafür nimmt, sondern darum was effizienter bei den Konstrukteuren ist.
Ich möchte und gegen die Ki muss man es ja auch nicht, nur mit Schlachtschiffen und CVs rumfahren sondern mit einer halbwegs realen Flottenkombination.

Allerdings interessiert mich halt ob man bei den Konstrukteuren für die Großkampfschiffe halt ehr Germania, oder eben Blohm & Voss präferiert.

Würde mich halt mal interessieren ob die verringerte Sichtbarkeit und das mehr an Geschwindigkeit bei Blohm & Voss irgendwie einen Sinn macht, weil man dafür halt etwas Feuerkraft verliert, oder ob es halt eigentlich keine Alternative für Panzerung + Feuerkraft von Germania ist.

Ich hab danach auch schon über Google gesucht, konnte aber keine Diskusion finden die sich mal ausführlicher mit der Frage der Schiffs-Konstrukteure beschäftigen täte.

Benutzeravatar
panno
Librarius
Librarius
Beiträge: 137
Registriert: 11. Januar 2011 17:49

Re: [Hearts of Iron IV] Schnelle Frage, schnelle Antwort

Beitragvon panno » 18. März 2018 11:26

Wie gesagt, das ganze Naval System ist für'n Arsch.
Vor allem, wenn man "realistisch" spielen will - da verliert man gerne seine ganzen Flotte.

CVs waren früher sehr stark, aber mittlerweile schwach. Ich selbst spiele nur noch mit BBs und nehme alle, was jene verbessert. Das schont am besten meine Nerven, da das ganze System der Marinekriegsführung absoluter Schwachsinn ist.

Würde also Germaniawerft nehmen

Benutzeravatar
nordstern
Legatus Augusti
Legatus Augusti
Beiträge: 9316
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Hearts of Iron IV] Schnelle Frage, schnelle Antwort

Beitragvon nordstern » 19. März 2018 01:02

Ganz klar Germaniawerft... was für ne Frage.

Benutzeravatar
Esteban
Sagittarius
Sagittarius
Beiträge: 66
Registriert: 13. Januar 2015 12:28

Re: [Hearts of Iron IV] Schnelle Frage, schnelle Antwort

Beitragvon Esteban » 20. März 2018 10:08

Zu Schiffen habe ich auch eine Frage:

Ich spiele als DR und liege im Krieg mit den Alliierten und den Roten. Militärisch läuft es gut und Europa hat kapituliert; bis auf GB!!!
Ich bereite 2 Flotteninvasionen vor, die durch den Ärmelkanal wollen. Als die Vorbereitungszeit abgeschlossen war, schicke ich meine Flotte (200 Einheiten bestehen aus ca. 5 Schlachschiffen, 100 U-Booten und ca. 100 Zerstörern) in den Ärmelkanal.

Jetzt das Problem (und das ist nicht das erste mal dass so was passiert): Die Armeen werden von der gegnerischen Flotte abgefangen. Meine Flotte kommt zwar zur Hilfe, aber die Seeschlacht verliere ich trotz Überlegenheit trotzdem und meine beiden Armeen sind vernichtet...und meine Flotte ist um ca. 50 Schiffe ärmer...auch weitere Seeschlachten verliere ich, obwohl ich immer mehr Schiffe habe als der Gegner.
Ich hasse die Seeinvasion auf GB. Wie garantiere ich eine erfolgreiche Seeinvasion?