[Hearts of Iron IV] Sudetenland und Slovenien fordern

Alles zum Spiel - natürlich erst nach Release

Moderator: Moderatoren

Jutze
Tiro
Tiro
Beiträge: 9
Registriert: 17. Juni 2016 17:32

[Hearts of Iron IV] Sudetenland und Slovenien fordern

Beitragvon Jutze » 30. Juni 2016 00:08

Hiho,
noch eine, wahrscheinlich dumme, Frage. Aber ich checks grade nicht...

Beide Schwerpunkte habe ich erforscht, habe aber in beiden Fällen die entsprechenden Länder nicht bekommen. Woran liegts?
Ich kann danach auch in den beiden entsprechenden Bäumen nicht weitergehen (die Schiedssprüche jeweils), da mir da die Voraussetzungen fehlen.

Ich kann mich nur dran erinnern, das ich in einem früheren Spiel einmal Slovenien bekam, nur eben aktuell nicht mehr.

Bleibt mir in beiden Fällen nur das Erobern der entsprechenden beiden Länder?

Benutzeravatar
Marvin
Tribunus Angusticlavius
Tribunus Angusticlavius
Beiträge: 3652
Registriert: 2. Dezember 2010 19:43
:
AAR-Schreiber Teilnahme an einem Contest Pfeiler der Community Großspender Gewinner Userwahl Ein Danke vom Team SZ

Re: Sudetenland und Slovenien fordern

Beitragvon Marvin » 30. Juni 2016 06:13

Wahrscheinlich simples Pech.

Slowenien triggert für England britain.14 (vorausgesetzt man ist mit england nicht im Krieg) und hat ne 90% Chance, dass man Slowenien erhält, selbiges gilt im Normalfall für Sudetenland. (Event germany.40, bei historischem Fokus für KI sollten es sogar 100% sein. Es gibt hier übrigens keine Einflüsse, es ist z.B. vollkommen egal wie groß die eigene oder britische Armee ist (solange `die eigene groß genug ist um den Fokus zu wählen.)

Benutzeravatar
__KM__
Librarius
Librarius
Beiträge: 135
Registriert: 9. September 2013 16:11
Wohnort: Zielgebiet Zentraleuropa für den Atomaren Gegenschlag gegen die USA in Europa - Ami go home

Re: [Hearts of Iron IV] Sudetenland und Slovenien fordern

Beitragvon __KM__ » 14. Juli 2016 14:56

Weiß jemand wie hoch die Chancen sind nachdem man Slowenien bekommen hat
auch den Rest von Jugoslawien annektieren zu können ohne es anzugreifen?

Ich habe ein nichthistorisches Spiel gestartet, Österreich, Tschechei übernommen, Polen komplett genommen, dann Slowenien, und nun will ich den Rest von Jugoslawien.
Aber egal was ich von den drei Optionen auswähle, 1. komplett annektieren, 2. Kroatien schaffen. 3. weiß ich nicht mehr.
Die lehnen immer ab bei 1. Hab den Spielstand 50 mal geladen. Immer Ablehnung.
Spielt es eine Rolle ob Frankreich und England eine Garantie für Jugoslawien abgegeben haben?
Ich habe mir die Event-Datei für Jugoslawien angeschaut. Blicke da aber nicht durch da das Event dafür anscheinend 3 Mal mit je 3 Optionen vorkommt.

Übrigens ich war zu keiner Zeit mit den Alliirten im Krieg.

England hat Norwegen überfallen und anschließend Dänemark und erhält dafür Minuspunkte bei der Weltspannung. Was für ein Bug :strategie_zone_400:
Die Kanadier landen immer wieder an in Norwegen und werden dann ins Meer geworfen.

Japan hat China sowie die Mongolei übernommen und führt Krieg gegen SU und steht inzwischen westlich des Baikalsees.
Bei Grenze zu Polen stehen noch ca. 15-20 Divisionen rum von der SU
Es ist Anfang 1941.
Die (Meine) Games-Liste ist unvollständig - Seit 1992: Civilization, Colonization, Civilization 2, Civilization 4, Panzer General, Pacific General, Panzer General 2, Panzer General 3D, Panzer General 4, Dynasty General, History-Line 1914-1918, Battle Isle 2, Battle Isle 3, Amerika 1861-1865, Dune 2...
Seit 2008; HOI2: DD, Arma, AoD, Iron Cross, Kaiserreich, TRP, DH; HOI3: TFH, AHOI, ACOW, Unitmod

Hanno
Medicus
Medicus
Beiträge: 201
Registriert: 2. Februar 2015 18:25

Re: [Hearts of Iron IV] Sudetenland und Slovenien fordern

Beitragvon Hanno » 15. Juli 2016 09:43

Also unter dem historischen Start klappt das wunderbar, mann muss aber wie ich feststellte die Reihenfolge einhalten, sprich: erst Österreich, dann Sudetenland und Tschecheslowakei, dann Ostgebiete, dann erst Slowenien und dann Jugoslawien (meine so war das...).
Jedenfalls von links nach rechts.
Ob das im Unhistorischen Spiel klappt weiss ich allerdings nicht.

Il Principe
Optio ad spem
Optio ad spem
Beiträge: 666
Registriert: 23. Januar 2013 17:58

Re: [Hearts of Iron IV] Sudetenland und Slovenien fordern

Beitragvon Il Principe » 15. Juli 2016 21:46

Im unhistorischen Spiel ist sind die Wahrscheinlichkeiten doch sehr verschieden zum normalen. Bei mir haben die Tschechen 1938 noch nicht einmal das Sudetenland herausgerückt. Möglicherweise weil GB und Frankreich besiegt waren.

Werter
Tiro
Tiro
Beiträge: 1
Registriert: 20. Oktober 2016 21:34

Re: [Hearts of Iron IV] Sudetenland und Slovenien fordern

Beitragvon Werter » 31. Oktober 2016 11:44

SUDETENLAND UND SLOWENIENEVENTS HABEN NIX MITEINANDER ZU TUN
Also nur um das Klarzustellen: Es geht in diesem Thread doch um die Frage warum man SLOWENIEN nicht bekommt und es geht NICHT um SLOWAKIEN.


Ich habe auch das Problem, das ich SLOWENIEN nicht bekomme, obwohl ich das Event erfüllt und Jugoslawien erobert habe. Egal wie ich erobere oder ob auch nur Italien Jugoslawien erobert. Fordere ich Slowenien, wird das immer von Italien (Das immer im Besitz des eroberten Landes ist)abgelehnt.
Hat hierzu jemand einen Antwort. Ich denke mal es ist ein BUG.

Viele Grüße
Werter

Benutzeravatar
__KM__
Librarius
Librarius
Beiträge: 135
Registriert: 9. September 2013 16:11
Wohnort: Zielgebiet Zentraleuropa für den Atomaren Gegenschlag gegen die USA in Europa - Ami go home

Re: [Hearts of Iron IV] Sudetenland und Slovenien fordern

Beitragvon __KM__ » 6. November 2016 18:48

Es geht nur Slowenien per Event zu bekommen in dem weder Italien noch Deutschland im Krieg mit Slowenien ist.
Man darf Jugoslawien auch nicht erobern. Im besten Fall bekommt man Slowenien, Kroatien, Bosnien und Serbien ohne Krieg per Event.
Der Flecken (slowenien) ist aber voll fürn Hintern. Meist ist da keine Industrie gebaut und auch keine Ressourcen vorhanden.
Die 70 Tage sind bei anderen Events besser angelegt.
Für mich mach Slowenien + weitere Jugo-Events nur Sinn wenn ich ohne Krieg mein Gebiet ausweiten will.
Die (Meine) Games-Liste ist unvollständig - Seit 1992: Civilization, Colonization, Civilization 2, Civilization 4, Panzer General, Pacific General, Panzer General 2, Panzer General 3D, Panzer General 4, Dynasty General, History-Line 1914-1918, Battle Isle 2, Battle Isle 3, Amerika 1861-1865, Dune 2...
Seit 2008; HOI2: DD, Arma, AoD, Iron Cross, Kaiserreich, TRP, DH; HOI3: TFH, AHOI, ACOW, Unitmod

Benutzeravatar
nordstern
Legatus Augusti
Legatus Augusti
Beiträge: 9166
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Hearts of Iron IV] Sudetenland und Slovenien fordern

Beitragvon nordstern » 7. November 2016 11:50

Ich versuche immer Slowenien zu holen. Allerdings erst am Ende, wenn alles andere schon geholt wurde. Bei mir endet das holen (nach den Militär und Rüstungsupdates) meist im Winter 1939. Und da ich nichts davon halte im Winter Polen anzugreifen fungiert Slowenien als Lückenfüller. Ich greife Polen dann idR im April 1940 an und Frankreich im im Juni 1940, geht ganz gut.

Doch wieso hole ich Slowenien? Das hat drei Gründe:
1. Jedes noch so schlechte Gebiet ist besser als garkeins.
2. Wenn man Slowenien hat, schickt die italienische KI ziemlich viele Truppen in den Osten... wieso ka. gegen Russland aber sehr hilfreich.
3. Man hat eine breitere Front und damit Nachschubbasis gegen Jugoslawien.
Letzteres ist vorallem deswegen interessant, da bei einem Angriff aus Ungarn Jugoslawien ungarisch werden würde. Und da die KI am Ende des Krieges die Kriegsteilnahme durch Terrain und nicht Truppeneinsatz verteilt, ist jedes Gebiet das nicht mir gehört durch sowas einfach nur schlecht.

Ich habe es wenn ich nicht Achse spiele oft, das Frankreich an Italien geht, weil deutsche Truppen über Italien die Maginotlinie umgehen und dadurch Frankreich und eben auch Paris grün werden. Das aber deutsche Truppen die Hauptlast trugen interessiert nicht. In einem anderen Spiel habe ich Russland komplett alleine besiegt, da die Verbündeten sich in Spanien mit einer britischen Landung gehauen haben. Ok... Italiener waren auch dabei. Auf jeden Fall war die Ukraine nachher Rumänisch weil meine Panzerverbände aus Rumänien angriffen. Als Russland kapitulierte hatte Rumänien vielleicht 1-2 Divisionen im Osten, bekam aber die komplette Ukraine.

wg Sudetenland: Bei fast allen FOrderungen gibt es eine geringe Wahrscheinlichkeit das abgelehnt wird. Wie diese Wahrscheinlichkeit definiert wird weis ich nicht. Tatsache ist, das ich als DR 1936 den Anschluss wollte und er verweigert wurde. Das war das einzige Spiel bisher wo die KI dem DR dies verweigerte, egal ob DR von mir oder der KI gesteuert wurde. Ich vermute daher das die weltweite Spannung und die eigene militärische Stärke eine Rolle spielen. Daher hole ich inzwischen erst alles ins Reich ab Mitte 1938. Davor hol ich die ganzen Tech und Produktionsboni mit.

Benutzeravatar
Ardrianer
Praefectus Castrorum
Praefectus  Castrorum
Beiträge: 5767
Registriert: 22. November 2010 14:19
Wohnort: Sachsen
:
Teilnahme an einem Contest Modder Gewinner Userwahl

Re: [Hearts of Iron IV] Sudetenland und Slovenien fordern

Beitragvon Ardrianer » 7. November 2016 22:14

Wenn man mit historischen Schwerpunkten spielt, wird so was wie das Sudentenland nicht abgelehnt.
Bild
Brothers of War Clan - Der Clan mit dem Möp
Bild
Auch aktiv auf GamersGlobal

Benutzeravatar
nordstern
Legatus Augusti
Legatus Augusti
Beiträge: 9166
Registriert: 6. Dezember 2010 01:28
:
Teilnahme an einem Contest

Re: [Hearts of Iron IV] Sudetenland und Slovenien fordern

Beitragvon nordstern » 9. November 2016 00:54

sag das mal meiner KI^^

Die Haben 1936 den Anschluss Österreichs abgelehnt.


Desweiteren gibt es ein großes Problem mit der Ermittlung der Kriegsleistung und der damit verbundenen Gebietsgewinne. Es zählt nicht welche Divisionen ein Gebiet besetzen sondern welche Farbe das Gebiet hat. Beispiel: Greifen deutsche Truppen aus der Slowakei heraus Polen an und erobern es, geht Polen an die Slowakei und nicht an Deutschland, da alle Gebiete slowakisch sind. Das hatte ich im Krieg Frankreich(ich)-Deutschland, Deutschland(ich)-Russland und USA(ich)-Achse (in Europa).
Desweiteren gibt es ziemliche Probleme beim Nachschub. Der Nachschub lässt aktuell es nicht zu das die USA größere Kontingente nach Europa verschickt. Die Briten versorgen es nicht, es kommt nichts aus Amerika an und wenn man in Frankreich landet (wg Orgamangel -100% (wg 0% Nachschub) direkt von der Ostküste aus statt von England) werden die Gebiete inkl. Häfen französisch und damit selbes Problem wie in England.
Es ist aktuell kaum/garnicht möglich mit stärkeren Kontingenten (ich hatte 120ID mit Logistik-Kompanie) erfolgreich in Europa Krieg zu führen.

Daher empfinde ich aktuell nur Russland als gut spielbar. Wobei man hier das Problem der KI hat. Deutschland schafft es selten gegen Russland loszuschlagen mit einer auch nur halbsostarken Wucht/Masse wie historisch. Die Verkeilen sich einfach in mehreren Kriegen, besetzten aber immer nur eine Front. Bei aller Kritik an der KI in HoI3... aber DAS konnte sie wesentlich besser. Die KI in HoI3 hat NIE Frontabschnitte (z.b. 1939 französische Grenze) unverteidigt gelassen und NIE Kriege erklärt ohne zuvor Truppen an die Grenze zu bringen. Die HoI4 KI macht das so nicht mehr... leider und ist daher in diesem Belang schlechter als HoI3.

Die MarineKI ebenso... die ArmeeKI ist teilweise noch blöder. Als DR hat im Winter 1942/43 die rote Armee beschlossen Russland aufzugeben und die gesamte Armee über Krasnodar auf die Krim in meinen Rücken zu drücken oder über die Türkei. Wie das ausging dürfte klar sein, zumal meine Spitzen am Don standen. Binnen 2 Monaten waren die Truppen eingekesselt und meine Truppen paradierten in Leningrad, Archengelsk, Stalingrad und Moskau -> Russland kapituliert. Dabei war 1941 fast ein Stellungskrieg, 1942 ein stabiler, langsamer russischer Rückzug. Es bestand kein Grund dafür.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste